1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

18 Mac Ethernet Verbindung/Internet seeeeehr langsam

Dieses Thema im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von AndiK, 28.05.09.

  1. AndiK

    AndiK Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.05.09
    Beiträge:
    10
    Moin zusammen!

    Da ich keinen neuen fred starten wollte, aber mir in dem anderen keiner antwortet, versuche ich es trotzdem mal mit einem Neuen::cool:

    Erstmal kurz ein Hallo in die Runde!!
    Ich bin hier vermutlich wohl einer der ältesten Säcke mit meinen fast 41 Jahren :)

    Ich arbeite in einer Agentur und betreue hier unter anderem unser Netzwerk, welches aus ca. 18 Macs mit 10.3.9 + 10.4. + 10.5.6 besteht, die alle über Ethernet, CAT5 Kabel an 1000er switches gekoppelt und diese über einen linksys WGR 614 ins Internet gehen. Das alles mit dem Ergebnis, daß ich bei Omma Zuhause mit dem 64k Modem schneller wäre *hmpf* Jetzt ärgere ich mich schon seit Monaten mit diesem sch**** Biiiiiiiiiiep-- rum
    Es ist so gut wie unmöglich gmx, freemail, ebay und Konsorten aufzurufen...


    Hat jemand vielleicht eine Idee???

    Gruß, Andi
     
  2. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Schnelleres DSL? Nur ein Vorschlag:)
     
  3. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.485
    Hier steht, daß langsame Geräte das gesamte Netz ausbremsen. o_O
    Irgendwo auf AT muß es eine Anleitung geben, wie man das umgeht, indem man zwei quasi verbundene Netze aufbaut, so daß alle ins Internet können und die "lahmen Krücken" unter sich bleiben.
     
  4. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Nö. ;)

    Mit dieser
    Bezeichnung finde ich lediglich ein Netgear Gerät. So dies zutrifft erscheint es mir für professionelle Anforderungen, und 18 Macs gehen wohl in die Richtung, ziemlich unterdimensioniert.

    So Du das "e" nicht vergessen hast erscheint mir dies auch unter der untersten Grenze. Mein privates Netzwerk mit derzeit 8 Clients habe ich mit CAT7 ausgerüstet.
     
  5. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Das passiert nur in WLANs. Bei Ethernet über Switches wird nichts ausgebremst.

    In diesem Fall wird wohl eher der Router der Flaschenhals sein. 18 Macs ist für so eine schwache Kiste ist schon ziemlich viel. Und wenn man dann noch einen relativ langsamen DSL-Anschluss hat: Prost Mahlzeit.
     
  6. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Vernünftiges Equipment gekauft und gut ist's. Das Agenturen, was auch immer dort gemacht wird, meistens an der Netzwerk-Infrastruktur sparen ist nix neues. Soll der Chef sich doch mit den Problemen rumschlagen. Wirst du denn für diese Aufgabe bezahlt, oder ist es eher ein Verlegenheitsdienst?

    Was bist du denn für ne Knarzbratze? Sowas heisst heute "Level 41"… ;)
     
  7. AndiK

    AndiK Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.05.09
    Beiträge:
    10
    :cool::cool:
    OK und schonmal Danke!!

    Also muß ich alles nochmal durchgehen. Theoretisch haben wir auf jeden Fall ein schnelles DSL!
    @markthenerd
    Sorry, hast Recht! Ist ein netgear-Gerät. Der Lincsys ist der wireless Router für Cheffe.

    Wie gesagt: Geht alles über Ethernet und Dosen in der Wand, die jetzt 3 Jahre alt sind also noch CAT6. Ob das e dabei ist, weiß ich leider nicht (möchte die Kabel nicht aus der Wand reißen:) ).

    Aber es sind auch noch ein paar alte graue Macs mit 466Mhz Prozessoren mit einbezogen. Glaube aber irgendwie nicht, daß die den Rest ausbremsen.. Vielleicht sollte ich aber die ganzen älteren Kisten über einen Switch zum Router schicken und alle anderen über einen anderen Switch. Sind übrigens auch alles Gigabitswitches.

    @ZENcom

    Tja, zu dem Job kam ich, wie die berühmte Jungfrau zum Kind. Eigentlich bin ich Mediengestalter, oder, wie es früher hieß: Druckvorlagenhersteller.
     
  8. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Die Prozessorgeschwindigkeit der angeschlossenen Geräte hat gar nichts mit der Netzwerkgeschwindigkeit zu tun. Stell Dir mal vor, dass das gesamte Internet in der Geschwindigkeit durch den langsamsten Rechner beschränkt würde. :)

    Völlig unsinnig. Der Witz an einem Switch ist ja gerade, dass Du an einem Anschluss 10MBit/s-Ethernet anklemmen kannst, ohne dass es sich negativ auf die anderen per 1000MBit/s-Ethernet angeschlossenen Geräte auswirkt.

    Ist nur das Internet langsam oder auch die Datenübertragung zwischen den einzelnen Rechnern?
     
  9. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Nach CAT5 kam 5e dann CAT6 und dann CAT7, jeweils ohne e.
    Und 5 ohne e ist meines Erachtens für's Museum.

    Ja und wie eben vom Fruchtbieger und dem ZENmeister bestätigt wurde, ein wenig in die Infrastruktur investieren und dann das Ganze durchdacht untereinander verstöpselt sollte hilfreich sein.
     
  10. cmue

    cmue Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    1.100
    Vorschlag:

    Zieh mal 17 Macs vom Switch ab und schaue ob sich was bessert. Wenn nicht wird wahrscheinlich die Strecke von eurem Hausanschluss zum Verteiler des Providers ein Problem haben.

    Nebenbei: Ich komme aus der IT Welt und denke nicht, dass dein Router unter dimensioniert ist.18 Clients sind noch vertretbar. Viel mehr kommt es darauf an welche Bandbreite bedient werden soll.


    EDIT:
    Nochmal zur Klarstellung: Läuft auch das Netzwerk bei euch langsam? Also Datentransfer von Mac A zu B? Wenn ja, hat das erstmal nichts mit dem Router zu tun, sonder mit eurem Switch, welchen setzt ihr ein?
     
  11. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Aber bitte nach Feierabend! ;)

    @AndyK:
    Vergeude nicht deine Zeit (ausser die wird bezahlt und dein Chef weiss ob der Sinnloosigkeit).
    18 Netzwerkmaschinen (egal ob Mac oder PC) an einem Consumer-Router/Modem/MediaHub ist der Mühe nicht wert. Durchzugehen brauchst du da nix. Auch wenn dein Chef sagt: Früher hat das doch geklappt!
     
  12. AndiK

    AndiK Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.05.09
    Beiträge:
    10
    Sodele! Also: Einsetzten tue ich hier zwei Longshine 16-Port Gigabit switches.
    Internet ist von jeder Kiste aus sehr langsam, ebenfalls bei „mail“. Da erscheint dann auch oft die Meldung, daß die mail von Herrn Sowieso nicht vom Server geladen werden konnte und mit dem Rechner erst eine Verbindung zum Internet hergestellt werden müsse.

    Untereinander geht die Verbindungsgeschwindigkeit passabel. Ich habe hier nur z.B. zwei Minimacs der ersten Generation, die mit dem einen „Server“ von uns so gut wie garnicht arbeiten können, da da schon 1 Mb knapp 3 Minuten zum kopieren brauch. (ich schreibe hier „Server“ in “, da es eigentlich kein Server im eigentlichen Sinne ist, sondern ein ganz normaler G5, der sozusagen als externe Festplatte im Netz ist, ohne spezielle Serversoftware.)
     
  13. AndiK

    AndiK Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.05.09
    Beiträge:
    10
    Woher wußtest Du????????:):):)
     
  14. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Daher:

    [YT]So8ymkTpvPE[/YT]

    :)

    Apropos Werkzeug: Longshine 16-Port Gigabit Switches, zwei Minimacs, ein ganz normaler G5 und ein Linksys WGR 614. Das sind doch mal ordentliche Infos.
     
    Bananenbieger gefällt das.
  15. AndiK

    AndiK Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.05.09
    Beiträge:
    10
    O.K., sorry! Ich kann halt nicht so mit Fachbegriffen, da ich diesen ganzen Kram mir selbst beigebracht und von niemandem gelernt habe. Denn wenn Du mal versuchst jemanden zu finden, der Dir eine Schulung in puncto Netzwerkpflege und Einstellungen von Macs gibt, stehst Du hier ganz schön im Dunkeln... oder weißt Du zufällig jemanden, der mich da schulen könnte?

    Aber glaub mir, daß ich nicht dumm bin und mit „learning by doing“ auch schon so manches Problem in den Griff bekommen habe! Aber eben das hier nicht...

    Auch, wenn ich expliziet dafür nicht bezahlt werde und mich nur immer interessiert, warum etwas nicht funktioniert und ich diesem Zustand dann auf den Grund gehen will, so hab' ich das bisher eben einfach nur mit Experimentieren hinbekommen. Sorry, klingt zwar laienhaft, und ich kann dann auch nicht mit irgendwelchen Anglizismen um mich werfen, aber so isses nun mal.

    Wenn's bei einer Diagnose hilft, gebe ich aber gerne eine genaue Aufstellung von den Geräten hier. Dachte halt nur, daß es vielleicht irgendeine Grundeinstellung im System gibt, die ich übersehen habe...

    P.S.: Das soll jetzt kein persönlicher Angriff sein!:innocent:;)
     
  16. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    vergib statische ip`s und trage den router als dns server ein.
     
  17. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Hm, und was soll das bringen? Ich habe schon größere Netzwerke mit DHCP im Einsatz gehabt.
    Ich denke eher, irgendwo ist etwas fehl konfiguriert (da auch der Transfer zum G5 auch recht lange dauert) oder irgendetwas belastet das Netzwerk. Leider bräuchte man hierfür einmal eine komplette Übersicht über das Netzwerk (was ist wo und wie angeschlossen) und ggf. noch ein paar einfache Tests (ist die Verkabelung in Ordnung) bzw. auf Softwareebene mit z.B. netio. Das aber einmal nach Feierabend, damit das ganze nicht durch den normalen Betrieb verfälscht werden sollte. Danach kann man mal schauen ob vielleicht ein Rechner im Netzwerk Probleme verursacht. Abschließend sollte man vielleicht mal einen anderen Router ausprobieren.
     
  18. StephanG

    StephanG Normande

    Dabei seit:
    07.11.07
    Beiträge:
    582
    Das Netzwerk scheint ja generell etwas langsam zu sein, bei Zugriffen aufs Internet aber noch langsamer.

    Zieh mal den WGR614 vom Switch ab und hänge einen Rechner direkt dran. Schau dir an wie dort die Geschwindigkeit ist, ggf. auch mal einen Speedtest machen und schauen was dabei raus kommt.

    Das sollte dir schon mal sagen ob hier ein Problem mit dem DSL Anschluss besteht.

    Da es sich bei deiner Agentur ja um eine Produktionsumgebung handelt mit der ihr Geld verdienen wollt, kann ich dir aus Erfahrung dazu raten die Longshine Switches in die Tonne zu werfen und etwas vernünftiges zu kaufen. Probleme mit dem Netzwerk bedeuten Ausfallzeiten bzw. höherer Zeitbedarf und damit ein Verdienstverlust.

    Ein kleiner Procurve 2810-24 langt für deine Zwecke vollkommen aus und wird in deiner Umgebung sicherlich nicht schlapp machen.

    Was laufen bei euch für Anwendungen die Zugriff aufs Internet brauchen? Für normales surfen langt dir der 614 auch für 18 Clients. Wenn hier File Sharing mit einigen Hundert oder Tausend Verbindungen, VoIP, Video-Konferenzen o.ä. betrieben wird, dann wäre ein 614 hoffnungslos unterdimensioniert.

    Mach dir keinen Kopf bzgl. der Cat5 Verkabelung. Bei gutem Kabel kriegst du auch hier auf kurze Strecken 1Gbps hin. Hier müsste man mal wissen wie lang die entsprechenden Kabelstrecken und wie gut deine Kabel sind.

    Ich weise immer wieder darauf hin wie wichtig eine Abnahme der Verkabelung ist. Leider wollen hier viele Firmen sparen und lassen dies pauschal den Elektriker um die Ecke machen, der natürlich keine Abnahme machen kann, nicht so richtig weiß, was er da macht und generell ist Kabel = Kabel und wenn die Verbindung steht, passt das schon (Achtung Ironie!).

    Auch Dosen und Patchfeld spielen hier eine Rolle. Allein das Auflösen der Verdrillung der Adern auf wenige cm kann hier schon zu Problemen führen.

    Desweiteren wäre es interessant zu wissen was in deinem Netz eigentlich los ist. Da du dies ja aber nebenher machst, ist das sicherlich etwas, was ein Fachmann machen sollte (ist nicht böse gemeint).
     
    Johannes.mac gefällt das.

Diese Seite empfehlen