Zwei Netzwerkkabel an eine Cat 6 Dose anschließen?

Dieses Thema im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von silencio, 16.01.12.

  1. silencio

    silencio Ontario

    Dabei seit:
    28.10.08
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Halli Hallo!

    Ich wende mich mal wieder vertrauensvoll mit einem kleinen Problemchen an Euch! Wir haben unser Haus saniert und im Zuge dessen auch Netzwerkkabel verlegen lassen. Nun habe ich u.a. im Wohnzimmer und im Büro Cat 6 Dosen. Das ist auch alles prima. Jetzt zu meinem Problem:
    Im Wohnzimmer soll die Playstation und der Receiver (evtl. sogar noch der Fernseher?) einen Netzwerkanschluss bekommen. Ich habe aber nur eine Cat 6 Dose mit einem Port. Wie lässt sich das trotzdem realisieren? Geht es überhaupt? Ich habe von Netzwerktechnik ehrlich gesagt nicht so richtig viel Ahnung (und das könnte schon übertrieben sein ;))

    Über Antworten bin ich natürlich dankbar !

    Gruß Stefan
    #1
  2. cmue

    cmue Martini

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    1.100
    Zustimmungen:
    28
    Dazu brauchst du nur einen Netzwerkswitch kaufen. Ein Kabel geht vom Switch ind eine CAT6 Dose, und dann jeweils eins zu deinen Geräten. Günstige switches bekommt man ab 20€.
    #2
  3. Alexeb

    Alexeb Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    19.10.11
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    3
    Solange dir 100 MBit reichen kannst du Cable Sharing machen.

    Hier kaufst du zwei Dosen mit 2 Anschlüsseln.
    Nun musst du die Dosen auf die Pins 1-2 / 3-6 aufschießen.

    Sieht dann wie folgt aus:
    Erste Buchse:
    1 - 2 = weiß - Grün
    3 - 6 = weiß - Orange
    Zweite Buchse:
    1 - 2 = weiß - Blau
    3 - 6 = weiß - Braund

    Das muss natülirch auf beiden Seiten des Kabels gemacht werden ;)

    Wenn du 1000 MBit brauchst oder mehr wie zwei Geräte anschließen musst würde ich auch zu einem Switch greifen!
    #3
  4. silencio

    silencio Ontario

    Dabei seit:
    28.10.08
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    #4
  5. Alexeb

    Alexeb Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    19.10.11
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    3
    Hi, einen Switch musst du nicht konfigurieren. Zumindest die kleinen für daheim nicht, es ist keine aktive Netzwerk Komponente. Anschließen und Wohlfühlen… konfigurieren musst du erst wenn du mit vlans arbeiten willst macht aber Zuhause keinen Sinn...
    #5
  6. Insulaner

    Insulaner Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    06.01.12
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    8
    Das einzige Problem, was es mit einfachen Switches geben kann ist, dass die
    Autonegotiation unter Umständen nicht sauber funktioniert.
    Das wollte ich fairerweise zu dieser Anfrage noch beifügen.

    Zur Erklärung:
    Ein Endgerät kann in der Regel mehrere Datenübertragungsraten, je nachdem was im Netz möglich ist (10mbit/100mbit/1000mbit).

    Beispiel:
    Du hast einen Switch, der nur 100mbit (also FastEthernet) kann. Dein Rechner könnte aber 1000mbit (also Gigabit).
    Wenn Du die beiden Geräte nun zusammenschaltest, dann - so der Idealfall - erkennen beide, dass nur 100mbit
    gehen. Also würde dein Rechner automatisch auf 100mbit runterschalten.

    Leider funktioniert das nicht immer sauber. Leider kann man aber nicht wirklich sagen, welche Geräte
    immer alles sauber erkennen und welche nicht. Das hängt von den Chipsätzen in den Switches, resp. den
    Chipsätzen am Endgerät ab.

    Das bedeutet, dass man evtl. zwei Geräte hat, die beide 1000mbit können, sich aber leider nicht verstehen und
    deshalb immer wieder "rumhampeln", oder im schlimmsten Fall dann nur 10mbit machen.
    Das passiert in der Regel aber nur, wenn beide Seiten auf "Auto" eingestellt sind,
    also beide die Abstimmung mit dem Gegenüber suchen.

    Wenn Du also nur Endgeräte hast, bei denen Du notfalls die Übertragungsrate und ggf. auch den Duplex-Modus
    fest einstellen kannst, wirst Du mit großer Wahrscheinlichkeit mit einem billigen Switch (bei dem Du keine
    Festlegung der Übertragungsrate unternehmen kannst) keine Probleme haben.

    Das Risiko würde ich allerdings eingehen. Aber ich kann Dir nicht sagen, ob der Switch, den Du in Deinem
    Posting verlinkt hast, tatsächlich problemlos funktioniert.

    Aber wie gesagt: Ich würde es einfach riskieren.
    #6
  7. Alexeb

    Alexeb Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    19.10.11
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    3
    Nun hier kann er aber das Endgerät festlegen.

    Wenn er es dort fest einstellt ist die Welt in Ordnung.
    #7

Diese Seite empfehlen