TellerrandNews

Die Frage der Klimaneutralität: Apples umstrittenes grünes Versprechen

Klimaneutralität

Werbung



Bei der letzten Keynote hat Apple groß das Thema Klimaneutralität betont. Vor allem die neue Apple Watch soll komplett CO2-Neutral sein. Da gibt es aber Bedenken.

Die grüne Bewegung hat die Unternehmenswelt ergriffen, mit immer mehr Marken, die sich zu nachhaltigeren Praktiken bekennen. Ein solches Unternehmen ist Apple, das sich das ehrgeizige Ziel gesetzt hat, bis 2030 klimaneutral zu sein. Doch nun stellen Experten aus der EU die Behauptungen des Tech-Giganten in Frage. Ist die Klimaneutralität von Apple mehr Schein als Sein?

Apples Klimaneutralität: Die Fakten

Apple behauptet, mit der Einführung der Apple Watch Series 9 einen entscheidenden Schritt auf dem Weg zur Klimaneutralität gemacht zu haben. Dieses neue Modell, so der Konzern, wurde vollständig klimaneutral produziert. Doch ist dieses Versprechen wirklich so solid, wie es scheint?

Kritik aus der Industrie: Eine wachsende Besorgnis

Experten und Analysefirmen, zunächst aus China und nun auch aus Europa, haben ihre Bedenken geäußert. Insbesondere die BEUC-Generaldirektorin Monique Goyens kritisierte gegenüber der Financial Times die Behauptungen von Apple und betonte, dass die jüngste Entscheidung der EU, die Behauptung der Klimaneutralität zu verbieten, eine klare Botschaft an Unternehmen sendet, sich von irreführenden Aussagen fernzuhalten.

„Verwaltungstricks“: Das Dilemma der Klima-Kredite

Ein Hauptkritikpunkt ist die Methode, mit der Apple seine “Klimakredite” erwirbt. Durch die Finanzierung von Aufforstungsprojekten kann sich Apple positive Klimakredite sichern, die gegen die Emissionen der Produktherstellung aufgerechnet werden. Doch diese wieder aufgeforsteten Wälder werden häufig später in Konsumprodukte wie Toilettenpapier umgewandelt, wodurch CO2 erneut in die Atmosphäre freigesetzt wird.

Die Kontroverse wirft ein Schlaglicht auf die komplexen Herausforderungen, vor denen Unternehmen stehen, wenn sie den Übergang zu nachhaltigeren Praktiken vollziehen wollen. Es unterstreicht auch die Notwendigkeit einer klaren, unparteiischen Überprüfung und Validierung der Klimaneutralitätsansprüche von Unternehmen. In einer Zeit, in der der Umweltschutz im Vordergrund steht, ist Transparenz nicht nur wünschenswert, sondern unerlässlich.

Via AppleInsider


Werbung



Tags: nachhaltige Unternehmenspraktiken, Klimakredite, Industriekritik, Apple, Umweltschutz, Klimaneutralität, Apple Watch Series 9, EU-Experten, BEUC, Aufforstungsprojekte

Ähnliche Artikel


Werbung



Einkaufstipps
Beliebte Artikel