1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Adressbuch-Daten im Netzwerk

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von luigino, 24.01.08.

  1. luigino

    luigino Macoun

    Dabei seit:
    12.11.06
    Beiträge:
    116
    Hallo, ich habe ein kleines Netzwerk mit drei Macs (vielleicht kommt in Kürze noch ein vierter hinzu) bei welchen es mich interessieren würde, dass alle auf die gleichen Adressbuch-Daten zurückgreifen könnten.
    Ein Mac spielt den Server, ist also immer eingeschalten wird jedoch auch als Client verwendet. Kann ich jetzt auf den anderen Macs einfach den normalen Adressbuch-Ordner /Application support/AdressBook durch ein Alias, welches zum Adressbuch-Ordner des Server-Macs leitet ersetzen und somit erreichen, dass alle drei (bzw. vier) Macs auf den gleichen Adressbuch-Daten zugreifen und diese auch verändern und ergänzen können?
    Oder riskiere ich dann, dass die Adressbuch-Daten korrupt werden? Bzw, was passiert mit den Adressbüchern auf den Client Macs, sollte der Server Mac einmal ausfallen?
    Oder gibt es da eine viel einfachere und bessere Möglichkeit das Problem zu lösen?
    Vielen Dank für eure Antworten
     
  2. C64

    C64 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    3.836
    Ich glaube kaum, dass sie deswegen auf die schiefe Bahn geraten;) :p
    .mac wäre eine günstige Alternative und dann nur das Adressbuch synchronisieren. Ich glaube mit http://www.macbay.de/ gehts auch. Ansonsten war noch ein Freewarealternative vor einiger Zeit im Gespräch. Finde ich gerade leider nicht (irgendwas mit notdotmac). http://www.notmacchallenge.com/
    Verwendest du auf einem Mac die ServerVersion von OS X?
     
  3. zerschmetterling

    zerschmetterling Bismarckapfel

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    143
  4. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    ich unterstelle mal, das an den Arbeitsplätzen zwar ein identischer Adressbestand vorhanden sein soll, aber dennoch unterschiedliche User daran arbeiten. In diesem Fall ist .mac/MacBay/notmac in jedem Fall die falsche Alternative, da alle drei Dienste in erster Linie darauf abheben mehrere Rechner *eines* Benutzers konsistent zu halten.

    Busymac (BusySync) liefert den gewünschten Dienst derzeit nur für iCal, eine entsprechende Sync-Funktion fürs Adressbuch ist erst in Planung.

    Was Du brauchst findest Du bei Alex Hartners www.addressbookserver.com. Ein Rechner wird als Server aufgesetzt und hält eine kleine SQL-Datenbank gegen die die lokalen Adressbücher abgeglichen werden. Wahlweise komplett oder lediglich definierte Gruppen des Adressbuchs. Ich empfehle für den Anfang (um keinen Knuddel in die Sache zu bringen) alle Adressdaten in einem Adressbuch zu sammeln, Dubletten zu bereinigen, die Gruppen einmal ordentlich zu organisieren, die restlichen Adressbücher komplett zu leeren und dann den bereinigten Stand zu publizieren und erst danach die leeren Adressbücher via Synchronisation mit dem aktuellen Stand zu füllen.

    Gruß Stefan
     
  5. KungfuX

    KungfuX Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    21.09.05
    Beiträge:
    260
    genau das selbe ...

    also ich habe mir mal www.addressbookserver.com angeschaut und zum testen runtergeladen.

    Address Book Server - 1 User License Free

    aber entschuldigung ... die einrichtung muss zum teil im terminal stattfinden... das ist uns ehrlich gesagt zu hoch. o_O

    wir haben hier auf der arbeit 4 macs, alle leopard drauf. ein mac spielt den server und soll adressbuch und ical verwalten.

    gibt es noch andere programme oder dienste ausser einem .mac account die diesen service unterstützen.

    danke.
     
  6. luigino

    luigino Macoun

    Dabei seit:
    12.11.06
    Beiträge:
    116
    Ich kenne den Fachbegriff nicht genau, schreibt man den vielleicht anders? Ich dachte da an Dateien, die wegen einer falschen oder unterbrochenen Speicherung so zerlegt werden, dass sie sich nicht mehr, oder nur noch mit Einschränkungen/Fehlern öffnen lassen.
    Die online Synchronisations Dinste haben aber den Nachteil, dass die Daten dann nicht mehr im Büro liegen (das möchte ich nicht meinem Chef erklären müssen) und dass sie, wenn ich richtig verstanden habe, nur für einen Benutzer gedacht sind.
    Die genaue Situation ist folgende: es gibt drei (bzw. in Kürze vier) Macs, welche alles Desktop Rechner sind (PowerMac, iMac, MacMini). Diese hängen über einen Router, an welchen auch die Drucker angeschlossen sind im gleichen Netzwerk. Auf einem Mac liegen zusätzlich zu den genutzten Anwendungen und dem Betriebssystem auch noch alle Dateien, welche wir im Büro brauchen. Die anderen Macs greifen über das Netzwerk auf diese Dateien zu und speichern sie auch dort wieder ab. Für BackUps haben wir eine Netzwerkfestplatte, wohin der "Hauptmac" in regelmäßigen Abständen seine Dateien abspeichert. Alle Macs haben seit kurzem Leopard, keiner die Server Edition.
    Leider ist es derzeit noch so, dass jeder auf seinem Mac seinen eigenen Kalender und Adressbuch führt. Das mit dem Kalender ist eigentlich egal, wobei es sicherlich interessant wäre, wenn die anderen sehen könnten wer wann welche Termine hat. Aber noch viel wichtiger wäre es, wenn die Adressbücher synchronisiert wären. Die verschiedenen Benutzer sollten auf alle Adressen zugreifen, diese ändern oder neue erstellen können.
    Ich bin mir sicher, dass es eine Lösung gibt. Vielleicht nicht gerade einer Oracle-Datenbank, dafür ist unser Büro zu klein, aber eine vernünftige Lösung in kleinem Rahmen gibt es doch sicher.
    Vielen Dank für weitere Hilfe.
     
  7. macstone

    macstone Alkmene

    Dabei seit:
    17.12.06
    Beiträge:
    35
    Hi Luigino,

    habe mich auch dumm und dämlich nach so einer Lösung gesucht und nichts gefunden.
    Ich mache den Sync auf die 3 Mac´s mit .Mac.
     
  8. luigino

    luigino Macoun

    Dabei seit:
    12.11.06
    Beiträge:
    116
    Das bedeutet, dass wir entweder noch einen zusätzlichen Computer als Server brauchen und dort dann irgend eine dieser Browser basierten Lösungen verwenden? Ich habe mich in diese Richtung ehrlich gesagt noch nicht genauer informiert, glaube allerdings verstanden zu haben, dass diese Lösungen so funktionieren.
    Trotzdem danke für eure Antworten.
    Sollte jemand noch irgend eine Idee haben, bitte melden.
    Grüße, luigino
     
  9. zerschmetterling

    zerschmetterling Bismarckapfel

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    143
  10. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    nein, muß es nicht. Es gibt zwei Paketinstaller - eines für den Server, eines für die Clients. Den Server kannst/solltest Du einmal per Browseraufruf testen. Dazu mußt Du auf dem Server lediglich localhost:8082 in die URL-Zeile tippen (oder aus dem Doku-PDF kopieren) und sicherstellen, das der richtige Pfad zum SQL-Server (auch den kann man leicht per Copy/Paste übernehmen) eingetragen ist. Wenn Du dann das siehst, was die Doku beschreibt bist im Geschäft.

    Ich setze den Addressbookserver bei mir wie auch bei etlichen Kunden bereits seit längerem ein. Es gibt nichts vergleichbares. Der Server muß nicht mal ein dedizierter Rechner sein, aber natürlich ist es (wie bei allen Serverdiensten) empfehlenswert.

    Gruß Stefan
     
  11. KungfuX

    KungfuX Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    21.09.05
    Beiträge:
    260
    Ripplex Address Book 1.0.2

    ja und NEIN :p ! das adressbuch von osx kann man mit dem programm nicht synchronisieren. sondern nur sein osx AB. in das adressbuch von ripplex importieren.

    danach kann man dann ( wenn man sich registriert hat ) online mit anderen ripplex nutzern sein neues repplex adressbuch synchronisieren... also mal müll. ich brauche kein zweites adressbuch .. :mad:

    zudem muss jeder benutzer sich bei ripplex registriert haben um eine ID zu bekommen... das programm sieht dann aus wie eine benutzerliste bei adium und man gibt halt noch mehr private daten im internet frei...

    also nichts für unser vorhaben ! :-c

    gruß, jens
     
    #11 KungfuX, 07.02.08
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.08
  12. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    hab das teil auch versucht. ist eher zu vergessen.
    will ja nicht noch ein programm dafür.

    ausserdem hab ich mich gefragt, ob die jungs das deswegen für lau hergeben, weil sie dann meine adressen an spammer verhöckern.
    also die können schreiben was sie wollen, wenn da mal ein mitarbeiter entlassen wird.....
    nimmt der noch schnell mal alles mit und macht sich noch ein körberlgeld.

    ausschließen kann man das auf jeden fall nicht.
     
  13. Danisahne

    Danisahne Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    02.02.06
    Beiträge:
    262
    Hallo,

    ich habe das Problem, dass ich auf meinem alten iBook G4 Leopard installiert hab, vorher die HD formatiert.

    Jetzt würde ich gerne die Adressen von meinem iBook-Tiger-Backup auf das iBook mit frisch installiertem Leopard übertragen. Wie geht das? Über Adressbuch -> Ablage -> Importieren funktioniert das irgendwie nicht. Kann man nicht einfach die Adressbuch-Dateien von Tiger in den entsprechenden Ordner von Leopard kopieren? Wenn Ja, welche genau? Wenn ich richtig geschaut habe, dann haben die Dateien im Ordner Application Support -> AdressBook bei Tiger und Leo unterschiedliche Namen.
     

Diese Seite empfehlen