1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

AirPort Speicher über DynDNS im internet benutzen (jedoch FritzBox als Modem)

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von DaviDizzle, 14.01.08.

  1. DaviDizzle

    DaviDizzle Allington Pepping

    Dabei seit:
    22.11.07
    Beiträge:
    193
    Hallo,

    Ich habe ein Problem bei dem ich nich weiterkomme...
    Ich habe eine FitzBox die bei mir als DSL Modem, DHCP-Server, VoIP und Standard Gateway funktioniert. Leider hat sie keinen USB Steckplatz für Zubehör wie meine schöne AirPort Extreme die in meinem Zimmer steht und als Repeater-client arbeitet.

    Nunja wie man auf eine FritzBox mit einem USB Speicher über die DynDNS rankommt kann man ja überall nachlesen aber meine Frage ist ob ich durch die FritzBox hindurch auf den AirPort Speicher rankomme und das praktisch von der ganzen welt!?

    Die FritzBox hat die feste IP: 192.xx.xx.1
    und die AirPort die feste IP : 192.xx.xx.41

    Die DnyDNS daten sind in beiden Routern drin!?!? hehe :p
    In der FitzBox hab ich nicht mit Portfreigaben gearbeitet, weil ich davon nich so viel ahnung hab, was man aber wahrscheinlich machen muss. Der Speicher der AirPort wird im Windows netzwerk erkannt (auch ohne Dienstprogramme. über die normle netzwerkumgebung halt)

    Meine Fragen:
    • Ist es realistisch im internet über die FritzBox hindurch auf den Speicher zuzugreifen?
    • wenn ja, welche ports muss ich freigeben und...
    • wie spreche ich das ganze an wenn meine domain benutzer.dyndns.org ist.
    nunja ich würd mich über anregungen und impulse freuen oder auch über ne detailierte anleitung falls es geht und jemand ein profi ist :-* aufjeden fall ganz viel schreiben liebe community :innocent:

    thx
     
  2. ricknicker

    ricknicker Riesenboiken

    Dabei seit:
    19.04.07
    Beiträge:
    286
    Dyndns muss wohl nur im ersten, also am WAN haengenden, Router eingetragen werden.
    Das ist bei Dir die Fritz!Box.
    Der Dyndns Client in der Fritz!Box sorgt ja nur dafuer, dass Deine externe IP-Adresse mit der bei Dyndns vergebenen Domain verbunden wird.
    Damit ist praktisch Dein gesamtes Netzwerk mit den passenden Servern von aussen erreichbar, wenn Du die Ports fuer die verschiedenen Dienste korrekt auf interne IPs verteilst.
    Fuer FTP ist es 21, der in der Fritz!Box auf die interne IP der Airport geht und in der Airport sind sicher die Freigaben bereits geregelt. Mehr ist wohl nicht noetig.
    Wenn der FTP-Server jedoch ein ueber W-LAN/LAN an der Airport haengender Mac ist, dann muss der Port in der Airport auf die interne IP des Rechners geroutet werden.

    Alles klar soweit? :)

    Gruss

    Nicky
     
  3. DaviDizzle

    DaviDizzle Allington Pepping

    Dabei seit:
    22.11.07
    Beiträge:
    193
    oke danke erstmal ich werde es veruschen.

    eine weitere frage.

    Man liest ja überall dass USB sticks eine Lebensdauer von 100.000 schreibzyklen pro zelle aufweisen. kein problem für mich! aber was ist wenn der stick 24h am anschluss hängt? geht die lebensdauer dann auch rnter oder is die lebensdauer nur von den schreibzyklen abhängig?

    mfg
     
  4. Hairy

    Hairy Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.397
    Geht das nicht über die Funktion der APE "Laufwerke über Bonjour veröffentlichen"? Wenn nicht, was ist dann damit gemeint?
    Fände es mal interessant etwas tiefer in dieses Thema einzusteigen.
     
  5. ricknicker

    ricknicker Riesenboiken

    Dabei seit:
    19.04.07
    Beiträge:
    286
    Leider habe ich weder APE noch TC von Apple, letzteres noch nicht.
    Die Handbuecher geben nichts dazu her.
    Ich berichte sozusagen nur von meinen Erfahrungen mit Fritz!Box vor Router oder umgekehrt :)
    Ich reiche den Port 21 fuer FTP bis zur letzten im LAN befindlichen IP durch, das war es.
    Habe selbst FTP-Server diversester Art an meiner Fritz!Box dran:
    - Landisk (das ist der FTP-Server im Geraet drin)
    - USB-Stick an der Fritz!Box (FTP-Server wird von Fritz!Box bereitgestell)
    - Software auf Windows (CesarFTP, hab ich aber ewig nicht genutzt)

    Mein Szenario schaut momentan im Regelbetrieb schaut so aus:
    DSL-As (16 Mbit) -> Fritz!Box (Modem/W-LAN/VoIP-Anlage) -> MBP (ueber W-LAN) und Landisk (ueber LAN)

    Zielszenario soll sein:
    DSL-As (50 Mbit) -> VDSL-Modem -> Time Capsule -> MBP (ueber W-LAN)
    Telefonie wuerd ich beim VDSL-As dann wieder ueber Festnetz fuehren, die Flat ist ja auch inklusive.

    Bis dahin hab ich aber noch Zeit zu experimentieren, ob die TC all die Features beherrscht, die mir wichtig sind.

    Gruss

    Nicky
     

Diese Seite empfehlen