Apfeltalk LIVE! #196 - Apple und der Datenschutz, 27.4., 19 Uhr

Dieses Thema im Forum "Apfeltalk LIVE! News" wurde erstellt von Michael Reimann, 25.04.18.

  1. Michael Reimann

    Michael Reimann Geschäftsführung
    AT Administration

    Dabei seit:
    18.03.09
    Beiträge:
    5.458
    Apfeltalk LIVE! #196 - Apple und der Datenschutz, 27.4., 19 Uhr
    [​IMG]


    Heutzutage ist es kein Problem, seine Daten nicht mehr nur lokal auf dem eigenen Mac zu haben, sondern auch in den diversen Cloud-Diensten. Nicht erst seit dem Facebook-Datenskandal wissen wir, dass es möglicherweise problematisch sein kann, seine Daten irgendeinem Cloud-Anbieter anzuvertrauen. Wir wollen uns mit dem Themen Datensicherheit und Datenschutz beschäftigen und freuen uns über kompetente Unterstützung.

    Facebook verdient viel Geld mit den Daten der User. Das ist kein großes Geheimnis. Das weltweite so genannte soziale Netzwerk lebt davon, dass seine Nutzer Inhalte teilen, liken und kommentieren. Dass dabei ein Spagat zwischen Privatsphäre und Öffentlichkeit entsteht ist auch klar. Im Prinzip - und so steht es ja auch in den AGB - gehört alles das, was wir bei Facebook so schreiben und hochladen der Firma aus den USA. Zumindest gewähren wir Zuckerbergs Unternehmen eine weltweite Nutzung dieser Inhalte. Zitat aus den AGB von Facebook (Stand 20.4.2018):
    Du gewährst uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, gebührenfreie, weltweite Lizenz zur Nutzung jedweder IP-Inhalte, die du auf bzw. im Zusammenhang mit Facebook postest („IP-Lizenz“). Diese IP-Lizenz endet, wenn du deine IP-Inhalte oder dein Konto löschst; es sei denn, deine Inhalte wurden mit anderen geteilt und diese haben die Inhalte nicht gelöscht.​

    (Quelle: Facebook Terms https://www.facebook.com/legal/terms )

    Wir wollen uns aber nicht nur mit Facebook beschäftigen, auch wenn Apple das Netzwerk ja bisher bis einschließlich Version 10 in seine iOS-Versionen integriert hatte. Seit iOS 11 ist dies nicht mehr der Fall. Was bietet die iCloud für Möglichkeiten, seine Daten zu schützen und ist diese besser, als andere Dienste wie Dropbox, Google-Backup&Sync oder Evernote.
    Daten sind kein Geschäftsmodell für Apple


    Apple selber verdient ja - laut eigener Aussage - Geld mit Hard- und Software. Von daher könnte man davon ausgehen, dass die Daten bei Apple sicher sind. Denn zur so genannten Monetarisierung werden sie nicht verwendet.

    Aber was ist mit WhatsApp und anderen Messengern. Sind diese aus Datenschutz-Sicht ok? Es gibt ganz viele Fragen, die sich in diesem Zusammenhang auftun. Ein paar davon wollen wir versuchen, in unserer Sendung zu klären. Dazu haben wir den Justiziar und Datenschutzbeauftragten des Heise Verlags aus Hannover, Joerg Heidrich, zu Gast, der uns Auskunft geben kann.

    Außerdem interessiert uns euer Umgang mit Datenschutzthemen. Nehmt ihr den Schutz und die Sicherheit eurer privaten Daten ernst oder kommt es euch in erster Linie auf Komfort an? Wir freuen uns auf eure Kommentare vor, während und nach der Sendung.

    Am Freitag ab 19 Uhr könnt ihr uns hier sehen:

     
    #1 Michael Reimann, 25.04.18
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.18
    WATnu, echo.park, musica und 2 anderen gefällt das.
  2. elsi

    elsi Zabergäurenette

    Dabei seit:
    06.08.09
    Beiträge:
    614
    Super Formulierung :p
     
    Michael Reimann gefällt das.
  3. Sehr gute Folge, extrem interessanter Beitrag zu einem Thema die die Gerichte auf die nächsten Jahrzehnte beschäftigen wird...

    Besonders interessant für die Contentcreatoren im privaten Bereich... im Prinzip ist der Influencer tot und auch der private kann sich die Linsen seiner Cams überlakieren..
    Bin schon gespannt wann die ersten privaten Sensationsreporter mit ihren Smartphones von der Exekutive in Handschellen abgeführt werden..:p
     
    silver1000 gefällt das.
  4. silver1000

    silver1000 Idared

    Dabei seit:
    19.11.16
    Beiträge:
    25
    Ich habe mir gerade auf einer Webseite die Tips für Fotografen durchgelesen, das ist wirklich nicht mehr normal. Diese DSGVO fesselt diese Leute dessen täglich Brot die Fotografie ist ja richtig. Selbst im privaten Bereich muss man aufpassen wie ein Schiesshund. Da wird sich ja ein völlig neues Feld für die Abmahnindustrie auftun und alle werden bis an ihr Lebensende mit Arbeit eingedeckt sein.
     
  5. silver1000

    silver1000 Idared

    Dabei seit:
    19.11.16
    Beiträge:
    25
    Es war wirklich ein super interessanter Beitrag die Apeltalk live Sendung #196. Mein Kopf fing erst nach der Sendung an zu qualmen.
    Hab mir überlegt wieviele kleine Anbieter von Webseiten jetzt erst einmal völlig überfordert da stehen, denn von denen hat ja nicht jeder eine Rechtsabteilung im Hintergrund. Genau so wird es viele Hobbyfotografen gehen, eigentlich kann man sich die Fotos ja nur noch im Keller anschauen oder man sendet zu jedem veröffentlichten Foto gleich den Ordner mit den Einwilligungen von allen Beteiligten mit.
     
    Benutzer 190524 gefällt das.
  6. im Prinzip wird es schon wie schon im Beitrag beschrieben bei den Clouddiensten zum Horrortrip.. nehme ich jetzt meinen flickr her kann ich ihn gleich stilllegen ebenso so YT und Vimeo..
     
    silver1000 gefällt das.
  7. doc_holleday

    doc_holleday Geheimrat Dr. Oldenburg

    Dabei seit:
    14.01.12
    Beiträge:
    10.447
    @Michael Reimann :

    Vielleicht hatte ich dich/euch in der Sendung falsch verstanden, aber wolltest du nicht noch ein paar Links zu den Shownotes hinzufügen, um zu den in der Sendung genannten weiterführenden Infos zu gelangen?
     
  8. Michael Reimann

    Michael Reimann Geschäftsführung
    AT Administration

    Dabei seit:
    18.03.09
    Beiträge:
    5.458
    Joh! Mache ich nachher.
     
    doc_holleday gefällt das.
  9. macdiver

    macdiver Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    26.06.10
    Beiträge:
    253
    Mit Apple kann man keine AVV schließen. Damit verbietet sich für Unternehmer die Nutzung von iCloud mit allen Facetten: Kalender, Kontakte, Mail (falls einer das beruflich nutzt). Also runter mit den Daten vom iPhone, iPad und Mac? Oder kommt Apple noch in die Puschen vor dem 25.5.2018?

    20 Millionen gute (€) Gründe gibt es ja!