iPadMacNews

Final Cut Pro Update: Neuer Schnittprozess für iPad und Mac

Final Cut Pro Schnittprozess Final Cut Pro 10.7

Werbung



Apple hat gestern gleich beide Pro-Softwares aus dem eigenen Haus aktualisiert. Wir starten mit Final Cut Pro, das sowohl auf dem Mac als auch auf dem iPad einen überarbeiteten Schnittprozess bekommt.

Apple hat seine professionelle Videoschnittsoftware Final Cut Pro aktualisiert, die neue Features für Mac und iPad bereithält und den Videoschnitt noch effizienter gestalten soll.

Neuerungen in Final Cut Pro für Mac

Die jüngsten Updates für Final Cut Pro auf dem Mac zielen darauf ab, den Schnittprozess für Videoprofis zu optimieren. Mit verbesserten Navigationsfunktionen und einer dynamischen Timeline-Anpassung bleibt der kreative Fluss auch bei komplexen Bearbeitungen erhalten.

Organisation und Workflow-Verbesserungen

Final Cut Pro führt einen automatischen Timeline-Scroll ein und erlaubt eine leichtere Unterscheidung von Clips durch verbesserte Anzeige von Video- und Audio-Rollenfarben. Außerdem können Nutzer:innen jetzt Storylines effizienter bearbeiten, indem sie Clips zu einer einzigen zusammenhängenden Storyline kombinieren.

Beschleunigte Exportzeiten und intelligente Analyse

Besonders hervorzuheben ist die Beschleunigung des Exportvorgangs dank der Ausnutzung der Media Engines in Macs mit Apple Chips. Der Objekttracker wurde durch maschinelles Lernen weiter verbessert, wodurch die Analyse von Gesichtern und Objekten noch präziser wird.

Final Cut Pro auf dem iPad: Neues Level im mobilen Schnitt

Final Cut Pro für das iPad erhält ebenfalls ein Update, welches das portable Multi-Touch Editing-Erlebnis bereichert und neue Funktionen für eine noch bessere Videoerstellung integriert.

Voiceover und Live-Audio leicht gemacht

Mit dem Update können Creator direkt in der Timeline Kommentare und Live Audio aufnehmen. Die Bedienung ist intuitiv gestaltet, sodass man während der Wiedergabe der Timeline aufnehmen oder einen Countdown zum Starten des Voiceovers verwenden kann.

Effizienzsteigerung und neue Farbkorrekturen

Die Stabilisierungsfunktion im Profikameramodus wurde verbessert, und das Importieren von Filmmaterial ist nun direkter möglich. Neue Tastenkombinationen, Farbkorrekturen und Titel- sowie Generatoroptionen erhöhen die Effizienz und erleichtern die Fertigstellung der Videos.

Verfügbarkeit und Preise

Die Updates für Final Cut Pro werden im Laufe des Monats im App Store erscheinen. Das Update ist für bestehende Nutzer:innen kostenlos und für neue Nutzer:innen zu einem Preis von 349,99 Euro erhältlich. Final Cut Pro für iPad 1.3 wird für 4,99 Euro pro Monat oder 49 Euro pro Jahr verfügbar sein, wobei ein kostenloser Probemonat inbegriffen ist.

Via Apple Newsroom


Werbung



Tags: Objekttracker, maschinelles Lernen, Multi-Touch Editing, Final Cut Pro, Voiceover-Aufnahmen, Workflow-Optimierung, Videoschnittsoftware, Videoproduktion, Mobiles Editing, Farbkorrektur, Media Engine, Apple, Apple Chips, Videocreator, Mac, Apple Updates, iPad, Video-Editing, Timeline-Navigation, App Store

Ähnliche Artikel


Werbung



Einkaufstipps
Beliebte Artikel