1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aperture: Ist es das richtige für mich?

Dieses Thema im Forum "Fotosoftware" wurde erstellt von Cramer1234, 02.01.08.

  1. Cramer1234

    Cramer1234 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    28.06.07
    Beiträge:
    375
    Hallo! Bin neu hier! (also zumindest ist dies mein 1. Eintrag den ich schreibe)

    Ich verwende momentan IPhoto auf meinem MacBook Pro 2,4GHz mit 2 GB RAM.

    Ich verwende es dafür um meine Photos von der Kamera zu importieren, danach sie zu ordnen (nach Film und eeignissen, kleine Präsentationen damit mache und selten ein Album,oder Buch dass ich dann auch drucken lasse. (also die pdf Version zu einem Photoshop bringe.


    Ich möchte nun ganz gerne etwas mehr flexibilität haben.- Leichte Bearbeitungen machen (bei Bild und allgemein) Beim erstellen von Alben und Diashows mehr verändern können, als nur rein die Vorlagen zu verwedenen.
    (Habe aber gehört, dass bei den Vorlagen, z.B Bücher, die mir recht wichtig sind, IPhoto da mehr hat.- Ist das richtig?. Gibts da dann was anderes um eben mehrere Phoos und ein wenig Text so anzuordnen und es dan als gedruckte Version schön verschenken zu können?)

    Was macht Aperture denn eigentlich? It dass so wie Photoshop? pder Photoshop elements?

    Ist es ein Programm zum verwalten von Photos, oder eher zum bearbeiten, oder eher Photoeffekte und Manipulationen einrichten etc.?

    Worin unterschieden sich denn bitte diese 4 genau: Iphoto Aperture, Photoshop Elements Photoshop CS.

    PS: Habe von Problemen mit TimeMachine und Aperture gehört.- stimmt das?

    Vielen Dank.
     
  2. simon quint

    simon quint Ingrid Marie

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    271
    hi, habe leider nicht ganz soviele infos, da ich z.z. auch noch zwischen adobe lightroom und aperture schwanke - hier aber schonmal eine kleine hilfestellung. du bist mit deinem mbp 2,4ghz ja nicht gerade untermotorisiert - für aperture ist das aber immer noch recht wenig. es wird natürlich laufen, keine frage, aber ich kann von leuten in fotografie-foren berichten, die erst mit einem mac pro über ausreichenden workflow berichten. diest ist bei lightroom eindeutig nicht so, das klappt auch auf dem macbook problemlos.

    desweiteren sticht mir bei deiner needlist " leichtes bearbeiten " ins auge. hierzu möchte ich nur eben gesagt haben, dass aperture zur apple-pro software gehört und dementsprechend für professionelles arbeiten gedacht ist. das bedeutet fotografen arbeiten mit dieser software und können so ziemlich alles mit ihr erreichen. aperture ist neben dem preis einfach keine software, die man eben mal "an-macht" und dann loslegt. das ganze braucht einarbeitungszeit ohne ende und die ganzen guten gimmicks sind eher under-the-hood und es braucht lange um sie zu entdecken und mit einzubeziehen.

    also für deinen anfordergunsbereich würde ich dir auf jedenfall erstmal lightroom empfehlen. evt. gibts auch noch trailversionen von beiden - das wäre auch super.

    lg sim
     
  3. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Schau dir einfach mal die Homapages zu den genannten Programmen an. Da wird recht deutlich beschrieben, was was ist und kann, und wofür es gedacht ist.
     
  4. robertmk

    robertmk Normande

    Dabei seit:
    04.09.07
    Beiträge:
    583
  5. Cramer1234

    Cramer1234 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    28.06.07
    Beiträge:
    375
    Hi! Danke Wo ist den das Problem die Frage auch woanders zu posten?? Da sind ja auch andee Leute und somit andere Meinungen.
     
  6. Jumpy

    Jumpy Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    07.01.07
    Beiträge:
    926
    Also soweit ich weiß, konnte man sich vor einiger Zeit mal eine Testversion von Aperture direkt bei Apple runter laden.
    Ich bin super zufrieden mit Aperture, aber es hat schon ziemlich Einarbeitungszeit benötigt. Ich wage zu behaupten, dass ich noch längst nicht alles nutze.
    Aber für die Lagerungen&Nachbearbeitung von RAW Dateien ist Aperture echt klasse.

    Nachtrag:
    Aperture ist ein Programm für Fotografen. Fotobearbeitung wird einem echt leicht gemacht. Dabei geht es aber nur im Verbesserungen usw.. Photoshop kann da eine ganze Menge mehr.
    Photoshop und Aperture sind zwei komplett verschiedene Programme.
    Photoshop: Reine Bearbeitung von Bilder/Grafiken/usw.
    Aperture: Lagerung/Verschlagwortung/Bearbeitung von Fotografien

    Aperture ist auch eher praktisch ausgerichtet und weniger "hübsch" als iPhoto.
    Wenn du Fotobücher/Postkarten usw gestalten willst bist du bei Aperture falsch. Da hat iPhoto schon deutlich mehr zu bieten.
     
  7. Cramer1234

    Cramer1234 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    28.06.07
    Beiträge:
    375
    Danke also so wie ich dass gesehen habe ist Aperture dafür geeignet Phoos zu importieren,zu ordnen und zu verwalten.
    Zusätzlich ist es möglich ene umfngreihe Bildbearbeitung durchzuführen. Das sind allerdings eher Verbesserungseffeke für Fotos und nicht komplette Manipulation (Falten weg, Fett weg, Gesicht von anderem Foto einfügen etc.) wie dass bei Photoshop er Fall ist.- Richtig?
    Oder gehen gewisse Dinge davon auch (z.B. eben leichtes retuschieren, Hautunreinheiten etc. weg, ev. auch Hintergrund ändern usw. Ist dafür Aperure auch geeignet?

    Bezüglih Photoshop Elemets: Das kann ja ebenso die ganzen Photos verwalten und so. Kann ich in Aperture ugefähr die gleichen Bearbeitungen machen? (Weil preislich ist Aperture a deutich über der Elements Variante.)
    Was kann da also nun Aperture besser als Elements.

    Für Dinge wie Diashow Bücher etc. erstellen: Was ist da besser geeignet? Also Verschiedene Fotos kombinieren auf einer Seite.
    Danke
     
  8. Jumpy

    Jumpy Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    07.01.07
    Beiträge:
    926
    Schau dir mal die Aperture Webseite an, unter dem Stichwort "Verlustfreies Bearbeiten" oder so.
    Deine Original-Dateien werden niemals bearbeitet, trotzdem kannst du 100 verschiedene Versionen vom Bild haben ohne, dass du 100mal den Speicher hast.

    Eine Milchmädchenrechnung die vom Prinzip her passt:
    Original Datein: 10mb
    100 Bearbeitungen mit PS + Original Datei: 110mb
    100 Bearbeitungen mit Aperture + Original Datei: 15 mb

    Das wird aber auch alles genau auf der Webseite von Apple oder in deren Videos erläutert.
     
  9. Cramer1234

    Cramer1234 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    28.06.07
    Beiträge:
    375
    Das ist mir schn klar.- Danke. Verstehe den Zusammenhang nicht zu meiner Frage. ??
     
  10. Jumpy

    Jumpy Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    07.01.07
    Beiträge:
    926
    Du wolltest doch klar wissen, was mit Aperture besser ist als mit PS u. iPhoto oder habe ich das falsch verstanden?
     
  11. Cramer1234

    Cramer1234 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    28.06.07
    Beiträge:
    375
    ok.- Danke. Auf das war es also bezogen.- Ich meinte auch so von denFuktionen her.
    Danke
     
  12. 2different

    2different Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    1.012
    Schau Dir auch Adobe Lightroom (LR) an. Es läuft wesentlich schneller und bietet ein meiner Ansicht leichteres Einsteigen und eine übersichtlichere Oberfläche (Worklflow Importieren->Bearbeiten->Bereitstellen). Dazu ist es günstiger als Aperture und es kommt als Hybridversion (Windows und Mac)!
     
  13. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    Toll, wie gemein von Adobe! Lightroom als Hyprid zu verkaufen und CS3 jeweils nur für ein System...

    @topic:
    soweit ich weiß, ist es in Aperture möglich, Falten wegzubekommen (ist es in iPhoto btw. auch). Wenn du aber tatsächlich derartige Ansprüche hast und das *gut* hinbekommen willst, musst du schon auf Photoshop zurückgreifen. Fett weg, Gesicht austauschen usw. ist Bildbearbeitung und hat mit Fotografie nichts zu tun, demnach ist es - soweit ich weiß - auch nicht in Aperture möglich. In Photoshop brauchst du für solche Dinge allerdings auch Übung und Erfahrung - den Button "Tausche Gesicht gegen anderes" gibt es nicht!
    Wie es mit Ps Elements aussieht, weiß ich nicht, dieses Programm habe ich nie gehabt. Evtl. sind auch GIMP oder Seashore Alternativen für dich, denn diese Programme sind kostenlos und GIMP bietet alles, was ein Ottonormalverbraucher brauchen könnte (unter einer ähnlich schwierigen Oberfläche wie Photoshop); Seashore bietet eine etwas einfachere Oberfläche, dafür aber nicht ganz so viele Funktionen (aber immernoch genug für die meisten Ottonormalverbraucher!)
     
  14. thinkboy

    thinkboy Bismarckapfel

    Dabei seit:
    01.12.07
    Beiträge:
    143
    aperture ist stark in der raw bearbeitung hast du eine kamera die bilder in raw aufnehmen kann?
     
  15. Cramer1234

    Cramer1234 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    28.06.07
    Beiträge:
    375
    Soweit ich das verstanden habe, ist RAW ein anderes Format und Aperture kann RAW Daten GLEICH wie JPG etc. verarbeiten. also habe ich die selben Funktionen in JPEG und damit sollte dass doch egal sein oder?
    Momentan habe ich noch eine Kompaktkamera (JPEG) werde mir aber hoffentlich bald eine Nikon D80 leisten.

    Zu Photoshop Elements vs. Lightroom.
    Worin unterschieden sich die denn?
    Beide können verwalten (was Phoroshop nicht kann) und beide könnenkleine Reperauten. (kosten tun sie auhc ca. gleich viel)
     
  16. thinkboy

    thinkboy Bismarckapfel

    Dabei seit:
    01.12.07
    Beiträge:
    143
    ich meine nur eine der stärke von lightroom und aperture sind die raw bearbeitung...
    raw ist nicht nur ein anderes format sondern es handelt sich um die unebarbeiteten rohdaten der kamera während jpeg schon komprimiert ist und somit verlustbehaftet...


    Vorteile des Rohformats im Vergleich zu JPEG zusammengefasst:
    - Leichtere Überschaubarkeit beim Fotografieren (weniger Parameter zu beachten)
    - Höhere erreichbare Bildqualität und mehr Flexibilität in der Nachbearbeitung
    - Größerer Dynamikbereich der gespeicherten Bildinformation

    nähere infos RAW-Wikipedia
     
  17. Cramer1234

    Cramer1234 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    28.06.07
    Beiträge:
    375
    Danke. Ganz versteh ichs immer noch nihct. Es sind die Rohdaten.- Klar.
    Aber ich kan meine PEGs ebenso in Weißabgleich etc. verändern. oder nicht?
     
  18. thinkboy

    thinkboy Bismarckapfel

    Dabei seit:
    01.12.07
    Beiträge:
    143
    klar kannst du, nur du die qualität leidet dadurch halt. und bei raw veränderst du die rohdaten ohen qualitätsverlust durch die jpeg komprimierung
     

Diese Seite empfehlen