1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

3-D Technik - Kino/Fernsehen

Dieses Thema im Forum "Filmcafé" wurde erstellt von loop, 08.01.10.

  1. loop

    loop Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    15.06.06
    Beiträge:
    723
    Wollt ihr mich nicht überreden was die Allgemeinheit plötzlich wieder so toll an diesem Sinnlosem Quatsch findet?
    Ich kanns überhaupt nicht begreifen wofür ich im Kino 3-5 Euro mehr ausgeben soll um ne hässliche Brille aufzusetzen für eine Technik die bei den StandardKinos garnichts bringt.
    Und jetzt kommen auch noch 3-D TVs für zuhause und und und.

    Was soll das? Ich war schon in mehreren 3-D Filmen aber überzeugt hat mich keiner.

    Gits wirklich wen der drauf abfährt? Außer Kinder.
     
  2. ApoY2k

    ApoY2k Stechapfel

    Dabei seit:
    14.10.08
    Beiträge:
    161
    Drauf abfahren würde ich nicht sagen, aber grade bei "Avatar" waren einige Szenen doch beindruckend plastisch durch die (Pseudo-)3D-Technik. Für daheim halte ich es allerdings auch für total übertrieben, das Geld um sich damit eine einigermaßen gute Erfahrung kaufen zu können lege ich dann doch lieber in sinnvollere Sachen an.

    Was die Kinos angeht, lohnt es sich mMn nur für Filme, die die Technik auch wirklich ausreizen können, was momentan leider ausschließlich auf animierte Streifen zutrifft. Und natürlich müssen die Animateure (löl) auch wissen, wie sie die Illusion der Dreidimensionalität gut rüberbringen, denn ein schlechter 3D-Film ist nicht besser als ein normaler Film.

    Aber ums Verrecken jeden Film unbedingt in 3D sehen zu wollen, würde ich auch nicht machen. Aber wenn die Chance besteht, dass es das Kinoerlebnis verbessert, was spricht dagegen? Du hättest bestimmt auch nichts gegen den Tonfilm gesagt, nur weils dir sinnlos erschien, da es nicht nötig war? ;)
     
  3. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Es gibt immer irgend jemanden der auf irgend etwas abfährt.
     
  4. Mogelbaum

    Mogelbaum Elstar

    Dabei seit:
    29.11.09
    Beiträge:
    73
    Also ich habe bisher nur einen Film in 3D gesehen und das war Avatar. Ich muss sagen das ich den Film wirklich gut fand und die 3D Effekte haben mich auch beeindruckt, jedoch finde ich es wirklich schon sehr teuer ich habe für die Kino Karte etwa 10 € bezahlt. Da lohnt es sich schon fast ein halbes Jahr zu warten und den Film auf Blue Ray zu kaufen.

    Ich denke 3D kann wirklich gut sein aber dafür muss der Film auch dazu passen wie eben Avatar oder auch 2012 kann ich mir gut in 3D vorstellen, jedoch einfache Kino Filme brauch ich nicht in 3D zu teuer und die Brillen sind auch nicht so mein Fall ;)
    MfG
    Mogelbaum
     
  5. loop

    loop Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    15.06.06
    Beiträge:
    723
    Okay wenn der Sprung in die 3. Dimension bald so groß ist wie der von keinem Ton zu Ton dann Freu ich mich natürlich dass ich bald neben James Bond im Aston sitze und mir den Venezianischen Wind durch die Haare wehen lassen kann. :/

    Aber diesen 3-D Quatsch auf den Leinwänden, der nur in einem kleinen Fenster Spielt kann ich wirklich nicht gebrauchen.

    Dann hoff ich einfach mal das die kinos bald umgebaut werden, dann bin ich auch bereit 13€ fürn Film auszugeben.
     
  6. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Nun, wenn bereits 1895 die Brüder Lumière damit experimentierten, sehe ich da schon Interesse... Ein Teilnahmepflicht gibt's nicht, und wem's nicht gefällt, der muss auch nicht reingehen....
    Gruß
    Andreas
     
  7. ApoY2k

    ApoY2k Stechapfel

    Dabei seit:
    14.10.08
    Beiträge:
    161
    Okay, Beispiel war vll übertrieben, aber soweit hergeholt vielleicht auch nicht. Glaubst du etwa dass bei der Einführung des Tonfilms alle "juppie hooray endlich Ton" geschrien haben?
    Da gab es garantiert auch jene, die sagten es würde sich nicht durchsetzen, weils sinnlos ist, andere würde sagen es hätte gesundheitliche Konsequenzen und wieder andere hielten es für eine Modeerscheinung.

    Dennoch, was sich in Sachen 3D wirklich lohnt, ist 3D auf die 180° Leinwand. Habe ich einmal in Berlin mitgemacht, das war echt beeindruckend. Weiß nicht ob es das Kino noch gibt.

    Dort war wirklich dein gesamtes Blickfeld die Leinwand, egal wo du gesessen hast (waren wenig Sitze) - nur ganz am Rand, kaum merklich, hat die Leinwand aufgehört. Und das ganze in 3D, inklusive "4D" (was eigtl Mumpiz ist, aber ok) Effekten ala Windstöße, leichte Wasserberieselung oder Bodenerschütterungen.

    DAS war ein Erlebnis! Problem ist, dafür muss eine spezielle Kamera verwendet werden und der Film auf eine Riesenleinwand ausgelegt sein, damit keine Elemente aus dem Zuschauerfokus geraten.


    Das ist eine ganz andere Erfahrung als im Kino um die Ecke ;)
     
  8. Mogelbaum

    Mogelbaum Elstar

    Dabei seit:
    29.11.09
    Beiträge:
    73
    wie man hier auch wieder schön sieht ^^ nicht jedem muss es gefallen ( ich mein das mit 4d) aber dennoch wird es denke ich irgendwann kommen:D und wer Avatar in 3D noch nicht gesehen hat der hat etwas verpasst weil es wirkich ein großartiger Film ist:)
    MfG
     
  9. ApoY2k

    ApoY2k Stechapfel

    Dabei seit:
    14.10.08
    Beiträge:
    161
    Ich war mal so frei...
     
  10. rente2509

    rente2509 Fuji

    Dabei seit:
    24.12.09
    Beiträge:
    37
    ich persönlich würde auch keinen 3d fernseher holen finde das auch übertrieben. hab bisher noch keinen film in 3d gesehen weil das cinemaxx bei uns für eine karte 12.50 nimmt das ganze mit meiner freundin zusammen sind dann schonmal 25 euro und dann noch teure getränke und ggf popcorn sind wir bei 40-50 euro für im minimal fall 100 min spaß... hab hier aber nen großen lcd full hd fernseher und damit den film " Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" gesehen und muss sagen das ich echt erstaunt war über die umsetzung wirklich geil da hat sich jeder cent der bluray gelohnt, insbesondere die vier 3D Brillen die dabei waren. Es gab lediglich 2 nachteile wie ich empfand. Zum einen bin ich Brillenträger und 2 brillen auf der nase zu haben ist nicht wirklich toll und zum anderen finde ich persönlich es sehr anstregend für die augen den gesamten film in 3d zu schaun.

    Hab auch mal am computer ein Rennspiel in 3D gespielt mir fällt nur gerade der titel nicht ein ^^ist ein kostenloses spiel.... Fand die erfahrung mit dem spiel auch gar nicht mal so schlecht.

    Das einzige was mich dann wiederrum generell an dem ganzen 3D stört sind die verschiedenen Brillen die man benutzen muss... Sprich der eine Film muss mit Cyan Rot geguckt werden, der andere mit grün rot. Immer so ein hin und her anstatt sich für eines der beiden mal zu entscheiden.

    3D war ja schon vor einigen jahren mal in der mode, da wurden ja jede menge dokus etc im fernsehen in 3D gezeigt. Wir werden ja sehen ob es wieder nur eine Modeerscheinung ist oder es sich ggf sogar komplett durchsetzt.

    Meiner Meinung nach eher wieder nur eine neue spielerei der Hersteller, wenn man sich vorstellt das ja solangsam alles ausgereizt ist. Fast jeder haushalt hat nun nach und nach einen HD fähigen Fernseher und mal ehrlich wie weit will man das bild noch verbessern? ich denke mal die nächste steigerung wäre die schauspieler in die wohnung zu holen ;) ist das gleiche wie am computer solangsam können die spielehersteller auch nix mehr an der grafik machen, da wäre ja auch die nächste innovation virtuell reality oder auch das spiel einfach nur komplett real aussehen zu lassen.
     
  11. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Das Farbanaglyph-Verfahren ist doch schon voll out, allein schon, weil die Farbwahrnehmung durch die verschiedenfarbenen Brillengläser gestört wird. Zwischen dem, was man heute in 3D-Kinos zu sehen bekommt, und einem 3D-Film in Farbanaglyphentechnik liegen Welten.

    Moderne 3D-Systeme setzen auf Polarisationstechnik oder auf Shutterbrillen. Dafür muss das Filmmaterial lediglich in einem 3D-Format vorliegen. Den Rest erledigt das Projektionssystem/Bildschirmsystem. Somit braucht man nur eine Brille pro Kopf und das jeweils passende System dazu.
     
  12. ApoY2k

    ApoY2k Stechapfel

    Dabei seit:
    14.10.08
    Beiträge:
    161
    Bin jedoch sicher dass sich das früher oder später auf 2-3 gängige Formate einpendeln wird...
     
  13. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Soweit ich weiß, gibt es bereits ein Standardformat für 3D-Filme, welches mit allen Shutter- und Polarisations-Projektionssystemen verwendet werden kann.
     
  14. StephanG

    StephanG Normande

    Dabei seit:
    07.11.07
    Beiträge:
    582
    Es gibt drei Formate die sich mehr oder weniger durchgesetzt haben, wenn man davon überhaupt bei einem so kleinen Nischenmarkt sprechen kann. Das sind Dolby 3d, Xpand 3D und Reald 3d.

    3d ist nicht mehr als ein Gimmick, der verzweifelte Versuch Hollywoods wieder mehr Leute ins Kino zu kriegen. Dank dem Hype Avatar funktioniert das natürlich - bei diesem einen Film.
    Das hätte aber auch bei jedem anderen Streifen funktioniert, den man immer wieder verschoben und 10 Jahre gehypt hätte. Im Animationsbereich für Kinder mag das auch weiterhin funktionieren, für "richtige" Filme wird 3d recht schnell aussterben. Ich gebe dem ganzen zwei, maximal drei Jahre, dann kräht kein Hahn mehr nach 3d im Kino.
     
  15. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Wobei ich dazu eher "Darstellungstechnologien" sagen würde.
     

Diese Seite empfehlen