Akku nach Wasserschaden-Reparatur „zerstört“?

Frantic_

Erdapfel
Mitglied seit
05.11.19
Beiträge
2
Guten Abend :)

Kurz die Vorgeschichte: nachdem ich vor zwei Wochen einen Tee über mein MacBook Air gekippt habe, habe ich es zur Reparatur gegeben. Ein paar Tage später konnte ich es wieder abholen und alles funktionierte wieder, nur der Akku hätte leicht einen mitbekommen und müsse in nächster Zeit mal ausgetauscht werden.
„Leicht einen mitbekommen“ hieß, dass das MacBook nur noch mit dem Netzteil funktionierte und sich direkt ausschaltete, sobald das Netzteil abgenommen wurde. Das ging mir dermaßen auf die Nerven, dass ich mir selbst direkt einen neuen Akku bestellt und ihn ausgetauscht habe. Als ich die Abdeckung aufgeschraubte, war mir ziemlich schnell klar, warum der Akku nicht mehr fit war. Es sah aus, als wäre er mit einer Axt bearbeitet worden (siehe Fotos).
Meine Frage ist nun: ist diese Art ein normales Vorgehen bei einer Wasserschaden-Reparatur oder womit hab ich es hier zu tun?
Vielen Dank für eure Hilfe
 

Anhänge:

errorlog

Niederhelfenschwiler Beeriapfel
Mitglied seit
02.06.19
Beiträge
841
Es ist schwierig ewas genaueres aufgrund der unscharfen Bilder zu sagen. Das sieht nicht nach Apple Geniusbar aus. Normalerweise wird doch irgendetwas bei der Übergabe des Gerätes vereinbart? Reparatur, Rücksprache, etc.

Ob ein neuer Akku das Problem löst ist fraglich. Wird der Akku noch unter "Über diesen Mac" - "Systembericht" -"Stromversorgung" angezeigt? Es kann auch ein Problem der Ladeelektronik sein. Hast Du nach dem Öffnen noch mal Rücksprache gehalten?

Vielleicht gibt es ja eine plausible Erklärung für den Zustand?

Das Ding ist halt verklebt und wenn jemand an die Teile darüber ran musste?

Wie gesagt, per Ferndiagnose wird Dir da kaum jemand weiter helfen können.
 

MacAlzenau

Golden Noble
Mitglied seit
26.12.05
Beiträge
21.016
Ich kann auf den Bildern garnichts erkenne, aber daß ein Akku bei einem Wasserschaden hinüber sein kann, per Kurzschluß, ist ja an sich nichts Unerwartetes.
Leg mal einen großen Schraubenschlüssel quer über die beiden Kontakte deiner Autobatterie (natürlich nur unter Beachtung aller Vorsichtsmaßnahmen und nicht mit ungeschützten Händen!)
 

Nathea

Admin
AT Administration
Mitglied seit
29.08.04
Beiträge
14.333
... ist diese Art ein normales Vorgehen bei einer Wasserschaden-Reparatur oder womit hab ich es hier zu tun? ...
Bei wem hat diese Reparatur stattgefunden? Wenn der Umfang der erforderlichen Reparatur klar und deutlich vereinbart worden war, würde ich dort reklamieren und die Beseitigung aller mit dem Wasserschaden zusammen hängenden Mängel einfordern.
 

Frantic_

Erdapfel
Mitglied seit
05.11.19
Beiträge
2
Vielen Dank für eure Antworten!
Schade, dass die Bilder bei euch nicht richtig angezeigt werden. Bei mir sind sie ganz scharf :/
Natürlich verstehe ich, dass der Akku nach einem Wasserschaden hin sein kann. Deshalb hab ich ihn ja auch ausgetauscht und der neue funktioniert wunderbar. Ich habe mich nur gewundert, dass der alte Akku komplett aufgeschlitzt und mit Klebeband wieder zugeklebt wurde. Das kann ja nicht mein Apfeltee gemacht haben! Ich kenne mich auf dem Gebiet nicht aus, deshalb wollte ich mal fragen ob dieses „Aufschlitzen“ bei der Reparatur von Wasserschäden normal ist oder ob ich mich vielleicht lieber beschweren sollte.

Die Rücksprache mit dem Reparateur gestaltet sich ein bisschen schwierig, da ich ihn kaum verstehen kann. Er hatte ganz gute Bewertungen und als Studentin konnte ich mir nicht den allerbesten/teuersten Service leisten. Im Grunde meinte er aber, dass er ein Programm drüber laufen lassen hat (fragt mich nicht) und alles gereinigt hätte. Das Massaker am Akku hat er nicht erwähnt.
Ich habe aber außer der Auftragsbestätigung nichts Schriftliches bekommen, auch keine Quittung. Ja ich weiß, war blond, aber in dem Moment war ich einfach nur froh, dass alles wieder funktionierte.
 

tobiasgt

Jonagold
Mitglied seit
18.09.19
Beiträge
21
Zu vermuten ist hier, dass gepfuscht wurde. Normal ist das definitiv nicht. Potentiell, da der Akku betroffen ist, sogar brandgefährlich!
Lern was daraus und suche beim nächsten Schadenfall (der hoffentlich nicht eintreten wird), einen seriösen Anbieter auf.
MfG
tobiasgt
 

frostdiver

Stina Lohmann
Mitglied seit
19.06.12
Beiträge
1.040
Denke er hat geguckt, ob die Fehlfunktion am Akku durch Wasserschäden an der Elektronik des Akkus entsteht.
(Oder er hat zu deiner Sicherheit da nochmal nachgeschaut :))
Deshalb musste er da das Tape entfernen.
Er hat keine Korrosion dort gefunden, also sind wahrscheinlich die Zellen kaputt.

So würde ich das interpretieren.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

errorlog

Niederhelfenschwiler Beeriapfel
Mitglied seit
02.06.19
Beiträge
841
Die Rücksprache mit dem Reparateur gestaltet sich ein bisschen schwierig, da ich ihn kaum verstehen kann. Er hatte ganz gute Bewertungen und als Studentin konnte ich mir nicht den allerbesten/teuersten Service leisten. Im Grunde meinte er aber, dass er ein Programm drüber laufen lassen hat (fragt mich nicht) und alles gereinigt hätte.
You get, what you pay for. - Flüssigkeitsschäden sind eine undankbare Aufgabe. Destiliertes Wasser als solches wäre kein Problem, erst die Mineralien oder Zusatzstoffe der Flüssigkeiten machen das ganze elektrisch leitend oder durch irgendwelche Säuren wie in Cola oder Säften auch aggressiv.

Mich wundert, dass die Tastatur noch funktioniert.

Im aktuellen Fall ist wohl die Flüssigkeit durch die Folie am Ablaufen gehindert worden. Der Akku steht natürlich unter Strom. Dadurch zersetzen sich die feinen Leiterbahnen mehr oder weniger schnell.

Mag sein, dass bei der Übergabe auch alles funktioniert hat.

Spätschäden sind bei so etwas völlig normal und niemals auszuschließen.

Ohne alle Details, wie Fehler, Reparaturkosten etc. zu kennen, lässt sich nicht mehr dazu sagen.

Ob die Folie nun schwarz oder durchsichtig ist, ist eigentlich nur ein Schönheitsfehler. Immerhin klebt eine drauf.

Da so ein Akku über eine wirtschaftliche Reparatur entscheiden kann, ist es verständlich, dass er nicht pauschal ausgetauscht wurde.

Was bringt es, den zu tauschen, um dann langfristig mit Tastaturproblemen oder Problemen des Logigboards ein teures Endergebnis zu haben.

Ich würde nicht gleich eine Hexenjagd starten. Was möchteest Du erreichen? Du hast den Akku doch getauscht?!? Funktioniert jetzt alles?
 
Zuletzt bearbeitet: