TellerrandNews

Keine Hörbücher: Spotify USA passt Tarifoptionen an

Spotify HomePod Airplay 2 Spotify Q1 2023 KI-generierte Songs In-App-Bezahlung Preiserhöhung Transkripte Spotify Preiserhöhung Hörbücher Merc h Hub Google und Spotify Preiserhöhungen Stellenabbau In-App CTF Video-Lernkurse Preiserhöhung Wachstum Hörbücher

Werbung

Spotify hat in den USA eine neue Tarifstufe eingeführt, die es Nutzern ermöglicht, ein günstigeres Abo ohne Hörbücher zu wählen. Diese Änderung revidiert teilweise die kürzlich erfolgte Preiserhöhung.

Die neue „Basic“-Tarifstufe kostet 10,99 Dollar monatlich und bietet keinen Zugriff auf Hörbücher. Diese Option steht zusätzlich zu den bestehenden Abonnements wie „Premium“ für 11,99 Dollar, „Premium Duo“ für 16,99 Dollar und „Premium Family“ für 19,99 Dollar zur Verfügung.

Rückzug von Angeboten

Vor knapp zwei Jahren erweiterte Spotify sein Angebot um Hörbücher. Die neue Tarifänderung könnte darauf hindeuten, dass das Experiment nicht wie geplant verlief. Nutzer, die keine Audio Books benötigen, können nun wieder eine günstigere Option wählen.

Mit dem neuen Basis-Abo liegt der Preis für Spotify jetzt gleichauf mit dem Konkurrenten Apple Music, der in den USA 10,99 Dollar kostet. Dies könnte einige Nutzer dazu bewegen, zu Spotify zurückzukehren oder bei dem Anbieter zu bleiben.

Keine Hörbücher in Deutschland

In Deutschland bietet Spotify bisher keine vergleichbare Option an. Deutsche Nutzer müssen also weiterhin die bestehenden Abos nutzen, ohne dass eine preisgünstigere Alternative ohne Hörbücher verfügbar ist.

Diese Anpassung in den USA könnte darauf hindeuten, dass Spotify flexibler auf Nutzerpräferenzen und Marktbedingungen reagiert. Ob ähnliche Änderungen in anderen Märkten folgen werden, bleibt abzuwarten.

Via MacRumors

Werbung



Tags: Musikdienst, Tarifänderung, Spotify, Apple Music, USA, Streaming, Hörbücher

Ähnliche Artikel