iPhoneiPadMacFeatureNews

Filmic Pro: Abzocke mit Abomodell

Filmic Pro

Erneut fällt eine gute App unangenehm auf: Filmic Pro. Mit dem neuen Abomodell zockt man alte und neue Nutzer:innen unschön ab.

Mit dem aktuellen Update von Filmic Pro auf Version 7 ändert der neue Eigentümer der App das Geschäftsmodell. Bislang wurden rund 15 Euro im Einmalkauf für die qualitativ sehr hochwertige App fällig. Nun ruft der neue Besitzer, die italienische Firma Bending Spoons, 3,49 Euro pro Woche oder 59,99 Euro pro Jahr auf.

Über die Qualitäten der mehrfach von Apple gefeatureten App muss man nicht sprechen. Diese bietet außergewöhnlich gute Funktionen, um die Videokamera des iPhones manuell zu steuern.

Eine unangekündigte Preissteigerung um rund 400 Prozent, ist jedoch Abzocke von Feinsten. Klar, müssen Entwickler:innen dauerhaft von ihren Produkten leben können, 400 Prozent bleiben dreist!

Der App Store installiert Updates gewöhnlich automatisch. Daher werden Nutzer:innen von Filmic Pro überraschend mit dem neuen Abo konfrontiert. Bestandskund:innen, die die App vor dem 25. August gekauft haben, gibt es eine neue Legacy-Version der Version 6.

Diese soll weiterhin mit Fehlerbehebungen gepflegt werden, verspricht der Anbieter. Neue Funktionen wird es dort aber nicht mehr geben.

 

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

Einkaufstipps
Beliebte Artikel