1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

32bit oder 64bit!? oO

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Kenso, 06.12.07.

  1. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    Hallo,

    ich weiß selbst, dass es unter Mac OS X egal ist, aber es interessiert mich: Hat mein iMac Intel Core2-Duo ein 32bit oder ein 64bit Prozessor?
    Ihc frage, weil ich meine auf Wikipedia gelesen zu haben, das Intel Core 2 Duo 64bit Prozessoren sind, allerdings läuft ein Windows für 32bit trotzdem anstandslos auf meinem Mac oO

    Wie kann das sein?
     
  2. Slashwalker

    Slashwalker Winterbanana

    Dabei seit:
    15.05.06
    Beiträge:
    2.190
    Soweit ich weiss sind alle Prozessoren, die mehrere Kerne haben, 64Bit. Also alles was nach Pentium D kam.
    Allerdings ist es nicht unüblich, 32Bit Windows auf 64Bit Hardware zu betreiben. Es gibt bisher kaum Software die 64Bit unterstützt.
     
  3. Sirius

    Sirius Jerseymac

    Dabei seit:
    30.12.06
    Beiträge:
    455
    Der Core 2 Duo ist ein 64-Bit-Prozessor, der die AMD64-Technologie verwendet und somit auch eine vollwertige 32-Bit-CPU.
     
  4. praxe

    praxe Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    06.08.07
    Beiträge:
    1.520
    Der Core Duo ist oder war auch nicht 64 Bit fähig! 64 Bit hatte als erster der G5 (und da auch der Einkern Prozessor), dann folgte AMd und schließlich brachte Intel den Core 2Duo!

    lg praxe
     
  5. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    danke für die schnellen antworten :)
    und ihc dachte schon immer, dass 32bit Software auch nur auf 32bit Prozessoren läuft... aber ist ja eigentlich logisch, dass das nicht so ist *dong*
     
  6. Sirius

    Sirius Jerseymac

    Dabei seit:
    30.12.06
    Beiträge:
    455
    @praxe: Als der G5 rauskam, war 64 Bit schon ein alter Hut. Der MIPS R4000 konnte schon Anfang der 1990er Jahre mit 64 Bit aufwarten.

    Ein R4000 steckte übrigens in diesem Schmuckstück.
     
    #6 Sirius, 06.12.07
    Zuletzt bearbeitet: 06.12.07
  7. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Deine Grundfrage wurde ja schon vollständig beantwortet. Anbei nur noch eine kurze nostalgische Ergänzung (sozusagen eine Referenz an meine Lieblings-Prozessor-Familie) und deshalb auch etwas off topic (Du entschuldigst hoffentlich).

    Die Prozessoren der Motorola 68000 Familie (68k) boten eine problemlose Programmierung in 8bit, 16bit und 32bit an. 32bit war insbesondere interssant, da der Bus in einigen Versionen der Familie nur 16bit betrug und so die Daten zwar in mehreren Zyklen ein- und ausgelesen werden mussten. Doch immerhin konnte zu einer Zeit, als andere Familien (zB. Intel) sich noch mit 8bit und 16bit abmühten, echte 32bit-Programme locker geschrieben werden. Auch die Speicheradressierung war deutlich eleganter als bei den Intels...

    Ach ja: Der 68020 war als richtiger 32bit-Prozessor dann bereits Ende der 80er Jahre fähig, einige 64bit-Operationen (Multiplikation/Division) durchzuführen.

    Meiner Meinung war diese Prozessorfamilie wirklich ein Schmuckstück (war auch der Rechnenknecht in Lisa und den ersten Macs, ja, die noch in Pascal programmiert waren). Etwas schade, dass sie nun nur noch nostalgisch betrachtet werden kann (erfreulicherweise gibt es ja Emulatoren für alte Programme). Nun ist ja nur noch Intel bzw. Intel-Kompatibel (AMD) in für haushaltübliche Rechner. In diesem Sinne ist es schade, dass der Name Motorola nur noch für Mobiltelefone steht und nicht mehr für knackige Prozessoren...

    Hauptsache ist, dass der Rechner richtig rechnet :)
     
  8. Vitus.G.M

    Vitus.G.M Antonowka

    Dabei seit:
    24.05.07
    Beiträge:
    360
    Stimmt :) Nun, es gibt schon bemerkenswerte Unterschiede wenn man mehrerererere RAM-fressende Programme offen hat...
     
  9. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Sodenn, wieder mal nur eine falsche Info in diesem Thread.

    Wollen wir das mal aufklären;
    Intels erster Prozessor welcher bereits voll 64bit fähig war (und übrigens nutzt Intel nicht AMD'S 64bit Technik, Intels EM64T ist allenfalls ähnlich), die Pentium 4 Reihe 600, für den Sockel 775.
    Dort wurde das erste mal EM64T implementiert.
    Die vorige 500er Reihe konnte das noch nicht.

    ALLE Intel Prozessoren, welche nach der 600er P4 Reihe releast wurden, hatte die volle 64bit Unterstützung, das beinhaltet natürlich die ersten DualCores von Intel, den Pentium D, als natürlich auch die nachfolgenden CoreDuo's und Core2Duo's!
     
  10. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Mal abgesehen davon, das man das Apostroph nicht mal im Englischen für Mehrzahl benutzt, ist der Core Duo ein 32-Bit-Prozessor.
     
  11. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Geschenkt, aber meines Wissens nach, ist die Dektop Version, des CoreDuos 64bit fähig. Gugl liefert da unterschiedliche Ergebnisse.
    Recht gebe ich dir natürlich beim Mobile CoreDuo. In diesem Segment, kam der 64bit Support erst mit dem Meron, sprich dem Core2Duo, wie er derzeit noch in den Apple Geräten verbaut wird.
     
  12. Sirius

    Sirius Jerseymac

    Dabei seit:
    30.12.06
    Beiträge:
    455
    @Peitzi: EM64T, jetzt als Intel 64 bekannt, basiert auf AMD64. Intel darf diese Technik im Rahmen eines Patentaustauschabkommens mit AMD nutzen.
     
  13. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Ja, sie basiert auf der der AMD Version, aber ist sie identisch? Soweit ich weiss, ist sie ähnlich, aber nicht gleich.
     
  14. Sirius

    Sirius Jerseymac

    Dabei seit:
    30.12.06
    Beiträge:
    455
    Es gibt kleinere Unterschiede zwischen AMD64 und Intel 64. Einigen wir uns doch einfach darauf, dass es die gleiche Technik ist, um eine 32-Bit-CPU mit einer 64-Bit-Erweiterung zu versehen. :cool:

    Gibt es überhaupt eine Desktop-Variante des Core Duos? Soweit ich weiß, ist der doch explizit für Notebooks und Media-Center-PC's entwickelt worden.
     
    #14 Sirius, 07.12.07
    Zuletzt bearbeitet: 07.12.07
  15. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Check! :)

    :-[ Stimmt, ja. Tut mir leid, da hatte ich mich in der Tat vertan. Ich kam da irgendwie mit dem Sockel durcheinander. Ein Freund hatte mal so einen CoreDuo in seinem Desktop, aber jetzt wo du es sagst, fällt mir auch wieder ein, dass es sich darum dennoch um einen Mobile handelte, Yonah hieß der "damals". Es gab extra Boards dafür, welche es ermöglichten die Prozessoren auch im Desktop zu benutzen. Wenn mich nicht alles täuscht, waren das damals die mit i945 Chipsatz.
     
  16. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.251
    Die IA64 CPUs sind älter und das war ursprünglich Intels Vision von der 64Bit Zukunft.
     
  17. Sirius

    Sirius Jerseymac

    Dabei seit:
    30.12.06
    Beiträge:
    455
    Beim Itanium gibt's gewisse Parallelen zum Pentium Pro. Dieser war damals sehr schnell, solange er 32-Bit-Anwendungen ausführen konnte, ging aber bei 16-Bit-Anwendungen ziemlich in die Knie.

    Der Itanium ist ein reiner 64-Bit-Prozessor und kann 32bittige Anwendungen nur in einem relativ langsamen Emulationsmodus ausführen.
     

Diese Seite empfehlen