1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

10 Jahre Knast

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von KayHH, 23.04.06.

  1. KayHH

    KayHH Gast

  2. LaK

    LaK Reinette Coulon

    Dabei seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    953
    Bis zu 10 Jahr Knast für den Versuch einer illegalen Kopie. Das wird uns sicherlich auch noch erwarten. Auch wenn ich mich hier wiederhole. Einfach nichts kaufen, der MI/FI-Sumpf muss ausgetrocknet werden.


    Gruss KayHH

    ( *strafbar* ;) )
     
    daveinitiv gefällt das.
  3. KayHH

    KayHH Gast

    Moin LaK,

    das ist dann die nächste Stufe. Konsumverweigerer sind Terroristen die wegeschlossen werden. Deren Hab und Gut erhält die MI/FI.


    Gruss KayHH
     
  4. msx3000

    msx3000 Martini

    Dabei seit:
    19.05.05
    Beiträge:
    646
    ein hoch auf die lobbyarbeit! da kann man ja nur wirklich gratulieren. ein voller erfolg!

    :mad:

    schön das die großen konzerne die politik soweit bringen die staats ressourcen für ihre zwecke zu gebrauchen. gibt es nichts wichtigeres zu tun, als telefone von familien abzuhören deren dreizehn jähriger sohn wohlmöglich ohne das wissen der eltern p2p software installiert hat?
    ich finde diese entwicklung echt erschreckend, der gesetzgeber kuscht immer öfter vor internationalen großunternehmen und verzerrt das recht zu deren gunsten.

    traurig:-c
     
  5. Mikerider

    Mikerider Gast

    Die Urheberrechtsnovelle soll ja die Rechte der Urheber schützen, da fragt man sich doch welche Künstler über 100 Jahre alt werden, denn solange gilt das Urheberrecht in den USA ( vor kurzem mal eben 25 Jahre verlängert, weil einige "Werke" sonst bald frei geworden wären, hier sind es noch 75 Jahre.
    Das Künstler für Ihre Werke bezahlt werden ist vollkommen in Ordnung, dass diese von den Managern und Konzernen noch über Ihren Tod hinaus abgezockt werden, ist traurig.

    Der Mikerider
     
  6. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    … Jehova, Jehova …

    Früher liefen die Moppedfahrer, die was auf dem Kerbholz hatten (oder so tun wolten als ob) mit dem rautenförmigen Aufnäher »1 %« rum. Vielleicht sollten wir den in die Computerszene transferieren. Ich nehm dann schon mal einen!

    Gruß Stefan
     
  7. saarmac

    saarmac Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    792
    10 Jahr Knast für ne Raubkopie...

    Jaja und die Vergewaltiger bekommen 2 Jahre Irrenhaus... lol
     
  8. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Riuchtig so!

    <:p>
    Was wollt ihr eigentlich? Die Richtung ist doch völlig OK und im Rahmen des Erforderlichen.

    Gerade was das Strafmaß angeht finde ich die Entwicklung richtig.
    Wird diese Entwicklung in den nächsten Jahren konsequent weitergeführt ist das Erschlagen eines Bosses der Musikindustire mitbestrafte Nachtat bei jeder Raubkopie.

    Glaubt es mir, sie sind auf dem richtigen Weg, ihr hab es nur einfach noch nicht verstanden.
    </:p>
     
    stk gefällt das.
  9. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Zum Thema Urheberrecht und schräge Entscheidungen:

    Das hat was, ist aber wohl auch eher eine "Bunte Meldung"?
     
  10. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich für diesen Gesetzentwurf eine Mehrheit findet, mal abwarten ob der in dieser total überzogenen Form überhaupt eingebracht wird.

    Mir geht diese ganze scheinheilige Diskussion beider Lager mittlerweile ziemlich auf die Nerven.

    Die eine Gruppe erregen sich darüber dass MI und Filmstudios nur noch Mist produzieren, leechen aber ausgerechnet diesen Mist, noch dazu in mieser Qualität, bis die Leitung glüht - allein für Scary Movie 4 finden sich derzeit tausende Quellen. Independent Music, Autorenfilme und gute Dokumentationen dagegen sind nicht eben die Bandbreitenkiller. Das Argument mit den überzogenen Preisen kann ich überhaupt nicht mehr nachvollziehen - eine aktuelle CD kostet heute oft nicht mehr als 11,99 €, vor 20 Jahren kostete eine LP auch schon 15,99 DM - mittlerweile hatten wir aber eine ziemliche Inflation. DVDs leihe ich hier für maximal 3,- € am Tag 24/7 in der Automatenvideothek, den neuen Harry Potter gab es z.B. im Blödmarkt für 13,90 € - finde ich für eine Neuerscheinung durchaus angemessen. Ältere Filme gibt es für 7,99 - 9,99 €. Wem das alles zu teuer ist: NICHT KAUFEN!

    Musik- und Filmindustrie dagegen sind wahrlich auch keine Unschuldslämmer. Sie verseuchen die Rechner ahnungsloser ehrlicher Käufer mit Rootkits und verunmöglichen das Abspielen auf manchen Geräten durch UN-CDs. Zudem überziehen sie maßlos mit Kino-Spots in denen Raubkopierern mit erzwungenem Analverkehr gedroht wird, verschweigen aber dass nur gewerbliche Kopierer unmittelbar von Haftstrafen bedroht sind. Das größte Problem: Sie sind selbst völlig unfähig eine kommerzielle Plattform für den Erwerb von Filmen im Internet auf die Füße zu stellen und motivieren dadurch auch zahlungswillige Käufer sich aus dem Netz zu bedienen, it's so easy. Wie die derzeitigen Verhandlungen mit Jobs aussehen kann sich vermutlich auch jeder vorstellen. Selektives Pricing - für 2 gute Stücke auf einer CD bezahlt man dann vermutlich kaum weniger als für die ganze Collection - ECHT kundenfreundlich. Das motiviert Künstler sicher besonders dazu ihre CDs mit hochwertigem Material zu füllen.

    Alle sollten mal etwas in sich gehen.
     
    #10 newman, 24.04.06
    Zuletzt bearbeitet: 24.04.06
    msx3000, cws und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  11. pumpkin

    pumpkin Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    1.764
    .
     
    #11 pumpkin, 24.04.06
    Zuletzt bearbeitet: 07.10.07
  12. kingoftf

    kingoftf Lambertine

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    694
    Ich wäre für Teeren und Federn oder Handabhacken.....
    Und Bush erklärt die Raubkopierer dann zur Achse des Bösen..... und der Geheimdienst findet Massenkopierwaffen.....

    Irre, was diese Lobby alles durchpeitscht, aber das ist ja da wohl üblich, siehe Waffen-Lobby.

    In Deutschland gibts das bestimmt auch bald, da tanzt die Zypriss ja auch nach der Lobby-Pfeife.

    Dann schon lieber Ehrenmord, das gibt nur 9 Jahre.....
     
  13. Seppelsmap

    Seppelsmap Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    07.01.04
    Beiträge:
    254
    Zum Glück gibt's ja noch Seiten wie Sideload...
     
    6502 gefällt das.
  14. CamBridge

    CamBridge Adams Apfel

    Dabei seit:
    24.02.05
    Beiträge:
    518
    So "Bunte-mässig" ist das garnicht. Wenn man hier wieder auf das Ursprungsthema Urheberrechte, Kopien etc. zurückkommt, dann muss man ganz klar sagen, das Schweden das kleine gallische Dorf im Land der Musik- und Filmindustrie ist und dabei sehr rebellische Züge an den Tag legt.

    Die MI/FI hat sich bei dem Versuch div. Klagen gegen Privatpersonen durchzuführen, ebenso, wie bei Versuchen an Nutzerdaten über Provider u. ä. ranzukommen und versch. "Lauschangriffen" ganz kräftige Ohrfeigen vor schwedischen Gerichten weggeholt.

    Ich bin gespannt. Mit Frankreich gibt es dann ja wenigstens 2 Länder, in denen Privatsphäre und Datenschutz noch was zählen...

    Na, in diese Richtung läuft es ja schon. Hier gibt es die Pressemitteilung der MPAA zur Schliessung eines bekannten Filesharingservers zum Download. Darin heisst es u. a. nicht, dass man einen Knotenpukt zur Verteilung von Daten aufgelöst hat, sondern "eine Bedrohung der Gesellschaft". Die MPAA versucht in seinen Meldungen schon lange das Thema (Raub)Kopien in den Kontext von Terroristen, Kinderpornographie und Drogenkartellen zu stellen. Wer noch mehr solcher Aussagen lesen will, der sollte sich mal auf die Suche nach Interviews oder Zitaten von MPAA Vize John G. Malcolm machen. Ich warte auf den Tag an dem er (warscheinlich im Bush-State Texas) die Todesstrafe für ein Highschool-Kid fordert, das man mit der Kopie einer alten Nirvana CD erwischt hat.

    Es ist pervers...

    Gruss
     
  15. kingoftf

    kingoftf Lambertine

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    694
    Das Schließen von Razor hatte doch, wie immer, nur ganz kurze Auswirkungen, das ist bei den Jungs doch wie eine Hydra, schließt man einen Server, gehen irgendwo anders 2 neue ans Netz.
    Wenn jetzt die Gerichte aber die Todesstrafe verhängen gegen die Admins dieser Server, wird das natürlich Auswirkungen haben :D

    Und alles hängt wieder eng zusammen, die Gesetzeshüter ziehen den Schwanz ein vor der allmächtigen MI.
    Ade Meinungsfreiheit und Privatsphäre, der Syndikus und andere Rechtsverdr.... dieser Welt reiben sich schon die Hände: "Dreh Dich nicht um, der Abmahnwahn geht um"
     
  16. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Ich glaube es geht in dem ganzen Streit schon lange nicht mehr um eine sachlich vernünftige Lösung, sondern es ist längst ein Glaubenskrieg, der sich neben der Realität entwickelt.

    Die Realität hat newman weiter oben ja völlig richtig beurteilt.
    Das Problem ist nur, dass die irrealen Handlungen in diesem Glaubenskrieg oft nicht sauber von der gelebten Wirklichkeit zu trennen sind.

    Es ist wohl so, dass nicht alle in der gleichen Wirklichkeit leben, oder sie zumindest so unterschiedlich sehen, dass es eine andere ist.
    Die MI kommt aus ihren verkrampften Denkvorstellungen ebensowenig heraus, wie der wirklich freie User. Beide sollten eben nach einem Weg suchen, ein ja real existierendes Problem zu lösen und nicht das Böse im jeweils anderen sehen.

    Es wird die MI nicht ohne den Konsumenten geben, aber die Musik, die ja gewollt ist, wohl auch nicht ohne eine Infrastruktur, die Aufgabe der MI ist.
     
  17. saarmac

    saarmac Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    792
    eigentlich schon.... hab mit meinem lol auch eher gemeint, dass sich die politiker mal gedanken um solche sachen machen sollen
     
  18. KayHH

    KayHH Gast

    Moin kingoftf,

    hat er doch schon. „US-Justizminister Alberto Gonzales hatte schon im November einen Vorstoß in diese Richtung unternommen und dabei beklagt, dass die neuen Technologien kriminelle Unternehmungen zum "Diebstahl geistigen Eigentums" im großen Stil ermuntern würden. Seiner Ansicht nach würden die Einnahmen aus solchen Geschäften auch für die "Finanzierung terroristischer Aktivitäten" verwendet.“

    Und so eine Knalltüte ist Justizminister.


    Gruss KayHH
     
    #18 KayHH, 24.04.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.04.06
  19. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Wenn er eine Knalltüte ist, wurde ich mir keine Sorgen machen.
    Aber ich fürchte er ist eben keine Knalltüte, sondern weiß genau was er tut.
    Dann ist er gefährlich.
    Mal sehen wie sich die Bush-Administration aus dem Amt verabschiedet, wenn die Zeit rum ist.

    Eventeull wie ein Herr Berlusconi, der nicht verstehen kann dass er abgewählt ist.
    Ein bisschen wie Lenin? Das Volk hat sich geirrt, wir wählen noch einmal.
     

Diese Seite empfehlen