1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Adobe stellt PDF Print Engine 2 vor

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 29.05.08.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Passend zur drupa 2008 hat Adobe heute mit der Adobe PDF Print Engine 2 die neue Version seiner Drucktechnologie angekuendigt. Diese ermoeglicht End-to-End Workflows für die Ausgabe komplexer grafischer Inhalte auf Basis des Adobe Portable Document Formats (PDF). Endkunden werden davon vermutlich wenig merken - die Bedeutung von PDF dürfte mit diesem Schritt jedoch gefestigt werden.

    Die Adobe PDF Print Engine 2 ist auf die Beduerfnisse von Offset- und Digitaldruck ausgerichtet. Original Equipment Manufacturer (OEMs) und Druckdienstleister optimieren damit das Variable Data Printing (VDP) und erleichtern so die Entwicklung personalisierter Kampagnen fuer verschiedene Zielgruppen. Seit ihrer Einfuehrung im Jahr 2006 wurde die Adobe PDF Print Engine in über 2.000 Produktionssysteme namhafter Hersteller aufgenommen, darunter Agfa, FUJIFILM, GMG, Heidelberg, Kodak, Screen und Xanté. Dalim Software, EFI, Océ Printing und Xerox haben bereits angekuendigt, dass sie die Adobe PDF Print Engine 2 einsetzen werden.

    Die Adobe PDF Print Engine 2 geht auf die Komplexität und die Beschränkungen des Variable Data Printing-Workflows ein, die eine breite Akzeptanz fuer VDP bislang behinderten. Durch die Unterstützung von PDF/VT, einem neu entstehenden PDF-Standard für das Variable Data Printing, koennen Druckdienstleister mithilfe der Software ihre bestehenden Workflows einfach um VDP ergänzen. Personalisiertes Publishing lässt sich durch die Adobe PDF Print Engine 2 einfacher als bisher realisieren und wird für einen breiten Markt zugaenglich.

    "Personalisiertes Publishing ist der optimale Weg, seine Kunden mit relevanten Informationen zu versorgen", so Dr. Naresh Gupta, Senior Vice President Print und Publishing bei Adobe. "Die neue Version der Adobe PDF Print Engine wird Druckdienstleistern dabei helfen, die Vorteile von VDP anhand vollstaendig vereinheitlichter PDF-basierter Workflows von der Erstellung ueber die Abstimmung bis hin zur Ausgabe zu nutzen."
     

    Anhänge:

  2. skuZz

    skuZz Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    30.12.07
    Beiträge:
    377
    hört sich prinzipiell nicht schlecht an, jedoch welche auswirkungen hat das für mich bzw. den endkunden???
     
  3. James Grieve

    James Grieve Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    15.04.07
    Beiträge:
    1.866
    =)
     
  4. skuZz

    skuZz Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    30.12.07
    Beiträge:
    377
    oh, hatte ich wohl überlesen... ;)
     
  5. andifant

    andifant Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    18.02.06
    Beiträge:
    770
    ... und selbst im professionellen Einsatz ist die Verbreitung der Print Engine noch sehr rar. Zwar haben fast alle namhaften Hersteller ihre Workflow Software auf Basis der PrintEngine veröffentlicht, bis aber auch alle alten Kunden die neuen Systeme einsetzen wird es noch dauern.
    Der Umstieg von großen Produktionssystemen muss sorgfältig geplant werden.
     
  6. Dinofelis

    Dinofelis Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    03.02.08
    Beiträge:
    1.789
    Ich bezweifele, dass der Autor dieses Artikel versteht, was er da geschrieben hat.

    Nach mehrmaligem Lesen muss ich sagen:

    Ich verstehe einiges nicht, was im Artikel steht obwohl ich einiges von der Materie verstehe.

    Schade, dass ich als Konsument der redaktionellen Artikel nun ratlos da stehe. Blöd.
     

Diese Seite empfehlen