1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aperture vs. iPhoto

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 16.11.06.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Hallo!

    Ich habe mal eine entscheidende Frage, die ich leider nicht so lösen konnte, da ich nichts passendes gefunden habe. Ich mache extrem gerne und viele Fotos, jedoch nur mit einer kleinen Handkamera (Sony DSC-P73), da ich mir keine DSRF leisten kann.

    Nun könnte ich aber über die Agentur in der ich arbeite Aperture bekommen. Lohnt sich das? Ist das sinnvoll? Leistet Aperture auch eine vernünftige Managmentarbeit?
     
  2. Leonardo

    Leonardo Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    04.09.05
    Beiträge:
    479
    Moin

    Wenn du überlegst, Aperture auch auf deinem iBook einzusetzen: vergiss es. Ansonsten ist das natürlich eine Frage, was du wie umfangreich mit deinen Bildern machen willst. Um sie nur aufzubewahren und zu verwalten, vielleicht ein zwei mal die Farbe verändern ist iPhoto schon ganz gut dabei, wenn du allerdings viele viele VIELE Bilder hast, diese zu Stapeln sortieren, nachbearbeiten und eben professionel weiterbearbeiten willst, nimm Aperture.

    Ich würde dir allerdings raten, vor dem Geld für die Software, Geld für eine Digitalkamera auzugeben. Aperture und ne Handykamera ist vielleicht so wie ein Farblaserdrucker an einer Schreibmaschine.
     
  3. zuecho77

    zuecho77 Fuji

    Dabei seit:
    28.03.06
    Beiträge:
    37
    mhhh, also ich finde die verwaltung in iphoto nicht so toll, oder kann iphoto auch unterordner/unteralben anlegen?

    ich finde aperture zur verwaltung um einiges besser als iphoto. ich hab ca. 2000 bilder und mit iphoto hat es keinen spass gemacht
     

Diese Seite empfehlen