1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ali-iMac 24" Problem im 2-Monitorbetrieb

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von mwittrock82, 11.08.08.

  1. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Hallo!

    Heute ist mein neues HP w2408h 24" Display angekommen, welches ich als zweites Display am iMac anschliessen wollte. Dazu benutze ich den Apple Mini-DVI auf DVI-Adapter und ein DVI->HDMI-Kabel von XTREME HD. Das ganze funktioniert so wunderbar, aber leider nur ca. 10 Minuten... Dann schaltet sich der iMac ohne jegliche Vorwarnung einfach aus. Das seltsame ist, er versucht ständig, sich wieder einzuschalten, aber nur der Lüfter läuft kurz an. Um ihn wieder zum laufen zu bekommen, muss ich den Netzstecker etwa 5-10 Minuten ziehen. Woran kann das liegen? Am MBP funktioniert dieser Multi-Monitor Betrieb einwandfrei. Beim MBP wird die GPU etwa 75 Grad warm (bei halb zugeklapptem Deckel), beim iMac geht die GPU etwa auf 65 Grad hoch. Woran kann das liegen? Jemand eine Idee?
     
  2. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Edit:

    Nun funktioniert mein iMac nach mehreren malen ausprobieren überhaupt nicht mehr. Wenn ich den Stecker 10 Minuten vom Netz genommen habe und wieder einstecke, startet er nich mehr, nur der (die) Lüfter drehen kurz hoch und das Superdrive gibt Töne von sich. So eine Sch.....! Habe ich meinen iMac mit dem zweiten Monitor jetzt geschrottet? Das kann doch alles kein Zufall sein...
     
  3. zackwinter

    zackwinter Seidenapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    1.338
    Du kannst dein iMac nicht durch Inbetriebnahme eines zweiten Monitor schrotten.

    Was gibt das SuperDrive für Töne ab? Eigentlich kann es nur Töne abgeben, wenn auch ein Datenträger darin steckt. Dann versucht der Mac nämlich diese auszulesen. Es sei denn dein Mac gibt Töne ab, dann kann man damit etwas anfangen.

    Mit den Standardtastenkombinationen beim Aufstarten hast du es schon versucht ?
    Cmd+alt+P+R - - -Paramater RAM löschen
    shift - -Sicherer Systemstart

    Edit: Ist mir gerade eben noch eingefallen. Es könnte auch ein Kernel panic sein oder das irgendwelche Systemdateien beschädigt wurden, durch was auch immer. Weiterhin könnte auch ein RAM Baustein kaputt sein.
    Wenn alles nicht hilft, musst du das System neu aufsetzen, was maximal 40 Minuten dauert. Da gibt es auch ein Option, die dir deine persönlichen Daten wahrt, dann das System neuinstalliert und nach der Installation ist es so, als wenn nie was gewesen war.
     
  4. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Das Problem ist, dass der Monitor komplatt schwarz bleibt. Nein, der iMac gibt aus den Lautsprechern keine Töne aus. Die beiden Tastenkombinationen (PRAM und Shift) habe ich schon probiert, aber es kommt immer nur ein kurzes aufdrehen der Lüfter, dann ist der iMac wieder aus. Habe auch schon probiert, indem ich alle Kabel (ausser Netz und Tastatur) abzuziehen, komme so aber zum selben Ergebnis...:(
     
  5. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Achso... das Superdrive...

    Entweder ist es das Superdrive oder die anlaufende Festplatte. Wenn ich den iMac einschaltete, kam da schon immer neben den hochlaufenden Lüftern ein surr- oder klackähnliches Geräusch. Aus meiner alten PC Welt kenne ich das so, dass ein Rechner nicht einfach garnichts macht. Zumindest gibt er Fehlercodes anhand von Piepgeräuschen aus. Von Macs habe ich da soweit gar keine Ahnung.
     
  6. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Ich glaube, mein iMac lebt doch noch! Ich habe mal beide Speicherriegel entnommen. Jetzt sollte er ja zumindest ein optisches oder akustisches Signal von sich geben, und ja: Er hat gepiept, naja, eher gehupt. Aber das leider auch nur einmal. Werde jetzt den Netzstecker nochmal rausziehen und paar Minuten warten.
     
  7. zackwinter

    zackwinter Seidenapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    1.338
    Natürlich lebt er noch … schließlich surrt er. :eek:

    Dass du von Macs keine Ahnung hast, wundert mich aber, du als Benutzer eines MBP. Aber meistens hat man ja auch keine Probleme damit. Wenn es gar nicht funktioniert, kannst ja mal die Speicherriegel aus deinem MBP rausziehen und in deinem iMac einbauen, oder du ziehst mal einen Speicherriegel von den zwei vorhandenen raus und prüfst so, ob dort ein Defekt vorliegt.
     
  8. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    So, ich bins nochmal... Habe jetzt von meinem iMac mal die Glasscheibe, das Display und den Alurahmen mit einem Bekannten (der ist vom Fach, aber leider nur PC). Der Festplattentausch ist vor ca. 4 Monaten auch problemlos verlaufen... Also folgende Symptome treten auf: Nach langem trennen vom Netz: Der grosse Lüfter unten links (denke mal CPU) läuft an, dreht sich ca. 1 Sekunde. Der Lüfter unter dem Superdrive läuft ebenso an und scheinbar noch der Lüfter unter dem Logicboard, der auf die Festplatte "bläst". Nach kurzem trennen vom Netz läuft nur der nicht sichtbare Festplattenlüfter kurz an. Die Pufferbatterie habe ich auch schonmal ca. 10 Minuten ausgebaut gehabt (denke mal, dass ist die, die im rechten unteren Bereich sitzt), hat aber nichts gebracht. Jetzt gibt es neben dem rechten RAM-Slot noch 4 LEDs. Die linke (LED601) leuchtet dauerhaft, wenn der iMac am Strom hängt, die nächsten beiden mittleren (LED602 & LED603) blinken im Abstand von ca. 5 Sekunden, und der Lüfter unter dem Superdrive ist am "zucken" im selben Zeitabstand. Das Netzteil scheint also schonmal OK zu sein... Nur was mein iMac für Probleme???? :-c
     
  9. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    ... den RAM habe ich auch schon getestet. Der ist i.O.. Kann ich das EFI oder PRam nicht irgendwie anders zurücksetzen, als über die Tastenkombination (PRam zumindest). Ich denke mal, irgendwo hier liegt der Hund begraben. Was ich meinte, ich kenne mich nicht so aus, bezieht sich auf Macs. Meine PCs habe ich immer selber zusammengebaut, habe auch immer die Fehler selbst beseitigt bekommen. Da ich beim PC auf einen Fehler im BIOS tippen würde (hat der Mac ja nicht), muss es doch hier irgendwo anders dran liegen....
     
  10. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Hat keiner mehr eine Idee?
     
  11. ekuZa

    ekuZa Jerseymac

    Dabei seit:
    08.07.08
    Beiträge:
    453
    Ist noch Garantie drauf? Dann schick ihn ein.
     
  12. Stefan Müller

    Stefan Müller Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    828
    osx DVD einlegen und ganz normal starten mit ram riegeln ausm mac book?
     
  13. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Wie schon geschrieben, RAM ist i.O., habe ich schon getauscht. Bis zur OSX DVD komme ich gar nicht... Eben hatte ich ihn schonmal soweit, dass ein "halber Gong" ertönte, dann hat er sich aber wieder abgeschaltet.
     
  14. Stefan Müller

    Stefan Müller Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    828
    tjaa dann ruf bei apple an...
     
  15. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Fragt jetzt nicht wie und warum, aber der iMac läuft wieder. Habe einmal das Spannungskabel vom Logicboard abgezogen, Stecker annen Strom, Netzstecker wieder ab, Kabel ans Logicboard wieder dran und wieder Strom: Siehe da, der iMac startete auf anhieb. Jetzt sichere ich erstmal meine Daten, falls ich ihn einschicken muss. Wer weiss, wie lang das jetzt gut geht... Danke jedenfalls für Eure Hilfe! Gute Nacht :mad:
     

Diese Seite empfehlen