1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alternativen zum MacBook Pro

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von huzzelmann, 31.12.07.

  1. huzzelmann

    huzzelmann Gast

    Hallo liebe Gemeinde.
    Ich habe ein 12" Powerbook G4 und werde mir demnächst ein neues Notebook kaufen müssen.
    1. Maximaler Speicher beim Powerbook ein gutes GB. Schade, war aber in der Richtung eher ein Fehlkauf.
    2. Einige Beulen (Mein Notebook ist ein Gebrauchsgegendstand).


    Gibt es sinnvolle Alternativen zum Mac-Book pro?
    Da sich meine Begeisterung in Richtung Powerbook - bzw. jetzt MacBook Pro eher in Grenzen hält und ich keineswegs bereit bin 2000 Euro für ein mir zu grosses Notebook auszugeben, würde ich mich freuen, wenn mir jemand eine qualitativ gleichwertige Alternative nennen könnte.
    Auf OS-X kann ich verzichten, es gibt ja noch Linux ;)

    12 Zoll bzw. vergleichbar sollte es sein und ich habe keine Lust auf so ein Klapperteil - Also wie gesagt: Qualität, bzw. Tastatur/Material usw. mind. gleichwertig wie bei meinem jetzigen Powerbook.
     
  2. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
  3. VersatileMind

    VersatileMind Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    366
    T61 / T61p von IBM kann ich auch nur empfehlen ... Top Geräte, wirklich. Neben den MBP's wohl mit das Beste, was man bekommen kann.
    --
    Die Frage hätte übrigens in das MBP Forum gehört.
     
  4. Tyrox

    Tyrox Empire

    Dabei seit:
    08.12.07
    Beiträge:
    85
    Habe jetzt nicht ganz verstanden warum du KEIN Macbook Pro willst. Was gefällt dir daran nicht? Es geht (derzeit noch) bis 4GB max Ram, und das Gehäuse ist aus Aluminium, also wirst da nur wenn du grob damit umgehst "Macker" reinbekommen.
    Qualitativ gleichwertige Geräte? Musst Du trotzdem mit 2000€ rechnen, denn die einzigen Notebooks die an Macs rankommen sind die Geräte von IBM und die sind mindestens gleich teuer und noch teurer. Es gibt zwar auch IBMs ab 1200€, aber die kannste vergessen. Also wenn du wirklich einen guten Notebook willst, dann musst schon mit 1800€ + rechnen.
    Wenn Dir das MBP zu groß ist kauf Dir doch ein normales Macbook, oder warte die MacExpo ab, villeicht bewahrheitet sich ja das Subnotebook-Gerücht.
     
  5. 48259

    48259 Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    01.02.06
    Beiträge:
    326
    Ich würde einfach mal die nächste Keynote abwarten (ich glaube 15. Januar). Es gibt Gerüchte, dass es ein neues , kompakteres MacBook Pro geben wird...
     
  6. Jimbo

    Jimbo Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    09.04.07
    Beiträge:
    319
    was ist mit einem MacBook? Das dürfte eigentlich nicht schwerer sein als ein altes Powerbook!? Ansonsten bis 15 Jan. abwarten. IBM waren immer gut. Die Buisness Notebooks von asus finde ich persönlich sehr gut. Ein Kumpel von mir hat ein sony vaio 12", und ist damit sehr zufrieden. Soll es ultrakompakt sein: Asus Eee.
     
  7. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
    Das kann ich überhaupt nicht bestätigen; auf der Arbeit benutze ich ein Thinpad R60, und es ist ausgezeichnet verarbeitet, sehr leise, schnell und sehr, sehr zuverlässig. Kostenpunkt ca. 1000 Euro.

    MacBooks kann man Thinkpads oder MacBooksPro im Moment nicht mehr vergleichen; die Tastatur ist eine Zumutung.
     
  8. ZAUBERBAER

    ZAUBERBAER Jamba

    Dabei seit:
    27.04.06
    Beiträge:
    59
    Wenn du Student bist bekommst du ein X61s von Lenovo für 1295 EUR, als Nicht Student bezahlst du 1500 und bekommst nen Ultra-Light Display hinzu. Wenn es nicht Lenovo sein soll .. schau dir mal die Panasonic Toughbooks an, wie z.B. das T5. kostet um die 2000, ist aber wirklich gut.
     
  9. huzzelmann

    huzzelmann Gast

    Vielen Dank für die Empfehlungen.
    Ein MacBook kommt für mich nicht in Frage, da würde ich mich jeden Tag über die Qualität ärgern.
    Dieses X61S von IBM scheint mir da, nach euren Empfehlungen und kurzen Recherchen, eine wirklich gute Alternative.
    Ich werde mal sehen, wann ich da zuschlagen werde. Warte aber auch noch, evlt. ergibt sich da ja sogar wirklich bei Apple etwas, wobei ich ehrlich gesagt bei der Preispolitik ein wenig Bedenken habe.

    Und, Btw: Das man für ein ordentliches Notebook mit 2000 Euros rechnen muss, halte ich für ein Märchen. Sicherlich, ansichtssache was man unter gut versteht, vergleichbares mit dem 15" MBP ist jedoch SICHER günstiger (ohne hier einen Religionskrieg anzetteln zu wollen).
     
  10. Bachatero

    Bachatero Ingrid Marie

    Dabei seit:
    28.06.06
    Beiträge:
    269
    @huzzelmann,

    Du hast vollkommen recht. Für diesen Preis bekommt man ein hochwertigeres Book. Ich habe mich zwar pro BS entschieden, gegen Hardware-Qualität. Musste fast alles umtauschen. Ich bin bestimmt kein Erbsenzähler.

    Das Non-Plus-Ultra gibt es halt nicht. IBM in Verbindung mit Mac OS.

    ;)
     

Diese Seite empfehlen