1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Adobe Bridge vs. Lightroom vs. Aperture

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von sweepy75, 05.02.07.

  1. sweepy75

    sweepy75 Morgenduft

    Dabei seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    167
    Ich suche ein Programm mit dem ich durch wenige Klicks raw's nachbearbeiten kann und ebenso wichtig sehr schnell klar strukturiert ordnen kann.
    Ich finde Bridge sehr langsam (auf xp). Lightroom noch nicht ausgereift genug und Aperture vielleicht zu teuer?

    Hat jemand Tips?
     
  2. smile

    smile Klarapfel

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    280
    Lightroom und Aperture kosten den gleichen Betrag?! Insofern verstehe ich nicht, wieso Aperture zu teuer ist.
     
  3. sweepy75

    sweepy75 Morgenduft

    Dabei seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    167
    200 vs 240 €

    Aperture kostet 200€ als EDU-Version, CS2 komplett 240€. Deshalb finde ich es teuer.
    Mir gefällt bei Adobe Bridge aber die Geschwindigkeit nicht sonderlich... Zumindest auf meinem PC ;)
     
  4. smile

    smile Klarapfel

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    280
    ?? CS2 komplett 240€ ?? Wo das denn??
     
  5. Syncron

    Syncron Gast

    Die Kombination Photoshop & Bridge fand ich immer am Besten. Aperture finde ich auch überteuert und leider noch nicht ausgereift. Lightroom an sich ist von dem Workflow besser als Aperture, nur lässt die Verwaltung von Bilder zu wünschen übrig. Ich kann dir persönlich zu keiner Lösung raten, die 100% zufriedenstellend ist. Aperture wäre wohl die Lösung, die meiner Meinung das meiste Potenzial hat, würde sie endlich mal von Apple optimiert und schneller gemacht werden.
     
  6. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    schon iphoto probiert?
    ist gratis....

    wobei das mit dem bearbeiten so eine sache ist....:-c
    aber du kannst die raws in iphoto auch in einem externen editor bearbeiten (photoshop...:innocent: ), oder auch einem anderen raw-konverter (silkypix, c1, ....:cool: )
    dann hast du zumindest die datenbank dabei.

    mfg, martin
     
  7. crashpixel

    crashpixel Goldparmäne

    Dabei seit:
    22.12.04
    Beiträge:
    557
    So, ich schieb den älteren Thread mal wieder etwas hoch, evtl. ist ja jemand dabei, der Lightroom jetzt schon in der Produktion verwendet...

    Zwei Dinge: wieso läuft Lightroom auf meinem iMac G5 2.1GHz mit 2,5GB RAM quälend langsam? Ist das bei anderen Nutzern auch so? Ich habe jetzt etwas mit der Beta 4.1 rumgespielt und das geht wirklich nicht - bis sich die Vorschau mal entsprechend meiner Einstellungen aktualisiert, vergehen oft mehrere Sekunden bzw. ich seh' den Warteball (RAWs aus der Canon 5D).

    Kurioserweise läuft der CameraRAW-Import mit der PS CS3 Beta deutlich besser - und wenn ich das richtig gesehen habe, sind zumindest die Tools zur RAW-Entwicklung absolut identisch, was den Funktionsumfang angeht. Lediglich die Anordnung unterschiedet sich, wobei ich die Karteireiter in CameraRAW praktischer finde als die Scroll-Leiste in Lightroom. Oder hat hier jemand ein Killerargument für Lightroom, was die Entwicklung der RAWs angeht?

    Irgendwie fehlen die Argumente für Lightroom, wenn man sowieso PS CS2 bzw. CS3 nutzt, oder sehe ich das was falsch?
     
  8. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    also ich benutze lightroom bereits in der produktion.
    mittlerweile gibt es ja schon die finale version als demo. die übernimmt auch die bestehende beta-datenbank problemlos.

    praktischerweise wurde auch eine funktion zum "auto-import" eingebaut- man kann also ordner automatisch aktualisieren lassen, wenn man bilder dort regelmäßig speichert- das habe ich sehr vermisst.

    was die arbeitsgeschwindigkeit anbelangt, so kann ich nur sagen, dass bei mir auf allen geräten alr superschnell läuft.

    du mußt dir logischerweise nach dem import etwas zeit lassen, da die vorschaubilder erst gerendert werden- und das dauert eben.
    im vergleich zu aperture ist alr jedenfalls eine "rakete"- egal auf welchem mac.

    die einstelloptionen zur raw-bearbeitungen sind identisch mit acr 3,7- da hast du also keine vorteile gegenüber photoshop.
    das öffnen und bearbeiten der bilder sollte allerdings in alr genauso schnell gehen wie in photoshop.....ist bei mir jedenfalls so.
    vielleicht bist du einfach zu ungeduldig nach dem import gewesen.
    wenn man mehrere tausend bilder importiert, rechnet er schon eine weile im hintergrund, was den workflow deutlich verzögert.
    du solltest das programm nach dem import also längere zeit geöffnet lassen, damit diese berechnungen abgeschlossen werden können.


    schlecht gelöst ist die "slideshow". ein export der slideshow als pdf ist wohl wenig sinnvoll und der zugriff auf die itunes datenbank funktioniert bei mir auch nicht.....
    möglicherweise ist das aber eine einschränkung in der demo.

    mfg, martin
     

Diese Seite empfehlen