1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

720 kB Disketten mit einem USB-Floppylaufwerk unter Snow Leopard lesen/schreiben?

Dieses Thema im Forum "Sonstige" wurde erstellt von Sigmuntowski, 16.03.10.

  1. Sigmuntowski

    Sigmuntowski Gloster

    Dabei seit:
    03.11.09
    Beiträge:
    60
    Hallo, liebe Macuser,

    ich versuche seit einiger Zeit verzweifelt, an einem Mac Mini (mit Snow Leopard) Disketten mit 720 kB lesen und auch schreiben zu können. Als Diskettenlaufwerk nehme ich ein Teac FD-05PUW USB-Floppylaufwerk, das nach Aussage der Firma auch in der Lage ist, mit 720 kB Datenträgern umzugehen.

    Der Grund für den Stress: ich habe einen Atari ST (Diskettenlaufwerk nur für 720 kB, Atari-Format ist DOS-kompatibel) und will Programme für den Atari, die bei mir als Datei auf der Mac-Festplatte liegen, auf eine Atari-lesbare Diskette im DOS-Format schreiben.

    Der Mac erkennt problemlos die 1,44 MB-Disketten, aber eine 720 kB will er weder mounten noch überhaupt erkennen.

    Weiß jemand von Euch einen Rat?

    Viele Grüße von

    Robert Sigmuntowski!
     
  2. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Bist Du sicher, daß die Atari Floppy auch mit korrekten 9 Sektoren pro Track formatiert wurde? Damals hat man oft ein wenig mehr Platz rausgeholt in dem man mit 10 Sektoren, manchmal sogar 11 pro Track formatiert hat und so die Toleranzen der Laufwerke ausgenutzt hat.

    Schlimmstenfalls kopier die Sachen auf einem ST halt auf eine HD Floppy um!
    Gruß Pepi
     
  3. Sigmuntowski

    Sigmuntowski Gloster

    Dabei seit:
    03.11.09
    Beiträge:
    60
    Doch, das ist richtig so und funktioniert auch. Früher konnte ich mit einem PC, einem eingebauten Diskettenlaufwerk und Windows Me solche Disketten mit 720 kB lesen, formatieren und beschreiben und hinterher auf dem Atari ohne Einbußen verwenden. Die DOS-formatierten 720 kB Floppies sind sowohl auf dem PC als auch auf dem Atari les- und beschreibbar, können also ohne Probleme hin- und hergetauscht werden.

    Daher ja auch mein Problem: ich möchte mit meinem "Snow Leopard" Mac Mini und einem USB-Diskettenlaufwerk diese 720 kB Disketten beschreiben können bzw. überhaupt erst einmal formatieren. Momentan erkennt der Mac diese Disketten nicht, er mountet sie noch nicht einmal.

    Geht das denn? Der Atari liest doch nur die DD Formate, dachte ich immer.

    Viele Grüße von

    Robert Sigmuntowski!
     
  4. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Wenn die Diskette nicht formatiert ist, kann sie auch nicht gemountet werden. Ich habe leider kein Equipment hier mit dem ich das testen könnte, da ich kein USB Floppy Laufwerk habe. Es ist durchaus möglich, daß nur noch HD Floppies mit Snow Leopard gelesen werden können, von formatieren ganz zu schweigen. Hast Du die Möglichkeit das mit einem Leopard oder Tiger Rechner auszuprobieren?

    Das Umkopieren setzt natürlich ein HD Floppy Laufwerk im Atari voraus. Ich habe mir damals selbst eines in meinen Mega ST 2 eingebaut und das hat wunderbar geklappt. Ab TOS 1.02 funktioniert das problemlos, neuere Systeme können das ergo sicher auch.

    Schlimmstenfalls ein Serielles Interface bauen und Dumps der Disketten per RS232 und Kermit übertragen. :)
    Alternativ könntest Du noch einen ST/TT Emulator ausprobieren ob der evt. auf das Floppy Laufwerk zugreifen kann.
    Gruß Pepi
     
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Wird wohl am Laufwerk liegen.
    Verwende richtige "DD" Disketten (falls noch zu beschaffen?) oder versuche mal, das zweite Loch einer noch völlig unformatierten Floppy mit Klebeband zu verschliessen. Dann dürfte das Laufwerk kooperationsbereiter sein.
     
  6. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Würde mich wundern, wenns am Laufwerk liegt, jetzt mal ungeachtet dessen wie alt das Laufwerk oder die Disketten sind. Laut Hersteller kann das Teac FD-05PUW auch 720k Disketten lesen.

    Was höchstwahrscheinlich nicht funktionieren wird ist HD Floppies als 720k zu formatieren. Dafür sind echte DD Floppies notwendig. Spricht was dagegen die alten Dinger direkt am Atari zu formatieren?
    Gruß Pepi
     
  7. Sigmuntowski

    Sigmuntowski Gloster

    Dabei seit:
    03.11.09
    Beiträge:
    60
    Hallo, liebe Macuser,

    vielen Dank für Euren Rat und Eure Ideen!

    Ich antworte der Reihe nach:

    Das Teac-USB-Diskettenlaufwerk soll laut Herstellerbeschreibung in der Lage sein, 720 kB Disketten zu lesen und zu schreiben. Davon merke ich allerdings an meinem Mac nichts - eine entsprechend präparierte Diskette (s.u.) wird unter Snow Leopard nicht erkannt, nicht gemountet und lässt sich demzufolge auch nicht formatieren, geschweige denn beschreiben.

    Um aus einer 1,44 MB-Diskette eine 720 kB-Version zu "machen", muss man wirklich nur das Loch unten rechts verstopfen und mit Klebeband sichern. Ich falte einen Papierstreifen so oft, dass er von der Größe und Dicke genau in das Loch hineinpasst und sichere diesen mit Klebestreifen vorn und hinten; dann fühlt es sich so an, als ob dort nie ein Loch gewesen sei. ;)

    Dennoch lässt sich das USB-Diskettenlaufwerk davon nicht beirren. Ich glaube schon fast, dass es ein allgemeines "Problem" unter Snow Leopard ist, denn bei Windows lässt sich eine Diskette bereits ab XP nicht mehr als 720er entsprechend formatieren.

    Es macht keinen Sinn, am Atari direkt zu formatieren, denn ich will die Diskette ja vorher schon eingerichtet haben, um sie im Atari verwenden zu können. Der Grund ist, dass ich Atari-Programme von einer "Keys"-CD auf dem Atari verwenden möchte. Dazu muss ich die Dateien von der CD auslesen und auf eine 720 kB-Diskette schreiben, um diese dann im Atari verwenden zu können.

    Momentan habe ich eine "Lösung" gefunden (wenn auch als Mac-User keine vollständig befriedigende): auf einem alten PC habe ich mittlerweile meine alte Version Windows Millenium installiert, um damit - übrigens erfolgreich - die besagten Disketten einrichten zu können. Eine bequemere Lösung wäre natürlich, das ganze auch unter OS X betreiben zu können, aber nun ja.

    (Oder lässt sich Windows Millenium auch mit Parallel Desktops verwenden?!? Ich dachte, das ginge immer nur mit XP aufwärts...)

    Viele Grüße von

    Robert Sigmuntowski!
     
  8. Jenz

    Jenz Stechapfel

    Dabei seit:
    30.01.10
    Beiträge:
    156
    Moin, glaube Du erinnerst dich da richtig: nichts älteres als XP (service pack 2) egal ob Parallel oder Bootcamp.

    o/

    Jenz
     
  9. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.961
    Nun, das ist wie so häufig nur zur Hälfte richtig, BootCamp XP SP2, das ist richtig, ansonsten kann man Probleme bekommen und Windows vor XP geht nicht, aber Parallels ist die Win Version vielleicht nicht ganz egal, aber ältere Win Versionen sind damit kein Problem. Ob es allerdings da dann auch mit einem Diskettenlaufwerk klappt, k.A.
     
  10. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Viel zuviel Aufwand. :) Einfach mit Tixo (aka Tesa-Film für meine Bundesdeutschen Nachbarn) zukleben. Der HD Fühler ist ein simpler mechanischer, leicht gefederter Stift der von einem dünnen Klebestreifen mehr als ausreichen aufgehalten wird und somit die Diskette nicht mehr als HD Floppy erkennt. Einfach mal von Vorne ins Laufwerk gucken, da kann man den Taster normalerweise gut erkennen.
    Gruß Pepi
     
  11. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Das ganze funktioniert nur einigermassen zuverlässig mit Disketten, die *noch nie* in irgendeinem HD-Layout formatiert wurden.
    Da so etwas kaum irgendwo zu bekommen ist, bleibt dir wohl nichts anderes als die Vorbereitung am Atari.
     
  12. Sigmuntowski

    Sigmuntowski Gloster

    Dabei seit:
    03.11.09
    Beiträge:
    60
    Hallo, liebe Mac-User,

    wiederum zusammenfassend die Ergebnisse der letzten Experimente.

    Die Diskette habe ich nur deswegen mit einem Papierknuddel präpariert, weil ich mal bei einem Diskettenlaufwerk vor Jahren das Problem hatte, dass der Fühlstift für das Loch unten rechts ziemlich stark gedrückt hat und sich durch eine Lage Klebeband nicht hat täuschen lassen.

    Zur Situation "Windows auf Mac": ich habe jetzt beide handelsüblichen Windows-Umgebungen als (voll funktionsfähiges) Demo laufen lassen - Parallels Desktop und VMWare Fusion - und jeweils Windows Me installiert. In beiden Fällen wird ein angeschlossenes USB-Diskettenlaufwerk nicht erkannt. Soweit scheint sich also auch diese Möglichkeit erledigt zu haben.

    Ein alter Rechner mit Windows Me - wie gesagt, die letzte Windows-Version, die noch ein DOS im Kernel aufweist (wenn auch schon nicht mehr als eigenständiges DOS) - kann problemlos bereits vorformatierte 1,44 MB Disketten zu 720 kB Disketten umformatieren. Vorausgesetzt, man verschließt das Loch unten rechts.

    Soweit die Erkenntnisse der letzten Tage. Wir bleiben am Ball, aber ich füchte, für "720 kB Disketten am Mac (Snow Leopard) lesen/schreiben/formatieren" muss dieser Thread leider geschlossen werden, es scheint keine Möglichkeit dafür zu geben. Es sei, jemandem fällt noch eine geniale Lösung am Schluss ein! ;)

    Bis demnächst und viele Grüße von

    Robert Sigmuntowski!
     
  13. Sigmuntowski

    Sigmuntowski Gloster

    Dabei seit:
    03.11.09
    Beiträge:
    60
    Hallo, liebe Mac-User,

    und noch eine gute Nachricht zum Schluss: ich habe mit einem Atari und dessen eingebautem Diskettenlaufwerk eine originale 720 kB DD-Diskette (und keine 1,44 MB mit zugeklebtem Loch) formatiert; diese Diskette kann von einem USB-Diskettenlaufwerk unter Snow Leopard problemlos gemountet, gelesen und beschrieben werden. In dieser Weise scheint es also doch zu klappen - vorausgesetzt, man verwendet originale 720 kB DD-Disketten (ohne das zweite Loch unten rechts) und formatiert diese mit dem Atari selbst.

    Na also... ;)

    Viele Grüße und bis zum nächsten Thread

    Robert!
     
    #13 Sigmuntowski, 26.03.10
    Zuletzt bearbeitet: 26.03.10

Diese Seite empfehlen