Günstiger AirPlay Receiver SoundMate M1

Dieses Thema im Forum "Sonstige" wurde erstellt von hoffma0901, 02.04.15.

  1. hoffma0901

    hoffma0901 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    31.03.15
    Beiträge:
    71
    Hallo Leute,

    Wer kennt es nicht: Irgendwo im Haus steht noch eine alte Stereoanlage, die zu alt zum benutzen und zu schade zum wegschmeißen ist. Doch was tun, damit die Anlage nicht nur als Staubfänger dient?
    Im Zeiten von Smartphones und Multimediastreaming liegt es nahe einen Streaming Client nachzurüsten. Die Auswahl solcher Geräte ist breit gefächert von Bluetooth über Fm-Transmitter bis hin zum AirPlay-Dienst.
    Letzteres ist in einem Apple dominierten Haushalt natürlich die Wahl Nummer eins, so auch bei mir.

    Apple bietet zwei Möglichkeiten AirPlay nachzurüsten:

    Apple TV
    In erster Linie für den Fernseher gedacht, "nur" optischer Audio Ausgang. Ca 80€

    AirPort
    Klein und unauffällig, mit 100€ jedoch relativ teuer.

    Wie ich finde beides keine optimalen Lösungen nur um eine alte Anlage zu reaktivieren.

    Eine andere Alternative wäre der RaspberryPi mit installiertem Shairport. Hier ist allerdings ein nicht unerheblicher Mehraufwand zu betreiben, damit alles so läuft wie es soll. Aus persönlicher Erfahrung kann ich auch sagen, dass der Client nicht gerade stabil läuft. Bei einem Gesamtpreis von ca. 60€ auch nicht sonderlich günstiger als ein Apple TV.

    Nach langer Suche nach einer Alternative bin ich auf eBay auf eine kleine Box namens SoundMate M1 gestoßen. Das ganze kostet mit Zubehör schlappe 27€. Ein wenig skeptisch habe ich mir daher das kleine Teil mal bestellt.

    Heute ist das Paket angekommen und ich bin schlichtweg begeistert! Deshalb möchte ich meine Eindrücke der Streaming-Box hier mit euch teilen.

    Fangen wir mal mit den vom Hersteller angegebenen Daten an:

    • Peer-to-Peer oder Netzwerkstreaming
    • Unterstützt DLNA, AirPlay, Qplay
    • Unterstützte Lossless Formate: FLAC, APE, WAV
    • Qualcomm Atheros Chipsatz 802.11b/g/n (150Mbps)
    • Optischer und 3,5" Klinken Ausgang
    • AirPlay Audio Formate: .aac, .mp3, .wav, .flac
    So kam das Ganze dann bei mir an:
    [​IMG]
    [​IMG]
    (Bildquelle: http://***.de/itm/NEU-Soundmate-M1-...aring-DE-/390973743207?_trksid=p2054897.l4275)

    Lieferumfang:

    SoundMate, Bedienungsanleitung auf Englisch und Chinesisch (glaube ich zumindest ;) ), Mini-USB Kabel und ein Klinke-auf -AUX Kabel.

    Bei der Lieferung ist kein Netzteil mit dabei. Als Spannungsversorgung nutze ich daher eine Netzteil für den RaspberryPi. Ein iPhone-Ladegerät oder auch ein mit Strom versorgter USB-Port haben ebenso funktioniert.
    Wozu der zweite USB-Anschluss dient weiß allerdings ich noch nicht so recht, er wird jedenfalls nirgends in der Bedienungsanleitung erwähnt.

    Kurz in die Bedienungsanleitung geguckt und schon kann es losgehen. Nachdem die Box angeschlossen und mit Strom versorgt ist taucht auch schon das Gerät in meiner WLAN-Liste auf:

    [​IMG]

    Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten, das Gerät zu nutzen:

    Peer-to-Peer

    Man verbindet sich direkt mit dem WLAN der Box und schon kann man Musik streamen

    Im Netzwerk

    Man verbindet die Box mit dem Heimnetz und ist von jedem Gerät sichtbar. So wie es auch vom Apple TV bekannt ist.

    Ich habe mich für die zweite Version entschieden, da die betroffene Stereoanlage in meiner Küche steht. Das ganze einzurichten ist echt kinderleicht.

    Als erstes Verbinden wir uns direkt mit dem SoundMate WLAN. Danach ruft man im Browser die statische IP der Box auf (IP steht auf der Rückseite der Box). Schon sind wir im Webinterface, in dem man alles einstellen kann.

    [​IMG]

    Music Service
    Hier kann der Name festgelegt werden, der in der AirPlay-Auswahl erscheint

    Basic Settings
    Hier kann der Name und die Verschlüsselung für das WLAN-Netzwerk des Clients bestimmt werden.

    Internet Connection
    Hier kann die Box mit einem Heimnetz verbunden werden. Man wählt das entsprechende WLAN aus und gibt den Netzwerkschlüssel ein. Danach wird ein Reconnect durchgeführt und die Box ist in eurem Heimnetzwerk.

    [​IMG]

    Und schon ist alles fertig um über AirPlay auf die Stereoanlage Musik zu streamen.

    [​IMG]

    Ich werde mir auf jedenfall demnächst noch ein paar mehr von den SoundMate's bestellen. Da 5V benötigt werden bietet sich das Teil perfekt für das Auto an, wenn man es im Peer-to-Peer Modus nutzt.
    Positiv hervorheben möchte ich auch nochmal, dass DLNA unterstützt wird, wodurch Windows oder Android Geräte nicht aussen vor gelassen werden!

    So das soll es jetzt erstmal von meiner Seite gewesen sein! Ich hoffe euch gefällt mein kleines Review. Falls ihr Fragen, Anregungen oder konstruktive Kritik habt: immer her damit :)

    Grüße

    hoffma0901
     
    wolf1210 gefällt das.
  2. knikka

    knikka Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    19.10.09
    Beiträge:
    3.279
    Auch ich habe mir die SoundMate M1 bestellt, und bin ehrlich gesagt etwas enttäuscht...

    Im Gegensatz zu meinen zwei Airport Express älteren Baujahres habe ich folgende Dinge festgestellt, die dazu führen, dass die SoundMate M1 für mich kein adäquater Ersatz ist.

    • Der Empfang ist wesentlich schlechter selbst als mit einer Airport Express der älteren Generation. Verbindungsabbrüche häufiger.
    • Die Musik läuft nicht synchron zu anderen AirPlay Empfängern und dem Rechner. Die SoundMate spielt sie fast eine halbe Sekunde früher ab. Was dazu führt, dass man einen Musiksalat hat, wenn man mehrere Lautsprecherpaare gleichzeitig laufen hat. (z.B. Küche, Wohnzimmer und Rechner) Das ist bei Apple wesentlich besser gelöst. Da läuft selbst bei vielen AirPlay Empfängern die Musik immer auf allen Geräten synchron.
    • Die SoundMate M1 spannt selbst dann noch ein eigenes, in der Grundeinstellung sogar unverschlüsseltes (! :confused::eek:) WLAN auf. Das das das eigenes WLAN, in das die SoundMate ebenfalls eingebunden sein kann, natürlich nicht unbedingt positiv beeinflusst dürfte klar sein. Das SoundMate-Eigene WLAN kann man nicht abschalten. Zumal frage ich mich, ob es für Hacker möglich ist, über das unverschlüsselte WLAN der SoundMate auf mein verschlüsseltes Netzwerk zuzugreifen, wenn die ja in beide Netze gleichzeitig eingeloggt ist?! Immerhin kann man das Netzwerk der SoundMate nachträglich per Hand verschlüsseln... Wenn man denn daran denkt.
    • Die Musik über den analogen Kopfhörerausgang klingt bei weitem nicht so voluminös wie bei der Airport Express, und etwas blechern. Wie es beim digitalen optischen Ausgang aussieht, konnte ich mangels Geräten mit optischem Eingang nicht testen.
    • Bei einem Verbindungsabbruch (ja, der kommt gelegentlich auch mit der Airport Express vor, bei der Sound Mate aber wesentlich öfter und länger) ist das Signal wesentlich später wieder da als bei einer Airport Express. Zudem "stottert" die Soundmate dabei. Die Airport Express kennt nur "Musik" oder "Keine Musik". Die Soundmate zerhackt kurz vor dem Komplettabbruch die Musik, und fängt dann irgendwann zuerst zerhackt wieder an zu spielen, bevor die Musik wieder komplett da ist.
    • Irgendwann nach dem x-ten Aussetzer kann gar keine Verbindung mehr hergestellt werden, und iTunes zeigt nur noch ein Ausrufezeichen, "SoundMate ist momentan nicht erreichbar"...
    • Die SoundMate kann anscheinend nur WLAN auf dem 2,4GHz Band. Ausweichen in das wesentlich weniger frequentierte, und damit meist störungsfreiere 5GHz Band nicht möglich.

    Den einzigen Vorteil sehe ich darin, dass die SoundMate nicht nur AirPlay unterstützt, sondern auch dlna und FLAC lossless. Was in gemischten Umgebungen mit Apple, Windows, Linux und Android von Vorteil sein könnte. Allerdings gibt es für alle diese Systeme inzwischen auch inoffizielle AirPlay Implementationen.
    Ob dlna und FLAC loslasse besser unterstützt werden als AirPlay kann ich nicht sagen, da hier alles auf Apple läuft, habe ich das nicht getestet.

    Mein Fazit: Selbst wenn die Airport Express mehr als drei Mal so teuer ist, würde ich sie immer bevorzugen. Und bei mir sitzt das Geld im Moment wirklich nicht so locker... Ein typisches Beispiel für "Wer billig kauft, kauft doppelt!" oder "Ich bin nicht so reich, dass ich es mir leisten kann, billig zu kaufen."
     
    #2 knikka, 09.04.15
    Zuletzt bearbeitet: 09.04.15
  3. hoffma0901

    hoffma0901 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    31.03.15
    Beiträge:
    71
    Hi knikka,

    danke für dein feedback. Also ich habe das Teil ca. eine Woche im Einsatz und konnte die von dir genannten Probleme zum Glück noch nicht nachvollziehen.
    Hast du schonmal die Tonausgabe über den optischen Ausgang versucht? Würde mich mal interessieren wie da so die Qualität ist.
    Da ich bei mir über Klinke "nur" eine kompakt-Stereoanlage angeschlossen habe und die nur zur Beschallung der Küche dient ist mir der minimale unterschied in der Tonqualität wohl noch nicht aufgefallen. Ich werde aber mal das ganze an meine Hifi-Anlage über Klinke und einmal optisch anschließen und genauer hinhören ;)

    Ich setze die Box im Moment auch nur in Bereichen ein, in denen es nicht um die Qualität sondern um die Verfügbarkeit geht. Wie oben schon erwähnt in der Küche, einen in meiner Hobbywerkstatt und noch einen in der Garage. Das sind alles Räume/Bereiche wo es eher darum geht, dass man ein wenig Hintergrundmusik hat.
    Wenn es natürlich um Beschallung von Wohnzimmer oder Ähnlichem geht würde ich, wie du ja auch schon geschrieben hast doch auf die Apple Lösungen zurückgreifen.
    Vielleicht hätte ich diesen Aspekt noch in meinen Ursprungspost mit einbeziehen sollen

    Ich habe auch gerade gesehen, dass es anscheinend eine neue zweite Version geben soll. Die hat dann auch eine externe WLAN Antenne wie bei z.B. der Fritz-Box. Vielleicht verbessert das ja die Verbindungsprobleme bei dir...
     
  4. knikka

    knikka Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    19.10.09
    Beiträge:
    3.279
    Ich habe zwei Airport Express und eine SoundMate M1 im Einsatz. Und kann somit einen direkten Vergleich anstellen.

    Das eine Problem, mit der fehlenden Synchronität, kannst Du ganz einfach selbst nachvollziehen, indem Du bei iTunes einfach einstellst, dass die Musik sowohl auf dem Rechner, als auch auf der SoundMate abgespielt werden soll.

    Die Empfangsqualität und -stabilität hängt natürlich von der Umgebung ab. Ich kann da nur sagen, dass die SoundMate da versagt, wo die Airport Express noch problemlos spielt. Und dass die Empfangsprobleme in problematischen Lagen, bei mir in der Küche, bei der SoundMate gravierender sind als bei der Airport Express.

    Leider habe ich keine Geräte mit optischem Eingang, habe also da die Qualität nicht prüfen können. Nehme aber an, dass sie dort, weil digital, da auf dem gleichen Level wie bei den Applelösungen sein sollte. Sofern optimaler Empfang gewährleistet ist, und die Verbindung nicht abbricht.

    Die zweite Version, SoundMate M2, habe ich auf der Seite des Herstellers auch schon gesehen - nur scheint diese zumindest in Deutschland noch nicht bei eBay, Amazon oder ähnlichen Plattformen verfügbar zu sein.

    Die Kritik an der Nichtabschaltbarkeit des SoundMate-eigenen WLANs bei Einbinden in das private WLAN zu Hause findet sich im Internet jedoch sehr häufig.
    Ich hoffe, dass das entweder mit der M2 oder mit einem Firmwareupdate sogar bei der M1 gelöst wird. Hatte nämlich vor, die SoundMate als Bastelprojekt in eine Kompaktanlage oder sogar in Aktivboxen einzubauen, quasi fest verlötet. Die 5V, die sie zum Betrieb braucht, sollten sich da ja irgendwo abzapfen lassen. :D
    Und für ein Bastelprojekt eine Airport Express zu dem momentanen Preis auseinanderzunehmen und im schlimmsten Fall zu schrotten, erscheint mir etwas dekadent und unangemessen... :D
     
    #4 knikka, 11.04.15
    Zuletzt bearbeitet: 11.04.15
  5. matze-pe

    matze-pe Erdapfel

    Dabei seit:
    02.09.15
    Beiträge:
    1
    Hallo,
    zum abschalten des WiFi eigenen Hotspots, dass kann man via Telnet ausschalten:

    User: root
    Passwort: ifconfig


    root@airmusic: cd /etc/config
    root@airmusic:/etc/config# vi wireless

    config 'wifi-iface'
    option 'device' 'radio0'
    option 'network' 'lan'
    option 'mode' 'ap'
    option 'encryption' 'none'
    option 'wds' '1'
    option 'ssid' 'soundmate_351C'
    option 'disabled' '1' // Eintrag hinzufügen

    zum speichern und beenden :wq eingeben

    root@airmusic: reboot


    Ich habe das Problem, wenn ich Musik an die Soundmate M1 streame und das iPad oder iPhone in Standby geht (Display aus), wird der Stream abgebrochen, dieses habe ich am ATV nicht.

    Gibts da eine Einstellung zum Ändern? Evtl. über Telnet?


    Habt ihr das auch???
     
    hoffma0901 gefällt das.