1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Akku vollständig leer

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von kaiz0r, 26.03.09.

  1. kaiz0r

    kaiz0r Erdapfel

    Dabei seit:
    06.11.07
    Beiträge:
    5
    Hallo liebe Leut,

    hab meinen Laptop bevor ich in den Urlaub bin bei niedrigem Batteriestatus leider nur in den Stand-By gefahren, anstatt komplett herunterzufahren, und nach dem Urlaub war der Akku restlos leer.
    Seitdem kann ich ihn auch nicht mehr aufladen und kann nur mit dem Netzgerät arbeiten. Habe mir bereits die Troubleshoots durchgelesen, und einige Batterieupdates installiert, die das Problem lesen sollen. Es gab anscheinend auch mal eine Serie, die bei Apple als anfällig bekannt war. Mein Macbook gehört allerdings nicht dazu.
    Bin leider 2 Monate über der 1-jährigen Garantie, und aus Kulanz wird da gar nichts gemacht, trotz zwei Telefonaten. Der Akku hat auch nur 280 Ladezyklen hinter sich, ist also egtl. noch ganz ok, Health 100% laut iStat. Er wird im SystemProfiler auch gar nicht mehr erkannt. Für einen neuen wollen die 130€ von mir. Meiner Meinung nach eine Schweinerei, aber nagut. Sehe es jedenfalls nicht ein mir für den Preis einen Akku zu kaufen.

    Vllt. sieht irgendjemand eine Möglichkeit das ding trotzdem wieder zum laufen zu bringen. Der Akku kann doch nicht defekt sein nur weil er komplett leer war. Mir is im Prinzip alles recht. Mehr als noch defekter kann ich den Akku ja nicht machen.

    Grüße

    PS: Hab zwar in der Suchfunktion etwas zu dem Thema gefunden, da wurde jedoch nur auf die Updates hingewiesen.
     
    #1 kaiz0r, 26.03.09
    Zuletzt bearbeitet: 26.03.09
  2. walksunix

    walksunix Spartan

    Dabei seit:
    06.08.08
    Beiträge:
    1.608
    Noch ein Beispiel dafür, dass es sich lohnt ein Apple Care abzuschließen.
     
  3. beatle1982

    beatle1982 Starking

    Dabei seit:
    09.07.06
    Beiträge:
    221
    Moin
    Ist zwar keine wirkliche Problemlösung, aber hast du mal versucht, den Akku an einem anderen MacBook zu laden? Damit kannst du zumindest bestimmen, ob dein Problem mit dem Akku oder evtl. doch mit dem Book zusammenhängt.
     
  4. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.749
    Zum Appleservice in deiner Nähe bringen, die haben Tools um zu checken ob dein Akku im Eimer ist.

    Gruß Schomo
     
  5. kaiz0r

    kaiz0r Erdapfel

    Dabei seit:
    06.11.07
    Beiträge:
    5
    Hab grad mit nem Gravis Mitarbeiter telefoniert. Der sagt auch die Chancen sind eher gering, aber wenn ichs wissen will muss ich wohl die 30km Fahrt auf mich nehmen.

    @walksunix: Findest das nicht eine unqualifizierte Aussage? Erstens hilft das in meinem Problem in keiner Weise weiter. Und Zweitens ist ein neuer Akku immer noch billiger als das, meiner Meinung nach überteuerte, Apple Care. Und für dich auch noch ein Drittes: Nur weil das ein Beispiel für Apple Care ist, heißt das nicht, dass es auch genug Beispiele gibt, bei denen sich es nicht gelohnt hätte.
    Aber hauptsache seinen Senf dazugeben...
     
  6. andimo3

    andimo3 Macoun

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    123
  7. engineer

    engineer Querina

    Dabei seit:
    30.01.09
    Beiträge:
    182
    Im Vergleich zum Akku hätte sich der Apple Care Plan in diesem Fall gelohnt, bei ebay bekommt man den zur Zeit für 100 euro. Also immer noch 30 euro billiger und du hättest außerdem noch zwei Jahre Garantie und in diesen bestünde immer noch das Risiko einer Reperatur.
     
  8. xray77

    xray77 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    20.02.09
    Beiträge:
    124
    Hallo,
    Auch mit AppleCare ist der Akku -soviel ich weiss- als Verschleissteil nicht mit abgesichert.

    @TE: Evtl. hast Du durch die Tiefentladung des Akkus diesen eben "gehimmelt", Lithium-polymer-Akkus können Tiefentladung gar nicht gut vertragen.
    Da wird Dir wohl nur der Kauf eines neuen Akkus übrig bleiben.
     
  9. engineer

    engineer Querina

    Dabei seit:
    30.01.09
    Beiträge:
    182
    kann man nicht sagen. Ich würde Kopfhörer auch zu den Verschleißteilen zählen und ich habe 1 1/2 nach meinem iPod Kauf (mit Care Plan abgedeckt), diese ohne wenn und aber ersetzt bekommen nur weil sich die Gummibeschichtung gelöst hatte.
     
    larkmiller gefällt das.
  10. Wrandy

    Wrandy Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    15.02.09
    Beiträge:
    420
    aber in den Bedingungen für das MB wird der Akku explizit als Verschleißteil angegeben und aus der Haftung ausgeschlossen... Es sei denn die Akkulaufzeit verkürzt sich extrem schnell (da ist eine konkrete Zahl angegeben) oder der Fehler ist ein werksseitiger. Bei normaler Benutzung und normalem Akku wird ein Austausch nicht mit abgedeckt. Zumindest laut ihren eigenen Bedingungen. Ob sie es aus Kulanz dennoch tun, weiß ich nicht.

    Um den Fall hier mal aufzugreifen: Ich denke nicht, dass das mit dem Akku nochmal was wird, und wenn dann wird es nur ne geringe Kapaziät haben, denn wenn man einen Akku zu stark entlädt, dann ist er entweder gar nicht mehr aufladbar oder nur mit einer sehr geringen Kapazität.
     

Diese Seite empfehlen