1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

1. Dezember, weltaidstag

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von LCST, 01.12.06.

  1. LCST

    LCST Damasonrenette

    Dabei seit:
    20.07.06
    Beiträge:
    484
    hallo leute, heute ist ja weltaidstag ... 1. Dezember.
    Was macht ihr so, um die kranken leute zu unterstützen, spendet ihr, oder macht ihr was ?
    Würde mich nur interessieren :)
     
    Bonobo und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  2. ghostgerd

    ghostgerd Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    14.01.04
    Beiträge:
    248
    mach da gar nichts
    is doch allen arsch lang irgendwas, alle wolln nur dein GELD
    klar bedauerlich für leute die so geboren wurden
    da sollte der staat was unternehmen denn die verschwendenten steuermillionen wären da sehr viel besser angelegt
     
    Berk gefällt das.
  3. t3ddy

    t3ddy Gast

    Oh super so Pauschalantworten.
    Präzisier doch mal ein wenig ...

    Gruß T3d
     
    1 Person gefällt das.
  4. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    irgendwie habe ich den eindruck das der "weltaidstag" nichtmehr so stark zelebriert wird wie noch in den letzten jahren. ich hätte kein problem damit mir zB eine schleife für 5 euro zu kaufen...aber mir wurde nirgends eine angeboten.
     
  5. Tobi87

    Tobi87 Querina

    Dabei seit:
    27.02.06
    Beiträge:
    183
    Stimmt, der Welt-AIDS-Tag hat es heut noch nicht mals auf die Titelseite unserer Tageszeitung geschafft. Würde nicht eine kleine Meldung auf Google News stehen würde er bei mir komplett untergehen... Ich hatte immer größere Aktionen in Erinnerung, hab den Fernseher aber heut noch nicht eingeschaltet (muss auch nicht sein), weiß also nicht ob da noch was im Anmarsch ist.
     
    1 Person gefällt das.
  6. hochstammapfel

    hochstammapfel Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    18.04.05
    Beiträge:
    826
    Ich mache nichts, ausser froh zu sein, (noch) einigermassen gesund zu sein und zu bedauern, dass es so viele Leute gibt, die darunter leiden.

    Wie jeden anderen Tag auch.

    Allerdings ist es gut, dass es ein solche Tage gibt, an denen man sich erinnert, wie schlecht es anderen geht, und wie gut es eigentlich einem selbst geht.
     
    1 Person gefällt das.
  7. bloodworks

    bloodworks Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    644
    was für ein gespräch
    Hast du schon mal deiner Traumfrau/mann erzählen mussen dass das mit dir nix wird?
    Hast du schon mal die Hälfte deiner Kollegen innerhalb von 2 Jahren verloren?
    Spenden sollst du ja net. Aber aufpassen dass ...
    Und vorallem sollte dafür gesorgt werden dass die kleinen Kinder das auch verstehn das mit dem Aufpassen.
    Ich habe das gefühl dass unsere gesellschaft das Thema total unter de Teppich kehr und das is echt scheiße. Und die Steuermillionen die das in die Forschung gesteckt werden sind beim besten willen net für den arsch. Gut Forschung hat das so an sich dass man den Erfolg net so ganz gleich sieht...
    Spenden gut darüber kann man sich streiten aber eine "bedauerlich für" Haltung
    is echt das vorletzte. Würd mich interresieren wie dir der Arsch auf Grundeis geht wenn deine Freundin zu dir komm "du schatz im Urlaub..." Obwohl ichs dir net wünsch
     
  8. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Also in Halle hat heute die gut Steffi (elektronische Straßenbahnansagestimme) gelangweilt vom Welt-Aids-Tag gebrabbelt. In Leipzig allerdings tingeln um den ersten Dezember herum Stoßtrupps der örtlichen Aidshilfe übern Weihnachtsmarkt und da kommt auch einiges zusammen. Naja vielleicht gehe ich zur Weihnachtsfeier; die haben ziemlich gute Sponsoren und da kann man bei einer Tombola immer nette Sachen gewinnen und damit auch helfen. :)
     
  9. csharp

    csharp Gast

    Ich rege mich jedes Jahr tierisch über die katholische Kirche und deren Haltung bezüglich Kondomen in Afrika auf. Wenn ich dann noch kirchliche Institutionen sehe die am Weltaidstag für Afrika sammeln wird mir wieder klar was für eine unnütze Institution die Kirche doch ist.
     
  10. Tommi

    Tommi Kaiserapfel

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    1.708
    Ja, nur komsicherweise gibt sonst auch niemand was auf die Worte der Kirche. Warum gerade da wo es negativ auffällt? Da schreien plötzlich alle: "Wie kann man nur!"
     
    1 Person gefällt das.
  11. csharp

    csharp Gast

    Den Missionaren sei Dank hören in Afrika leider sehr viele auf die Worte der Kirche.
    Ich habe vor 10 Jahren meine Konsequenzen gezogen und lasse den Betrag der Kirchensteuer Worldvision zukommen.
     
  12. Tommi

    Tommi Kaiserapfel

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    1.708
    Auch eine gute Idee!
     
  13. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Csharp, ich habe oft zwar echt arge Probleme mit Inhalten Deiner Beitraege, aber hier kann ich Dir nur sehr zustimmen. Allerdings ... ich habe kuerzlich im Radio gehoert, das die Katholische Partei in Rom den Gebrauch von Kondomen "zur Verhinderung von Krankheitsuebertragung" genehmigen will. Nicht dass ich jetzt deshalb gleich wieder Parteimitglied wuerde werden wollen, aber das waere ja schon mal ein klitzekleines Schrittchen in eine richtige Richtung.
     
  14. marcozingel

    marcozingel Brettacher

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.482
    Tja in der Tat wäre das ein längst überfälliger Schritt und ein zeitgemäßes Handeln des Vatikans durch Pabst Benedikt XVI (Karl Ratzinger).

    Deine "unterschwellige Anmerkung Genehmigung" finde ich interessant. ;)

    Auch ich durfte die "Vorzüge" (Ein säuselnder Hauch von Ironie) einer römisch/katholischen Erziehung genießen und halte es ansonsten (Ein Vergleich darf gestattet sein) wie in der Natur;ich lebe Monogam wie die Albatrosse.

    Dieses soll meine persönliche Lebenseinstellung verdeutlichen und zu keiner grundsätzlichen Diskussion "verführen".

    P.S. Ich bin kein Mitglied einer Religionsgemeinschaft
     
  15. Marve

    Marve Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    380
    Naja, gefruchtet hat deine katholische Erziehung ja nicht gerade. Ich fall hier gerade vom Sofa vor Lachen. Wer ist denn bitte KARL Ratzinger?!:mad: :-c :-D
     
  16. marcozingel

    marcozingel Brettacher

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.482
    Ups freudsche Fehlleistung sollte ja eigentlich Kardinal (Joseph Alois Ratzinger) heißen,aber ich lasse das mal so unkorrigiert stehen und schön,wenn dieses Thema auch mal in abgewandelter Form zur Erheiterung beiträgt. ;)
     
  17. Tommi

    Tommi Kaiserapfel

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    1.708
    Tja, ich kann nur eins dazu sagen. Die Kirche als einzigsten Sündenbock der Aidsausbreitung hinzustellen reicht leider nicht. Ich bin kein frommer Christ. Nur selbst wenn der Vatikan seine Haltung jetzt ändert, wird das noch lange nicht zu einer großen Eindämmung der Aidsneuerkrankungen führen.

    Es ist leicht immer einen blöden zu finden, dem man was in die Schuhe schieben kann.
     
  18. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.405
    Ich habe ja absolut nichts dagegen, auch ein bißchen auf die katholische Kirche zu hauen (sind denn die ganzen evangelischen und evangelikalen Gruppen da besser?), aber ich finde bzw. fand die Haltung der Pharmakonzerne (lieber gar keine Medikamente nach Afrika verkaufen als verbilligte) und der südafrikanischen Regierung (langjähriges Leugnen der Zusammenhänge bzw. die Darstellung, das sei alles westlich-kapitalistsiche Panikmache oder Infiltration oder irgendwie so was in der Richtung) viel verheerender und tödlicher.
    Gut, daß sich da bei beiden Gruppen etwas bewegt hat.
    Schlimm sieht es übrigens auch in der Russischen Föderation aus - und da kann man Kar(dina)l Ratzinger etc. sicher keinerlei Schuld daran zuschieben!
     
  19. Blixten

    Blixten Adams Apfel

    Dabei seit:
    25.02.06
    Beiträge:
    518
    Das Problem ist, denke ich, nicht die Kirche an sich, sondern ein Denken, das auf Dogmen und Vorverurteilungen beruht, und das gerade, aber nicht nur, in der Kirche weit verbreitet ist. Kaum ein Thema ist davon so betroffen, wie AIDS.
    Gerade im südlichen Afrika darf sich die Kirche daher nicht aus der Verantwortung stehlen (genauso wenig wie die teils viel abstruseren Naturreligionen).
    Ich habe als 14 Jähriger, wie alle meine Altersgenossen, Kleidungs- und Konservenspenden für Botswana mit zum Konfirmandenunterricht gebracht. Die hat die dortige Kirche dann genutzt, um die notleidenden Menschen fester an sich zu binden.
    Heute hat Botswana eine der höchsten AIDS-Raten der Welt und ich glaube, es wäre der Bevölkerung ohne meine Spende mehr geholfen gewesen.
    AIDS ist eben nicht nur ein medizinisches, sondern auch ein geselschaftliches Problem, und als solches, hat die Krankheit all die Stigmatisierungen aufgrund ihres Ursprungs als "gay-related immune deficency" leider nie ablegen können.
    Erinnert mich gerade stark an Karl Ranseier, aber der ist ja schon tot...
     
    #19 Blixten, 03.12.06
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.06
  20. LCST

    LCST Damasonrenette

    Dabei seit:
    20.07.06
    Beiträge:
    484
    Genau, das ist ja nur ein kleiner Teil. Viel größer ist das Problem in Afrika, wo die Menschen keine christen sind. Bis dahin ist einfach keine auklärung gekommen, oder sie haebn ken Geld sich verhütungsmittel zu kaufen. Womit die christliche Kirche wenig zu tun hat.
     

Diese Seite empfehlen