1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Akku tot nach wenigen Ladezyklen? wie entlanden zum Kalibrieren?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Megaptera, 06.06.08.

  1. Megaptera

    Megaptera Alkmene

    Dabei seit:
    03.02.07
    Beiträge:
    32
    Hallo,
    mein MacBook Pro 15" ist mittlerweile genau 1 Jahr alt und als ich letztens eine Präsentation auf Akkubetrieb halten wollte, ging das Gerät ohne Vorwarnung nach 15min plötzlich aus und lies sich auch nicht mehr einschalten - mit Netzteil gings aber wieder plötzlich.. Zuhause habe ich dann mal zufällig mit dem Programm coconutBattery die Batterie-Kapazität geprüft und siehe da: nur noch 12% (690mAh von ehemals 5500mAh) nach nur 32 Ladezyklen :oops:
    Im System-Profiler stand selbiges und so hoffe ich noch, dass es lediglich an der Kalibrierung des Akkus liegt, die schon ein paar Monate zurück liegt. Mein Problem ist aber, dass ich den Akku zur Kalibrierung nicht vollständig entladen kann, da mein MBP auf Akku-Betrieb nach ca. 15 min einfach ausgeht. Auf dem Akku scheint aber noch Saft zu sein, denn wenn ich auf der Rückseite auf den Ladezustandsknopf Drücke, blinkt einer der LEDs noch auf.
    Ich habe schon versucht mit der Installations DVD zu starten um so das Powermanagement zu überlisten, aber kein Erfolg, das Teil schaltet sich frühzeitig ohne Ruhezustand aus! Außerdem habe ich das Gerät das Wochenende in den Ruhezustand geschaltet und dann den Stecker gezogen: leider war das pulsierende Licht auch am Montag noch nicht erloschen, das MBP ließ sich aber nicht mehr einschalten. Da ich das MBP geschäftlich brauche, musste ich danach wieder laden mit dem Erfolg, dass es wieder bei 12% ist, also schenbar keine Kalibrierung.

    Gibt es vielleicht einen Trick wie ich den Akku sicher entladen kann? Nur über den Ruhezustand dauert es mir arg zu lange. Ich könnte keine Woche deswegen auf das Gerät verzichten oder ohne eingesetzten Akku arbeiten - selbst youtube-Videos ruckeln da ja ;)
    Oder könnte der Akku tatsächlich schon tot sein (genau am Ende der Garantiezeit grrr)?


    Viele Grüße
    Megaptera
     
  2. Lisboa

    Lisboa Gast

    Ich nehme an, das Notebook geht deshalb plötzlich aus, weil die Batterie sich nicht so verhält, wie es der System Management Controller erwartet. Das heißt, sie ist vermutlich defekt. Aber Du kannst ja mal versuchen, den SMC zurück zu setzen:

    Apple sagt dazu:
    MacBook, MacBook Pro
    1. Schalten Sie den Computer aus, wenn er eingeschaltet sein sollte.
    2. Ziehen Sie den Stecker des Netzteils und entfernen Sie die Batterie des Computers.
    3. Drücken Sie den Ein/Aus-Schalter, halten Sie ihn 5 Sekunden lang gedrückt und lassen Sie ihn dann los.
    4. Setzen Sie die Batterie wieder ein und schließen Sie das Netzteil wieder an.
    5. Drücken Sie den Ein/Aus-Schalter, um den Computer neu zu starten.

    Übrigens: Diese Prozedur ist wie so einiges andere auch im Kapitel 4 der Broschüre "Alles Mac" beschrieben. Allerdings steht dort nicht "System Management Controller" dabei.
     
    #2 Lisboa, 06.06.08
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.06.08
  3. bauklo

    bauklo Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    07.05.07
    Beiträge:
    461
    Hi megaptera,
    ich habe leider das gleiche Problem wie Du, zusammen mit einer ganzen Reihe von weiteren Leidensgenossen...

    Schlechte Nachrichten für dich:
    Dein Akku ist hin...
    Das ist auch nicht mit einer Kalibrierung zu lösen.
    evtl. kannst Du hier mal nachlesen:
    http://www.apple.com/de/support/macbook_macbookpro/batteryupdate/

    und hier:
    http://discussions.apple.com/forum.jspa?forumID=1151

    Das Thema wurde auch hier schon häufiger diskutiert...
    01805009433 ist die Nummer vom Apple Support, dort solltest du anrufen und unter Hinweis auf das Battery-Update-Program 1.2 auf einer neue Batterie bestehen (betroffen sind Batterien die zwischen Februar 2006 und April 2007 verkauft wurden).

    Aber leider:
    In den USA funktioniert das, hier in Deutschland jedoch nicht, da Apple Deutschland sich auf die Ansicht versteift, dass dieses Programm (1.2) nur Batterien betreffe, die eine ganz bestimmte Seriennummer aufweisen, die zwischen Februar und Mai 2006 hergestellt wurden.
    https://support.apple.com/macbookpro15/batteryexchange/

    Ich wünsch Dir viel Glück, meine Batterie wurde nicht getauscht (ca. 7min bevor der Rechner ohne Vorwarnung ausgeht, 130 Ladezyklen).
     
  4. CaptainVienna

    Dabei seit:
    09.02.07
    Beiträge:
    57
    Akku ausgetauscht.

    Hab gestern festgestellt, dass mein Akku nach ca 170 Zyklen nicht mehr richtig funktioniert (war runter bis auf ca 2300 mAh) und bei Apple angerufen. Heute, also gerade mal gute 24 Stunden später, hat mir ein freundlicher UPS-Mensch einen neuen Akku vorbeigebracht. Toll!

    Noch zur Info: Ich habe mein MBP im Januar 2007 gekauft und habe auch den Apple Protection Plan.

    Meint ihr, dass der Akku jetzt besser bzw. länger funktioniert? Es scheint exakt das gleiche Modell zu sein, unterscheidet sich nur in der Seriennummer.

    Viele Grüße aus Wien
     
  5. Exkalibur28

    Exkalibur28 Erdapfel

    Dabei seit:
    19.08.09
    Beiträge:
    4
    Hallo, der Thread ist zwar etwas älter, aber ich habe mit einem MacBook ähnliches Problem.

    Der Akku ist ca. 4 Jahre alt, hat aber noch eine Laufzeit von ca. 3 Std. gehabt. Dummerweise habe ich ihn einmal bis 0 herunter gefahren und siehe da, dass Mac Book erkennt zwar, dass ein Akku drin ist, läd diesen aber nicht mehr.
    Nach einem Telefonat mit dem Service habe ich unter "Über diesen Mac" -> Stromversorgung dann gesehen warum er ihn nicht mehr läd. Dort steht als maximale Kapazität eine 0 eingetragen. Aus diesem Grund kann der SMC nicht anders und sagen, dass der Akku nicht geladen werden muss, da ja laut Akku nichts mehr in ihn hineinpasst.
    Selbst uralte NiCd Akkus haben immer eine gewisse Restkapazität und niemals 0. Deshalb vermute ich, dass der Akku Controller (also nicht der SMC, sonder der, der die LED Balkenanzeige steuert) seine maximal Kapazität vergessen hat. Aus diesem Grund kann man den SMC scheinbar auch so oft resetten wie man will...er läd einfach nicht, aufgrund falscher Informationen vom Akku.

    Meine Frage jetzt: Hat schonmal einer den Akku selbst genommen und probiert den dort integrierten Akkucontroller anzusprechen und mit neuen Parametern zu füttern, so dass der SMC wenigstens das Laden wieder anfangen kann? Danach kann man ja ganz normal neu kalibrieren.
     
  6. mrains

    mrains Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    22.05.09
    Beiträge:
    904
    Sorry, aber ein vier Jahre alter Akku gehört auf den Müll - hol' dir einen Neuen, alles andere ist doch nur vergebene Liebesmühe. Abgesehen davon, dass meiner Erfahrung nach die Akkuleistung wenn rapide abfällt und bis kurz davor noch relativ gute Laufzeiten erreicht werden können...
     

Diese Seite empfehlen