1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alltagserfahrungen mit Win7 auf Macbook Pro 15" gesucht

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von MAjbO, 27.09.09.

  1. MAjbO

    MAjbO Erdapfel

    Dabei seit:
    27.09.09
    Beiträge:
    4
    Hallo Apfeltalk-Community

    Ich stehe kurz davor mir ein Macbook Pro 15" zu kaufen. Dieses möchte ich in erster Linie mit Windows 7 betreiben und bin nun auf der Suche nach Erfahrungen im Bezug auf die Kompatibilität. Ist Beispielsweise die Akkulaufzeit unter W7 mittlerweile gleich gut wie unter OSX? Wenn ich richtig informiert bin, kann seit Bootcamp 3.0 auch in W7 zwischen den beiden Grafikkarten gewechselt werden, dadurch ist die Akkulaufzeit jetzt gleichwertig, oder? Desweiteren interessiert mich, ob alle Sondertasten funktionieren und wie die Bedienung mit dem Touchpad ist (Rechtsklick, Doppelklick usw.). Gibt es sonst etwas, dass man wissen sollte, wenn man W7 verwenden möchte? Ich werde vorraussitlich die nächsten 3 Jahre mit diesem Laptop arbeiten, da habe ich gar keine Lust auf böse Überraschungen.

    Grüsse
    MAjbO
     
  2. virtual cowboy

    virtual cowboy Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    29.11.08
    Beiträge:
    239
    Dann nimm doch lieber ein Notebook von Dell. Vergleichebare Modelle mit vergleichbarem Preis-Leistungsverhältnis. Nur als Hinweis vorweg.

    Zu W7: Bisher kann man dazu nicht wirklich viel sagen. Apple hat logischerweise noch keine direkten Treiber für W7 herausgegeben, da der Release erst am 22.10 angesetzt ist. Der RC lief ohne große Probleme. Es war/ist aber ein großes Gefrikkel, bis alle Treiber richtig laufen (Tastatur / Trackpad z.B.).

    Wenn du nur mit Windows arbeitest, dann rate ich dir wirklich entschieden von einem Mac ab. Es würde mich dabei vor allem das Tastaturlayout stören.
     
  3. jokas

    jokas Morgenduft

    Dabei seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    164
    die einzige überraschung die du erleben wirst, ist das du ganz schnell merken wirst, das es keine vorteile bringt win7 zu booten - schließlich hast du ja dann einen MAC. :cool:
     
  4. zeta

    zeta Golden Delicious

    Dabei seit:
    17.09.09
    Beiträge:
    7
    Hallo MAjbO,
    du wirst wohl selbst am Besten wissen welches Notebook du willst, allerdings rate ich dir davon ab ein MacBook zu kaufen um Windows darauf laufen zu lassen.
    Apple Laptops sind gute Geräte aber wenn du einen Windows Rechner willst findest du bei anderen Herstellern sicher gleichwertige oder bessere Alternativen um den gleichen Preis.
    Und wenn du einen Mac kaufst: warum Windows wenn du unter OS X arbeiten kannst, ich kenne nur einige wenige Dinge für die man unbedingt Windows benötigt.

    Zu deiner Frage:
    Ich hab einige Zeit den RC von W7 auf meinem MacBook Pro (early 2009) gehabt und war recht zufrieden. Einzig die Wärmeentwicklung hat mir etwas Sorgen bereitet, der Laptop wurde binnen Minuten an manchen Stellen so heiss, dass man Spiegeleier braten hätte können.
    Und wie virtual cowboy schon gesagt hat kann das Tastaturlayout sehr störend sein. Ich habe nichts dagegen mal temporär etwas umzudenken aber wenn ich nur mit W7 arbeiten würde, wärs für mich auch störend.
     
  5. MAjbO

    MAjbO Erdapfel

    Dabei seit:
    27.09.09
    Beiträge:
    4
    Bereits danke für eure Antworten. Ist zu erwarten, dass mit dem Release von W7 die Installation aller Treiber einfacher wird? Zum Thema Windows-Notebook, ich habe leider kein passendes gefunden. Kein anderes Notebook bietet auf dem geringen Platz und Gewicht so viel (Grafik-)Leistung. Daher interessiert es mich sehr, aus welchen Gründen ihr mir abratet. Was ist an dem Tastaturlayout so anders? Ich bin informatiker und denke, dass ich auch eine "schwierige" Installation hinbekommen würde, hauptsache am Ende funktioniert alles.
     
  6. Cyberratchet

    Cyberratchet Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    31.10.07
    Beiträge:
    496
    Ich habe jetzt dank meiner Schule ungefähr seit ca 1 Woche Windows7 und eigentlich bin ich sehr zufrieden.
    Auf der aktuellen SnowLeopard DVD sind Treiber für Windows7 (auch 64Bit welche ich benutze) enthalten, welche eigentlich alle funktionieren. Natürlich sind die Grafikkarten Treiber nicht aktuell, die sollte man aktualiesieren.
    Einzige Mankos, welche aber auch schon unter Vista vorhanden waren, sind die geringen Batterlielaufzeiten (habe im Ausgeglichen Modus 1 3/4-2h) und die dauer aktive Tastaturbeleuchtig. Bei den aktuellen MBPs ist aber bei der Batterielaufzeit sicher noch locker 1h mehr drinnen, die haben ja in OSX schon hohe Laufzeit.

    Tastaturlayout ist wie bei jeden anderen Notebook auch, außer das man das @ auf AltGr, sprich die rechte alt Taste, und L hat. Alt + L = @ :D .

    Jetzt noch ein Tipp von einem angehenden Informatiker, also mir^^:
    Wenn du dir wirklich ein MacBook Pro zulegen willst, bedenke das du einen nicht zu geringen Anteil des Geldes auch in das Betriebssystem investierst.
    Mit Windows7 hat Microsoft zwar ein erstaunlich stabiles OS mit einigen netten Kleinigkeiten abgeliefert, aber in Sachen Stabilität würde ich nie mein OSX wieder her geben. Immer wenn sich bei uns in der Schule ein Notebook "aufhängt", zB beim programmieren, denke ich mir immer "Mit OSX wäre mir das nicht passiert". Das klingt jetzt vielleicht etwas abgedroschen aber in den 10 1/2 Monaten in den ich dieses wunderbare Notebook mein eigen nennen darf, ist es mir genau 1x unter OSX abgestoßen. Das Vergnügen hatte ich bei Vista Ultimtate x64 des öfteren, bei Win7 noch nicht, aber das habe ich erst 1 Woche.

    Was ich dir damit sagen möchte:
    Wenn du ein aufgeschlossener Mensch bist und einem neuen, dir wohl unbekannten OS, nicht verschließt kannst du seehr viel Spaß mit diesem Gerät haben. Es ist keine Schande ein Betriebssystem von Microsoft zu benutzen, aber wenn du es wirklich nur mit Windows7 betreiben willst, gibt es sicher mehrere Alternativen die ein besseres Preis<-->Leistungs Niveau haben.
    Falls du in der nächsten Zeit etwas Zeit hast, würde ich dir empfehlen zu einem AppleResseler zu gehen. Dort kannst du dir das MBP live ansehen und auch mal in OSX hineinschnuppern.

    Mfg Cyberratchet.

    EDIT: Das man die Grafikkarten wechseln kann, ist mir nicht bekannt.
     
  7. unex

    unex Bismarckapfel

    Dabei seit:
    28.12.06
    Beiträge:
    145
    Was wollt ihr alle eigentlich immer mit euren Treibern? D:
    Einmal Bootcamp drauf, danach kurz Windows Update drüber laufen gelassen und es war alles installiert ohne auch nur ein Trumm zusätzlich installieren zu müssen. Macbook Pro 15" Anfang 07.

    Und Windows schlägt sich im Alltagsgebrauch gut, bzw. was heißt Alltagsgebrauch, wenn dann nutze ichs nur noch für ein Spielchen zwischendruch... was mich für den längeren Gebrauch wirklich nerven würde ist dass sich die Lüfter nicht richtig regulieren lassen. Kommt schonmal vor dass das Macbook ohne Grund seinen akkustischen Raketenstart mit 6000RPM hinlegt und dann nicht mehr aufhört.
     
  8. Booth

    Booth Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    767
    Ich will Dich ja nicht abhalten, unnötig viel Geld für ein Gerät rauszuwerfen, wo Du den allerwichtigsten Vorteil (nämlich das OS) dann gar nicht nutzen willst. Aber... viel Mühe bei der Suche hast Du Dir nicht gemacht, oder?
    http://www.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=945969

    Hat mich keine 5 MInuten gekostet. Ich will nicht wissen, wieviel Geräte man findet, wenn man sich mal ordentliche 2-3 Stunden Zeit für eine fundierte Shopping-Suche macht.

    Wie gesagt... ich wlll Dich nicht daran hindern, Apple Dein Geld in den Rachen zu werfen... aber wenn Du einfach nur ein tolles-stylisches Macbook willst, ganz gleich was es sonst gibt - sag das doch einfach. Und in dem Fall isses doch auch wurscht, wieviel Mühe Du mit der Windows-Nutzung hast. Bist ja Informatiker. "Irgendwie" wirst Du es schon ans laufen kriegen - und mit Software-Schwierigkeiten zu leben, die diverse Workarounds bedürfen ist man unter Windows (und auch unter Linux) ja eh gewohnt.

    Aber vielleicht wirste ja im Laufe der Zeit Gefallen am OS X finden. Windows lässt sich übrigens auch in einer virtuellen Maschine betreiben.

    gruß
    Booth
     
  9. MAjbO

    MAjbO Erdapfel

    Dabei seit:
    27.09.09
    Beiträge:
    4
    Schön, dass es noch mehr Resonanz gibt :)

    @Cyberratchet
    Danke für deinen Bericht, wieviel Akkulaufzeit hast du denn unter OSX? Und hast du eventuell eine Erklärung für die Differenz? Hast du das von unex beschriebene Phänomen mit dem Lüfter auch beobachtet? Die Idee, OSX mal bei einem Händler anzuschauen ist vielleicht gar nicht so schlecht.

    @unex
    Bei dir hört sich die Installation erfreulich einfach an ;)
    Das mit dem Lüfter scheint mir aber ein Treiberproblem zu sein, wäre die Lüftersteuerung über das Bios geregelt, hättest du unter Windows das gleiche Lüfterverhalten wie unter OSX. Ist das Verhalten nicht gleich, müsste es ein Treiberproblem sein.

    @Booth
    Ich habe bisher ein vielfaches deiner erwähnten 2-3 Stunden ins recherchieren investiert. Das von dir genannte MSI ist aus diversen Gründen uninteressant. Zu laut, zu unstabil (Gehäuse), spiegelndes Display, grottiges Tastaturlayout und nicht mit schweizer Tastaturlayout zu bekommen.
    Ich denke den Notebookmarkt zur Zeit recht gut zu kennen, daher kam ich auch zu der von dir zitierten aussage. Es gibt genügend Notebooks, die allen Ansprüche erfüllen würden, doch haben diese nie eine schnelle Grafikkarte. Umgekehrt sind die Notebooks mit schneller Graffikkarte immer grösser und schwerer als das Macbook Pro 15".
    Du schätzt mich falsch ein. Ich finde das Design das Macbook gelungen, mehr aber auch nicht. Die ganze Lifestyle/Marketing Geschichten zu den Appleprodukten mag ich nicht. Ehrlich gesagt mag ich deswegen nicht mal Apple, ich annerkenne nur die technische Qualität ihrer Produkte. (Hoffentlich bringt mich der letzte Satz nicht in Teufels küche ;))
    Windows virtuell laufen zu lassen ist auch keine alternative, es geht mir ja grade um die Grafikleistung. Ich finde es auch nett, dass du dir sorgen um meinen Geldhaushalt machst, dass tue ich ja auch, denn ansonsten würde ich mich ja nicht so umfassend zu dem Macbook informieren.
    Das Macbook 15" ist in meinen Augen eine eierlegende Wollmilchsau, da es sowohl fürs arbeiten als auch fürs Spielen bestens geeignet ist. Das passende Betriebssystem für diese Tätigkeiten ist in meinen Augen aber nunmal Windows. Trotzdem werde ich mir OSX in den nächsten Tagen mal genauer ansehen.

    Weitere Erfahrungen sind gern gesehen :)
     
  10. Booth

    Booth Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    767
    Es war nur ein Beispiel.
    Unwesentlich. Die meisten 15"-Laptops haben 2,6-2,8 KG - überwiegend hab ich 2,7KG-Geräte gefunden. Das sind 200 Gramm = 8% Mehrgewicht. Schwer diese 8% wirklich zu spüren.
    Die technische Qualität ihrer Gehäuse ist... unterschiedlich. Die Alu-Books sind aber wirklich sehr gut. Allein das wäre mir NIEMALS 800 Euro Aufpreis wert - genauso wenig, daß es eben in EXAKT dieser Ausstattung leichter ist, als andere Geräte.

    Für mich klingt es seltsam, daß es halt EXAKT diese Ausstattung sein muss, und dann z.b. das Gewicht nicht "verhandelbar" ist, obwohl es kaum spürbar ist (kleiner Tip: Mach mal den Test, ein Laptop mit 2,7kg und eines mit 2,5kg in die Hand zu nehmen... ich selber hatte auf der Arbeit lange eines mit 2,8kg und habe dann eines mit 2,3kg bekommen... ich hab den Unterschied kaum bemerkt - die 2,3kg sind mir immer noch viel zu viel gewesen *g*)
    Tu ich nicht :) - Ich kann nur Deiner Argumentation nicht ansatzweise folgen. Liegt aber vielleicht auch in der Beschränktheit dieses Mediums. Die Intensität (edit: ...deiner Suchbemühungen...) kam zunächst nicht rüber - jetzt schon. Ich kann Deine Argumentation zwar immer noch nicht nachvollziehen... aber letztlich isses Dein Bier.
    Das sehe ich vor allem in der absoluten Aussage doch erheblich anders. Fürs mobile Arbeiten ist dieses Gerät nur dann ideal, wenn man Autofahrer ist. Als Bahnfahrer sind 2,5KG schon ziemlich viel (selbst mein 2KG-13"-Macbook ist mir zuviel - mein 1,6KG-HP-Subnotebook so gerade eben erträglich).

    Als Autofahrer sind einem aber auch ein paar hundert Gramm völlig wurscht.

    Die Grafikperformance ist... naja... suboptimal. Ich hatte Anfang des Jahres ein Multimedia-Laptop von HP mit 9600M. Insbesondere der Lüfterlärm beim zocken ist nervig und auch beim Macbook nicht vermeidbar - sobald ein Macbook auf Vollast läuft, jault der Lüfter irgendwann ziemlich hoch - auch wenns im Normalbetrieb, also unter geringerer Last, sehr, sehr leise ist. Aber auch die Performance ist ziemlich eingeschränkt. (Mass Effect z.b. war nicht so berauschend am Laptop spielbar). Wenn man nicht UNBEDINGT extrem mobil beim zocken sein muss, dann kann ich nur empfehlen, zweigleisig zu fahren. Ich selber habe ein 13"-Macbook UND einen PC zum zocken. Und beide Geräte kosten mich zusammen weniger als ein Macbook Pro. Ich bin mit meinem 13"-Macbook mobiler und mit meinem Spiele-PC deutlich performanter und sogar leiser beim Spielen.

    Und das Macbook hat ne 9400M, womit ich unterwegs auch mal Spiele spielen kann, die nicht die totalen Ressourcenfresser sind.

    Wenn Du unterwegs UNBEDINGT zocken musst, würde ich dann schon zu einem richtigen Boliden empfehlen, der halt ne 9800M o.ä. drin hat - die ist dann immerhin zumindest beinahe auf dem Niveau einer 9600GT (Desktop). Die 9600M ist auf dem Niveau einer 8600GT - es gibt bereits Spiele, die das als Minimalvoraussetzung angeben (z.b. das neue Risen - edit: Risen gibt als Minimalvoraussetzung eine 7900GT an - die ist nur unwesentlich schwächer als eine 8600GT - hatte selber längere Zeit eine 7900GTX im Desktop, die in der Performance spürbar besser war, als die 9600M aus dem HP-Laptop - gerade MassEffect war an meinem alten Spiele-PC mit 7900GTX deutlich angenehmer spielbar, als am Laptop - geschweige denn von meinem aktuellen Spiele-PC, der eine schön-leise-günstige 9600GT Green Edition verbaut hat) - also maximal in mittlerer, eher in niedriger Stufe vernünftig spielbar sind. Das sind dann natürlich oft ziemlich dicke Geräte, weil die 9800M ne deutlich bessere Lüftung braucht - die allermeisten Gaming-Laptops sind nunmal auch auf 17" ausgelegt, wegen der Lüftung. Die haben ja auch oft was besseres drin, als nen 9600M - der ist ganz sicher nicht der High-End-Notebook-Grafikchip für Spiele - zwar gut... aber es gibt deutlich besseres.

    Du musst Dich halt fragen, WELCHE Kompromisse Du unterwegs beim zocken einzugehen willst/musst/kannst. Denn ein Kompromiß ist zocken am Laptop nach wie vor in (edit: "... nahezu...") jedem Fall.

    Falls Du folgenden Link noch nicht kennst - eine Liste mit (groben) Benchmarkwerten zu Notebook-Grafikchips:
    http://www.notebookcheck.com/Mobile-Grafikkarten-Benchmarkliste.735.0.html
    Siehe oben...

    Meine Erfahrung ist ganz klar: Zum zocken (vor allem, wenns auch während des Zockens ohne lärmenden Lüfter sein soll) ist ein PC allemal besser, als jedes Laptop. Aus meiner Sicht gibt es einfach noch kein "optimales" Spiele-Laptop. Die haben alle Nachteile - auch das Macbook Pro.

    gruß
    Booth
     
    #10 Booth, 30.09.09
    Zuletzt bearbeitet: 30.09.09
  11. Cyberratchet

    Cyberratchet Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    31.10.07
    Beiträge:
    496
    Wie gesagt habe ich das ältere MBP, deine Laufzeiten werden länger sein.
    Der Unterschied ist eigentlich ziemlich gravierend, ich habe versucht die selben Bedingen herzustellen, also gleiche Bildschirmhelligkeit, WLAN Verbindung etc.
    Unter Windows 7 komme ich auf gerade einmal 2h, unter OSX sind auch 4h drinnen.

    Warum so gravierende Unterschiede?
    Der einzige plausible Grund, außer den Treibern, erscheint mir bei den Graikkarten.
    Das MBP hat sowohl eine 9400M (onboard) und eine 9600M GT ("extern"). Unter OSX kannst du 9400M oder 9600M GT auswählen, unter Windows nur letzere. Die onboard reicht eigentlich für die meisten Sachen, selbst für die meisten Spiele und mit dieser Grafikkarte komme ich auf meine 4h (mit der 9600GT sind es knappe 3h).

    Die Lüfter sind bei mir seit dem Update auf Windows7 um einiges Leiser geworden. Da hat wohl jemand die Bootcamp Treiber nicht installiert :p.

    Ich hoffe das ich dir helfen konnte.
    Mfg Cyberratchet.
     
  12. Booth

    Booth Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    767
    Das Macbook möchte ich sehen, welches beim Intensiv-Zocken (z.b. mal vier Stunden Mass Effect) "leise" ist. Da werden CPU und Grafik eigentlich auf Dauer unter Vollast belastet... da fängt jedes Macbook an zu ächzen.

    gruß
    Booth
     
  13. Cyberratchet

    Cyberratchet Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    31.10.07
    Beiträge:
    496
    Ja beim zocken wird es sicher laut, aber ich hatte das Problem das es unter Vista generell lauter wurde.
    Zum Beispiel beim Start des Betriebssystem oder wenn ich meinen TV Tuner nutze.

    Mfg Cyberratchet
     
  14. mcxreflex

    mcxreflex Zabergäurenette

    Dabei seit:
    25.08.09
    Beiträge:
    603
    Wenn du überwiegend Windows verwenden willst kauf dir wie schon gesagt einen normal Notebook.
    Oder kaufst du dir auch einen Porsche um im ersten Gang in der Fußgängerzone zu fahren? Wohl kaum.
     
  15. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Wenn man Realist ist erkennt man, dass Apple immer schlechtere Treiber für Windows einbauen wird als für OS X. Dies betrifftz. B. die Keyboard Beleuchtung, das Trackpad, die Grafik und die SATA Treiber. Es ist sehr schwierig AHCI Treiber für den MCP97 Chip zu finden. Selbst den MS AHCI 1.0 zum Laufen zu bringen erfordert das Patchen des Master Boot Records.

    Da viele Dinge (Intermet) mit OS X einfacher und leichter sind macht es Sinn dual boot zu haben. Ich benutze zu 90% OS X und ein wenig Seven64-RC.
     

Diese Seite empfehlen