29 W Netzteil am 13 " Macbook Pro 2016?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von georg-berlin, 23.02.17.

  1. georg-berlin

    Dabei seit:
    21.07.09
    Beiträge:
    52
    Habe 13 " Macbook Pro 2016 bestellt. Brauche ein zweites USC C Netzteil.

    Es gibt günstige USB C Netzteile vom Drittanbieter, sind aber wohl fürs 12" Macbook gedacht, haben statt der 61 W des Originals nur 29 W. Mit 61 W USB C habe ich nur das teure Apple-Netzteil gefunden.

    Lädt so ein 29 W Teil nur langsamer, oder kann durch die niedrigere Leistung etwas kaputtgehen?
     
    #1 georg-berlin, 23.02.17
    Zuletzt bearbeitet: 23.02.17
  2. ottomane

    ottomane Virginischer Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.08.12
    Beiträge:
    11.420
    Es kann nichts kaputtgehen, aber es lädt langsamer, während des Betriebs des MBP theoretisch vielleicht sogar gar nicht, weil der Rechner mehr verbraucht als geladen werden kann.

    Für die paar gesparten Euro würde ich mir das nicht antun, zumal ... was hat der Rechner gekostet...?
     
  3. georg-berlin

    Dabei seit:
    21.07.09
    Beiträge:
    52
    Habe es jetzt ausprobiert:

    Das 29 W Netzteil lädt anders als vermutet garnicht, und es macht auch noch richtig Ärger:

    Die USB-C Buchse an der das 29 W Netzteil angeschlossen war, funktioniert anschließend nicht mehr.
    Und das Laden des MacBooks mit dem regulären Netzteil geht anschließend auch nicht mehr.
    Problem tritt auch auf, wenn man nur das Kabel des 29W Netzteils am Apple Netzteil verwendet.

    Immerhin ließ sich der Fehler per SCM-Reset reparieren.

    Das 29 W Teil des Drittanbieters kostet mit USBC-Kabel 23 € + 7 € Versand,
    das Original bei Apple 79 + 25 fürs USBC-Kabel = 104 Euro...
     
    #3 georg-berlin, 24.02.17
    Zuletzt bearbeitet: 24.02.17
  4. kokoderbaer

    kokoderbaer Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.12.09
    Beiträge:
    537
    Kurz: ich benötige auch ein zweites Ladegerät und wollte mir auch ein Drittanbieter Ladegerät kaufen um ein paar Euro zu sparen.... Ich habe mich nun dagegen entschieden. Ich lege ein paar euro mehr drauf, die im Vergleich zum Anschaffungspreis sehr gering sind und habe dafür ein Ladegerät was die optimale Ladeleistung an das MacBook weitergibt. In meinen Augen waren alle anderen Lösungen eher Kompromisse, langsames Laden ist für mich nichts.
     
  5. ottomane

    ottomane Virginischer Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.08.12
    Beiträge:
    11.420
    Interessant, wenn man bedenkt, dass ja mit USB-C alles genormt und kompatibel sein soll... Welches Netzteil war es denn?
     
  6. georg-berlin

    Dabei seit:
    21.07.09
    Beiträge:
    52
    Nix ist genormt, diese USB-C Adapter machen mich noch wahnsinnig:

    Der USB-C Netzteil des Drittanbieters (iProtect, gekauft bei Amazon) funktioniert nicht und sabotiert den Rechner, s.o.

    Der USB-C auf Thunderbolt Adapter von Apple funktioniert nicht am externen Monitor, und funktioniert nicht am TV. Heise.de erklärt warum: "Apples Thunderbolt-3-Adapter: Keine Unterstützung für reine Mini-DisplayPort-Bildschirme". Das Anschließen eines Thunderbolt-losen Mini-DisplayPort-Bildschirms oder Accessoires wird nicht unterstützt, wie der Apple in einem bislang nur auf Englisch vorliegenden Support-Dokument erwähnt. Einen passenden Adapter für den gedachten Zweck bietet Apple auch nicht an. Immerhin funktioniert hierzu alternativ der USB-C auf HDMI Adapter eines Drittanbieters (Anker), wenn man den Monitor über HDMI anschließt.

    Das USB-C auf Lightning Adapterkabel von Apple lädt das iPhone nur an den beiden linken USB-C Dosen des Rechners.

    Das USB-C auf Lightning Adapterkabel eines Drittanbiete (iProtect) lädt das iPhone garnicht.

    Ob der USB-C auf VGA Adapter (Drittanbieter) zum Anschluss an fremden Beamern geht, wird sich zeigen müssen.

    Scheint nicht so ganz ausgereift, USB C und die Adaptierei...
     
    #6 georg-berlin, 25.02.17
    Zuletzt bearbeitet: 25.02.17
  7. Joh1

    Joh1 Virginischer Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.14
    Beiträge:
    11.371
    Vorsicht hier ist nichts genormt! Oder es halten sich die Drittanbieter nicht daran!
    https://www.google.de/amp/androidmag.de/technik/alles-ueber-usb-c/amp/
     
  8. ottomane

    ottomane Virginischer Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.08.12
    Beiträge:
    11.420
    Wohl eher letzteres.
     
  9. georg-berlin

    Dabei seit:
    21.07.09
    Beiträge:
    52
    Dass neue Macbook Pro ist zwingend auf zahlreiche Adapter angewiesen, ich komme dabei um Drittanbieter nicht herum. Vieles gibt es von Apple nicht - zB ein Kabel USB C > HDMI um den Mac am TV oder externen Bildschirm anzuschließen. Was Apple an Adaptern hat ist dreist teuer, ggf. auch noch als extrem unförmiger Klotz (HDMI-Hub).

    Wenn die USB C-Ports des Macbook Pro derart empfindlich sind, dass ständig die Gefahr besteht, dass ein Adapter oder Kabel vom Drittanbieter sie schreddern, ist dieser Rechner für mich unbrauchbar. Seit 25 Jahren nutze ich Apple-Laptops. Vergleichbare Probleme mit der Peripherie von Drittanbietern hatte ich noch nie.

    USB-C nervt, weil ich ständig Adapter dazwischenstecken muss.
    USB C ist teuer, weil ich Ladegeräte, Kabel und Adapter neu kaufen muss (bei 3 Ladegeräten, Adaptern und Kabeln für Monitor, Beamer usw. gut 500 Euro).
    USB C ist unausgereift und gefährlich, weil es mir offenbar auch noch jederzeit den Rechner kaputtmachen kann.

    Hinzu kommt: Tastatur und Trackpad klackern deutlich lauter als beim Macbook Air. In Dienstbesprechungen, in der Bahn oder im Café nerve ich damit meine Mitmenschen. Das Macbook Pro ist sehr teuer, aber nicht ausgereift.

    Geht dann leider zurück an Apple. Sehr schade.
     
    #9 georg-berlin, 27.02.17
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.17