1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Alternative zu Wlan?

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von theglove25, 26.03.09.

  1. theglove25

    theglove25 Fuji

    Dabei seit:
    08.05.08
    Beiträge:
    37
    Hallo Leute,

    habe ein Problem, wohne jetzt in einem Doppelhaus....habe im EG den Internetanschluss und habe da noch meinen Mac...möchte den Mac in das 1 OG ins Arbeitszimmer bringen...da meine PS3 im Wohnzimmer bleibt habe ich nun ein Problem! Mein Alice Anschluss inkl. aller Komponenten liegen alle im EG (Wohnzimmer) Nun ist meine Frage, was kann ich außer Wlan machen? Habe das mal gefunden, hat da jemand Erfahrung oder kann mir einer sagen wie das genau funktioniert? Scheint ja sehr einfach zu sein!

    http://www.amazon.de/Devolo-dLAN-Highspeed-Starter-Kit/dp/B001MX0M0W/ref=dp_ob_title_ce

    Vielen Dank vorab!
     
  2. Inum

    Inum Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    23.03.08
    Beiträge:
    1.091
    Lass diesen Strommist sein.
    Du hast anscließend deine Stromleitung als riesengroße Antennen, welche dich mit einem wunderbarem hochfrequentem Feld umgeben. Da ist Wlan sehr viel gesünder.
    Und die Stromleitungen gehen bei dir durch jeden Raum, sicher auch neben deinem bett entlang.
    Die Leitungen sind dafür nicht genug geschirmt.

    Das signal wird über die stromleitung, ähnlich einem lankabel geschickt.
    Auch kann es dir passieren dass wenn du mehrere stromkreise hast, du in einem bereich des hasues keine verbindung hast, denn der stromkasten sollte eigentlich als grenze deinens netzes gelten... sonst kann ja der nachbar auf deinem dlan mitsurfen :p
     
  3. swoops

    swoops Ribston Pepping

    Dabei seit:
    07.02.07
    Beiträge:
    299
    hallo

    bin leider schon gelb verwarnt, deswegen sollte ich keine Werbung posten, aber ein Elektronikriese mit einem deutschen Vornamen, bietet ein Steckdosen zu Steckdosen System an, das das Internetsignal weiterleitet.
    kuck auch mal hier für weitere Infos: http://www.apfeltalk.de/forum/p1659508.html
    aber wie bei so vielem gibt es unterschiedliche Meinungen dazu, bei dem Elektronikriesen kann man aber das Zeugs bis zu 30 Tage umtauschen, sollte es nicht funktionieren;)

    mit so einem Teil habe ich es bei meinem Bruder gemacht und er wohnt in einem Reihenmittelhaus, wird von links und rechts von einem wlan Netz bestrahlt, das in seinem 2. Stock stärker ist, als sein Signal und hat nun ruhe. (2. Stock Festrechner an Stromsteckdosen-internet) 1. stock macbook per normalem wlan.
    Viele Erfolg!
    cu
    swoops
     
  4. Bajuware

    Bajuware Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    23.04.08
    Beiträge:
    707
    Ein guter Freund von mir hat sich so ne spezielle WLAN Antenne gekauft, ich hab keine Ahnung wie die genaue Bezeichnung von den Dingern ist, jedenfalls haben die sich so ne Ultra-Leitung bestellt ( 6 Leute zusammen, alle im Umkreis von 1km Luftlinie ) und die greifen alle auf sein Wlan zu. Bombastischer Speed und absolut unglaubliche Reichweite. Ich bin knapp 2 KM Luftlinie von seinem Haus entfernt und sehe sein Wlan Netzwerk. Ich schätze mal das wird die Zukunft sein, bei solch brachialen Leitungen.

    Für dich sollte allerdings ein Rangemax und ein Repeater durchaus reichen.
     
  5. Inum

    Inum Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    23.03.08
    Beiträge:
    1.091
    Für ein einfaches Haus einen Rangeextender? Sicherlich nicht nötig. Einfach einen aktuellen Router und fertig. Kurz bei der positionierung der antenne bedenken dass sie senkrecht stehend mehr in die horizontale als vertikale sendet, und schon hat man auch wlan im stockwerck drüber.
    Ich geh mal nicht von aus dass der trheadersteller ein haus mit einem 1km flur von einem zum anderen zimmer hat ;)
     
  6. cmue

    cmue Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    1.100
    Ähm ja.. klar...
    Man hat dadurch nicht mehr E-Felder als ohne Netzwerkmodul! Eine W-Lan Antenne dürfte da mehr "schädlich" sein...
     
  7. MadMacMike

    MadMacMike Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.738
    Diese Stromadapter sind eine prima Alternative.
    Funktionieren in der Regel reibungslos und sind genau für solche Zwecke
    empfehlenswert. Von meinen Kunden habe ich nur Gutes gehört.
    Wie gesagt, muss ein Stromkreis vorhanden sein, was in den neueren Häusern
    der Fall ist.
     
  8. Inum

    Inum Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    23.03.08
    Beiträge:
    1.091
    Frag mal einen CB-Funker.

    es ist definitiv ein Unterschied ob du auf einem kabel 50Hz oder einige GHz laufen lässt. wlan ist dagegen harmloser.
     
  9. Jenso

    Jenso Zehendlieber

    Dabei seit:
    02.12.07
    Beiträge:
    4.116
    Ich möchte die D-LAN -Lösung ausdrücklich empfehlen!

    In meiner Hütte (sehr groß und lang) arbeiten 6 Rechner und ein Drucker, sowie eine Airport-Express-Station an der Stereo-Anlage.

    W-LAN klappt, ist aber schon noch einigen Metern sehr schwach (und langsam).

    D-LAN funktioniert hingegen wunderbar und ohne irgendwelchen Konfigurations-Kram: und es arbeitet sogar über Stromkreisgrenzen hinweg (Glück gehabt?): mein Büro (im selben Gebäude, aber mit eigenem Stromzähler!) ist einwandfrei eingebunden.

    Elektro-Smog halte ich ohnehin eher für ein esoterisches Problem, aber: den hätte man beim WLAN ja auch…

    Jens
     
  10. HomerNarr

    HomerNarr Roter Delicious

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    91
    Devolo und andere:
    220V Steckdose zu 220V Steckdosenlösungen mag ich nicht besonders.
    1) Damit das funktioniert, müssen alle Netzwerkteilnehmer Teilnehmner an einem 220V Strang angeschlossen sein. Das ist nicht immer der Fall, in der Regel bekommt man vom Energieversorger Drehstrom(Starkstrom) ans Haus. Grob gesagt sind darin drei mal 220V Leitungen, die der Elektriker verteilt. Nochmal Grob gesagt, richtig sicher geht das nur, wenn sich alle Clients eine Sicherung teilen.
    2) Mir persönlich behagt es überhaupt nicht, die 60Hz Schwingung *absichtlich* mit höheren Frequenzen zu überlagern. Diese Schwingungen kommt auch bei jedem *anderen* Gerät an.
    Staubsauger, Fernseher, Licht. Einem guten Netzteil macht das nix, aber wie gesagt, mein Bauchgefühl räte mir ab.
    3) Umgekehrt schlägt jeder Elektrospitze auch zu den Netzwerkadaptern durch.
    Hat bei euch noch nie gefunkt, wenn ihr ein Netzteil einsteckt?

    LAN oder WLAN, dazwischen würde ich mich entscheiden.
    Stört mich ein Kabel? Nein-> LAN
    JA->WLAN
    Wenn das WLAN zu schwach ist, dann kann eine LAIE mit Pfennigartikeln Antennen basteln, die die Leistung verbessern. Bauteile sind ua Draht, alte CDRohlinge und Styropor.
    Vorsicht zu starke Leistungserhöhung ist NICHT LEGAL.
    1-2Km? Wollen wir hoffen, das da mal kein Messwagen durchfährt.
    Obwohl es auch da legale Lösungen gibt.
     
  11. Jenso

    Jenso Zehendlieber

    Dabei seit:
    02.12.07
    Beiträge:
    4.116
    Widerspruch zu 1): bei mir geht's, siehe oben - und es handelt sich um ein vielfach abgesichertes Zweifamilienhaus. Ich habe es einfach ausprobiert, mit einem Startset.

    Widerspruch zu 2 entfällt, weil „Bauchgefühle“ hier nicht Gegenstand einer Debatte sein sollten

    Widerspruch zu 3) „Funken“ tut es seit Jahrzehnten, dann und wann… das ist also kein relevantes Problem.

    Kabel scheint theglove ebensosehr zu stören, wie mich: also kein LAN
    W-LAN bleibt zu schwach, Bastellösungen zur Leistungsverbesserung sind nicht jedermanns Sache, also bleibt: D-LAN (eine legale Lösung).

    Jens
     
  12. HomerNarr

    HomerNarr Roter Delicious

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    91
    *Ich* kenne wiederum andere Beispiele wo es *nicht* funktioniert.
    "Bei mir gehts" --> Gut wenn das so ist, wie gesagt ich kenne andere Beispiele und habe erklärt warum.

    :p
    Schön das du "Bauchgefühle" gelesen hast, den Rest auch?
    220Volt bei 60 Hertz sind sowieso nur eine Näherung, die selten, genauso ankommen.
    Da noch weiter künstliche "Störungen" einzubauen widerstrebt mir.

    Im übrigen ist das auch keine Debatte sondern es wurden nach Tipps gefragt.

    Funken tut es schon seit den ersten Trafos(Netzteilen) in einem Wechselstromnetz.

    --> *Scheint*!

    Da soll der OP mal doch lieber selber antworten.

    Zu deiner Lösung: gesetzt den Fall, es geht über den Zähler hinweg, dann kann der Nachbar über dein Netz im Internet surfen. Und wenn es über den Zähler hinweg funktioniert, dann muss ich schon grinsen, denn dann schlägt der (entschuldige)Mist ja noch viel weiter in das *öffentliche* Stromnetz zurück als ich gedacht habe. Wie bereits erklärt, sind dann bei dir tatsächlich alle Leitungen auf einem Strang. Wollen wir hoffen, das der Nachbar auf einem anderen hängt.
    Wenn es dann immer noch funktioniert, dann würdest du den Mist mindestens bis zum nächsten Verteiler schicken. Das amüsiert mich immer mehr.
    Wenn ich das richtig sehe hättest du keine Bedenken dein Netz so in die Öffentlichkeit zu streuen?
    Wenn man dich ärgern will, dann schmeisst man ein paar Elektromotoren an, wie zB im Staubsauger, oder den Mixer an, die mischen auch noch ein paar Frequenzen rein.

    :)
    OK Spass beiseite, die Frequenzfilter in diesen Dingern beeindruckt das natürlich nicht.

    Hmm, wie alt ist denn deine "Hütte"?

    Kann ja sein, das du nix basteln magst, solche Antennen werde aber auch von anderen Bastlern günstig angeboten. Es wird auch nicht wirklich die Leistung verstärkt sondern quasi eine "Richtantenne" gebaut. LOL, es kann schon helfen, wenn man eine CD hinter den USB Stick klemmt.

    Ich persönlich bin immer für jede Alternative und deren Vor- und Nachteile zu haben.
    Der OP kann dann abwägen was er macht.
     
  13. Jenso

    Jenso Zehendlieber

    Dabei seit:
    02.12.07
    Beiträge:
    4.116
    Ach, Homer, nu werd' mal nicht gar zu philologisch…

    Ist es denn so schwer, theglove ein eigenes Urteil über die Werte der unterschiedlichen Beiträge fällen zu lassen? Man muß doch nicht immer wieder Vorheriges aufwärmen - Du hattest allerdings ganz apodiktisch verkündigt, „es“ ginge nicht über die Sicherungskästen hinweg, was definitiv nicht stimmen kann - Deine Begründungen sind ohne Belang, da es hier nunmal funktioniert…

    „Bauchgefühle“ will ich nicht zu einer Debatte aufplustern, dabei bleibe ich; gehe also nicht darauf ein.

    Was auf die jeweilige Leitung heraufmoduliert wird, ist mir persönlich ebenfalls wurscht - wir sind doch überall von Strahlungen und Schwingungen umgeben…
    Und: ja, ich habe „den Rest“ auch gelesen, wenn Dich das beruhigt.

    „Scheint“ habe ich nicht ohne Bedacht geschrieben, das ist dann ja auch bei Dir korrekt angekommen; zur Wertung der Aussagen: s.o. - Du empfiehlst selbst den „OP“?

    Deine Tirade über mein Netz (und Haus, und Örtlichkeit) amüsiert mich (nur) etwas: davon hast Du (mit Verlaub) gar keine Ahnung. Ich aber weiß (testhalber), daß außerhalb keine Daten meines D-LAN ankommen; meine Vermutung (sic! / jaja) ist, daß alles nur innerhalb der fünfundvierzig Stromkreise meiner Hütte dechiffrierbar ist, aber nicht durch die sogenannte Panzersicherung auf die Straße gelangt…

    Ich persönlich mag basteln, aber die Gegenstände meiner Mühen enthalte ich Dir, ebenso wie die Auskunft über das Alter meines Hauses, gern vor.

    Nicht vorenthalten will ich aber, daß Deine gänzlich unnötige Replik mir kleinkariert und rechthaberisch erscheint.

    Aber jemanden, der bedenkenlos „für jede Alternative“ zu haben sein will, den kann ich ohnehin nicht ganz ernst nehmen.

    Not amused
    Jens
     
  14. JJ1308

    JJ1308 Raisin Rouge

    Dabei seit:
    16.05.08
    Beiträge:
    1.191
    Wie wärs mit einem wLan Kabel? :p
     
  15. Jenso

    Jenso Zehendlieber

    Dabei seit:
    02.12.07
    Beiträge:
    4.116
    Danke,
    endlich gibt es wieder etwas Frohsinn!
    Jens
     
  16. schrauber

    schrauber Gala

    Dabei seit:
    11.03.07
    Beiträge:
    50
    Aua: 220 volt 60Hz in welchen land?
    In Deutschland sind Ueff 240/400 volt 50Hz angesagt seit der Spannungserhöhung vor ein paar Jahren.
    Die Aussage mit dem selben Stromkreis ist falsch. Ein D-Lan Verbindung sollte auf der selben
    Phase (Aussenleiter) bei Drehstrom Hausanschluss da sonnst die Übertragung eventuell nur als Streuung ankommt oder Schlecht über die nächste Trafostation.
    Eins Stromkreis hat nichts mit der gleichen Phase zu tun.

    Das Netzteile beim einstecken funken hat mit den sich aufladenten Kondensatoren und Blindstrom zu tun beim Pc als PFC bekannt in der Elektrotechnik als Blindstromkompensation

    Überspannungsschutz und
    ne USV sollte nicht benutzt werden da diese ja solche Signalle filtern.
    Dlan wird auf die Sinuskurve der 50Hz aufmoduliert. Wer sich mal die Mühe macht und die
    angeblichen 50HZ ansieht (Oszi) wird sich wundern wie teilweise die Sinuskurve Störungen aufweist.

    Würde mir mal Leihweise nen Wlan Router ausleihen und Testen.
     
  17. Inum

    Inum Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    23.03.08
    Beiträge:
    1.091
    USA hat nur 110V aber 60Hz, aber die 10Hz machen das Kraut nicht fett, was das Thema angeht.
     
  18. HomerNarr

    HomerNarr Roter Delicious

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    91
    ?
    Ich habe abgeschlossen mit:
    "Der OP kann dann abwägen was er macht. "

    Ich fand dein erstes Posting auch nicht lustig.
    Denn das fand ich kleinkariert und rechthaberisch.

    Insofern finde ich es Lustig(echt!), das wir jeweils dasselbe über den anderen Denken...
    (gedacht haben?)
    Rauchen wir gemeinsam die Friedenspfeife?
    :)
    Allgemein: Sorry für OT!

    PS mein Postinge wäre vielleich tauch besser angekommen, wenn ich es so korrekt wie
    @schrauber erklärt hätte. Naja Die Elektrofachschule ist schon lange her...
     
  19. Jenso

    Jenso Zehendlieber

    Dabei seit:
    02.12.07
    Beiträge:
    4.116
    Hallo, Homer,

    Friedenpfeife geht in Ordnung, Schwamm drunter!
    Jens
     
  20. apedance

    apedance Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    09.01.08
    Beiträge:
    528
    Heißt das nicht "Schwamm drüber" ?? :p
     

Diese Seite empfehlen