1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Abitur Wahl des 4ten schriftlichen Prüfungsfachs

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von jonimke, 14.09.09.

  1. jonimke

    jonimke Meraner

    Dabei seit:
    10.07.08
    Beiträge:
    229
    Hallo,
    mehr oder weniger überraschend wurde mir heute erst bewusst, das ich in 3 Tagen die Wahl meiner Prüfungsfächer abgeben muss.

    Mathe, Deutsch, Englisch muss ich ja zwingend als Prüfungsfach in Baden Württemberg belegen.
    Beim 4ten habe ich die Wahl zwischen meinem Profilfach Physik und meinem Neigungsfach Bildende Kunst.

    Nun kann ich mich aber irgendwie gar nicht zwischen den beiden Fächer entscheiden, BK hatte ich in 12/1 14 Punkte in 12/2 15 Punkte, in Physik hingegen nur einmal 12 bzw. 10 Punkte.

    Trotzdem liegen mir beide Fächer eigentlich sehr gut, vielleicht gibt es ja unter euch Apfeltalkusern jemanden der in einem der beiden Fächer Abitur seine Prüfung gemacht hat und mir bei dieser Entscheidung etwas helfen kann.
     
  2. Egbert

    Egbert Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    14.12.06
    Beiträge:
    672
    Gott im Himmel lass Bildung endlich Bundessache werden! :-c Ist mir nur gerade mal wieder aufgefallen, wie zentral dieses tolle Zentralabitur ist. Profilfach? Neigungsfach? Mathe, Deutsch, Englisch zwingend schriftlich? Wie bitte?

    Gemeinsamkeit mit meinem Abi geht gegen Null.

    Sorry für OT! :)
     
  3. Utz Gordon

    Utz Gordon Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    316
    Jo, genau das ging mir auch durch den Kopf. Ich konnte mein Abi praktisch selber zusammenstellen - und bin da im nachhinein froh drum. Aus Gesprächen mit Kommillitonen weiß ich dass das nicht (mehr) selbstverständlich ist. Aber ist tatsächlich OT - wollte nur mal mitjaulen :)
     
  4. Phlip

    Phlip Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    25.01.08
    Beiträge:
    174
    Neigungen zum Trotz: Punktemäßig bist Du in Bildende Kunst einfach besser. In Hinblick auf ein sich Deiner Schullaufbahn eventuell anschließendes Studium ist dies die sinnvollere Wahl.
    In vielen Fächern ist nunmal immer noch der Abiturnotendurchschnitt maßgeblich zum (frühen) Erhalt eines Studienplatzes.
     
  5. martin81

    martin81 Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    20.04.08
    Beiträge:
    1.764
    Man wird sicherlich nicht nur auf den Schnitt sondern auf den zweiten Blick auch auf die Fächer schauen.
    Auch wenn es sicherlich nur ein Vorurteil ist, genießt Physik sicherlich einen besseren Ruf als Kunst. Da bekommt man schnell den Eindruck, man hätte sich für das leichtere Fach (Kunst) entschieden.
     
  6. lx88

    lx88 Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    02.09.09
    Beiträge:
    1.012
    prinzipiell gebe ich Philip recht, am Ende gehts nur um die Punkte ;) ...
    Allerdings kenne ich euer System nicht so wirklich, vorallem das mit den Pflichtprüfungskursen verwirrt mich, in RLP war es allerdings so, dass ich nur den 13/1 er Kurs des 4.ten Prüfungsfaches einbringen musste (in die Qualifikation im Prüfungsbereich) . Also wären doch in dem Fall die Vornoten aus 11 und 12 sowieso egal, da diese sich so oder so, im Teil I ("Qualifikation im Grundfachbereich") befinden würden und da diese Noten ja durchaus noch ganz passabel sind, denke ich nicht, dass du mit dem Gedanken spielst, einige der Kurse zu streichen.

    Falls die Qualifikationen sich bei euch jedoch nicht analog zu RLP verhalten, würde ich immer auf "Punktemaximierung" gehen. (meine Meinung)
     
  7. Phlip

    Phlip Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    25.01.08
    Beiträge:
    174
    Ich kenne die Auswahlverfahren einiger Unis in NRW. Das geht ausschließlich über die Durchschnittsnote.
    Selbstverständlich ist das weder sinnvoll noch fair, darüber müssen wir gar nicht diskutieren. Es ist aber für die Unis am bequemsten, nur über die Note zu entscheiden, weil sie sich ansonsten mit den Bewerbern auseinandersetzen müssten.
    Dazu hat kein Professor Lust, das geht alles über die Verwaltung.
     
  8. Nightlauncher

    Nightlauncher Ontario

    Dabei seit:
    20.09.07
    Beiträge:
    347
    Allerdings... wasn Quatsch; Neigungsfach und Profilfach. In Bayern gabs und gibts sowas net und wählen konnte ich fast wie ich will. Gut so :)

    ...aber zur Frage: ich würde das nehmen, was die eher liegt.
    Ich würde Physik nehmen (jedoch bin ich da als Physikstudisch nicht gerade unparteiisch)
     
  9. ThreeOfNine

    ThreeOfNine Meraner

    Dabei seit:
    26.03.08
    Beiträge:
    230
    Da bin ich ja fast (aber auch nur fast!) froh, dass ich von BaWü nach RP wechselte. Gott, war mein Abitur gediegen. ;)

    Jetzt aber zur Sache: Unterschätze die Prüfungssituation nicht. Zwar neige ich auch zu der Ansicht, dass dein potentieller Arbeitgeber auf deine Prüfungsfächer sehen könnte, jedoch wäre mir das Risiko, den guten Eindruck aus Physik durch eine mittelmäßige Abiturprüfung zu versauen zu groß. Ich weiß nicht, wie ihr im Ländle das so handhabt, da zu meiner Zeit das System mit Lieblingsfach, Hassfach etc. noch nicht galt, aber bei uns in der MSS (Mainzer Studienstufe) waren Abschlussnote und Abiturnote getrennt. Sprich, es gab zwei Zeugnisse nach der dreizehnten Klasse. Für eine eventuelles Studium zählt am Ende eh nur dein Schnitt.
    Geh noch mal in dich und versuche dir vorzustellen, wie es dir in dieser außerordentlichen Prüfungssituation erginge. Bei mir kam die große Leistungssteigerung erst im schriftlichen Abitur, während meine Zwischenzeugnisse stets mittelmäßig waren. Du hast ja auch noch ein mündliches Prüfungsfach, oder? Das kann auch wieder ganz anders aussehen.
     
  10. jonimke

    jonimke Meraner

    Dabei seit:
    10.07.08
    Beiträge:
    229
    Also als mündliches Prüfungsfach muss ich mich zwingend zwischen Religion, Geschichte, Gemeinschaftskunde oder Erdkunde entscheiden, aber dazu habe ich noch etwas mehr Zeit.

    Wichtig beim BK Abitur ist noch zu wissen, dass dieses aus zwei Teilen besteht: einem Praktischen Teil im Februar und einem Theoretischen Teil im April.

    Wegen den Prüfungssituationen mache ich mir keine große Sorgen, ich bin da generell immer sehr entspannt bei solchen Sachen.
    War bei der ZKA (ähnlich Realschulprüfung nur als Abschlussprüfung der 10ten am Gymnasium)
    auch nicht besonders aufgeregt. Habe dabei nur festgestellt, dass meine Leistungen in solchen Situationen sogar deutlich besser waren als bei normalen Klausuren.

    Was vielleicht auch noch wichtig ist:
    in Physik habe ich einen doch schon etwas älteren Lehrer, dementsprechend gut bereitet er seine Schüler auch auf das Abitur vor. Klausuren und Unterricht ist bei ihm sehr anspruchsvoll, dafür lag bei ihm der Abiturschnitt seiner Schüler aber immer auch im Bereich von 13-15 Punkten.

    Ganz im Gegenteil zu Kunst, naja ich will nicht sagen, dass hier einem die Noten hinterhergeschmissen werden ;) aber manchmal ist es halt so.

    Ich werde morgen das ganze nochmals mit meiner Tutorin besprechen, sie ist auch gleichzeitig meine BK Lehrerin und dann muss ich meinen Wahlbogen aber auch schon abgeben :(
     
  11. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Falls du etwas technisch/naturwissenschaftliches studieren möchtest, dann nimm Physik. Ich bereue es im Informatikstudium gerade furchtbar nicht Physik genommen zu haben ;)
     
  12. jonimke

    jonimke Meraner

    Dabei seit:
    10.07.08
    Beiträge:
    229
    ähm MikeZ du meinst doch eher generell die Kurswahl?
    Weil Physik habe ich ja als Kernfach gewählt.
    Mir geht es nur um die Wahl des Prüfungsfach.
     
  13. rider23

    rider23 Gloster

    Dabei seit:
    14.08.09
    Beiträge:
    65
    Nimm das Fach bei dem du mehr Punkte holen kannst! Ist doch egal welches Fach dann später im Abizeugnis steht....der Schnitt ist das einzige was am Schluss zählt!
     
  14. Zeitmeister

    Zeitmeister Morgenduft

    Dabei seit:
    15.02.09
    Beiträge:
    170
    Mal aus praktischer Sicht: Nimm das Fach, wo du zum Erreichen einer guten Note weniger Lernen musst. Die Zeit die du damit sparst, steckst du in die Vorbereitung der anderen Fächer.
    Außer du willst Physik oder Kunst studieren, dann ergibt sich das ganze natürlich.
     
  15. Phalanx1984

    Phalanx1984 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    720
    Also ich habe auch BW-Abi (2004) wir waren die ersten mit diesem "neuen" System, (damals musste man zwingen noch ein 5. Fach Mündlich machen, und eines der schriftlichen Fächer mündlich nachprüfen lassen. Glaube aber das ist mittlerweile abgeschafft…)

    Ich hatte damals Chemie und Gemeinschaftskunde als Profil- bzw. Neigungsfach gewählt.
    Ich war in beiden Fächern recht gut (12 -15P) und habe mich dann fürs schriftliche für Gk entschieden, das hatte 2 Gründe:

    1. Emfand ich den Stoff in Gk überschaubarer, es war klar dass man "nur" das Thema Globalisierung lernen muss (wenn man auf die Wahlmöglichkeit in der Prüfng verzichtet) und nicht wie in Chemie den Stoff der gesammten Oberstufe beherrschen muss.

    2. Haben 2 meiner Kumpel das auch gemacht und so konnten wir uns gemeinsam als Lerngruppe aufs Abi vorbereiten. Chemie hat aus dem ganzen Kurs keiner schriftlich gemacht, also wäre ich da ein einzelkämpfer gewesen.

    Chemie habe ich dann Mündlich als "Präsentationsprüfung" gewählt.

    Studiert habe ich dann ein naturwissenschaftliches Ingenieursstudium in dem VIEL Chemie dran kam. Ich habe es keine Sekunde bereut, mich so entschieden zu haben auch wenn ich heute so eine Ch-Abi-Klausur zum Frühstück ganz unterhaltsam fände ;)

    Fazit: Wäge ab in welchem Fach du mit weniger Lernaufwand die besser Note erreichen kannst, für ein späteres Studium spielt das denke ich eine größere Rolle welchen Schnitt du am ende hast als welche Fächer du geprüft hast.
     
  16. sägewerk

    sägewerk Gala

    Dabei seit:
    18.04.08
    Beiträge:
    50
    Hey, ich steh vor dem selben Problem...BW-ABI, nur hab ich Physik und Erdkunde 4-stdg.
    Vorweg: ich weiß nicht wirklich was ich nach der Schule machen will, davon ist meine Wahl also unabhängig.
    Zu Physik: ich hab letztes Schuljahr nicht oft kapiert was mein Lehrer mir mitteilen wollte, bin die meiste Zeit dagesessen und hab aus dem Fenster geschaut oder hab Hausaufgaben gemacht, um wenigstens beschäftigt zu sein. Hab dann vor jeder Klausur total verzweifelt bis mitten in der Nacht gelernt und kam irgendwie in den beiden Halbjahren jeweils auf 11 Punkte im Zeugnis. Wie ich das hingekriegt hab weiß ich jedoch nicht, wie lange das noch anhält, dass die Klausuren durch höhere Mächte im 2er-Bereich sind, weiß ich natürlich genauso wenig.
    Zu Erdkunde: ist ja schon ein bisschen langweilig...aber wenn ich mich dazu aufraff, mitzumachen, klappt es auch mit den Klausuren ganz gut. Hatte in den Zeugnissen einmal 12, einmal 10. Ist halt schon allein bei einer Klausur seehr viel zu lernen, wie ich das dann bei der ABI-Prüfung machen will, weiß ich nicht so ganz ;) aber auswendig lernen ist für mich nicht das Problem...viel eher dass ich bei den ABI-Aufgaben, die unser Lehrer uns bis jetzt aufgegeben hat, nie kapiert hab, was ich da überhaupt machen soll...ich komm mit der Aufgabenstellung echt überhaupt nicht zurecht.

    So, das ist also meine Auswahl: entweder ein Fach, in dem ich wahrscheinlich dieses Jahr noch weniger im Unterricht mitkomm, aber irgendwie trotzdem gute Noten schaff (bis jetzt), oder ein Fach, bei dem ich erst mal ewig vor der Aufgabe sitzen werde und irgendwann halt was schreib, was an der Aufgabenstellung vorbei geht, nur damit ich was geschrieben hab.
    Ich tendiere ja im Moment eher zu Erdkunde, wenn ich genügend solcher Aufgaben durchgeh, werd ich wohl irgendwann dahinter kommen, aber es wird wahrscheinlich doch darauf hinauslaufen, dass ich am Freitag einen Würfel werf...
    Gute Tipps wären sehr willkommen, danke :)
     

Diese Seite empfehlen