1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Akku und Netzteil mit Stromproblemen

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von raTHiopa, 16.03.08.

  1. raTHiopa

    raTHiopa Golden Delicious

    Dabei seit:
    12.09.07
    Beiträge:
    7
    Hallo zusammen,

    ich muss mir jetzt mal ein bischen luft verschaffen, denn ich bin vom Apple Support und vom Macbook ziemlich enttäuscht. Ich bin seit November letzten Jahres geschäftlich in Südafrika tätig, und werde auch noch weitere Monate hier verbringen, ohne deutschen Boden zu betreten zu können. Aus gegebenem Anlass kaufte ich mir ein Macbook, um hier in Südafrika einen zuverlässigen Computer zu haben, so dass die Arbeit hier einfach flutscht. Hab ich gedacht...
    Vor drei Wochen etwa schaltete sich das Macbook ohne herunterzufahren einfach aus. Als ich es wieder einschalten wollte, machte die Festplatte enormen krach, und boten war unmöglich. Zum test hab ich die Leopard installationsdvd eingelegt, und das Festplattendienstprogramm gestartet. Mit dem ergebniss, dass die Festplatte nicht mehr vorhanden war. Also gut.. Ich bin hier in einen Laden gegangen, und habe mir eine neue Festplatte zugelegt. Obwohl ich noch garantie habe. Aber ich dachte mir schon, dass der support von Apple in diesem Land zu wünschen übrig lassen würde. Also egal, wenn der computer mit ner neuen Festplatte wieder läuft? Ich brauch das Ding hier halt... Gesagt, getan. Neue Platte rein, Leopard neu installiert, und dank Time Machine war nichts verloren gegangen. Ich hab dann etwa zwei Wochen mit dem Macbook arbeiten können, als plötzlich der Akku nicht mehr geladen wurde, geschweige denn Strom vom Macsafe Netzteil kam gar nicht am Macbook an. Ich versuchte, wie auf den Supportseiten erklärt, den SMC-chip zurückzusetzen. Ohne erfolg. Ich war mir 100%ig sicher, dass das Netzteil hinüber war. Ich habe einen online-store in Johannesburg ausfindig gemacht. Problem nur, der ist mehr als 1000 kilometer von mir entfernt. Ich habe dann dort angerufen, meine Probleme geschildert, und die haben mir per express ein neues Netzteil geschickt. Natürlich habe ich auch dafür bezahlt, obwohl ich noch drei Monate Garantie auf dem Macbook habe... Neues Netzteil rangemacht ... Nichts passiert.
    Ich habe voll abgekotzt. Das könnt ihr euch vielleicht vorstellen. Also war ich gezwungen den deutschen support anzurufen, und um Hilfe zu bitten. Die waren meinem Problem zwar mitfühlend gegenüber eingestellt, sagten mir aber, dass sie mir erst helfen können, wenn ich das Macbook in Deutschland beim Apple store abgebe. Sie gaben mir noch eine Telefonnummer von einer Computerwerkstatt in Johannesburg und sagten mir ich soll denen mein Macbook schicken.. Sollte das nicht der Support für mich erledigen? Am Rande angemerkt, Johannesburg ist über 1000 Kilometer entfernt. Und da soll ich mein Macbook einfach mal so ins "Blaue" zu einem Computerladen schicken, der nicht mal mit Apple in Kontakt steht? Nein Danke. Naja, ich hab mir dann den Namen der Frau vom Support notiert, man weiss ja nie..
    Was nun? Ich hab jetzt wohl ein Macbook noch drei Monate in Afrika stehen, das nur nicht funktioniert, weil ich keinen Strom in den Akku bekomme, und muss warten, bis ich wieder mal nach Deutschland komme. Kann es das sein? Ich brauch das Sch..ding um hier zu arbeiten. Meine Kollegen mit ihren Fujitsu/Siemens Notebooks lachen sich mittlerweile schlapp, da ich hier nun mir Kugelschreiber und Papier hantiere.

    Apple versteht sich doch als Hersteller und verkäufer von Premium produkten. Oder nicht? Und sie nehmen auch Premium-Preise dafür. Oder nicht? Da kann man doch dann als Kunde auch Premium Zuverlässigkeit der Produkte erwarten. Oder etwa nicht? Und wenn alle Stricke reissen, wäre da noch der Support, der sich in dieser Situation wirklich nicht lumpen lassen sollte. Meiner Meinung nach. In solch einer speziellen Situation erfordert es einfach spezieller Entscheidungen vom Support. Aber der scheint nicht entscheidungfähig zu sein, wenn die Situation aus den üblichen Support-rastern fällt. Ich weiss auf alle Fälle, wenn ich warten muss, bis ich nach Deutschland zurück komme, um das Macbook reparieren zu lassen, dann möchte ich mein Geld zurück.

    Falls noch jemand hier eine Möglichkeit sieht, um Abhilfe zu schaffen, wäre ich dankbar mir das hier mitzuteilen :) Übrigens: Diesen Beitrag habe ich nun auf einem Fujitsu/Siemens Notebook meines Kollegen geschrieben, der schon seit zwei Jahren zuverlässig läuft. :mad:
     

Diese Seite empfehlen