Eine frohe Adventszeit wünscht Apfeltalk

2018 bringt 164 neue App Store Millionäre

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Podcasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
12.048
2018 bringt 164 neue App Store Millionäre
31C7A5EE-D52A-4BD6-BAE1-6F331500CB88-700x393.jpeg



Das Unternehmen SensorTower hat, passend zum heutigen Jahreswechsel, einen Rückblick der anderen Art für den App Store veröffentlicht. Demnach sollen 164 Publisher dieses Jahr ihre erste Million, innerhalb des Marktplatzes von Apple, verdient haben.

Die wichtigste Kategorie bleiben nach wie vor Spiele, sie nimmt 33 % Prozent der Statistik ein, danach folgt Fitness mit zwölf Prozent und Lifestyle mit 10 Prozent.

million-dollar-publishers-by-category-ios-2018-500x328.png

Spiele bringen den meisten Umsatz


Auch wenn der Umsatz bei Spielen dieses Jahr um zehn Prozent zurückgegangen sein soll - das meiste Geld lässt sich in dieser Kategorie verdienen. 84 Prozent aller Ausgaben durch Kunden sollen in diesem Bereich gewesen sein.

Via SensorTower
 

XS°XR

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
22.11.18
Beiträge
552
Gute Ideen zahlen sich wohl aus für einen AppStoreentwickler.
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
12.053
Es ist schon eine vom verrückte Welt aber auch eine interessante. Wenn du eine gute Idee hast dann kannst diese vergolden. Das war vor der ganzen Internetsache ein wenig anders, schwieriger und vor allem teurer. Nur wenige Spiele schaffen es sich dauerhaft zu etablieren und diese gehören meistens den großen Buden. Mich freut es für die Entwickler dass sie Ideen bringen und dass das belohnt wird. Es ist halt eine Riesenoption und eine große Möglichkeit.
 

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Podcasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
12.048
Zugegeben hätte ich damit nicht gerechnet - die großen Buden müssen da ja schon lange raus sein, die waren ja schon lange App-Store-Millionäre, denke ich zumindest. Etwas bedenklich finde ich aber die Sache mit den Kategorien ,...

Nichts gegen Spiele - aber ich würde mich mehr über neue Millionäre im Bereich Produktivität freuen. Es fehlt immer noch an Pro-Apps, mal sehen ob das neue iPad Pro - oder iOS 13 im Juni dann - daran was ändert.
 

marcozingel

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
07.12.05
Beiträge
9.960
Aus meiner Sicht gibt es (für meinen Gebrauch) nur sehr wenige nützliche Apps die ich gekauft habe.
 

paul.mbp

Millets Schlotterapfel
Mitglied seit
20.06.09
Beiträge
4.741
Die meisten ProduktivitätsApps sind ja älter als ein Jahr und somit nicht mehr in der Statistik..
 
  • Like
Wertungen: Zug96

floriano

Hibernal
Mitglied seit
11.11.14
Beiträge
2.008
Ich finde die Statistik eher bedenklich, denn die meisten Einnahmen werden doch mit den In-App-Käufen bzw. Pay 2 Win generiert.
Da es fast nur solche Spiele gibt beschäftige ich mich erst gar nicht damit.

Für ein gutes Spiel in Vollversion würde ich auch 30€ ausgeben.
 
  • Like
Wertungen: kelrin

radioenrique

Normande
Mitglied seit
30.12.15
Beiträge
582
Spielen, spielen, spielen...
Ist das der ganze Nutzen des iPhones? Offensichtlich ja.
Schau dich mal um im öffentlichen Raum. Wenn einer auf sein Smartphone glotzt dann zum Spielen. Deshalb müssen ja auch die Displays ständig größer werden.
O tempora, o mores!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Haddock

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
12.053
Man sollte immer das große Ganze sehen. Nicht jeder spielt am Handy. Die Wahrnehmung ist immer das was man sieht, oft auch das was mal sehen will. Läuft man durch die Strassen und man sieht 5 Leute mit dem Handy welche dann alle 5 mit dem Handy spielen, weil es der Zufall gerade so will, dann ist man gedanklich schnell dabei zu sagen die spielen alle mit dem Handy.
Wie viele Leute hat man abseits der 5 Menschen gesehen die gar nicht am Handy waren und anderen Dinge machten vergisst man dann schnell.

Ich habe es mir abgewöhnt die ganzen Dinge zu bewerten, sollen die Leute doch alles machen was sie wollen, die eigene Sicht und Handlung ist das eigene Leben. Ich kann den FC Bayern München zwar nicht ab, der Erfolg den sie haben ist der Erfolg durch die vollständige Konzentration auf das eigene Dasein, so sollte das jeder für sich auch halten. Ich halte das für mich auch so. Wenn ich andere bewerte, mich über sie aufrege oder sonst was dann fehlt wieder Zeit für mein Leben. Sie leben ja eh wie sie leben wollen, was soll ich da missionieren oder halt nur darüber nachdenken was sie da machen ?

Der Markt für den Erfolg ist da und viele machen viel Geld mit ihren Ideen, das ist eine feine Sache.
 

radioenrique

Normande
Mitglied seit
30.12.15
Beiträge
582
@ Mure77
Grundsätzlich gebe ich Dir Recht.
Um aber beim eigentlichen Thread zu bleiben:
Es werden dermaßen viele Spiele angeboten, weil es auch dementsprechend viele Spieler gibt. Ich beibachte das immer öffter, z. B. in der Straßenbahn. 60-70% der Anwesenden sind mit dem Smartphone beschäftigt. Täglich.
Spielend oder nicht, ich wollte generell auf diese Teilnahmslosigkeit und dieses Desinteresse am sozialen Umfeld hinweisen.
Daß sich ein paar Entwickler damit eine golden Nase verdienen ist naheliegend.

Dieses Thema könnte ein eigener Thread werden.
 
  • Like
Wertungen: paul.mbp

Mitglied 105235

Gast
Es werden dermaßen viele Spiele angeboten, weil es auch dementsprechend viele Spieler gibt. Ich beibachte das immer öffter, z. B. in der Straßenbahn. 60-70% der Anwesenden sind mit dem Smartphone beschäftigt. Täglich.
Spielend oder nicht, ich wollte generell auf diese Teilnahmslosigkeit und dieses Desinteresse am sozialen Umfeld hinweisen.
Ein bisschen widerspricht du dir doch selbst oder? Du gehst davon aus dass es viele Spiele gibt, da es viele Spieler gibt. Da du in der Straßenbahn zum Beispiel die Leute in das Smartphone schauen siehst. Nun sagst du aber selbst es spielt keine Rolle ob Spielend oder nicht...

Sie können aber auch einfach nur im Internet surfen, ein Buch lesen, eine Message die sie eben bekommen haben oder Bilder von Vergangen Urlaub etc. etc.

Es diese Teilnahmslosigkeit und Desinteresse am sozialen Umfeld, könnten wir aber auch haben, wenn es keine Smartphone gäbe. Dann starren die Leute halt in Bücher, Zeitungen oder einfach nur so aus dem Fenster. Auf die Technik kann das nicht so einfach geschoben werden. Es ist nun so gute 15 Jahre her, da bin ich Täglich 50 Minuten mit der Straßenbahn gefahren zur Schule gefahren. Auch hier habe ich nicht mit jeden Gesprochen etc. oft war ich einfach nur in Gedanken und habe die Strecke aus dem Fenster geschaut.



Gute Ideen zahlen sich wohl aus für einen AppStoreentwickler.
So gut muss die Idee nicht mal sein. Es kann auch einfach etwas komplett Simples sein, was einfach nur Süchtig macht. Bsp. Flappy Bird. Simple, Grafisch auch nicht was aufregendes aber es hat einfach Süchtig gemacht.

Nichts gegen Spiele - aber ich würde mich mehr über neue Millionäre im Bereich Produktivität freuen. Es fehlt immer noch an Pro-Apps, mal sehen ob das neue iPad Pro - oder iOS 13 im Juni dann - daran was ändert.
Was wären dass so für Apps? Ich meine nämlich, dass diverse Aussagen von einigen Usern auch immer in Bezug auf die Apple Watch gemacht wurden, das hier gute Apps fehlen bzw. Innovationen. Wenn dann aber gefragt wurde was genau gab es keine Antwort oder es gab die Antworten, wenn sie das wüssten wären sie Millionäre oder würden bei Apple arbeiten...

Wenn aber der Endnutzer schon nicht mal weiß was eigentlich abgeht, wie soll es dann ein Entwickler?


Ich finde die Statistik eher bedenklich, denn die meisten Einnahmen werden doch mit den In-App-Käufen bzw. Pay 2 Win generiert.
Da es fast nur solche Spiele gibt beschäftige ich mich erst gar nicht damit.
Dann solltest du dich hin und wieder vielleicht doch mit den Spielen beschäftigen. Denn die Spiele die Erfolgreich sind haben kein Pay 2 Win System. Eher ein Pay System für Skins etc. oder um warte Zeiten zu umgehen. Bei den Spielen wo dann die Wartezeiten umgangen werden mit den Payen, handelt es sich aber um Singleplayer Spiele.

Für ein gutes Spiel in Vollversion würde ich auch 30€ ausgeben.
Finde ich auf der einen Seite immer noch ziemlich günstig, wenn ich mir den Vergleich zu den PC und Konsolen Spielen anschaue. Wenn ich es aber ins Verhältnis setze, wie oft ich dann wohl dieses Spiel auf den Smartphone spielen würde, finde ich es zu teuer und zwar viel zu teuer. Bin aber auch jemand der daheim Konsolen und einen PC fürs spielen stehen hat.
 

radioenrique

Normande
Mitglied seit
30.12.15
Beiträge
582
Ein bisschen widerspricht du dir doch selbst oder? Du gehst davon aus dass es viele Spiele gibt, da es viele Spieler gibt. Da du in der Straßenbahn zum Beispiel die Leute in das Smartphone schauen siehst. Nun sagst du aber selbst es spielt keine Rolle ob Spielend oder
Es diese Teilnahmslosigkeit und Desinteresse am sozialen Umfeld, könnten wir aber auch haben, wenn es keine Smartphone gäbe.
Das wird offtopic.
Habe den neuen Thread “Das Smartphone und unser soziales Umfeld“ eröffnet. Wer also Interesse hat, bitte hier weiter diskutieren.

Liebe Grüße
Radioenrique
 

Greenie77

Gelbe Schleswiger Reinette
Mitglied seit
03.11.11
Beiträge
1.762
Ich stelle fest dass der AppStore zunehmend von Spielkram zugemüllt wird. Ich war einmal begeistert von den kreativen und produktiven Apps vor Jahren. Aber zunehmend wird es immer kindischer was angeboten wird und auch ganz vorne promoted wird. Gerade der AppStore war einmal etwas was sich von android positiv abhob. Heute geht es nur noch um zahlen und Masse, nicht mehr um Qualität und Inhalt.