• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Ab welcher Version telefoniert Photoshop heim?

thomsen_at

Gala
Mitglied seit
25.12.09
Beiträge
50
Hallo...

Also ich hab auf meinem mac photoshop cs (8,0) installiert. relativ alt.
mir wäre das schon sehr unsympathisch wenn das heim telefonieren würde.

hab leider im internet auch keine klare antwort bekommen.

wisst ihr ob cs heim telefoniert... bzw. ab welcher version photoshop das tut.

hab auch gelesen dass littlesnitch teilweise von adobe auch umgangen wird.

dankeschön..

alles liebe t
 

Dante101

Ralls Genet
Mitglied seit
11.10.05
Beiträge
5.048
Wenn ich nur wüsste, was Du mit heimtelefonieren meinst.

Vielleicht gehts anderen bei Deiner Frage ebenso, und Du bekommst deshalb keine klare Antwort? ;)
 

salome

Golden Noble
Mitglied seit
20.08.06
Beiträge
23.755
Da es für PS CS vermutlich keinerlei Updates mehr gibt. Warum soll es sich mit dem Netz verbinden= Außer vielleicht es gibt eine Online Hilfe, wie beispielsweise bei CS 4. Da wärs nämlich blöd, sich nicht verbinden zu lassen, weil man dann von den Informationen abgeschnitten ist.
salome
 

christian86

Wohlschmecker aus Vierlanden
Mitglied seit
15.11.06
Beiträge
240
Wozu solltest du das unterbinden wollen?
Wegen dem 0,01739 KB großen Traffic?
Wegen der Seriennummer-abfrage?

Mir erschließt sich nicht der Grund. o_O
 

makf

Tydemans Early Worcester
Mitglied seit
30.06.08
Beiträge
398
Ich empfehl dir mal Little Snitch an dieser Stelle. Super Programm, das sein Geld absolut wert ist.
Wenn du Angst davor hast, Informationen könnten einfach so gesendet werden oder du wirklich was zu verbergen hast, ist das das Richtige.

Und ich will dir hier erstmal nix unterstellen... :) Du hast Zeit zum Testen und siehst so, ob überhaupt eine Verbindung aufgebaut werden soll...

ansonsten hilft es die Verbindung in der Hosts-Datei zu unterbinden
Im Terminal folgendes eingeben:

sudo /Applications/TextEdit.app/Contents/MacOS/TextEdit /etc/hosts

im erscheinenden TextEdit-Fenster folgende zwei Zeilen (am Ende) hinzufügen

127.0.0.1 activate.adobe.com
127.0.0.1 www.adobeereg.com

mit cmd+s abspeichern.
Nun ist es deinem Rechner nicht mehr möglich zu Adobe zu funken (wobei in alten Versionen vllt andere Adressen gebraucht werden KÖNNTEN, da hilft dir vllt google). Falls es zu Problemen kommt, dann kannst du den Eintrag einfach wieder aus der Hosts-Datei entfernen, abspeichern, und alles ist wie vorher.
 
  • Like
Wertungen: ImperatoR

jesusjones

Macoun
Mitglied seit
02.09.04
Beiträge
116
Dieser Antwort kann ich mich ebenfalls nur anschließen. Fundierte Angaben, netter Ton.
 

Rastafari

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
10.03.05
Beiträge
18.151
wisst ihr ob cs heim telefoniert
"Nach Hause telefonieren" hat viele Gesichter.
Eine automatische Produktregisrierung gibt es schon seit Photoshop 6.
Eine Online-Aktivierungspflicht (Seriennummernkontrolle) dagegen gibt es für alle Creative Suite Programme in der Windows Version seit CS, in der Mac-Version seit CS2.
(In der Version CS3 war sie besonders heikel, aufgrund vieler Probleme damit wurde das in CS4 wieder deutlich vereinfacht.)

hab auch gelesen dass littlesnitch teilweise von adobe auch umgangen wird.
Natürlich - wenn man zu doof ist, ihn korrekt einzustellen...

Tip übrigens:
Der bereits erwähnte Vorschlag zum bearbeiten der /etc/hosts Datei funktioniert NICHT.

Erstens weil es sowieso die total falsche Serveradresse ist.
Unter dieser Adresse wird (genauer: wurde) nur die einmalige und völlig freiwillige namentliche Registrierung des Benutzers durchgeführt. Die Aktivierungsprüfung bei jedem Start der Applikation läuft über einen komplett anderen Server.

Zweitens weil die angegebene Syntax total falsch ist. Das Resultat ist eine korrupte, funktionsunfähige Datei.

Drittens weil man mit Einträgen in dieser Datei einen Netzzugriff überhaupt nicht blockieren kann. Wer das infantilerweise auf diese Weise versucht, der denkt wohl auch ein Feuerlöscher im Haus könnte den Ausbruch eines Brandes verhindern.
Besonders fatal wird es dann wenn man zusätzlich versucht, die gleiche Sperre auch noch mittels LittleSnitch oder einer anderen Firewall-Software zu erzwingen. Dann führt diese manipulierte /etc/hosts Datei zu obskuren Fehlfunktionen des gesamten Betriebssystems. Das reicht vom nicht mehr funktionierenden Drucksystem über einen Ausfall des Webservers bis hin zur dauerhaften Aushebelung der Kindersicherung.
Wer auch immer diese "Tips" weiterhin publiziert, den möge doch endlich mal der Ballmer holen.
 
Zuletzt bearbeitet:

christian86

Wohlschmecker aus Vierlanden
Mitglied seit
15.11.06
Beiträge
240
Vor was hast du denn Angst was der übermitteln könnte? o_O
 

Synoxis

Maren Nissen
Mitglied seit
09.06.09
Beiträge
2.318
Also ab welcher Version genau kann ich dir zwar nicht sagen, aber welche Software tut das heute nicht? Irgendwo im Hintergrund macht das doch inzwischen jedes Programm, selbst OSX tut es.
 

makf

Tydemans Early Worcester
Mitglied seit
30.06.08
Beiträge
398
Dass die Syntax falsch ist liegt an der Tatsache, dass das Forum hier keine Tabulatortaste übernimmt... das stimmt, da habe ich icht nochmal hingeschaut.

Dann hat er ja gerade etwas dagegen, dass soetwas wie eine namentliche Registrierung übersendet wird... die Aktivierung muss man eh anders umgehen, da findet man Patches und Seriennummer im Netz für. Ich kann nur sagen, dass ich systemweit keinen Zugriff auf von mir in der hosts-Datei gesperrte Seiten/Server hab... Dass es sich umgehen lässt kann sein - wie/ob es Adobe hier macht weiß ich nicht.

Kein grund mir hier direkt den Ballmer an den Hals zu wünschen ;)

Trotzallem bleibt einfach die Empfehlung von mir Little Snitch zu verwenden, was wohl die am besten funtionierende Firewall darstellt.
 

Irgendwo

Starking
Mitglied seit
15.07.08
Beiträge
215
Mal aus Interesse, weil ich mich zur Zeit mit dem Thema Host-Dateien beschäftige.

Wie sieht unter MAC OS X (Snow Leopard) eine "Standard" Host-Datei aus? (Inhalt)
 

Rastafari

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
10.03.05
Beiträge
18.151
Wie immer nur das absolute Minimum:
Code:
##
# Host Database
#
# localhost is used to configure the loopback interface
# when the system is booting.  Do not change this entry.
##
127.0.0.1         localhost
255.255.255.255   broadcasthost
::1               localhost 
fe80::1%lo0       localhost
 

Thaddäus

Golden Noble
Mitglied seit
27.03.08
Beiträge
15.799
"Nach Hause telefonieren" hat viele Gesichter.
Eine automatische Produktregisrierung gibt es schon seit Photoshop 6.
Eine Online-Aktivierungspflicht (Seriennummernkontrolle) dagegen gibt es für alle Creative Suite Programme in der Windows Version seit CS, in der Mac-Version seit CS2.
(In der Version CS3 war sie besonders heikel, aufgrund vieler Probleme damit wurde das in CS4 wieder deutlich vereinfacht.)


Natürlich - wenn man zu doof ist, ihn korrekt einzustellen...

Tip übrigens:
Der bereits erwähnte Vorschlag zum bearbeiten der /etc/hosts Datei funktioniert NICHT.

Erstens weil es sowieso die total falsche Serveradresse ist.
Unter dieser Adresse wird (genauer: wurde) nur die einmalige und völlig freiwillige namentliche Registrierung des Benutzers durchgeführt. Die Aktivierungsprüfung bei jedem Start der Applikation läuft über einen komplett anderen Server.

Zweitens weil die angegebene Syntax total falsch ist. Das Resultat ist eine korrupte, funktionsunfähige Datei.

Drittens weil man mit Einträgen in dieser Datei einen Netzzugriff überhaupt nicht blockieren kann. Wer das infantilerweise auf diese Weise versucht, der denkt wohl auch ein Feuerlöscher im Haus könnte den Ausbruch eines Brandes verhindern.
Besonders fatal wird es dann wenn man zusätzlich versucht, die gleiche Sperre auch noch mittels LittleSnitch oder einer anderen Firewall-Software zu erzwingen. Dann führt diese manipulierte /etc/hosts Datei zu obskuren Fehlfunktionen des gesamten Betriebssystems. Das reicht vom nicht mehr funktionierenden Drucksystem über einen Ausfall des Webservers bis hin zur dauerhaften Aushebelung der Kindersicherung.
Wer auch immer diese "Tips" weiterhin publiziert, den möge doch endlich mal der Ballmer holen.
Noch dazu könnte man dieses Vorgehen auch für illegale Kopien verwenden... :mad:
 

salome

Golden Noble
Mitglied seit
20.08.06
Beiträge
23.755
Geh, Thaddäus, wegen einer no na -Meldung wiederholst ein ganzes Langes Posting? Auch wenn dieses höchst interessant ist, sehe ich dafür keinerlei Notwendigkeit. Eine Erkennungszeile gnügt. Es steht ja nur wenige Absätze drüber (bei mit: jünste Antwort unten!)
 

Irgendwo

Starking
Mitglied seit
15.07.08
Beiträge
215
Wie immer nur das absolute Minimum:
Code:
##
# Host Database
#
# localhost is used to configure the loopback interface
# when the system is booting.  Do not change this entry.
##
127.0.0.1         localhost
255.255.255.255   broadcasthost
::1               localhost 
fe80::1%lo0       localhost
OK, das ist dann bei mir auch so.
Was mich dabei interessieren würde, was bedeuten dabei die beiden letzten Einträge?

Und wofür ist diese Datei eigentlich gedacht? Also wofür wird diese noch praktisch benutzt? (außer vielleicht irgendwelcher Software etwas zu "verbieten")
 

Thaddäus

Golden Noble
Mitglied seit
27.03.08
Beiträge
15.799
Geh, Thaddäus, wegen einer no na -Meldung wiederholst ein ganzes Langes Posting? Auch wenn dieses höchst interessant ist, sehe ich dafür keinerlei Notwendigkeit. Eine Erkennungszeile gnügt. Es steht ja nur wenige Absätze drüber (bei mit: jünste Antwort unten!)
Mag sein, aber mich ärgern solche Anleitungen einfach... Da geht so eine Vorgehensweise schon mal unter... ;)
 

deloco

Weißer Winterkalvill
Mitglied seit
14.11.07
Beiträge
3.501
In der hosts-Datei kannst du, wie der Name sagt, Hosts konfigurieren. Gibst du z.B. der Adresse 192.168.1.102 in der Hosts-Datei den Eintrag "Peter", kannst du in Zukunft im Browser in Adresszeile einfach 'Peter' tippen um sie zu erreichen. Ebenso mit ssh und anderen…
Du weist quasi einer Adresse einen Namen zu. Wird in der hosts kein Eintrag gefunden, sucht dein Rechner beim DNS Server, welcher dann eben den Namen 'Peter' aufzulösen versucht.
Gibst du in der Hosts beispielswise "127.0.0.1 www.apfeltalk.de" ein, so sucht dein Browser Apfeltalk auf deinem eigenen Rechner…
 
  • Like
Wertungen: joey23

Irgendwo

Starking
Mitglied seit
15.07.08
Beiträge
215
Alles klar, das war sehr verständlich, danke!
Und was sagen die letzten beiden Einträge aus!?
 

Rastafari

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
10.03.05
Beiträge
18.151
Das gleiche wie die ersten beiden, nur für IPv6 statt IPv4.