[iPad Air 2] Akku entlädt sich im Standby

Hixi

Weißer Winterglockenapfel
Mitglied seit
27.03.09
Beiträge
894
Hallo ihr,

vor einem Jahr hat mein Sohn mein iPad Air 2 übernommen. Der Akku hatte dort bereits knapp 1000 Ladezyklen erreicht. Vor 2 Monaten ließ sich der Akku kaum noch laden und wir ließen ihn bei einer „Nicht-Apple-Werkstatt“ auswechseln. Auf den ersten Blick schien danach alles ok zu sein, schnell fiel meinem Sohn jedoch auf, dass der Akku sich entlädt, wenn das Gerät im Standby ist. Von 100 auf Null in 2 Tagen.
Ich schrieb an die Werkstatt und sie baten mich, dass iPad zurückzuschicken. Nach ein paar Tagen bekam ich die Rückmeldung, dass sie den Akku gecheckt haben und es nicht damit im Zusammenhang stünde. Ansonsten würde sich der Akku auch im ausgeschalteten Zustand entladen.
Sie meinten, es sei entweder ein Software-Fehler, der durch ein Reset behoben werden kann (was nicht der Fall ist) oder ein Hardware Fehler am Logic Board. Merkwürdig ist allerdings, dass der Akku alle möglichen Schwächen vor dem Wechsel hatte, das Entladen im Standby gehörte jedoch nicht dazu.
Da sich hier ja viele auskennen...was meint ihr dazu?

Danke im voraus und viele Grüße
Hixi
 

AHDD25

Erdapfel
Mitglied seit
21.09.19
Beiträge
4
Hast Du schon bei Einstellungen-Batterie geschaut, ob eine bestimmte App besonders viel vom Akku haben wollte in den letzten 24 Stunden?
Ansonsten mal vollgeladen ausschalten und ein paar Tage liegen lassen - was vermutlich auch die Werkstatt gemacht hat - aber zur Sicherheit lieber selbst prüfen, ob der Akku danach immer noch voll ist.
 

Hixi

Weißer Winterglockenapfel
Mitglied seit
27.03.09
Beiträge
894
Hast Du schon bei Einstellungen-Batterie geschaut, ob eine bestimmte App besonders viel vom Akku haben wollte in den letzten 24 Stunden?
Ansonsten mal vollgeladen ausschalten und ein paar Tage liegen lassen - was vermutlich auch die Werkstatt gemacht hat - aber zur Sicherheit lieber selbst prüfen, ob der Akku danach immer noch voll ist.
Danke für deine Rückmeldung. Ja, ich habe das probiert und die Werkstatt auch.
Also kannst du bestätigen, was sie zu mir sagten? Wenn es am Austauschakku läge, würde er sich auch im ausgeschalteten Zustand entladen?

Und ich konnte an keiner App etwas erkennen...
 

AHDD25

Erdapfel
Mitglied seit
21.09.19
Beiträge
4
Wenn der Akku sich im ausgeschalteten Zustand nicht entlädt, dann ist Software dafür verantwortlich.
Wenn du auf die Prozente tippst, sollte die Zeit zu sehen sein. Sofern das nur ein paar Sekunden sind, dann ist es wohl eher nicht Safari und Fotos - aber wenn da jeweils etliche Stunden zustande kommen, dann beende mal die beiden Apps.

Ansonsten läuft vielleicht eine System-App Amok, die dort in der Liste nicht mit aufgeführt ist.

Welche Art von Reset hast Du bisher probiert?
Wenn jemand anderes nicht noch eine Idee hat, fällt mir nur noch das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen ein. Und dann mal schauen, ob es besser geworden ist, bevor irgendwelche Einstellungen getätigt werden.
 

Hixi

Weißer Winterglockenapfel
Mitglied seit
27.03.09
Beiträge
894
Wenn der Akku sich im ausgeschalteten Zustand nicht entlädt, dann ist Software dafür verantwortlich.
Wenn du auf die Prozente tippst, sollte die Zeit zu sehen sein. Sofern das nur ein paar Sekunden sind, dann ist es wohl eher nicht Safari und Fotos - aber wenn da jeweils etliche Stunden zustande kommen, dann beende mal die beiden Apps.

Ansonsten läuft vielleicht eine System-App Amok, die dort in der Liste nicht mit aufgeführt ist.

Welche Art von Reset hast Du bisher probiert?
Wenn jemand anderes nicht noch eine Idee hat, fällt mir nur noch das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen ein. Und dann mal schauen, ob es besser geworden ist, bevor irgendwelche Einstellungen getätigt werden.
Ich habe bereits 2x auf Werkseinstellung zurückgesetzt, hat leider nichts geändert
 

Balkenende

Mecklenburger Königsapfel
Mitglied seit
12.06.09
Beiträge
9.707
Das ist blanker Unsinn alles.

Ein neu eingebauter Akku hat sich nicht derart zu entladen.

Setze eine Frist zur Behebung des Mangels - und danach gehst Du zu einem Anwalt Deiner Wahl.

Da ist klar etwas schief gelaufen. Wenn diese Fehler erst nach Reparatur vorlagen, drängt sich doch auf, dass sie dadurch bedingt sind, sprich defekt beim Einbau Idee der Akku selbst.

Von mir (obwohl erlaubt) keine Beratung hier weiter. Den Rest soll eine Berufskollege von mir machen. Viel Erfolg Dir und lass Dich nicht abwimmeln.
 

Hixi

Weißer Winterglockenapfel
Mitglied seit
27.03.09
Beiträge
894
Das ist blanker Unsinn alles.

Ein neu eingebauter Akku hat sich nicht derart zu entladen.

Setze eine Frist zur Behebung des Mangels - und danach gehst Du zu einem Anwalt Deiner Wahl.

Da ist klar etwas schief gelaufen. Wenn diese Fehler erst nach Reparatur vorlagen, drängt sich doch auf, dass sie dadurch bedingt sind, sprich defekt beim Einbau Idee der Akku selbst.

Von mir (obwohl erlaubt) keine Beratung hier weiter. Den Rest soll eine Berufskollege von mir machen. Viel Erfolg Dir und lass Dich nicht abwimmeln.
Vielen Dank für deinen Rat. Ich habe der Firma geschrieben...bin gespannt, was sie antworten. Sie könnten auch sagen, wo sind die Beweise, dass das Verhalten nicht bereits vor dem Austausch vorlag? Na ja, ich melde mich, wenn ich Neues weiß...
 

Hixi

Weißer Winterglockenapfel
Mitglied seit
27.03.09
Beiträge
894
Hallo, ich dachte, ich teile euch die Neuigkeiten mit. Die Firma, die den Akku ausgetauscht hatte, antwortete, dass sie mit dem „Kollegen“ sprechen möchte, der meinte, dass ein neuer Akku dieses Verhalten nicht zeigen dürfe. Denn sie hätten den Akku geprüft und alles sei in Ordnung. Es sei definitiv ein Problem mit dem „Logic Board“.
Nun, ich habe mich dann entschieden zu Apple zu gehen und ich habe mal das Akku Ergebnis abfotografiert. Man sagte, dass ein Akku nach 17 Zyklen nicht den gezeigten Stand haben dürfe. Ich hatte Glück - sie tauschen mir für 99 Euro das iPad aus. Ich bin wirklich dankbar. Dennoch würde ich dem Shop, der den Akku getauscht hat, gern noch meine Meinung sagen. Meint ihr, das Foto ist Erklärung genug, dass es ein minderwertiger Akku war, den sie mir eingesetzt haben?
 

Anhänge:

Balkenende

Mecklenburger Königsapfel
Mitglied seit
12.06.09
Beiträge
9.707
Zumindest würde ich mal bluffen und denen eine Frist setzen, das Geld zurück zu überweisen.

Ob ich für den geringen Betrag in dem Streit ziehen würde - eher nicht.

Zumindest zeigt es erneut, dass die kleine Bastelbuden im Zweifel zu meiden sind.

Was für eine miese Geschichte, Dich ins Blaue so zu belügen.
 

Hixi

Weißer Winterglockenapfel
Mitglied seit
27.03.09
Beiträge
894
Zumindest würde ich mal bluffen und denen eine Frist setzen, das Geld zurück zu überweisen.

Ob ich für den geringen Betrag in dem Streit ziehen würde - eher nicht.

Zumindest zeigt es erneut, dass die kleine Bastelbuden im Zweifel zu meiden sind.

Was für eine miese Geschichte, Dich ins Blaue so zu belügen.

Danke für deine Anteilnahme! Ich probiere es noch mal...