1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Absturz des Intel iMac in unregelmässigen Abständen

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von wAxen, 24.03.06.

  1. wAxen

    wAxen Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    1.784
    Hi Leute,

    mein iMac stürzt in unregelmässigen Abständen ab. Ich mache irgendwas am iMac, ist eignetlich total egal was (ob ich nun dran sitze oder einfach nur iTunes laufen lasse) und auf einmal stürzt der iMac ab, friert ein und der PowerKnopf erscheint in Grau auf dem Monitor, in unterschiedlichen Sprachen wird angezeigt, dass Mac OS X unerwartet beende wurde und ich den Rechner neu starten muss. Klar, der Rechner läuft jetzt seit 2 wochen? durch, aber das ist weiss Gott kein Argument für mich. Die Leute aus der Shoutbox wissen ja schon bescheid, hab das Problem da ja schon einmal angesprochen. Rechte hab ich einmal unter Mac OS X selber und eimal per DVD repariert, ebenso die Festplatte. Scheint für mich ein Softwareproblem zu sein, eher weniger ein Hardwareproblem. Hab neu 1 GB Ram eingebaut, dass Problem bestand aber schon vorher! Ausserdem hab ich meine Daten vom iBook aktualisiert und vor dem installieren der Updates auf den iMac keine Rechte repariert, sondern eben erst später. Könnte das ein Grund sein?

    Vielleicht hat der ein oder andere ein Tip für mich? Von Newman weiss ich, dass er auch einen Intel iMac besitzt...?

    Mac OS X 10.4.5., also auf dem neusten Stand!
     
    Hausmeister76 gefällt das.
  2. andi*h

    andi*h Gast

    hey waxen,

    nein. das kann nicht der grund dafür sein...
    n' tip hab ich jetzt leider auch nicht wirklich, aber wie wärs denn wenn du einfach alles nochmal neu installierst? vielleicht etwas aufwand, aber evtl. hilft's ja o_O

    glück auf!

    lg, andi
     
  3. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Nein.
     
  4. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    mhmm Kernelpanik! Ist eigentlich ein tiefsitzender Fehler oder ein Device welches einen schwerwiegenden Fehler auslöst. So ganz einfach wird das wohl nichts... wenn du einen Hardware-Fehler ausschliesst, dann hilft eigentlich nur eine Neuinstallation.

    Die Daten, die du vom iBook rüberziehst, sind ja auch nur Dokumente, Library etc.
    Das mit dem Rechte reparieren vor dem Update muss man auch nicht machen. Das ist ein allgemein herrschender Aberglaube. Alle haben dann ein besseres Gefühl bei der Installation des Updates, aber es bewirkt wirklich gar nichts... denn das Update bügelt sich einfach nur rüber. Da ist es ihm egal welche Rechte da gerade sind.

    Also ich hatte erst einmal eine Kernelpanik und das lag an einem fehlerhaft-funktionierenden WLAN-Stick den ich einfach im Betrieb aus dem iBook zog. Daraufhin trat eben der von dir beschriebene Fehler auf.

    Wie sieht es denn aus, wenn du die Standardprozedur duchläufst?

    PS: Wahnsinn... innerhalb von 8 Minuten 3 Antworten zu einem Problem und das um kurz nach 1Uhr in der Woche. Ich bin beeindruckt... da muss ich glatt erstmal schlafen gehen um das hier glauben zu können.
     
  5. wAxen

    wAxen Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    1.784
    Hi,

    also einen Hardware Fehler kann ich natürlich nicht zu 100% ausschließen, aber ich hoffe einmal nicht, dass es einer ist....Ich tippe eher auf irgendeine Software, die den Intel nicht mag, oder andersherum. Vielleicht PSST! oder Uno oder so...

    Das Beste wird wohl sein, wirklich einmal alles neu zu installieren, minimale Software rauf und dann 3 Wochen durchzutesten, wenn er dann läuft wirds an irgendeiner Software liegen
     
  6. papitz

    papitz Carola

    Dabei seit:
    20.02.05
    Beiträge:
    109
    Was hast du denn für USB/FireWire-Geräte angeschlossen? Bei mir war das der Fall aufgrund eines falschen Scanner-Treibers.
     
  7. wAxen

    wAxen Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    1.784
    Hi,

    ich habe meinen iPod via USB, Tastatur Via USB, externe Festplatte von Samsung via Firewire 400, dafür wurden aber keine Treiber installiert und mein Sony Eriscon K750i, wofür ich aber auch keine Treiber installiert habe. Mehr ist nicht dran. Kann ein Pheripheriegerät Probleme machen, obwohl man dafür keien Treiber installiert hat? Sorry Leute, aber solch ein Problem hatte ich selbst unter Windows nicht, deshalb bin ich etwas überfragt!
     
  8. wAxen

    wAxen Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    1.784
    Hi,

    mir fällt noch ein, dass ich den Adminnamen geändert habe...
     
  9. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    hi waxen,

    auch wenn du meinst, hardwarefehler ausschliessen zu können, würde ich mal den großen hardwaretest laufen lassen. vielleicht sogar mehrmals.
    könnte ja ein RAM von Apple defekt sein. ist mir schon zweimal passiert.
    hatte dann auch das problem, dass der hardwaretest den fehler nicht gleich anzeigte. erst durch sukzessives austauschen der RAMs bin ich dann dahinter gekommen.
    und bevor du neu aufsetzt, würde ich erstmal die neu installierten hilfsprogramme wieder rausschmeissen.

    gruss

    jürgen
     
  10. wAxen

    wAxen Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    1.784
    Also ich werde heute einfach einmal bei Apple anrufen und die über meine Abstürze informieren. Ich werde vorher das System kurz neu aufsetzen und denen dann sagen, dass der Rechner defekt scheint, ich es aber grade teste und sollte er trotzdem abstürzen werde ich ihn sofort zurück geben, da die 14 Tage noch nicht ganz rum sind. Hab mich oben mit dem Datum geirrt.

    Danke auch schon mal für eure Tips!
     
  11. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    na wenn du sowieso noch in den 14 Tagen drin bist, dann kannst du ja ohne Probleme dein Problem umgehen durch ein Zurückgeben des iMacs. Man weiss ja eben nicht direkt was das Problem verursacht, und da es auch ein Hardware-Defekt sein kann, wäre das schon das Klügste.
    Und ja, ein angeschloßenes Device ohne installierten Treiber kann einen solchen Fehler hervorrufen, wie mein USB-WLAN-Stick von D-Link. Ohne Software vorher zu installieren angesteckt, wieder abgezogen und die Kernelpanik bewundert.
    Es wird auch nicht am RAM liegen, da der RAM er sehr launig reagiert, wenn er defekt ist. Manchmal funktioniert er, manchmal nicht. In diesem Stile etwa. Dann startet der Mac manchmal nicht, oder mitten im Betrieb stürzt er einfach ab. Aber dann kommt nie die Kernelpanik-Meldung. Das kenne ich nur von schweren Fehlern im System selbst oder defekter Peripherie am Mac dran.
     
  12. wAxen

    wAxen Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    1.784
    Hi,

    hab das System einmal neu raufgehauen und bislang siehts gut aus! Ich werde weiter berichten!
     
  13. dph

    dph Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    11.03.04
    Beiträge:
    477
    Also meiner Meinung nach liegts am K750i ... wenn ich meines per USB an mein Powerbook hänge, stürzt das auch ab. Ist auch ein bekanntes Problem, das man mit einem anderen Treiber wohl lösen kann (habe ich nie gemacht, da das Problem per Bluetooth nicht auftritt).
    Aber ich habe schon mehrfach gelesen, dass das Telefon dieses Problem auslöst.
     
  14. wAxen

    wAxen Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    1.784
    Hi,

    alles klar dph, vielen Dank. Merke sowieso schon, dass ich mit dem USB Gerät selbst mit iPhoto probleme habe. Bislang ist die KernelPanik noch nicht wieder aufgetaucht, obwohl ich einmal Fotos auf den iMac gezogen habe. Hatte beim iBook nie das Problem. Na ja mal schauen wie sich das weiter entwickelt. Werde dann einfach mal auf Bluetooth umsteigen.
     
  15. Macforce

    Macforce Erdapfel

    Dabei seit:
    23.09.05
    Beiträge:
    3
    Ich hatte bei meinem iMac auch öfters Abstürze und sogar ab und zu einen Kernelpanik und dachte erst an einen defekten Speicher.
    Seit dem letzten OS X Update läuft aber alles problemlos.
     
  16. wAxen

    wAxen Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    1.784
    Hi,

    ja also bislang läuft noch alles wunderbar. Hoffe das bleibt so ;)
     
  17. rhirsch

    rhirsch Gast

    Absturz Intel iMac

    Hallo!

    Seit gestern habe ich auch den Imac cor2 duo...schon etliche Abstürze gehabt....mal schnell hintereinander...mal größere Abstände. Das Bild fängt an zu flackern, dann senkt sich ein grauer "Vorhang" über das Bild und die Meldung in allen Sprachen zum Rest erscheint. Schade eigentlich, denn ich mache immer viel Werbung für die Stabilität der Äppels....:(((

    Habe Bootcamp&WinXP installiert...(kann aber nicht der Grunf sein..wg. anderer Partition)..., Microsoft Office, Firefox, iWorks5, EyeTV2.0, Toast6, Photoshop Elements 3.0, Dreamweaver 8

    Ich weiss natürlich nicht, ob und überhaupt "alte" Programme sich auf den Intel Chip auswirken...

    Jedenfalls bin ich ziemlich enttäuscht!!!!
     
  18. @rhirsch:

    Wie läuft denn Windows (unter Bootcamp) auf dem iMac? Sollte ein Hardware (Speicher, GraKa,...)Fehler vorliegen, müsste der auch in XP auftreten. Ansonsten vielleicht Mac OS neu und sauber aufspielen und ohne Altlasten testen.
     

Diese Seite empfehlen