NewsServices

Siri: Neuerungen durch Generative KI zur WWDC 2024?

"Siri" SiriGPT Barbra Streisand Mikrofon-Upgrade generative KI Hey

Werbung



Apple plant, Siri mit generativer KI zu verbessern. Diese Innovation könnte auf der WWDC 2024 vorgestellt werden.

Apple integriert KI in seine Produkte. Beispiele sind Personal Voice und Live Voicemail in iOS 17. Auch auf der Apple Watch und dem iPhone kommen KI-Funktionen zum Einsatz. Dazu zählen die Sturz- und Unfallerkennung sowie das EKG. Apple betont den Verbrauchernutzen seiner Funktionen, deren Basis jedoch KI und maschinelles Lernen sind.

Generative KI: Erwartete Verbesserungen bei Siri

Auf der WWDC 2024 könnten wichtige Siri-Updates präsentiert werden. Diese basieren auf generativer KI. Generative KI-Systeme finden Einsatz in Bildsynthese, Texterzeugung und Sprachsynthese. Die Verbesserungen sollen Personalisierung, natürliche Gespräche und Geräteübergreifende Verwaltung umfassen.

Apple und die Entwicklung großer Sprachmodelle

Apple entwickelt eigene Frameworks für große Sprachmodelle. Diese bilden das Fundament von Diensten wie ChatGPT und Googles Bard. Die geplanten Siri-Updates könnten auf Apples eigenem Ajax-basiertem Sprachmodell beruhen.

Die Einführung von LLM’s in Siri könnte eine bedeutende Entwicklung sein. Sie verspricht, die Interaktion mit Apples Produkten natürlicher und intuitiver zu gestalten – und Siri zu verbessern. Potential gibt es hier einiges …

Via Naver


Werbung



Tags: iOS 17, Apple, Generative KI, iPhone, WWDC 2024, Apple Watch, Personal Voice, Live Voicemail, Siri, Ajax-basiertes Sprachmodell, maschinelles Lernen, EKG, Sturzerkennung, Unfallerkennung

Ähnliche Artikel


Werbung



Einkaufstipps
Beliebte Artikel