1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Airport Extreme mit Platten lahme Ente

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von siaccarino, 04.05.08.

  1. siaccarino

    siaccarino Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    1.133
    Hallo,

    ich hatte gehofft, meinen Server (Debian Linux, Pentium III) durch Festplatten an der Airport Extreme ersetzen zu können, beide sind per Gigabit Ethernet erreichbar. Mit Entsetzen mußte ich folgende Benchmarks ansehen :oops: :
    Debian Server:
    Sequential 13.58
    Uncached Write 7.14 4.39 MB/sec [4K blocks]
    Uncached Write 18.97 10.73 MB/sec [256K blocks]
    Uncached Read 17.98 5.26 MB/sec [4K blocks]
    Uncached Read 21.66 10.89 MB/sec [256K blocks]
    Random 52.89
    Uncached Write 43.70 4.63 MB/sec [4K blocks]
    Uncached Write 29.36 9.40 MB/sec [256K blocks]
    Uncached Read 723.12 5.12 MB/sec [4K blocks]
    Uncached Read 57.78 10.72 MB/sec [256K blocks]

    Airport Extreme:
    Sequential 7.14
    Uncached Write 3.69 2.27 MB/sec [4K blocks]
    Uncached Write 6.83 3.87 MB/sec [256K blocks]
    Uncached Read 10.63 3.11 MB/sec [4K blocks]
    Uncached Read 20.61 10.36 MB/sec [256K blocks]
    Random 10.26
    Uncached Write 4.09 0.43 MB/sec [4K blocks]
    Uncached Write 12.87 4.12 MB/sec [256K blocks]
    Uncached Read 22.80 0.16 MB/sec [4K blocks]
    Uncached Read 42.51 7.89 MB/sec [256K blocks]


    Ich hatte mit einer Verschlechterung gerechnet, doch dass die so drastisch ausfallen würde, hätte ich nicht gedacht :-c. Die Performance Werte sind so dermaßen schlecht, dass ich nur hoffen kann, es liegt ein Konfigurationsproblem vor. Ich hatte mal ein NSLU NAS Server mit Fast-ethernet, das besser abschnitt (XScale CPU 133 Mhz, 32 Mb RAM).

    Zur Ausgangslage:
    Die Platte am Server war EXT3 formatiert und per AFP gemountet.
    Die Platte an der APE war HFS mit Journaling formatiert und ebenfalls per AFP gemountet.
    Der Server ist eine uralte Pentium 3 600 Mhz Gurke mit 380 Mb RAM, Debian Etch und Gigabit-Ethernet via PCI Bus.

    Kann ich irgendwie mehr aus der APE herauskitzeln - vielleicht durch einen Verzicht aufs Journal?
     

Diese Seite empfehlen