1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ärger mit o2...

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Schlenzer, 02.09.09.

  1. Schlenzer

    Schlenzer Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    25.03.08
    Beiträge:
    787
    ...moin zusammen, ich muss mal kurz luft lassen über o2 und vll. hat ja der ein oder andere noch einen hilfreichen tipp für mich?!

    zum problem:

    ich bin seit etlichen zeiten o2-kunde (war auch schon bei viag interkom seit der ersten stunde)...hatte einen o2-genion vertrag mit dem internet paket m.
    habe telefonisch ende juni auf den neuen o2 o-vertrag umgestellt und mich aber noch mal an der hotline vergewissert, das ich auch nun wirklich o2 o-kunde bin (+ internetpaket m, also max. 70€ im monat) und nun die 30 tage kündigungsfrist gelten...das wurde mir von der dame an der hotline zugesichert.

    pünktlich zum 01.07. habe ich dann die info-sms bekommen..."herzlich willkommen bei o2 o".
    ich hab dann gleich fleissig losgelegt zu telefonieren...das schicke erwachen kam, als ich meine rechnungsemail über 139,40 € erhalten habe...also fast doppelt so viel, wie ich eigentlich mit dem o2 o-vertrag + dem internetpaket m bezahlen "darf" (kostenairbag öffnetet sich nicht)...

    ich hab dann gleich mal angerufen u. mit den "kompetenten" kollegen dort gesprochen, die mir erklärte, das die kollegin die mit mir den tarifwechsel vorgenommen hat, das häkchen bei dem alten internetpaket m gesetzt hat...ergo, ich hatte zwar 200MB/mtl. frei, nur hat sich anschliessend nix gedrosselt, sondern ich habe für mehr kb/mb bezhalt!!!!!
    o2 sah den ihrigen fehler ein und hat mir die differenz nach langem hin und her gutgeschrieben...

    obiges und die aktuellen netzprobs haben mir die entscheidung leicht gemacht nun zum rosa-riesen zu wechseln...gesagt getan...o2-hotline angerufen, nach der korrekten anschrift für die kündigung gefragt und diese dann per einschreiben nach münchen geschickt...das einschreiben kam 3 tage später wieder m. dem hinweis "falscher adressat" (!!!)...wieder hotline angerufen, noch mal nach der adresse gefragt...und ich bekam die antwort, warum ich die kündigung nicht faxe, geht doch schneller??!?...auf meine frage beim ersten anruf verneinte die "tante" das u. sagte, das nur kündigungen per post akzeptiert werden....!!!

    na ja, kündigung - mit dem ordentlichen hinweis - zur rufnr.-portierung wurde gefaxt und 4 tage später per sms bestätigt (endlich mal was, was schnell ging...dachte ich)...
    t-mobile wurde schon ganz "nervös" und schrieb mir dauernd mails, das o2 die kündigung noch nicht freigegeben hat u. t-mob somit die rufnr. nicht portieren kann...wieder p2-hotline angerufen...tja, die dame vom ersten telefonat, als ich auf o2 o umstellte wusste nciht, verriet mir nicht, das ich aufgrund meines ehemaligen o2-genion vertrags noch bis zum 08.12. bestandskunde bin und meine rufnr. zum 08.01. portieren kann!!!???!!?

    das is der hammer, oder...!!??

    jetzt bin ich der gearschte, weil die vollpfosten an der o2-hotline dauernd was anderes und dann noch falsches erzählen...!!!

    was kann man da machen...??
     
  2. Rabbit

    Rabbit Antonowka

    Dabei seit:
    30.05.08
    Beiträge:
    354
    Du musst bedenken dass die 1000 telefonate haben und kümmern tut es die mitarbeiter nicht wirklich wenn du einen fehler hast. gleich kommt der nächste anruf ;) Was du dir für die Zukunft merken kannst ist: immer schön namen der Leute aufschreiben mit denen du redest und dir aufträge oder wechsel oder so immer schriftlich per email oder per post bestätigen lässt. Denn die kompetenten Mitarbeiter können auch mal viel erzählen wenn der tag lang ist :p Vor allem sagt jeder etwas anderes.
    Mir gings mal so ähnlich wie dir aber bei 1&1. Der Herr am telefon meinte: jaja die kündigung geht klar. Am schluss durfte ich nochmal für 1 jahr bei denen bezahlen weil die kündigung irgendwie doch nicht klar ging. Ärgerlich sowas, aber da kann man wohl leider nichts machen
     
  3. Schlenzer

    Schlenzer Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    25.03.08
    Beiträge:
    787
    ja, die namen der "kompetenten" mitarbeiter habe ich ja auch und auch immer schön drauf hingewiesen, das die sich gerne die gespräche, die ja zu internen schulungszwecken mitaufgezeichnet werden, anhören können...das wird die "obertante" von der beschwerdehotline angeblich auch machen und mit den mitarbeiterinnen reden...

    ich weiss, ist ein tropfen auf den heissen stein...

    sollte sich heute keiner mehr von o2 melden, dann werd ich dem spuk ein ende bereiten und wohl oder übel die neue nr. von t-mob nehmen...
     
    artiste gefällt das.
  4. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    Naja das ist schon nicht schön was da passiert ist, aber beim "Rosa-Riesen" läuft das genauso.
     
  5. Schlenzer

    Schlenzer Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    25.03.08
    Beiträge:
    787
    ich glaube das es bei fast jeder großen hotline so zugeht...da weiss die eine arschbacke nicht, was die andere macht.
    die mitarbeiter an der hotline werden einfach zu wenig geschuhlt...nur kann es nicht sein, das ich als kunde drunter leiden muss, wenn mitarbeiter einfach falschaussagen tätigen. das will nicht in mein kopf...

    ich werd noch ein wenig versuchen zu diskutieren, aufgeben liegt mir nicht...
     
  6. el caramba

    el caramba Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    04.08.07
    Beiträge:
    441
    das sind doch einfach nur Probleme die einmal passieren weil ein mensch ein Fehler gemacht der auch korrigiert wurde also wo ist den Problem und wen deine vertragslaufzeit bei wechsel noch nicht rum war, dann ist ja wohl auch klar, dass die 30 tage Kündigung erst nach deiner eigentlich mal genion vetragslaufzeit beginnen. verstehe dein Problem echt nicht! besonders warum man wechselt, wenn der eigentliche Fehler sogar bereinigt wurde.

    Verlässt de deine Frau auch wenn sie dir nen blaues glas hinstellt, statt eines Rosanen, auch wenn sie dir ein neues bringt?
     
  7. iMuskelbiber

    iMuskelbiber Starking

    Dabei seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    214
    Hast du den Vertrag bei T-Mobile denn jetzt erst abgeschlossen, weil dir an der o2-Hotline gesagt wurde, dass eine Kündigung kein Problem sei?
     
  8. Schlenzer

    Schlenzer Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    25.03.08
    Beiträge:
    787
    ich glaube du hast mein prob nicht verstanden...es geht mir darum, das ich aufgrund einer falschaussage eines geschuhlten o2-hotline mitarbeiters (auf dem man sich verlassen sollte) auf meine frage hin, ob ich nach dem tarifwechsel auf o2 o auch ein o2 o kunde mit allem drum und dran (auch den 30 tagen kündigungsfrist) bin, einen neuen vertrag abgeschlossen habe.

    die dame hat mir nicht gesagt, das ich weiterhin ein bestandskunde bis 08.12. bin, worauf sie mich hätte hinweisen MÜSSEN! (sagt selbst die obertante von der beschwerdehotline!!).

    hätte sie´s damals getan, hättte ich nicht ein neuen vertrag bei t-mob abgeschlossen.

    logisch das menschen fehler machen, aber wenn ich mich nicht mehr den aussagen eines geschuhlten mitarbeiters einer hotline verlassen kann...was denn?!

    wenn ich einem meiner kunden gegenüber so eine aussage treffe, die definitiv faslch ist, dann hab ich ein riesen prob und der kunde bezieht sich drauf...da kann ich auch nicht sagen..."menschen machen fehler...seh zu wie du damit klar kommst!"

    klar...!
     
  9. iMuskelbiber

    iMuskelbiber Starking

    Dabei seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    214
    Verstehen kann ich deinen Ärger. Aber es ist doch klar, dass ein Wechsel in einen Tarif ohne Kündigungsfrist dich nicht aus der Frist des alten Vertrags entlässt. Sonst könnte die Vertragslaufzeit ja problemlos von jedem umgangen werden.
    Was genau wurde dir denn per SMS bestätigt? Die Kündigung oder lediglich die Rufnummernportierung?
     
  10. Schlenzer

    Schlenzer Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    25.03.08
    Beiträge:
    787
    ja, da geb ich dir völlig recht und das weiss ich auch...ALLERDINGS fragte ich die tante expiziet danach, ob ich meinen - eh auslaufenden vertrag - schriftlich kündigen muss, um den neuen o2 o vertrag abzuschliessen...dann hätt ich nämlich bis ende dez. gewartet u. dann erst den t-mob vertrag abgeschlossen.
    maß mir an, ein wenig ahnung zu haben...hab schon öfter "krisengespräche" mit hotlines geführt u. meine zu wissen wonach man fragen muss.

    nur die tante sagte ja, das es kein problem ist und ich kein bestandskunde dann mehr sei, wenn sie einfach mich in den neuen tarif/ vertrag von o2 o schiebt!!!!!

    deshalb bin ich so verärgert...!!!
     
  11. el caramba

    el caramba Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    04.08.07
    Beiträge:
    441
    aber ein Gespräch wo einer was behauptet ist eh nicht so verbindlich, wenn man es nicht nachweisen kann deshalb lieber erst ne kündigungsbestätigung abwarten die ist verbindlich und da hättest dann auch noch mindestens 30 tage zeit gehabt was neues abzuschließen....

    ich persönlich bin auch schon seid Ewigkeiten bei o2 und bleibe das auch zahle 30 euro für internet und Telefonie trotz vielen Gesprächen (Selbständigkeit) - iphone habe ich immer so gekauft

    habe mit der Telekom vor über 10 Jahren stress gehabt und vodafone genauso (die waren nie kulant etc wie bei o2) manchmal kommt es einfach auf den Mitarbeiter an - bei wichtigen Sachen habe ich mir immer schriftliche Bestätigungen senden lassen.

    man lernt aus solchen Sachen, das Problem ist nur dass wenige unfähige Mitarbeiter in frenden Callcentern diese Arbeit erledigen und oft kein Durchblick haben und leiber aussagen treffen, als sie zu hinterfragen
     
  12. Labradorhund

    Labradorhund Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    12.02.08
    Beiträge:
    902
    Ach Gott...ich hatte mit O2 auch schon solche Probleme...bin froh, dass ich da weg bin. Zwar ist mein vertrag nun etwas teurer, aber dafür kann ich ihn auch benutzen ;)

    soviel ich weiß hab ich damals meine Kündigung und zwei andere aus meiner Familie nach Nürnberg geschickt..
     
  13. Schlenzer

    Schlenzer Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    25.03.08
    Beiträge:
    787
    auf diese idee bin ich auch schon gekommen, mir das schriftlich geben zu lassen...nur dann bekommt man zu hören, das die es nicht schriftlich geben brauchen, wenn´s stimmt...!?

    hab in meiner kündigung auch um ein schriftliche bestätigung gebeten, bekommen habe ich eine sms...und anschliessend den t-mob vertrag abgeschlossen...

    ja, dahin hätte ich das einschreiben auch hinschicken sollen...macht man nur nicht, wenn einem die adresse in münchen genannt wird...
     
    DesignerGay gefällt das.

Diese Seite empfehlen