1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alternative zur Akku-Kalibrierung

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Mister Fu, 08.01.09.

  1. Mister Fu

    Mister Fu Jonagold

    Dabei seit:
    21.12.07
    Beiträge:
    21
    Hallo Forum,

    seit einigen Tagen (und urplötzlich!) zeigt mein MBP (2.2 GHz Core 2 Duo, Mac OS X.5.6) ein sehr eigenartiges Verhalten: Mitten im Akku-Betrieb schaltet es sich ohne Vorwarnung einfach komplett aus, dabei ist die Akku-Kapazität noch bei ca. 60% (beim ersten Auftreten dieses Problems waren es noch ca. 30%). Wenn ich das Stromkabel anschließe und das Macbook wieder hochfahre, werden ca. 50% angezeigt. Im Netzbetrieb tritt kein Problem auf, eine Überhitzung schließe ich demnach auch aus (Temperatur ist laut Anzeige die ganze Zeit völlig im normalen Bereich).

    Ist der Akku unrettbar verloren? Gibt es vielleicht eine Software-Lösung, um den Akku nochmal richtig zu kalibrieren? Ich kann den Akku ja nicht "richtig" entladen, um ihn danach wieder voll zu laden. Ein PMU-Reset (geht doch mit meinem Modell auch über 5-Sekunden-Power-Taste drücken, wenn Akku entfernt, oder?) hat auch nichts geändert.

    Gruß,
    Torsten
     
  2. thomasfrasch

    thomasfrasch Granny Smith

    Dabei seit:
    23.03.04
    Beiträge:
    17
    Hatte ich vor ein paar Monaten auch. Es half nur neuen Akku kaufen. :(

    Auf Garantie oder Kulanz gabs von Apple auch nichts, da das MBP zu dem Zeitpunkt 15 Monate alt war. :mad:

    Gruß

    Thomas
     
  3. Mark.3k

    Mark.3k Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    618
    moin,

    also du kann natülrich schon mal schauen ob dein book bei apple im austausch ist, da gibt es ein austsuch programm für mache akkus.
    Sonst kannst du pmu mit apfel-alt-p-r machen
    5 sec. start knopf mit akku drausen ist smc: http://support.apple.com/kb/HT1411
     
  4. Zwimpe

    Zwimpe James Grieve

    Dabei seit:
    04.10.08
    Beiträge:
    139
    Wenn nach einer Kalibrierung solche Fehler immer noch auftreten, ist das ein eindeutiges Indiz dafür dass das Ding im Eimer ist, alleine richtet man da wohl eher weniger. Du kannst ja mal einen neuen Akku kaufen und schauen ob das Phänomen noch auftritt. Zur Not kannst du den Akku immer noch wieder zurückschicken.

    Gruß
     
  5. Mister Fu

    Mister Fu Jonagold

    Dabei seit:
    21.12.07
    Beiträge:
    21
    Erstmal Danke für eure Antworten... ich habe fast befürchtet, dass ich da um einen Akku-Neukauf nicht herum komme. Sehr ärgerlich, das Gerät ist ziemlich genau ein Jahr alt und der Akku hat nie Probleme gemacht (ca. 75 Ladezyklen sind jetzt auch nicht soooo viel, oder?).

    @Mark: Ah ja, schlimm mit diesen ganzen Abkürzungen... ;)
     
  6. Zwimpe

    Zwimpe James Grieve

    Dabei seit:
    04.10.08
    Beiträge:
    139
    Mein Akku liegt bei 93 % und ist nun 6 Monate alt, hat 70 Zyklen hinter sich und wird so ziemlich jeden Tag benutzt. Ich pflege ihn nicht besonders, weshalb mich der Wert auch net wundert. Schade dass Apple keine anständige Garantie auf die Teile gibt, sonst hätte ich meinen schon längst wieder zurückgeworfen.

    Der Akku aus meinem Macbook (weiss) hat 66 Ladezylken und steht auf 99 % - man sieht also das es doch geht.
     

Diese Seite empfehlen