1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

AbiWord braucht "Rosetta" - Was ist das? - Oder doch OpenOffice?

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von SimSalamander, 21.03.10.

  1. SimSalamander

    Dabei seit:
    16.01.10
    Beiträge:
    50
    Guten Morgen,

    bei meiner Suche nach einer freien Textverarbeitungssoftware habe ich AbiWord geladen. Um dies jedoch zu starten, wird ein weiterer Download, nämlich von "Rosetta", gefordert. Was ist das? Benötigt OpenOffice auch zusätzliche Programme?

    Ich habe meinen iMac (3,06 GHz Intel Core 2 Duo/4GB) erst seit gut zwei Wochen und komme frisch von Windows. Und mein Vorsatz war, nicht auf die Schnelle zuviel an Software zu installieren, weil mir sonst Zusammenhänge bei möglicherweise auftretenden Problemen nicht aufgehen.

    Für ABiWord hatte ich mich entschieden, weil es als vergleichsweise schlank und flott beschrieben wurde. Nun weiss ich ehrlich gesagt nicht: Ist mein - in seiner Serie zwar kleinster, aber eben auch sehr aktueller - Mac so leistungsstark, dass er genauso gut das wohl umfangreichere OpenOffice bewältigt?

    Wichtig ist mir eine Kompatibilität zu Word, so dass ich alte Word Dateien (Word für Windows) weiter gebrauchen kann und am Mac erstellte Texte ebenso unter Windows in Word laufen. Tabellenkalkulation und Präsentation sind mir im Moment nicht so wichtig, das könnte sich aber ändern.

    Gruß,
    Jörg
     
  2. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    lege deine snow leopard dvd ein und installiere rosetta nach. rosetta ist die PPC unterstützung für snow leopard und wird nicht standartmäßig installiert.
     
  3. helge

    helge Pomme Miel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    1.473
    AbiWord für Mac ist lt. eigener Aussage "outdated" - also veraltet ... wird nicht mehr aktiv weiterentwickelt.

    Es liegt also nur eine alte, für PowerPC's kompilierte Version vor, die nicht direkt auf Intel-Macs läuft und somit den Prozessor-Emulator "Rosetta" benötigt.

    Wie gesagt, die Version ist veraltet und es sollte besser OpenOffice.org oder NeoOffice verwendet werden (wobei ich NeoOffice noch immer bevorzuge - das ist ein umbenanntes OpenOffice.org mit verbesserter Mac-Unterstützung). OpenOffice.org und NeoOffice sind "kompatibel" mit MS Word.

    Das Microsoft Office gibt es auch in einer Mac-Version. Als kommerzielles Produkt ist dies naturgemäß nicht kostenlos erhältlich.
     
    Nathea gefällt das.
  4. Yankee

    Yankee Granny Smith

    Dabei seit:
    21.12.09
    Beiträge:
    15
    ich kennen zwar ABiWord nicht aber ich bin bis ich mir Microsoft Office für Mac geholt habe sehr sehr gut mit OpenOffice gefahren. Unterstützt so ziemlich alles an Dateiformaten und beinhaltet auch Präsentations- und Kalkulationsprogramm (Powerpoint und Excel).

    Bei der Installation nur beachten, dass du die nervigen Toolbars usw. nicht mitinstallierst falls dein Mac schlank bleiben soll ;)
     
  5. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Hallo,

    Da die Microsoft-Formate (gerade in den älteren Versionen) ziemlich grauenhaft sind, wirst du nie volle Kompatibilität erreichen können.

    Und selbstverständlich ist dein Mac leistungsstark genug, um auch OpenOffice betreiben zu können. Ich empfehle dir aber eher, dass du mal Neooffice probierst - basiert auf OO, aber hat ne eigene Mac-Oberfläche. Zu beiden muss gesagt werden, dass das Java-Applikationen sind, welche wegen der verwendeten Technik immer ein wenig langsamer sind als andere, native Programme (merkt man beim Start zB... Aber dann laufen die auch recht flott.)

    Rosetta ist eine Emulationsumgebung, um Programme, welche damals noch für den PowerPC geschrieben wurden, auch mit Intel-Maschinen ausführen zu können. Das bedeutet aber auch, dass sie sehr viel langsamer laufen, als die ganzen aktuellen Programme.

    Mein Tipp: Es ist doch alles kostenlos, lade es dir herunter, und teste es, dann sieht du, was dir am meisten zusagt. Ich würde bei Neooffice anfangen, das benutze ich schon längere Zeit, und bin recht zufrieden damit.

    Edit:
    Unter Snow Leopard gar nicht nötig. Der läd sich selbst ausm Internet Rosetta runter.
     
    helge gefällt das.
  6. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.400
    Man kann Abiword auch über MacPorts installieren - möglicherweise ist das eine aktuellere Version als die native.
     
  7. SimSalamander

    Dabei seit:
    16.01.10
    Beiträge:
    50
    Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten. AbiWord habe ich dann zu Gunsten von Neooffice verworfen, weil ich nicht unbedingt mit einem Auslaufmodell starten wollte. Vielleicht schaue ich mir OO auch noch mal an.

    Gruß aus dem Ruhrgebiet,
    Jörg
     
  8. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.400
    Wenn du zum Start kein Auslaufmodell willst, ist fraglich, ob NeoOffice dann so optimal ist. Abgesehen davon daß es OpenOffice immer hinterherhinkt, ist die Entwicklergemeinde wohl deutlich kleiner, und seit OO ziemlich gut auf den Mac angepasst wurde, würde ich nicht dagegen wetten wollen, daß das Neooffice-Projekt nicht demnächst mal einschläft.
     
  9. SimSalamander

    Dabei seit:
    16.01.10
    Beiträge:
    50
    Hallo nochmal,

    nun habe ich mir auch mal OO installiert. Auf den ersten Blick scheint es NeoOffice sehr ähnlich zu sein. Was genau ist denn mit den "nervigen Toolbars" gemeint? Überflüssigen Schnickschnack wollte ich tatsächlich nicht auf dem Rechner horten. Allerdings wurde ich bis jetzt nicht vor die Wahl gestellt, mich für oder gegen OO-Extras zu entscheiden. Kommt das später?

    Gruß, Jörg
     

Diese Seite empfehlen