1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

andere Absenderadresse in mail zeigen

Dieses Thema im Forum "Mailprogramme" wurde erstellt von apfelapfel, 13.07.08.

  1. apfelapfel

    apfelapfel Erdapfel

    Dabei seit:
    13.07.08
    Beiträge:
    2
    Hallo,
    ich möchte in mail einen account so einstellen, dass der Empfänger meiner E-mails eine andere Adresse (nämlich die von meiner domain) sieht und dieser dann ggf. auch antwortet und nicht meine t-online-Adresse. Bei Thunderbird geht das beim Einrichten problemlos.
    Kann mir jemand helfen?
    Viele Grüße
    apfelapfel
     
  2. Dr.Apfelkern

    Dr.Apfelkern Jerseymac

    Dabei seit:
    18.04.07
    Beiträge:
    454
    Und warum schreibst du dem Empfänger nicht gleich E-Mails mit der E-Mail-Adresse deiner Domain? Du kannst doch auch in Mail einen eigenständigen E-Mail-Account deiner Domain erstellen, es muß ja nicht T-Online sein. Wenn deine Domain aber gar keine E-Mail-Accounts beinhaltet, sondern nur einen geringen Webspace, werden da auch keine E-Mails ankommen, selbst wenn du die Adresse dahin nennst. Vielleicht verstehen wir uns hier auch miß ...
     
  3. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    Geh zu den Einstellungen und wähle den Account aus, um den es geht. Im Feld "E-Mail-Adresse" machst du hinter der Adresse, die jetzt dort steht, ein Komma und tippst die alternative Adresse ein.

    Wenn du jetzt über diesen Account eine Mail verschickst, hast du über dem Textfeld ein Drop-Down-Menü, mit dem du die Absenderadresse dieser Mail festlegen kannst.
     
  4. Dr.Apfelkern

    Dr.Apfelkern Jerseymac

    Dabei seit:
    18.04.07
    Beiträge:
    454
    Ja, richtig, damit kann er aber nur senden, jedoch nicht empfangen.

    Er möchte ja, dass die Adresse seiner Domain nicht nur angezeigt wird, sondern dass man ihm dorthin auch e-Mail senden kann.
     
  5. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.400
    Wohin die Antwort geht, lässt sich doch bei jeder Mail eigens angeben (Zeile "Antwort an" im Kopffeld - kann sein, daß man das wie die Blindkopie erst einstellen muß - wo das geht, dürfte sich aber mit offenen Augen finden lassen.
     
  6. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    Er möchte, dass seine vom T-Online-Account geschickten Mails nicht die T-Online-Adresse als Absender haben. Und das geht wie oben beschrieben. (Bei der "Antwort an"-Methode sähe man immer noch den eigentlichen Absender-Account, oder?)

    Wer dann auf diese Mails antwortet, schickt seine Post an den anderen Account. Kein Problem.
     
  7. Dr.Apfelkern

    Dr.Apfelkern Jerseymac

    Dabei seit:
    18.04.07
    Beiträge:
    454
    Doch. Wenn er mit der anderen Adresse, auf die geantwortet wird, gar keine Mails empfangen kann, wo bleiben denn dann die Mails? Es ist ja keine automatische Weiterleitung geschaltet, verstehst du mich jetzt?

    Also nochmal: Er schreibt jemandem aus seinem T-Online-Account. Mit einer anderen Absenderadresse von seiner Domain.

    Der andere Teilnehmer sieht und antwortet auf diese Adresse seiner Domain. Die Mail geht nun aber nicht mehr zu seinem T-Online-Postfach, sondern an die andere Domain. So weit so gut. Und nun?

    Wenn diese Post dort in der anderen Domain ankommt, hat er ja dort auch ein Postfach, womit er senden und empfangen könnte. Hat er das nicht, hat er ein Problem, weil die Mail dort nie ankommt.

    Hat er aber dieses Postfach und kann damit senden und empfangen, braucht er doch diese E-Mail-Adresse nicht als Absender in sein T-Online-Account eintragen, das wäre erstens Vortäuschen von falschen Tatsachen und zweitens völlig sinnlos.
     
    #7 Dr.Apfelkern, 14.07.08
    Zuletzt bearbeitet: 14.07.08
  8. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    Ich habe dich von Anfang an sehr gut verstanden, aber es war doch nie die Rede davon, dass er Mails nicht empfangen kann, die an die Domain-Adresse gehen!

    Das hast du nur geschlussfolgert, weil er nicht gleich diesen Domain-Account zum Senden nehmen will. Aber es gibt mehrere Umstände, unter denen man diesen Weg gehen muss oder möchte. Wir haben hier in der Firma zum Beispiel den Fall, dass ein Kollege von einem Kunden eine Mail-Adresse eingerichtet bekommen hat, dass der Kunde ihm aber aus Sicherheitsgründen keinen kompletten Zugang zu dem Account geben will. Das bedeutet also, dass er die Mails, die an die Kunden-Adresse gehen, an eine andere Adresse weitergeleitet bekommt. Von der aus kann er dann antworten, gibt als Absender aber die Kunden-Adresse an.

    Es müssen also nicht immer gleich böse Spammer am Werk sein.
     
  9. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.400
    "Antworten an" verändert natürlich nicht die angezeigte Absendeadresse, davon war ja auch nicht die Rede.
    Aber der liebe Dr. Apfelkern hatte ja das scheinbare Problem aufgeworfen, wie die Mails mit der "falschen" Absendeadresse irgendwohin ankommen.
    Unter Absendeadresse kann man auch bei der vorhandenen t-online-Adresse einen anderen Namen angeben, z.B. den der Domain, ohne daß dieser smtp-Server verwendet wird. Dann muß man aber, will man über die Domain empfangen, eben auch "Antworten an" benutzen.
     
  10. ricknicker

    ricknicker Riesenboiken

    Dabei seit:
    19.04.07
    Beiträge:
    286
    wenn man in apple mail bei der nutzung von t-online eine andere absenderadresse eingibt, wird diese beim senden ueber den t-online smtp mit der durch die kennung identifizierte e-mail-adresse ersetzt! anders geht das mit dem smtp-relay server von t-online, der aber unter apple mail nicht funktioniert (ist im email-paket) enthalten, wohl aber unter thunderbird. kann ich euch gern demonstrieren, wie das gemeint ist, dazu bitte eine pm schreiben. ich kann jede beliebige absenderadresse eingeben und diese ueber meinen t-online account versenden, gibt natuerlich keinen sinn, wenn ich antworten darauf nie erhalte. ist aber wohl nuetzlich, wenn ich z. b. yahoo ueber mein t-online postfach abfragen lassen, weil ich auf t-online mit imap zugreife. ich kann aber dann im mailprogramm alternativ, je nach kommunikatiionswunsch, auch mit der yahoo-adresse schreiben. landen tut das dann alles im t-online account!

    noch fragen?

    p.s.: man kann das auch fuer spam verwenden.
    p.p.s.: siehe auch hier http://www.apfeltalk.de/forum/thunderbird-vs-mail-t156286.html
     
  11. Dr.Apfelkern

    Dr.Apfelkern Jerseymac

    Dabei seit:
    18.04.07
    Beiträge:
    454
    So. Schön, dass wir nun endlich dabei gelandet sind, was ich eigentlich versucht habe zu vermeiden.
     
  12. ricknicker

    ricknicker Riesenboiken

    Dabei seit:
    19.04.07
    Beiträge:
    286
    das waere?
    meine endlosen und immer wiederkehrenden fragen zum smtprelay von t-online, der nur im apple mail nicht funktioniert, sonst aber ueberall und der auch zum spammen verwendet werden kann, worauf ich aber ueberhaupt keinen bock habe?

    dr. apfelkern, klaer mich auf!
     
  13. Dr.Apfelkern

    Dr.Apfelkern Jerseymac

    Dabei seit:
    18.04.07
    Beiträge:
    454
    Nein, wirklich nicht ...

    Du weißt ja nicht mal, dass man das Messer rechts und die Gabel links hält, egal ob Linkshänder oder nicht. :p
     
  14. ricknicker

    ricknicker Riesenboiken

    Dabei seit:
    19.04.07
    Beiträge:
    286
    hab mich vom spiegel abgemalt.
     
  15. apfelapfel

    apfelapfel Erdapfel

    Dabei seit:
    13.07.08
    Beiträge:
    2
     
  16. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Neben den recht eingeschränkten Möglichkeiten in Mail.app gibt es den in OS X eingebundenen Mailserver. Der erlaubt sogar das "Fälschen" der Absenderadresse (nachteilig ist hier allerdings, dass der temporär aktivierte Mailserver bei einigen Anbietern auf der Graylist landet).

    Einen Versuch ist es vielleicht trotzdem wert. Wem das Terminal zu frickelig ist, der kann den eingebauten Mailserver unter Tiger und Panther mit dem Programm PostfixEnabler konfigurieren. Unter Leopard übernimmt Mailserve diesen Job.
     

Diese Seite empfehlen