1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

2 Festplatte nach 4 Wochen kaputt???

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von hannibal, 16.11.09.

  1. hannibal

    hannibal Jerseymac

    Dabei seit:
    08.01.05
    Beiträge:
    457
    Hallo,

    gestern habe ich meine zweite interne Festplatte in meinem nagelneuen MacPro 8core 2,7 neu partitioniert und über Nacht einen Timemachinebackup laufen lassen.

    Die Timemachinepartion war Mac Extended Journaled und die zweite ebenso, aber als Master Boot Record, falls ich mal ein Windowssystem installieren will.
    Wie auch immer, heute morgen ist die Platte plötzlich weg und ließ sich mit dem Festplattenprogramm auch nicht finden.
    Nach dem Neustart sagt mir der Rechner, er könne die Platte nicht lesen und bot mir Initialisieren an, was ich auch gemacht habe.

    Jetzt steht in der Liste des Festplattendienstprogramms: 1 TB Samsung HE103J Media, aber wenn ich versuche sie über Löschen zu formatieren, dann bekomme ich folgende Fehlermeldung:

    Posix reports: ... Speicher kann nicht zugewiesen werden.

    Ein Hardwaretest mit der DVD hat nix gebracht, keine Fehler gefunden. Ich glaube der Test hat die HD's gar nicht geprüft.

    Jetzt weiß ich nicht weiter.

    Das kann doch nicht sein, dass die mir eine raidfähige Platte einbauen (laut Cyberpor) und die nach 4 Wochen den Geist aufgibt.

    Ich hatte gestern PathFinder getestet, aber daran kann das doch nicht liegen, dass während der Nacht ohne mein Zutun die Platte nicht mehr formatierbar ist????

    Wer weiß weiter?
     
  2. hannibal

    hannibal Jerseymac

    Dabei seit:
    08.01.05
    Beiträge:
    457
    Lösung: kräftig schütteln

    Oh mann (schreibt man das in dem zusammenhang mit einem "n" oder "nn" und groß?)
    Ich habe den Rechner runtergefahren und erstmalig den Rechner aufgemacht. Ist ja schön aufgeräumt so ein MacPro.
    Die 2te Platte rausgezogen und in den dritten Slot gletan.
    Dann gings. Die Platte ist wieder da.
    Ausgeschaltet und in den 2ten zurück und das ging auch.
    Was will mir das Schicksal sagen?
    Ich soll nicht so viel vor dem Rechner hängen, der Technik nicht so vertrauen oder was soll das?

    Wie auch immer die Platte scheint in Ordnung und auch die Partitionen sind noch da.
    Also alles so wie früher, wenn etwas nicht geht, immer erst alle Steckverbindungen prüfen.
    Sehrwarhscheinlich, war ein Wurzelzwerg über Nacht da, der den Rechner getreten hat, so dass der 2te Slot irgendwie locker war.

    Komische Sache.


    PS: jetzt habe ich auch die Psychologie endlich entschlüsselt, die mich dazu bringt einen Beitrag zu schreiben und im nächsten Moment die Lösung selber herauszufinden. Ich habe dann eben noch Hoffnung, dass irgendjemand eine Lösung weiß, mein Geist sammelt sich in dem Moment und die Lösung findet sich wie von allein.
     
    duSty23 gefällt das.
  3. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Es geht um Energie: Wenn Du von Deinem Problem hier (oder auch anderswo berichtest), machen sich eine ganze Menge Anwender Gedanken über dieses Problem, bzw. dessen Lösung.

    Die auf diese Art freigesetzte Energie kann mitunter dazu führen, dass Du die Lösung ganz allein findest: Quod erat demonstrandum.

    Ganz bestimmt wird nun irgend jemand behaupten, dass das völliger Unsinn sei, was ich hier schreibe, was aber meiner Meinung nach völliger Unsinn ist. ;)

    „Mann“ wird übrigens auch nach der einen oder anderen Rechtschreibreform noch immer mit zwei „n“ geschrieben – in welchem Zusammenhang auch immer – es sei denn, Du bevorzugst die leider immer mehr um sich greifende Unsitte der angelsächsischen Schreibweise.
     
    duSty23 gefällt das.
  4. hannibal

    hannibal Jerseymac

    Dabei seit:
    08.01.05
    Beiträge:
    457
    "Oh Mann" ist ja irgendwie eher umganssprachlich und ich habe dabei überhaupt keinen Mann im Kopf, eher so ein allgemeines "man", daher meine Frage.

    Ja, wenn die Gemeinde Zeit hat sich mit dem Problem zu beschäftigen. Aber in dem Fall und vielen anderen Fällen ist es so, dass ich die Lösung habe in dem Moment, wenn ich auf Enter klicke und den Beitrag absende, also noch niemand die Gelegenheit hatte den Beitrag zu lesen.

    In dem Zusammenhang, kann ich das Buch von Rupert Sheldrake empfehlen "Das Gedächtnis der Natur", wo es um morphologische Felder geht.
    Habe ich zwar vor 10 Jahren gelesen, aber ist immer noch eine faszinierende Theorie.
    Und des weiteren das Phänomen der "Synchronizität", wäre in dem Zusammenhang auch zu erwägen. Scheinbar unzusammenhängende Ereignisse, die zeitgleich auftreten und dennoch einen inneren Zusammenhang aufweisen, sobald man in der Lage ist die Perspektive entsprechend zu ändern.

    Ich wollte schon immer mal in einem Hardwareforum so eine Diskussion starten:)

    Einen schönen Morgen noch
     
  5. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.749
    Kann ich nur bestätigen. Oft ist die Lösung recht nah wenn man hier reinpostet. Ging mir des öfteren auch so. Hat bestimmt was mit dem Unterbewusstsein zu tun ;)

    Gruß Schomo
     
  6. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Dann solltest Du das möglicherweise auch tun.

    Allerdings empfehle ich als „Startpunkt“ das Café. ;)
     
  7. hannibal

    hannibal Jerseymac

    Dabei seit:
    08.01.05
    Beiträge:
    457
    Ja, mache ich dann. Die Wendung dieses Hardwarebasierten Thread hattest Du ja angestoßen:)
     
  8. hannibal

    hannibal Jerseymac

    Dabei seit:
    08.01.05
    Beiträge:
    457
    also nach intensiven Feldversuchen über einen längeren Zeitraum kann ich jetzt sagen, dass es definitiv an Timemachine liegt. Ich habe automatische Backups über Timemachine ausgeschaltet und mache die jetzt einfach manuell.
    Ich habe verschiedene andere Threads in Foren gefunden, wo User ähnliche Probleme hatten. Allerdings sind die eher selten.
    Dummerweise habe ich durch dieses Hinundher meine ersten Backups vom clean-System verloren. Schade.
    Ich denke es liegt an einer bestimmten Kombination von geöffnetet und arbeitenden Programmen, zB. Lightroom und Timemachine. Aber das konnte ich nicht herausfinden, weil das Auswerfen der internen Platte nicht durch irgendwelche Aktionen von mir reproduzierbar war, sondern während der Timemachinbackups mal aufgetreten war und mal nicht.
     
  9. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Time Machine zerstört Festplatten?

    Das habe ich noch nie gehört oder gelesen.

    Von Erfahrungswerten kann ich nichts berichten, obwohl ich meistens vier bis fünf Programme geöffnet habe, die mit Time Machine allerdings noch nie kollidiert sind.
     
  10. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Ich vermute mal einfach, daß das Problem darin liegt, daß du die Platte mit dem TimeMachine-Backup mit einem MBR-Schema versehen hattest.
     
  11. uffzvd

    uffzvd Zabergäurenette

    Dabei seit:
    06.10.07
    Beiträge:
    606
    Ist natürlich schon so dass bei häufigem Zugriff eher Festplattenprobleme auftauchen als sonst, gerade auch im Dauerbetrieb wenn man 10 Stunden oder mehr Backups macht. Würde vorschlagen die Festplatte einmal kurz auszubauen, separat am anderen Gerät wenn möglich auf Fehler testen (SMART-Report, Diagnose-Progs wie HDTune o.ä.) und mal schauen was der sagt. Wenn dann schon Hardwarefehler auftreten ist das Problem ja klar - würde ich nur erstmal abgrenzen.

    Generell bin ich der Meinung Festplatten ohnehin beim Erhalt erstmal auf Fehler zu prüfungen - erfahrungsgemäß sind von 10 Festplatten bei Lieferung schon ein oder zwei defekt :(

    Wenn es denn tatsächlich nur ein Softwareproblem sein sollte würde ich die Platte am anderen PC oder Mac einfach nochmal formatieren und mal schauen was dabei rauskommt...
     
  12. hannibal

    hannibal Jerseymac

    Dabei seit:
    08.01.05
    Beiträge:
    457
    Die Überschrift hatte ich noch zu einem sehr frühen Zeitpunkt gewählt. Also, Timemachine zerstört keine Festplatten, wirft sie aber unter Umständen aus, so dass sie mit Bordmittlen und auch nach Neustart nicht mehr zu aktivieren sind.
    Wenn man in einem solchen Fall zB. die Informationen über Serial-ATA im Systemprofiler aufruft, sagt dieser, es sei ein Fehler vorgekommen und er könne keine Infos liefern.
    Erst, wenn man die Platte rauszieht und in einen anderen Steckplatz steckt, geht es nach einem Neustart wieder.

    Die Platte, die Steckplätze und den Rechner habe ich auf Hardwarefehler überprüft und alles ist in Ordnung. Dh. es liegt ein Softwareproblem vor.
    Da der Auswurf der internen Platte ohne direkten, ersichtlichen Grund geschah und das auch nicht bei jedem Backup von Timemachine, vermute ich einfach, dass Timemachine mit anderere Software kollidiert.
    Ich habe im Netz einige Beiträge dazu gefunden. Meist hatte es sich aber um Powerbooks mit externer Platte gehandelt und waren daher auf mein Problem nicht direkt übertragbar, zumal es da auch keine Lösungen gab.
    Seit ich manuelle Backups mit Timemachine mache, ist das Problem auch nicht mehr aufgetaucht.
     

Diese Seite empfehlen