[App Store] Im AppStore verkaufen als Kleinunternehmer

Dieses Thema im Forum "App Store, Mac App Store und iTunes Store" wurde erstellt von The_Unknown, 15.08.17.

  1. Nathea

    Nathea Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    13.215
    @IIIIIIIIII
    Es ist hier im Forum üblich und wird gern gesehen, wenn sich Fragesteller um eine gute Lesbarkeit ihrer Beiträge bemühen. Dazu trägt ganz wesentlich die Berücksichtigung von Groß- und Kleinschreibung sowie die Verwendung von Satzzeichen und Absätzen bei. Es wäre schön, wenn Du Dich in Zukunft an diese Spielregeln halten würdest. Ich empfehle dazu auch einen Blick in unsere Forenregeln zu werfen.
    Viele Grüße,
    Nathea
     
    dg2rbf gefällt das.
  2. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Danziger Kant

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    3.913
    Der Vergleich hinkt doch ziemlich, denn diese Accounts haben ja schon "an sich" einen Wert, für den man keine App braucht. Die Apps stellen nur eine zusätzliche Nutzungsart dar.

    Hier geht es doch um etwas ganz anderes, nämlich dass der Wert in der Nutzung der App selbst liegt.
     
  3. Martin Wendel

    Martin Wendel stellv. Chefredakteur & Moderator
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    40.161
    Netflix und Microsoft bieten das Abo auch über den Apple-Account an.
     
  4. IIIIIIIIII

    IIIIIIIIII Alkmene

    Dabei seit:
    13.05.16
    Beiträge:
    34
    ehrlich? hab ich noch nie gesehen :)
     
  5. The_Unknown

    The_Unknown Tokyo Rose

    Dabei seit:
    20.10.12
    Beiträge:
    67
    ich glaube auch, dass genau dort die Grenze gezogen wird, wenn ein Artikel bzw. ein Abo ausschließlich innerhalb der App Sinn ergibt. In meinem Fall ist es so und in diesem Fall komme ich an der API von Google und Apple nicht vorbei :( oder sieht das jemand anders?
     
  6. CrackerT

    CrackerT Erdapfel

    Dabei seit:
    05.02.18
    Beiträge:
    1
    Ja ich haha

    Der berühmteste Fall ist Spotify. Die durften in der App nicht auf den Abschluss des Abos außerhalb der App hinweisen. Warum ist das relevant? Spotify Premium sind 10€ im Monat. So weit So gut. Allerdings will der App Store auch 30% haben. Nun würden Spotify 3€ durch die Lappen gehen sofern ein Kunde das Abo in der App statt auf der Website kauft. Also muss Spotify den Preis auf 15€ erhöhen, darf den iOS Nutzern aber nicht mitteilen, dass sie zu viel bezahlen.
     
  7. Nimra500

    Nimra500 Erdapfel

    Dabei seit:
    16.02.16
    Beiträge:
    2
    So richtig habe ich das noch nicht verstanden. Ich biete eine App mit internationaler Oberfläche an und würde die gerne auch im App Store Japan anbieten. Apple sagt, dass der Anbieter für die Abgabe von Steuern in Japan selber verantwortlich ist. Auf der anderen Seite wird hier beschrieben, dass die Umsatzsteuer bzw. Quellensteuer wohl doch von Apple abgeführt wird. Kennt sich jemand mit diesem Thema aus? Kann ich die App im App Store Japan anbieten oder habe ich dann noch ein Risiko, dass dort doch nicht alle Steuern gezahlt werden?
     
  8. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Danziger Kant

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    3.913
    Es besteht kein Risiko. Solange die japanischen Antragsformulare noch nicht bei Apple eingegangen und vom japanischen Finanzministerium bestätigt worden sind, führt Apple die Steuern für Verkäufe der Apps in Japan ab. Den entsprechenden Betrag zieht Apple von deinen Einnahmen ab.
     
  9. Nimra500

    Nimra500 Erdapfel

    Dabei seit:
    16.02.16
    Beiträge:
    2
    Vielen Dank für diese Antwort, die mir sehr geholfen hat. Dann werde ich das Antragsformular nicht ausfüllen, damit Steuern an Japan überwiesen werden können :)