OS9 FAQ - Was geht noch und was nicht mehr?

Dieses Thema im Forum "Retro-Ecke" wurde erstellt von Obineg, 14.02.15.

  1. Obineg

    Obineg Jamba

    Dabei seit:
    14.02.15
    Beiträge:
    58
    auch in 2014 fragen sich viele noch-, wieder-, oder neu-OS9user natürlich, wo die grenzen von MacOS9 und der dazugehörigen hardware liegen.

    im folgenden versuche ich mal eine aufstellung der wichtigsten daten.


    maximale größe von festplatten oder SSDs: 2 terabyte

    größere platten zu installieren geht grundsätzlich, aber erstens sind natürlich dann nur die ersten 2 terabyte nutzbar, und zweitens gibt es anwendersofware, die mit so einer platte dann überhaupt nicht klarkommen.
    Im übrigen sollte man sich im falle von geräten, die man über IDE anschließen will vor dem kauf einer modernen festplatte erst mal schlau machen, ob man einen rechner mit 48-bit controller hat oder nicht. die G4s, die das nicht haben, unterstützen nämlich nur die benutzung der ersten 137 gb pro bus, oder mit anderen worten, platten über 160 gb machen keinen sinn.


    maximale größe pro volume: 500 gigabyte

    theoretisch unterstützt Mac OS 9 auch ein volume mit 2 terabyte. also warum sage ich 500? ganz einfach: zunächst einmal ist 500 die obergrenze, die die OS9 formatierungssoftware von apple vorgibt. zum anderen ist diese vorgabe der grund dafür, warum noch niemals jemand die einwandfreie Benutzung von grösseren volumen getestet hat.
    ganz im gegenteil gibt es eine reihe von programmen, vor allem im video und audiobereich, die mit dem disc access auf partitionen >500 probleme bekommen. das gleiche gilt für programme, die so alt sind, dass sie noch unter 7.1 gelaufen sind. also, keine experimente: 500er machen, und glücklich werden.


    maximale größe pro OS9-bootfähigem volume: 192 gigabyte

    wichtig ist natürlich auch zu beachten, dass das betriebssystem OS9 selbst nur von volumes booten kann, die nicht größer als 192 gb sind. man benötigt also mindestens ein volume in seiner konfiguration, das 192 oder kleiner ist. will man ein reserve OS9 folder anlegen, dann braucht man dafür *trommelwirbel* noch eine zweite partition <192.


    maximale größe von dateien: unbegrenzt

    da es kompletter schwachsinn wäre, unter OS9 HFS statt HFS Extended als festplattenformat zu benutzen (um dadurch 0,001% mehr speicherplatz zu erhalten) kann man sagen, dass die dateien unter OS9 so groß sein dürfen wie HFS Extended es eben erlaubt, und das sind 2 gigabyte, und damit so große dateien, wie man überhaupt nur speichermedien haben kann. folgt man meinen obigen rat, und arbeitet nur mit partitionen bis 500, kann man natürlich auch nur dateien mit 500 erzeugen. demzufolge kann man zusammenfassend sagen, daß es in der praxis gar kein limit gibt.


    maximale anzahl von dateien pro volume: unbegrenzt

    HFS Extended unterstützt bis zu 2,100,000,000 dateien pro partition. mehr als du jemals haben wirst, und 150 mal mehr, als auf eine 500 mb partition überhaupt draufgehen, da dateien ja immer mindesten 32 kilobyte gross sind.
    in der praxis hat das noch niemand ausprobiert, aber vermutlich würde der finder das browsen unter diesen umständen auch nicht lange aushalten. (schon mal probiert, 16,000 datein in einen ordner zu tun und die dann alle zu kopieren?) also auch hier: kein limit.


    maximaler hauptspeicher: 1.5 gigabyte

    G4 rechner haben 3 oder 4 RAM steckplätze, und es gibt theoretisch auch passende 1 gb bausteine.
    empfohlen sind aber grundsätzlich nur die 512er, zumal für MacOS9, und zumal für ambitioniertere Anwendungen.
    die installation von 4x512=2048 mb RAM in einem G4, der damit auch unter OSX arbeiten soll, ist unter OS9 allerdings problemlos – es werden dann einfach nur die ersten 1.5 davon benutzt.


    Maximaler Hauptspeicher pro Programm: (im Regelfall) 1.5 gigabyte

    gerüchte, dass einzelne programme immer nur 1.0 gigabyte für sich benutzen können, sind weitesgehend falsch. dies gilt jedenfalls für die meisten professionellen anwendungen, bei denen man das bedürfnis verspüren könnte, ihnen so viel speicher zuzuweisen.


    Adresse, Pfade, Installation und starten von OS 9

    MacOS9 ist extrem pflegeleicht. es startet problemlos von jedem SCSI, IDE, USB oder firewire medium, bei SATA kommt es ggf. auf den controller an. mit einem firewirekabel kann man notfalls sogar einen rechner über einen anderen befeuern.

    bei SATA gibt es konfigurationen und drives, die problematisch sind oder gar nicht funktionieren. feste regeln dazu habe ich hier nicht im angebot, wer es wissen will, muss es selbst probieren. wirklich störungsfrei arbeiten SATA festplatten und SSDs natürlich über SATA controller, die das booten von OS9 explizit unterstützen. IDE2SATA adapter funktionieren auch nur eingeschränkt, hier ist trial and error angesagt, da es diese dinge zu OS9 zeiten noch nicht gab.
    SATA funktioniert grundsätzlich in allen macs mit PCI bus. sinn machen sie meiner meinung nach nur in G4 maschinen.

    bei firewire 400 to firewire 800 adaptern und entsprechend firewire-800 gehäusen sind mir keine probleme bekannt, aber wirklich sicher ist auf diesem feld nichts. ob SATA festplatten über firewire übersetzungen immer brav booten, ist ebenfalls ein reines glücksspiel.

    den schnellsten MacOS9 boot bekommt man mit SSDs. tests haben ergeben, dass OS9 selbst von einem billigem DOM mini drive, das über einen SATA adapter an den ATA-33 bus des zip/CD drives angeschlossen wird, deutlich schneller bootet, als über jede festplatte.
    wer einen rechner mit zip vorrichtung hat, aber kein zip benutzt, der sei darauf hingewiesen, dass er unter seinem DVD brenner noch einen bislang freien ATA-33 bus hat, den man genau dafür prima benutzen kann!

    ein MacOS9 ordner darf sich praktisch überall befinden, außer in einem anderen MacOS9 ordner.
    MacOS9 bootet von dort, wo es der installer hinschreibt – aber es bootet auch, wenn man es auf den schreibtisch oder sogar in den papierkorb veschiebt.

    der systemordner darf beliebig umbenannt werden, und eine sicherungskopie des status quo lässt sich einfach durch kopieren des systemordners erzeugen. selbstverständlich sollte man immer nur ein systemordner pro partition haben, sonst läßt sich der alternative ja beim start nicht mehr auswählen.

    unter umständen kann es passieren, dass ein systemordner zwar vorhanden ist, aber beim booten nicht erkannt wird. ein systemordner kann von seinem inhalt her in ordnung sein, aber trotzdem nicht "geheiligt.", also nicht als boot ordner an anderer stelle eingetragen. dies passiert vor allem nach festplattenfehlern und abstürzen, oder wenn man an seinem systemordner inhalt herumgespielt hat.
    einen unheiligen systemordner erkennt man daran, dass er plötzlich nur ein ganz normales folder icon hat. um ihn wieder zu heiligen, reicht es normalerweise aus, ihn ein mal zu öffnen und wieder zu schliessen.

    die zusatzordner der marke "Applications (MacOS9)" kann man getrost löschen oder umbenennen. nicht umbennen darf man hingegen die meisten der ordner innerhalb des systems, vor allem die, die ein spezielles icon haben (was dann verschwindet, wenn man die ordner umbenennt.) achtung beim personalisieren des applemenüs: da drin befinden sich neben diversen verweisen auch einige programme im original.

    ich persönlich würde für den OS9 systemordner und das classic enviroment in OSX immer zwei getrennte OS9 systemordner benutzen. so gibt es kein durcheinander mit versionen und ggf ja auch voreinstellungen von anwendungen.

    wer keine lust hat, OS9 von der CD zu installieren, kann OS9 auch getrost einfach von irgendwo her kopieren. natürlich muss man hierbei immer beachten, dass das OS9 neu genug ist bzw. zum rechner passt. wenn ich mich nicht irre, funktionieren spätere OS9 immer auf älteren rechnern, und der emac zweite generation ist hierbei die einzige ausnahme.


    Maximale Hardware? Was ist nun mit dem MDD fw800?

    dass die letzten G4 Modelle, die MDD mit firewire-800, nicht mit Mac OS 9 arbeiten können, ist ein weit verbreitetes gerücht. es ist falsch. ein MDD fw800 arbeitet prima mit OS9.

    der einzige grund, warum es "nicht geht", ist, dass man es erstens nicht installieren kann, und zweitens auf dieser hardware die in OSX´s disc utility enthaltene funktion "installl OS 9 drivers" nicht funktioniert.
    beides kann man aber ganz einfach umgehen, indem man einfach festplatten einbaut, die bereits OS9 treiber und ein OS9 folder enthalten.

    es gibt dann noch ein drittes problem, was es zu lösen gilt: es gibt für diese rechner keine offizielle OS9 CD, die diese hwardware unterstützen würden. oedr doch? doch, natürlich, es gibt sie. denn diese rechner unterstützen ja auch das classic enviroment, also muss es auch ein OS9 System geben, was auf diesem rechner läuft.
    wer ganz sicher gehen will, kopiert sich am besten einfach das (unsichtbare) "OS9General.dmg" von einer OSX DVD von einem G5 rechner. das darin enthaltene OS9 bringt alles (system, systemkoffer, ROM) mit, was ein MDD-fw800 benötigt, um OS9 laufen zu lassen.

    du musst natürlich selbst wissen, ob dieser umständlich weg dein weg ist. immerhin kann ein festplattentreiber durch einen systemabsturz auch mal kaputtgehen, und dann muss die platte in einen anderen rechner umgepackt werden, um sie dort zu reparieren. da scheint es dann evtl. einfacher, statt einem dual 1.4 fw-800 einen dual 1.25 "OS9 boot" rechner zu verwenden, auch wenn der – da kein DDR3 RAM – etwas langsamer ist als der fw-800.

    im übrigen funktioniert das wirklich nur mit den MDD-fw800 rechnern! mit den offiziell nicht-OS9-bootfähigen emacs, imacs, und Xserves hat bislang noch niemand OS9 sauber zum booten, geschweige denn zum laufen gebracht, und zwar auch dann nicht, wenn die RISC einträge im boot-ROM manuell gehackt worden oder hardware modifikationen vorgenommen worden sind.

    mit notebooksgeht es auch, ist es allerdings ungleich komplizierter. um ein powerbook G4 1.33 Mhz mit OS9 aufzumotzen, muss man in die open firmware console starten, und im nvedit einen älteren prozessortyp faken:

    neustart mit [Command+Alt+O+F],

    dann eingeben:

    nvedit
    dev /cpus/PowerPC,G4@0
    80010201 encode-int "cpu-version" property

    [Ctrl+C]
    nvstore
    setenv use-nvramrc? true
    reset-all

    diese daten bleiben jetzt so lange bestehen, bis man das PRAM zurücksetzen muss oder will.

    der rechner sollte nun automatisch neustarten.

    danach kann man ganz normal von einer CD oder einer externen platte (am besten das oben beschriebene G5- classic-enviroment-OS9) installieren.
    die multiprozessor erweiterung muss noch aus den systemordner entfernt werden, sonst geht gar nichts.
    und natürlich müssen dinge wie die energiesparsoftware oder das batterie kontrollfeld gegen die entsprechende sogenannte powerbook software von einer powerbook OS9 CD ausgetauscht werden.


    Was nicht mehr geht.

    Was uns bei OS9 häufig begegnet und ärgert, ist das fehlen von USB 2.0. wenn es schlecht läuft, weigert sich OS9 sogar zu starten, wenn eine USB 2 PCI karte mit angeschlossenem gerät vorhanden ist.
    Damit scheidet USB für "normale" oder "seriöse" benutzung von festplatten aus, denn mit den 1.4 megabyte pro sekunde von USB 1 möchte selbst auf einem powermac 7100 niemand wirklich daten lesen und schreiben.

    firewire 800 geräte können meistens ohne probleme mit fw400-to-fw800 adapter benutzt werden, außer natürlich das gerät benötigt eine mindestbandbreite, die die von fw-400 schon übersteigt.

    vorhanden und unterstützt sind natürlich auch SCSI bis UW3 und SATA bzw eSATA bis 300. für moderne speicherkarten ist unter umständen eine form von SATA erforderlich, will man nicht mit dem langsamen USB 1 arbeiten.

    abwärts gibt es funktionierende adapter von usb nach seriell, und PCI karten runter bis SCSI 1.
    vorhanden, aber nicht 100% ideal sind auch übersetzungen nach parallel port oder der appletalk schnittstelle.
    selbstverständlich werden noch alle floppy drives unterstützt, die mit der IDE schnittstelle kommunizieren.

    DVD-RAM - ein wirklich wundervolles und sicheres medium - funktioniert hervorragend, DVD-DL kann nur noch gelesen aber enicht mehr geschrieben werden, da apple disc burner und toast das nicht mehr unterstützen.

    CD-MO und DVD-MO habe ich persönlich noch nciht probiert, sehe aber keine grund, warum das anicht gehen sollte. die aktuellen MO fähigen brenner von samsung oder LG werden jedenfalls alle von toast 5 unterstützt - jedenfalls über firewire.

    bei BD ist dann definitiv schluss, was wirklich bedauerlich ist.


    Updates und Systemerweiterungen - sexy wie eh und je.


    gerade heutzutage macht es sinn, sich um erweiterungen und updates zu bemühen, denn das nackte OS9 macht sonst keinen spass.

    quicktime 6 ist pflicht, ebenso wie joliet access und die neuesten treiber und firmware updates von ATI und NVIDIA, die noch viele jahre nach dem tod von OS9 erschienen sind und diverse fixes bringen.

    für nutzer von schlecht oder offiziell garnicht mac-unterstützten usb/firewire PCI karten möchte ich auf den generischen kartentreiber von apple hinweisen, der in 2004 stillschweigend von apple ins netz gestellt wurde und angeblich jede existierende karte unterstützt.

    für moderne flachbildschirme mit bis zu 1920x1200 pixeln auflösung hilft im zweifelsfalle die erweiterung switchres, um genau das darzustellen, was man da sehen will.
    mit der erweiterung open wide können dialoge beliebig vergrößert werden, und jedes programm merkt sich sich auch brav die letzte einstellung dafür. window monkey und einige andere tools erlauben hintergrundbilder in fenstern, und drag any window lässt dich wirklich jedes fenster bewegen, auch wenn du bisher gar nicht wusstest, dass das da ein fenster ist. mit prestissimo werden schriften in allen schriftenmenus immer in ihrer eigenen schrift dargestellt, und mit startupsoundmute wird dem nervigen startup sound das maul gestopft.
    hunderte anderer erweiterungen ergänzen dir in deinem MacOS9 das, was dir in OS9 fehlt, weil du es aus OSX oder aus windows XP kennst.

    ebenfalls erwähnt werden muss hier noch usboverdrive, mit dem du absolut problemlos jegliche usb mäuse, sticks, oder bälle mit bis zu 5 knöpfen verwenden kannst, für die es natürlich im normalfall keine OS9 treiber gibt oder gab.

    usboverdrive und joliet access sind übrigens im gegensatz zu den anderen 1000 OS9 extensions auch in 2015 immer noch direkt von ihren autoren erhältlich – und zwar inzwischen als freeware. so muss community.


    gefahren bei dual boot?

    zu den dingen, bei denen man mit OS 9 wirklich aufpassen muss, gehören die üblichen defragmentier- und reparierprogramme, mit denen man sich, wenn man nicht aufpasst, den möglicherweise ebenfalls vorhandenen OSX install komplett zerlegt.

    hier gibt es aber einen einfachen trick, dies zu verhindern: man lege seine norton oder techtool applikationen einfach in der partition ab, auf der auch das OSX ist - und schon kann man diese partition von OS9 aus nicht mehr kaputt "reparieren", weil diese programme das praktischerweise ausschließen.
     
    #1 Obineg, 14.02.15
    Zuletzt bearbeitet: 14.02.15
    Zündapp, mac-luigi, Muvon53 und 4 anderen gefällt das.
  2. Obineg

    Obineg Jamba

    Dabei seit:
    14.02.15
    Beiträge:
    58
    über ergänzungen und korrekturen würde ich mich freuen.
     
  3. dbrune

    dbrune Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    01.03.14
    Beiträge:
    6.083
    Neue Nutzer auf Mac OS X 9 wird es wohl nicht geben da alle neuen Geräte mit 10 ausgeliefert werden.

    Bist du noch in 2014?

    Halte dich bitte an die korrekte Rechtschreibung. Ist sehr schwer zu lesen.
     
  4. Promis

    Promis Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    07.06.13
    Beiträge:
    770
    Ich bin mir da nicht so sicher, ob es nicht doch User gibt, die z.B. Macs sammeln oder noch ein gutes, altes Apple-Stück irgendwo gefunden haben und es gerne wieder gangbar machen wollen. Deswegen finde ich die Aufstellung, sofern sie korrekt ist, was ich selbst, mangels Kenntnis nicht überprüfen kann, von @Obineg sehr interessant! Der Text ist allerdings, wegen der fast gänzlich fehlenden Groß- und Kleinschreibung, wirklich etwas schwer zu lesen. Auch die Rechtschreibfehler machen es manchmal schwierig. ABER ich finde es trotzdem gut!
     
    MikeatOSX gefällt das.
  5. Obineg

    Obineg Jamba

    Dabei seit:
    14.02.15
    Beiträge:
    58
    Sorry, ich bin bereits per Auto Mail auf die Kleinschreibung hingewiesen worden. Zum einen bin ich Deutsch nicht wirklich gewohnt, zum anderen hatte ich versucht groß zu schreiben, was dann aber mit Mischmach endete. Dann hab ich halt alles wieder klein gemacht, denn Mischmasch ist definitiv schlecht lesbar. :)

    Was die "Neu-User angeht", damit sind Leute gemeint, die OS9 zum ersten mal probieren, zum Beispiel weil sie vor 12 Jahren keine Macs hatten – oder damals noch in die Grundschule gingen. (Den Hinweis auf 2014 verstehe ich übrigens nicht so ganz, außer dass es in 2014 noch nicht ganz so cool war, OS9 zu benutzen, wie in 2015...)
     
    #5 Obineg, 18.02.15
    Zuletzt bearbeitet: 18.02.15
  6. Obineg

    Obineg Jamba

    Dabei seit:
    14.02.15
    Beiträge:
    58
    Schade, dass ich nicht mehr editieren kann. Was den Firmware Hack bei Powerbooks G4 dritte Generation angeht, da habe ich vergessen, darauf hinzuweisen, dass es insbesondere für das von mir als Beispiel angeführte 1.33 Ghz Modell auch keine Graphikkarten-Treiber für OS9 mehr gibt. Zwar habe ich das Ding schon laufen sehen, es gibt aber auch Berichte, wonach zumindesten der eingebaute Schirm schwarz blieb. Insofern ist meine sinngemäße Behauptung, dass das problemlos geht, vermutlich nicht zu halten. Wirklich problemlos funktionieren nur die MDD fw-800.
     
    #6 Obineg, 18.02.15
    Zuletzt bearbeitet: 18.02.15
  7. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    20.435
    Es geht überhaupt nicht um OS X 9.
    Und es kann durchaus neue Nutzer für OS 9 geben - gibt ab und zu Threads à la "hab hier einen alten Mac geerbt und will ihn benutzen" oder daß sich Leute für ganz kleines Geld noch einen der letzten PPC-Macs kaufen - für die meisten Aufgaben sind die Teile ja durchaus ausreichend, waren sie damals ja auch.
     
    GunBound gefällt das.
  8. Obineg

    Obineg Jamba

    Dabei seit:
    14.02.15
    Beiträge:
    58
    "für nutzer von schlecht oder offiziell garnicht mac-unterstützten usb/firewire PCI karten möchte ich auf den generischen kartentreiber von apple hinweisen, der in 2004 stillschweigend von apple ins netz gestellt wurde und angeblich jede existierende karte unterstützt."

    hier habe ich quatsch geschrieben, der auf einer verwechslung beruht.

    es muss korrekt heißen:

    "für nutzer von macs, die noch nicht über eingebauten usb- und firewire support verfügen..."

    das betrifft also nur hardware aus zeiten vor MacOS9. MacOS9 bringt normalweise alles mit, um alle PCI karten zu unterstützen.

    der generische treiber ist zunächste einmal für OS7 und OS8 gedacht, und er wurde nicht 2004 erstmals veröffentlicht, sondern er wurde wiederveröffentlicht. :)


    weitere ergänzungen:


    • das program digidesign protools (alle versionen) kommt mit 500 gb volumes nicht klar. für protools sind partitionen immer auf 418 komma irgendwas Gb zu begrenzen, sonst spinnt der propertiäre(!) file access von digidesign herum und findet die falschen dateien.


    • hinweis in sachen SATA und/oder SSDs:

    unter umständen hat man ein laufwerk vorliegen, was bereits für andere betriebssysteme formatiert ist. für macs müssen laufwerke dann mit dem dateisystem APM (apple partition map) vorbereitet werden.

    normalerweise geht das beim formatieren oder löschen eines volumes automatisch. allerdings hat apple das zwischen OS 9.2.2 und OSX 10.4.x boykottiert. wer also kein OSX 10.4.x zur verfügung hat, kann ein solches drive nur mit APM neu formatieren, um es dann zu benutzen, wenn er dazu eine ältere version von drive setup ("laufwerke konfigurieren", wenn ich mich nicht irre) benutzt. die letzte version von drive setup, die APM noch automatisch erzeugt, ist die version 1.9.2

    diese oder noch ältere versionen des programms unter OS9 zu benutzen, bringt keinerlei nachteile mit sich.


    • ergänzung in sachen MDD firewire-800: eine gute möglichkeit, das OS inclusive OS9 festplattentreibern erneut zu installieren, was etwas damit ist ohne die platte ausbauen zu müssen, ist natürlich, eine platte für nichts anderes zu benutzen als den OS9 ordner. geht daran etwas (lies: der festplattentreiber) kaputt, kann man nun einfach eine gespiegelte version wieder drüberschreiben. ein einfaches image file (toast oder disc copy 6) sowie ein tool a la carbon copy cloner oder apple software restore reichen hierzu aus.

    vermutlich die perfekte situation, in der man gerne eine kleine alte 10 gb SSD über IDE anschliesst, um sie exclusiv zum booten zu benutzen. :)
     
    mac-luigi und MikeatOSX gefällt das.
  9. mac-luigi

    mac-luigi Golden Delicious

    Dabei seit:
    12.08.15
    Beiträge:
    11
    hallo,
    ich bin neu hier und mir gefällt dieses Os9-thema - sehr umfangreich beschrieben!

    ich habe ein problem mit meinem MIRROR 1250 MHz PowerMac 3,5 auf dem nur 9.2.2 + software installiert ist.
    ich habe keinen TON. beim starten kommt der startton und dann hört man nichts mehr - auch keine fehlertöne.
    im kontrollfeld TON habe ich unter eingang und unter ausgang keinen eintrag.
    den lautstärkenregler kann ich nicht verstellen - er steht immer auf null bzw. springt immer auf null zurück.
    ich habe, vor einem neustart, alle fremderweiterungen ausgestellt (kontrollfeld "erweiterungen EIN/AUS") und nur mit den standard-erweiterung versucht den fehler zu finden. aber ich bin bis jetzt zu keinem ergebnis gekommen.
    eigentlich müsste doch unter eingang/ausgang die vorhandenen möglichkeiten gelistet sein?

    auf meinem UMAX-G3 läuft auch Os 9.2 - sogar mit ton.
    ich kann nur keinen unterschied bei den audio-dateien feststellen?

    hat schon jemand so einen fehler gehabt?
    kennt jemand die lösung?
     
  10. Rastafari

    Rastafari deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    18.151
    Vermutlich hast du zu viel deaktiviert - oder irgendwas ganz gelöscht.
    Im Zweifelsfall immer ein alternatives Startvolume mit frischer, unversauter Systemsoftware als Referenz benutzen.
     
  11. mac-luigi

    mac-luigi Golden Delicious

    Dabei seit:
    12.08.15
    Beiträge:
    11
    ich habe gar nichts gelöscht und zu viel deaktivieren kann man in der einstellung ja auch nicht, da das kontrollfeld diese deaktivierung vorgibt: entweder nur system Os 9.1 oder nur system Os 9.2. anschließend schmeißt das system alle kontrollfelder/systemerweiterungen, die nicht vom betriebssystem geliefert/benötigt werden, raus. ich habe mehrere festplatten mit Os9!!!

    ich erinnere mich schwach: ich hatte mal einen G4 quicksilver. der hatte das gleiche problem nach einem update von Os 9 auf Os 9.1 (oder von 9.1 auf 9.2 ???). beim quicksilver stand aber noch im kontrollfeld unter eingang/ausgang was drin. kann mich aber nicht mehr erinnern, was? beim diesem quicksilver war es noch kurioser: er gab über den eingebauten lautsprecher keinen ton ab. steckte man aber einen stecker in die lautsprecherbuchse (kein gerät nur ein kabel), funktionierte die tonausgabe über den internen lautsprecher ???
    bei dem mirror klappt das nicht!

    ich hatte dieses problem im internet gesucht und auch damals irgendwo in foren leidensgenossen gefunden aber keine lösung.

    ich könnte mir vorstellen, dass bei der installation die nötigen apple-erweiterungen für audio nicht richtig installiert werden.
    entweder nicht alle werden installiert oder es sind die falschen oder die alten werden beim update nicht ausgetauscht.

    ich habe einmal in meinem UMAX G3 nachgesehen.
    im kontrollfeld TON kann ich unter eigang wählen zwischen CD, EXT MIKRO, MIKROFON und KEIN
    und unter augang ist nur der eintrag LAUTSPRECHER INTEGRIERT vorhanden.

    wie gesagt, beim MIRROR ist nichts im kontrollfeld vorgegeben.
     
  12. Rastafari

    Rastafari deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    18.151
    Du kannst beliebige Objekte zB auch manuell im Finder verschieben, an Orte die nicht dafür vorgesehen sind. Das alles wird dann vom Kontrollfeld gar nicht mehr erfasst (nicht mal angezeigt).
    Ist die CD, mit der die ursprüngliche OS-Version installiert wurde, die richtige die mit genau diesem Gerät geliefert wurde?
     
  13. mac-luigi

    mac-luigi Golden Delicious

    Dabei seit:
    12.08.15
    Beiträge:
    11
    richtig: alles was außerhalb der korrekten ordner sich befindet wird von diesem kontrollfeld nicht berücksichtigt, weil diese erweiterungen nicht gebootet werden! die systemerweiterungen sind alle an dem richtigen orten bzw. in den korrekten ordnern.
    das ist eine CD für alle MACs - die mit der großen 9 drauf - keine graue CD für irgendwelche classic geschichten.
     
  14. Rastafari

    Rastafari deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    18.151
    Hast du zB mit einem beliebigen OS X (bevorzugt Tiger) schon mal getestet, ob die Soundhardware überhaupt noch korrekt funktionsfähig ist? (Der Startgong allein sagt das nicht hinreichend zuverlässig aus.)
    Bzw ob der Fehler erst nach einem Update des ursprünglichen OS 9 eintritt?
     
  15. mac-luigi

    mac-luigi Golden Delicious

    Dabei seit:
    12.08.15
    Beiträge:
    11
    ich hatte doch schon geschrieben, dass der fehler erst nach einem update auftrat.
    bei welchem update, kann ich jetzt nicht mehr feststellen - auf 9.2. oder 9.2.2?
    ich vermute ein problem mit den erweiterungen? dazu müsste ich eine liste der erweiterungen eines funktionierenden systems haben (mit versionsangaben der erweiterungen). dann könnte ich vergleichen.
    es könnte auch sein, dass die startreihenfolge z.b. der systemerweiterungen geändert werden muss, z.b. duch leerzeichen vor dem dateinamen (würde mich aber bei betriebsystem-erweiterungen von apple wundern). dazu müsste man aber wissen welche erweiterungen davon betroffen sind.
    eine weitere möglichkeit wäre die firmware? vielleicht ist die firmware mal für OsX erneuert worden, was zu problemen mit Os9 führt? davon habe ich aber noch nichts gehört, da diese updates ja abwärtskompatibel sein sollen.

    frage: wer kann mir eine vergleichsliste der Os9-systemerweiterungen seines funktionierenden PowerMac G4 MIRROR zur verfügung stellen (nur apple-systemerweiterungen ohne fremderweiterungen / keine "classicinstallation")?
     
  16. Obineg

    Obineg Jamba

    Dabei seit:
    14.02.15
    Beiträge:
    58
    also irgendwas mit firmware kannst du getrost ausschliessen, das quicktime und ton zeugs hat sich seit dem ersten 922 finder nicht mehr geändert und die "built-in" devices sind eigentlich auch echt unproblematisch.

    du kannst allerdgins trotzdem mal versuchen, das PRAM zurückzusetzen und die ton prefs manuell zu löschen.

    außerdem muss ich rastafari beipflichten, dass es immer eine gute idee ist, auch auf einer reinen OS9 workstation ein OSX zu haben. ich persönlich brauche es regelmäßig zum testen und reparieren.

    hast du nach dem update eigentlich noch irgendwelche programme installiert? sehr alte (aus OS8 zeiten und älter) installer überschreiben nämlich gerne mal systemkomponenten mit älteren versionen ohne zu fragen. dies betrifft vor allem das quicktime und ton kontrollfeld/treiber, aber auch die gamesprockets, die mathlib und seltener open gl.
     
  17. MikeatOSX

    MikeatOSX Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    23.01.09
    Beiträge:
    897
    Ich hatte das bei meinem Cube G4: ich hatte die Installation von einem mini G4 verwendet und hatte dann keinen Ton.
    Erst eine frische Installation von 9.2.1 mit Update 9.2.2 brachte den Ton.
    Vielleicht ein Denkanstoß?
     
  18. Jodruck

    Jodruck Jonathan

    Dabei seit:
    26.10.07
    Beiträge:
    81
    Also bei USB habe ich meine Zweifel.
    Meines Wissens starten Macs per USB erst mit den Intel-Prozessoren.
     
  19. Obineg

    Obineg Jamba

    Dabei seit:
    14.02.15
    Beiträge:
    58
    das wär ja ein ding, wenn das falsch wäre. leider kann ich es kurzfristig nicht ausprobieren, da alle meine sticks natürlich zweckmäßigerweise DOS sind, und HFS/APM wohl grundvoraussetzung wäre.
     
  20. Jodruck

    Jodruck Jonathan

    Dabei seit:
    26.10.07
    Beiträge:
    81
    Also alles was ich weiss, gelesen und ausprobiert habe bestätigen: Booten per USB erst ab Intel. PPC geht per FW.

    Übrigens unser iMac 7,1 (Anfang 2007) kann nur bis 2TB externe Platten anzeigen und lesen, unser PPC G5 2.3 GHz auch 3 TB und evtl. mehr.
    Und Internet auf unserem G4 530 MHz Single mit 9.2.2 per Ethernet LAN ist a…langsam.