1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alternative zu Festplatten-Dienstprogramm

Dieses Thema im Forum "Dienstprogramme & Utilities" wurde erstellt von Dopi, 22.12.09.

  1. Dopi

    Dopi Antonowka

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    354
    Ich ärgere mich gerade mit dem Festplatten-Dienstprogramm von 10.6 herum und frage mich, ob es für OSX eine vergleichbare Alternative gibt. Hab auf die Schnelle leider nichts gefunden.

    Kennt jemand was?

    In erster Linie versuche ich gerade, eine 4GB-SD-Card, die mal als Linux-Boot-Medium fungierte, als einzelne FAT32-Partition zu formatieren und damit ist Disc Utility leider total überfordert. Das einzige, was ich hinbekomme, ist eine 3,75 GB große Partition, vor die eine versteckte 200 MB Partition gepackt wird (von OSX wohlgemerkt, die war vorher nicht da). Die zeigt das blöde Programm auch nicht mal an, aber genau an der beißt sich dann Windows, für das ich die Karte brauche. Windows kann auch nicht die Partitionen löschen.

    Alles, was ich will, ist dass OSX einfach alle Partitionen von der Karte entfernt und eine große 4GB-FAT32-Partition anlegt, aber das scheint mit dem Disc Utility nicht zu gehen.

    Ich hätte auch wirklich gern mal ein Tool, was mir die wirklichen Partitionen anzeigt. Disc Utility zeigt mir die versteckte Partition am Anfang gar nicht an, das ist nicht besonders hilfreich bei der Fehlersuche...

    Sowas wie GParted wäre fein. Aber das gibt's für OSX anscheinend nur als Live-CD und das ist mir für den Dauereinsatz viel zu umständlich.
     
  2. FrankR

    FrankR Johannes Böttner

    Dabei seit:
    15.11.07
    Beiträge:
    1.157
    Mit diskutil kann man auch alles von Hand machen, was man so will/braucht - ich glaube auch fast das Festplattendienstprogramm ist nur ein GUI Wrapper um diskutil. Einfach mal Terminal starten und
    Code:
    man diskutil
    eingeben.
     
  3. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Das klingt für mich, als ob du das falsche Partitionsschema gewählt hast, nämlich GUID, oder überhaupt nicht danach geschaut hast (unter Partitionieren > Optionen).
     
    Dopi gefällt das.
  4. IceHouse

    IceHouse Ribston Pepping

    Dabei seit:
    30.09.04
    Beiträge:
    297
    Es liegt nicht an OS X oder dem Disk Utility, sondern an dir. Du moechtest dein Device anklicken, das Format auswaehlen, die Anzahl der Partitionen auswaehlen und dann unter dem Option Button im Partitionsbereich den MBR auswaehlen und nicht den GUID, dann hast du auch nur das, was du moechtest.

    In der Hilfe zu Disk Utility (Hilfe gibt es wenn man auf den kleinen "?" Button klickt) steht dazu unter "Partitioning a nonstartup disk":

    Viel Erfolg.

    Gruss von IceHouse
    Aenderung: Bild angehaengt...
     

    Anhänge:

    Dopi gefällt das.
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Und das ist auch gut so, denn auf diese EFI Systempartition darfst du gar keinen Zugriff bekommen. Blöd ist hier übrigens Windows, weil es dieses Partitionierungsmodell nicht korrekt erkennen will (obwohl es dort wohlbekannt ist).

    Und auch das ist gut so.
    Das ist dort nur mittels Kommandozeile möglich. Im interaktiven Tool "diskpart" sorgt der Befehl "clean" für eine entsprechende Löschung aller Partitionen.

    Beende das FP-DP und öffne ein Terminal:
    Code:
    [SIZE="-2"]defaults  write  com.apple.diskutility  DUShowEveryPartition  -bool YES;[/SIZE]
    Die gleiche Nummer mit NO machts wieder rückgängig.

    [SIZE="+1"]OMG[/SIZE].
    Ausgerechnet das grottigste, stümperhafteste und fehlerhafteste Programm das es gibt?
    Lass mal schön die Finger von diesem Murks. Du brauchst alles mögliche, aber das definitiv nicht.
     
    Dopi und Monti gefällt das.
  6. Dopi

    Dopi Antonowka

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    354
    Vielen Dank an alle für die Infos! Hab das Problem zwar anderweitig via Knoppix-Bootdisk und GParted gelöst, aber das Partitionsschema wird's gewesen sein. Hatte damit früher schon mal Probleme und es dann wieder vergessen.

    Schade, dass das Festplatten-Dienstprogramm dieses ungebräuchliche Schema automatisch auch bei SD-Cards und USB-Sticks anwendet, wo man das zu 99% ja niemals haben will.

    Nein, das ist total blöd, weil man schwer auf den Fehler kommt, wenn man das nicht kennt oder wie ich sich nicht direkt daran erinnert.

    Das Teil kann ja gern die Partition für alle Operationen sperren und einen entsprechenden Hinweis ausgeben, aber die einfach nicht anzeigen ist sehr kontraproduktiv. Gerade bei so einem systemnahen Tool würde ich so ein Verhalten niemals erwarten.

    Ist ein WinXP von 2001... wäre ein bißchen viel verlangt, wenn es das kennen soll, finde ich.

    Ich bin eigentlich auf OSX umgesteigen (von Linux), um nicht mehr so einen Kram auf der Shell machen zu müssen.

    Aber vielen Dank für den Tipp! Hatte es mittlerweile nur schon anderweitig gelöst.

    Hab in den... nunja, letzten fünf Jahren vielleicht, keine schlechten Erfahrungen damit mehr gemacht. Anfangs war das grottig, ja, aber mittlerweile funktioniert es doch wunderbar. Hab mein Problem letztendlich auch damit gelöst.

    Bleibt trotzdem noch meine initiale Frage: gibt's ein alternatives Tool? Mir ist eines lieber, was mich einfach alles machen lässt und mir auch alles anzeigt. Versteckspielchen will ich gerade bei so einem kritischen Programm nicht haben.
     
  7. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Dieses "ungebräuchliche" Schema ist mittlerweile *der* Standard. Wir schreiben eben nicht mehr 2001.

    Windows XP kennt diese Partitionierung sehr wohl.
    Benutzen aber lässt es dich diese trotzdem nicht.

    Mittlerweile hat es eine hybsche, quietschbunte Oberfläche.
    Der unter der Haube steckende Code ist aber grottiger Schrott wie eh und je.

    Nein. (Wozu auch?)

    Entwicklerfunktionen sind absichtlich versteckt und müssen erst freigeschaltet werden.
    Du brauchst kein Programm, das dich alles machen lässt, ganz im Gegenteil:
    Du brauchst eins, das noch simpler ist als das gebotene, weil du sogar dafür schon die Anleitung nicht gelesen hast.
    Noch mehr Programmfunktionen werden deine Bedienungsfehler garantiert nicht beheben.
     
  8. Dopi

    Dopi Antonowka

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    354
    Wenn ca. 90% der Rechner damit nicht klarkommen, ist es eine dumme Wahl. Ob standardisiert oder nicht, spielt keine große Rolle. Keine Platte und kein Stick im Handel ist auch so formatiert - aus gutem Grund. V.a. ist es ja auch noch regelrecht versteckt mit dem kleinen Option-Button.

    Ich sehe schon... das ist nur wieder der unproduktive, sinnlose Lieblings-OS-Blödsinn. Keine Lust darauf, ist reine Zeitverschwendung, die zu gar nichts führt, sorry.

    Ein sinnvoller Default würde die Probleme gar nicht erst entstehen lassen.

    "Entwicklerfunktionen" sind das auch nicht. Das sind Systemfunktionen und haben mit Softwareentwicklung rein gar nichts zu tun.

    Generell finde ich, dass Dein Posting ziemlich aggressiv klingt. Hallo, Realitycheck, es ist nur ein OS! Und OSX hat halt auch einige Schwächen, wie man im Forum hier immer wieder schön nachlesen kann. In einigen Bereichen ist auch Windows und Linux einfach besser. Jedes OS hat so seinen Anwendungszweck, für den es am besten geeignet ist. Sieh das mal lieber etwas pragmatischer und weniger dogmatischer.
     
  9. pumpkin

    pumpkin Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    1.764
    Wenn du haeufiger mal was von Rastafari gelesen haettest wuesstest Du, dass seine Beitraege nicht wirklich aggressiv klingen oder gemeint sind (nur weil keine Smileys darin enthalten sind). Was er sagt hat schon Hand und Fuss. Auch wenn vermutlich niemand wirklich weiss, woher er sein Wissen hat ;)

    Fuer mich zaehlt er zu einem der vertrauenswuerdigsten Kenner von OS X und Co. hier im Forum.
     
  10. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Alle aktuellen Linuxe, BSD u.ä., sowie Windows ab Vista SP1 kommen sehr wohl damit klar.
    Es istr eher dumm zu behaupten, auf 90% aller Rechner würde immer noch WinXP oder gar noch älteres laufen.

    Das spielt eine gewaltige Rolle. GPT ist das erste wirklich standardisierte Partitionierungsschema in der PC-Industrie überhaupt.

    Falsch. Der Grund ist nämlich ein sehr schlechter. Sobald ein Medium die 2 TB Marke übersteigt, bietet sich zu GPT gar keine Alternative mehr. Hersteller die das bis heute also immer noch nicht begriffen haben, sind alles andere als clever.

    Man hört nicht oft, dass ein Mac OS ausgerechnet mit zu vielen Funktionen daherkommt...

    Vielleicht wirfst du erst mal einen ernüchternden Blick in die Quellcodes von parted.
    Ich kenne keinen echten Programmierer, dem da nicht das kalte Kotzen kommen müsste.
    (Nur Weichbirnen beharren auf Hartkodierung. Und Spaghetti gehören auf den Teller, nicht in den Compiler.)

    MBR war noch nie ein sinnvoller Vorgabewert.

    Das Anzeigen versteckter Systempartitionen ist für normale Anwender völlig überflüssig.
    Wie definierst du denn bitte "Entwicklerfunktion"?

    Ein Aufholbedarf in Sachen Benutzerfreundlichkeit gehört definitiv nicht dazu.

    Das ist unbestritten.
    Windows besitzt ein weiter ausgebautes Rechteverwaltungsmodell.
    Und Linux ist kostenlos.
    Und sonst?

    Ist mir völlig neu, dass "parted" jetzt schon ein OS darstellt.
    Aber das ist dir wohl auch gar nicht so wichtig, wenns mal wieder gilt irgendwo den versteckten Wurm im Apfel zu finden.
     
  11. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Hast du Beispiele und die Zeit dafür, um dies zu erklären? Ich habe ja auch schon schreckliche Erfahrungen mit GParted gemacht, aber weiss als Laie natürlich nicht, warum…
     
  12. Dopi

    Dopi Antonowka

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    354
    Meine Güte, dann lass es halt meinetwegen nur 60% sein, wenn Vista und Win7 damit zurechtkommen. Auch dann ist es noch ein äußerst schlechter Default.

    Nein, es spielt keine Rolle für den User, der seine Sticks/SD-Cards/whatever erst mal falsch formatiert und die dann auf allen XP-Rechnern und in allen Kameras nicht mehr funktionieren.

    Das hab ich auch nie behauptet, Du drehst mir hier die Worte im Mund herum. Ich behaupte, dass der Default eines Programms schlecht ist.

    Der ist mir völlig wurscht, wenn das Programm das, wofür ich es brauche, gut erledigt. Es zählt, was am Ende bei rauskommt, nicht wie es entsteht.

    Nach meinem Verständnis programmieren Entwickler und partitionieren nicht Speichermedien.

    Wie gesagt, OS-Diskussionen halte ich für weitestgehend sinnfrei. In erster Linie werden da eh nur subjektive Vorlieben bis auf's Blut verteidigt und nichts weiter. Ohne mich - ist komplette Zeitverschwendung.

    Hab ich ja auch nie behauptet.

    Na, das sagt der Richtige...
     
  13. Dopi

    Dopi Antonowka

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    354
    Das will ich auch gar nicht abstreiten, er scheint mir eher die typische Technikerkrankheit zu haben, dass für ihn ausschließlich die Technik und nur die Technik zählt und der User erst mal ganz weit hinten steht. Und dass eine Sache, die etwas schlechter, aber immens weit verbreitet ist gegenüber einer Sache, die viel besser, aber sehr wenig verbreitet ist, komplett irrelevant ist. Und das ist halt beides weltfremd.

    Ich war selbst mal Programmierer und kenne das auch von mir selbst ein bißchen. Aber wenn man sich dann mal mit dem ganzen Software-Ökosystem befasst, ist die Technik halt nicht mehr ganz so wichtig, sondern nur ein Teilaspekt und man wird sehr pragmatisch bei sowas. So eine Prinzipienreiterei nervt dann etwas.

    Mag ja sein, dass der OSX-Default bei der Partitionierung besser ist. Aber wenn man ein Medium zur Verwendung auf einem WinXP-Rechner (was weiterhin das Marktführer-OS mit der mit Abstand weitesten Verbreitung auf dem Desktop ist) oder in einer Digitalkamera formatieren/partitionieren will, dann ist man mit dem Default-Wert auf Deutsch gesagt gearscht. Und da das Partitionierungsschema eher versteckt ist, ist das eine Falle, in die man zwangsläufig erst mal tappt.

    Ich befasse mich seit Ewigkeiten mit Partitionen, hab auf meinem MacBook vor zwei Jahren mal ein Triple-Boot-System (OSX/WinXP/Linux) eingerichtet, was ja echt eine Kunst für sich ist, und tappe selbst noch in die Falle. Ansonsten mach ich eigentlich fast nie irgendwelche Fehler am Rechner, da spricht sowas für mich Bände.

    Wenn jemand dann sowas verteidigt, ist das für mich recht weltfremd, auch wenn er - rein technisch gesehen - Recht haben mag. Aber Technik ist in der IT eben nicht alles.

    Und das kapieren viele ITler leider nicht.
     
  14. computerschreck

    computerschreck Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    09.08.08
    Beiträge:
    1.142
    Gehts noch weiter? Ich würd dann nämlich mal neues Popcorn holen... ;)
     
  15. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Default ist, dass ein vorgefundenes Schema beibehalten wird.
    Deine bereits in MBR vorliegenden Speicherkarten werden ohne ausdrückliche Änderung der Einstellung auch weiterhin in MBR verwaltet.
    Wer also hat den Fehler gemacht? Das Programm und seine Voreinstellungen jedenfalls nicht.

    An deiner Stelle wäre es mir wirklich mehr als peinlich, von einer so geradezu entsetzlich komplexen Anleitung bereits hilflos überfordert zu sein. Ich kenne zehnjährige, die das ohne Probleme gebacken bekommen. Schönen Tag noch.
     
  16. thexm

    thexm Beauty of Kent

    Dabei seit:
    21.09.08
    Beiträge:
    2.171
    :-D Ich bin dabei. Habe mir gerade den ganzen Thread durchgelesen. Wirklich spannend hier...

    mfg thexm
     
  17. Dopi

    Dopi Antonowka

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    354
    Nein, die Karte war vorher nicht auf GUID partitioniert. Wenn man das die Partitionen an sich ändert (bei mir von 2 auf 1), schaltet OSX wohl auf GUID um. Vorher war definitiv MBR.

    Das Programm kommt auch weiterhin nicht richtig mit der Karte klar. Statt 4GB werden immer nur 3GB angezeigt. Trotzdem wird's bei MBR am Ende dann korrekt auf 4GB formatiert. Scheint wohl etwas buggy zu sein, wie so einiges andere in 10.6 auch.

    Das böse GParted kommt übrigens wunderbar mit der Karte zurecht und ich kann auch Daten über die kompletten 4GB korrekt lesen und schreiben, defekt ist die nicht.

    Das Festplatten-Dienstprogramm ist einfach ein recht schlechtes Tool. Auch von der Geschwindigkeit her ist das im Vergleich zu Apps wie True Image extrem langsam. Wenn also noch jemand einen Tipp für ein ähnliches, aber besseres Tool unter OSX hat, bin ich für Vorschläge offen. Im Moment boote ich Knoppix mit GParted in einer VM für meine Partitionsspielereien und das ist doch etwas nervig.

    Danke, gleichfalls!
     
  18. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Dann ist es auch danach noch MBR. Eine "Umschaltung" findet von alleine NICHT statt.

    Jetzt driftest du endgültig in eine seltsame Fantasiewelt ab.
    Um sowas beurteilen zu können, müsstest du erst mal verstehen wann und warum das Programm welche Aktion wie im Detail ausführt - bzw ausführen muss. Dass dir diese Minimalkompetenz komplett fehlt, ist längst klargestellt.
    Und dass besonders die Acronis Programme vor allem auf EFI Rechnern immer wieder zu verheerenden Fehlern und Datenverlust führen, sollte vielleicht auch erwähnt werden.

    Tja, dann solltest du dich über schlechte Performance deiner Medien mal besser nicht beschweren. Die hast du mit ziemlicher Sicherheit selbst herbeigeführt.
    Schon mal was von "I/O Block Alignment" gehört? Nein? Na bitte.
    "Messer, Parted, Schere, Licht, sind für kleine ... nicht."
     
  19. lifeofelias

    lifeofelias Pomme au Mors

    Dabei seit:
    21.08.08
    Beiträge:
    873
    wie geil ist das den hier:-D *Bier auf mach*
     

Diese Seite empfehlen