1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

AirPort Extreme Basisstation - Stabil??

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von MS100, 25.01.08.

  1. MS100

    MS100 Jonagold

    Dabei seit:
    06.01.08
    Beiträge:
    20
    Hallo,

    möchte mir gerne eine AirPort Extreme Basisstation zulegen.
    Meine Fragen:
    • Läuft das Teil stabil? (Oder hängt sich das auch von Zeit zu Zeit auf wie netgear?? :oops:) )
    • Funktioniert der USB Port in Ferbindung mit Festplatte und Drcuker reibungslos?
    • Sonstige Erfahrungen....
    Vielen Dank!
     
  2. madom

    madom Bismarckapfel

    Dabei seit:
    26.10.07
    Beiträge:
    143
    Meine Erfahrungen:

    Das Ding scheint nicht sonderlich stark zu strahlen. Im Nebenzimmer durch die Wand habe ich nur noch einen bescheidenen Datendurchsatz, obwohl die Wand nicht massiv ist.

    Festplatte funktioniert problemlos, Drucker habe ich noch nicht probiert.

    Aber stabil ist die Verbindung. Mit meinem MBP bin ich noch nie rausgeflogen.
     
  3. MS100

    MS100 Jonagold

    Dabei seit:
    06.01.08
    Beiträge:
    20
    hatte ich mir auch schon gedacht...hat ja keine externen Antennen....
     
  4. jvt

    jvt Ontario

    Dabei seit:
    24.12.07
    Beiträge:
    342
    Das alleine muß noch nichts bedeuten. Mit MIMO Technologie und mehreren (verschalteten)
    Antennen lassen sich auch ohne externe "Stummel" hohe Durchsatzraten erzielen. Meinen aktuellen Router (nicht von Apple) habe ich mir extra deshalb gekauft und in meinem Wohnumfeld hat sich dadurch der Durchsatz am entferntesten Punkt verdoppelt.
     
  5. Bei meiner Airport Extreme Station funktioniert alles reibungslos und auch mit der Verbindung ist das kein Problem. Die Reichweite ist hervorragend und es gibt keine Verbindungsabbrüche mehr. Sowohl der Anschluss eines Druckers als auch der Anschluss von externen Festplatten (ja, Plural!), ist kein Problem.
    Ich kann das Gerät empfehlen, es funktioniert tadellos und die Einrichtung ist wie bei allen anderen Apple Geräten, die ich kenne: Einfach und Problemlos.
     
  6. ClaryDee

    ClaryDee Cox Orange

    Dabei seit:
    14.05.07
    Beiträge:
    101
    Ich kann mich über die Reichweite der Extreme nicht beklagen. Mit keinem anderen Router hatte ich bisher so eine hohe Reichweite. Und das Arbeiten mit Drucker und Festplatte geht auch gut, wohl hat sie bisher einmal den Drucker vergessen, das beobachte ich aber noch. Der Datendurchsatz der externe Festplatte ist zu bemängeln, wobei die Geschwindigkeit zum streamen von avis immer noch reicht, vorausgesetzt, sie sind nicht hochauflösend.

    Fazit: Der beste Router, den ich bisher hatte. Und der hübscheste auch.
     
  7. kaizen

    kaizen Fießers Erstling

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    130
    Ich finde die APE nicht stabil. Bei mir und bei 2 Bekannten tritt das Problem auf, dass die APE einmal pro Woche neu gestartet werden muss, sonst hängt sie sich auf.
    Letztes mal bei mir am WE, da leuchtet die LED schön grün, aber ich kann die APE noch nicht mal mit dem Dienstprogramm sehen. Keine Netzwerkverbindung, noch nicht mal im LAN.

    Ich hatte lange Netgear im Einsatz, ohne Probleme. Leider hat die neue Draft-n Station von Netgear nicht mit meinem Mac gefunzt, deshalb habe ich auf APE gewechselt. Begeistert bin ich
    davon nicht. Auch dass man die APE nur mittels APE Dienstprogramm zu administrieren ist finde ich bescheuert. Meinen Netgear Router konnte ich mit dem ipod touch umkonfigurieren, bzw. monitoren.

    Kaizen
     
    #7 kaizen, 28.01.08
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.08
  8. Einige (viele?) Nutzer berichten von sporadischen (oder bei manchen auch häufigen) Verbindungsabbrüche und anschließendem "Hängen". Die grüne Lampe leuchtet, das Dienstprogramm findet die AEB nicht, auch Hardwarereset hilft nicht - wohl aber kurzes Trennen vom Stromnetz.
    Wir hatten das gleiche Problem. Im Apple Forum den Tip gefunden; Die IPv6-Einstellung der AEB deaktivieren. Seitdem laüft sie superstabil in 'nem gemischten Netz (2 MacBook, 2 PCs WLAN, 1 PC LAN). Drucker am USB-Port der AEB ist nach Aufspielen der Bonjour-Treiber auf die WIN-PCs problemlos zu nutzen.
    Signalstärke/Reichweite besser als bei den Vorgängern (SMC Barricade und D-Link 524 UP). Bei D-Link verloren die MacBooks alle 20 min den Kontakt zum Router.
    Fazit: 5 Nutzer nun glücklich und zufrieden.
     
  9. kaizen

    kaizen Fießers Erstling

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    130
    Hier leider nicht. ipv6-Modus steht auf "nur Link-Local", oder wo kann man das ganz ausschalten?

    //
    Kaizen
     
  10. Hab's auch nur auf "nur Link-Local" gestellt. seitdem alles ok. hmmm, schon komisch
     
  11. MS100

    MS100 Jonagold

    Dabei seit:
    06.01.08
    Beiträge:
    20
    Vielen Dank für euer Feedback!

    Stabilität dürfte also eine Einstellungssache sein. IPv6 braucht ja im Moment sowieso keiner ;)
     
  12. MS100

    MS100 Jonagold

    Dabei seit:
    06.01.08
    Beiträge:
    20
    Ùnd was is das für ein Router?
     
  13. Mr_Blonde

    Mr_Blonde Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    09.02.05
    Beiträge:
    373
    Zum Thema Stabilität:
    Ich habe die Vermutung, dass die APE (n-Draft, gigabit) nicht sonderlich gut mit vielen (> 300) TCP-Verbindungen klar kommt und dann irgendwann die Ohren anlegt. Könnte sein, dass da beim NAT was schief läuft und eventuell die interne Tabelle zu groß wird. Das gleiche Problem hatte ich auch schon mit der Airport Express. Da war es allerdings schlimmer.
    Wie gesagt, ist bisher nur eine Vermutung meinerseits.

    Zum Thema USB-Festplatte:
    Wie schon geschrieben wurde ist die Performance eher enttäuschend. Ich habe bei mir eine Seagate-Platte angeschlossen, welche direkt über USB über 20MB Lesen/Schreiben mitmacht. An der APE bleiben davon nur noch knapp 9MB (via Gigabit Ethernet an MBP) und max. 8MB über WLAN (n-Draft) übrig. Da hätte ich eindeutig mehr erwartet! Allerdings reicht es, dass man sogar über 802.11g Filme vernünftig streamen kann (DVD Qualität).
    Link zur Messreihe

    Fazit:
    Die APE ist ein feiner AccessPoint, der halt leider eins zwei Macken hat. Ich hoffe ja immer noch darauf, dass mit einem zukünftigen Firmwareupdate zumindest das NAT-Problem und damit die Stabilität verbessert wird. Der geringe Datendurchsatz liegt wahrscheinlich am verbauten USB-Chipset und wird sich nicht durch ein Update verbessern lassen.
    Gerüchte gehen ja auch um, dass man ab 10.5.2 mit Time Machine auf eine USB-Festplatte an der APE ein Backup machen kann. Ich hoffe, die Glaskugeln irren sich nicht... :)
     
  14. kaizen

    kaizen Fießers Erstling

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    130
    Gerade diese Macken nerven aber extrem. Stabilität geht über alles. Ich frage mich nur, warum sowas nicht beim testen auffällt. Ausserdem sollte es schon längst einen Fix dafür geben.

    Ich glaube nicht dass Apples Absicht ist, dass du mittels Timemachine auf deiner Disk an der APE sichern kannst. Sonst kauft doch keiner eine Timecapsule. Das Geschäftsmodell ist nicht schlecht, da hat der Liebe Steve uns ganz schön ausgetrickst.


    //
    Kai
     

Diese Seite empfehlen