1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

afp freigaben in leo seitenleiste

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von dewey, 11.09.08.

  1. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    hallo leute,

    ich hab ein nas mit freenas aufgsetzt und hab dort das afp protokoll aktiviert. wie könnt ich das anstellen, dass die freigaben in der finder leiste angezeigt werden? wenn ich im finder mit dem server verbinde funktioniert alles aber es wäre irgendwie praktisch wenn die automatisch gemountet werden bzw. der server in der seitenleiste auftaucht.

    lg dewey
     
  2. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Du könntest unter "Systemeinstellungen -> Benutzer -> Startobjekte" die NAS einfügen, denn wird sie bei jedem Start gemouted.
     
  3. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    :oops: cool da kann man ja auch volumes auswählen. dankesehr :)
     
  4. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Ich habe gerade gesehen das du ein MBP hast, die Lösung mit dem automatischem Mounten würde zu einer Fehlermeldung führen wenn du unterwegs bist. Ist natürlich kein Beinbruch, alternativ könntest du auch einfach ein Alias der Platte anlegen und auf dem Schreibtisch hinterlegen, so reicht ein Doppelklick zum manuellen mounten.
     
  5. NightFish

    NightFish Querina

    Dabei seit:
    29.06.07
    Beiträge:
    186
    Kannst du das mal genauer erklären?
    Hab nämlich ein ähnliches Problem (Auch FreeNAS, SMB-Shares werden in der Seitenleiste angezeigt aber AFP-Shares erst, nachdem sie manuell gemounted wurden).
     
  6. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Schritt 1: Mounte deine NAS
    Schritt 2: Erstelle ein Alias von der NAS (leg aufn Schreibtisch oder wo auch immer dus halben willst)

    Wenn du denn nach einem Neustart die NAS mounten willst, sollte das Klicken auf den Alias reichen!
     
  7. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    danke jedenfalls für die anleitung. das klingt gut!
     
  8. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Aus Neugierde weil ein Freund auch gerade an einem FreeNAS rumbastelt. Auf was für Hardware hast Du das alles laufen? Danke!
    Gruß Pepi
     
  9. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    ich habe es auf einem athlon 64 3200+ @ 2000mhz, 2gb ram, asus a8n-sli motherboard, zwei 400GB platten + 250 GB platte laufen und einer x800 grafikkarte (obwohl die bei nem server ja eher überflüssig ist :D )

    falls deinem kollegen mal solche fehlermeldungen über den weg laufen: link kannst mir ja weiterleiten wie er das behoben hat :D
     
  10. zirpl

    zirpl Golden Delicious

    Dabei seit:
    28.09.07
    Beiträge:
    10
    FreeNAS + onboard NIC

    Hi!

    Ich bin Peips Freund, der auch gerade mit FreeNAS experimentiert. Ich weiß, dass meine Frage in diesem Thread leicht off-topic ist, sollte sich aber irgend etwas ergeben können wir ja einen eigenen aufmachen.

    Mein Ziel ist ein kleines NAS mit einem RAID5 für den Einsatz in einem kleinen Grafik-Büro. Um das umzusetzen, habe ich folgende Komponenten verwendet:

    - Chenbro Mini ITX Server Gehäuse (ES34069). Das Ding ist sehr kompakt, sowie leise und verfügt über vier Drive-Bays mit entsprechender Backplane. Nebenbei ist es gar nicht so häßlich.

    - Intel Mini ITX Mainboard DG45FC. Das schöne an dem Board ist, dass es über fünf SATA Ports sowie GBit Ethernet verfügt und RAID5 unterstützt.

    - 4 Stk. 750er Seagate Barracuda 7200.11

    Das Ganze habe ich dann noch mit einen 2-Core Celeron, 1G RAM sowie einem Card-Reader ausgestattet. Die Embedded Version von FreeNAS habe ich auf einer SD Card installiert. Instgesamt sollte es also ein recht schönes und trotzdem verhältnismäßig günstiges System sein.

    Leider aber nur in der Theorie. In der Praxis gibt es ein Problem, welches ich bisher noch nicht lösen konnte. FreeNAS erkennt die Netzwerk-Schnittstelle nicht. Da der verbaute Controller (82567LF) zur Pro/1000 Familie gehört, sollte er eigentlich von FreeNAS unterstützt werden. Da das nicht der Fall war, habe ich mir den aktuellen FreeBSD 6.x Driver von der Intel Seite runter geladen und als Kernel Modul kompiliert. Leider konnte das Modul nicht geladen werden, da es für das Device (em) bereits einen Driver im Kernel gibt. Also habe ich mir mühsam einen eigenen Kernel mit dem aktuellen Driver gebaut. Leider hat auch dieser die Schnittstelle nicht erkannt.

    Vielleicht hat ja noch irgend jemand eine Idee, wie ich das Netzwerk zum Laufen bekommen könnte. Eine zusätzliche NIC ist leider aus Platzgründen in diesem Gehäuse keine Option.

    Liebe Grüße
    Christian
     
  11. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    die möglichkeit wuerde ich nicht nutzen.
    zum einen weil die objekte dann nur beim start gemounted werden, zum anderen weil es enorm nervig ist, wenn man nicht innerhalb seines netzwerkes ist, und das notebook durchstarten muss.
    das mounting laeuft dann naemlich dennoch ab, er kann die objekte nicht finden, und spuckt fehler aus.
    das waere soweit kein problem, wuerden die fehler wie aus dem gewehr geschossen hintereinander kommen.
    die fehler kommen aber ca 20 sekunden versetzt. bei 6 shares die ich laufen habe ist das enorm nervig -.-
     

Diese Seite empfehlen