News

Beats Fit Pro kommen – die sportlichen AirPods Pro in Kürze erhältlich



Mit den Beats Fit Pro hat die Apple Tochter im November 2021 neue True-Wireless-In-Ears der Kopfhörermarke vorgestellt. Ein interessantes Gerät, sind die Beats Fit Pro nicht nur eine Beats-Version von Apples AirPods Pro, die neuen Beats Kopfhörer sind in einigen Punkten sogar besser als die Apple-Variante. Ende Januar kommen die Beats Fit Pro nach Deutschland. Passend für alle, die eine sportliche  AirPods Pro suchen – und noch rechtzeitig für die guten Neujahrsvorsätze.

Beats Fit Pro ab Ende Januar erhältlich

Obwohl im letzten November auf den Markt gebracht, waren die neuen Beats-Kopfhörer bei uns ein sehr seltenes Geschenk unter dem Weihnachtsbaum. Zum Weihnachtsgeschäfts 2021 waren die Beats Fit Pro nur in den USA erhältlich. Das ändert sich nun. Wie Beats heute angekündigt hat, starten die neuen Kopfhörer noch in diesem Monat auch bei uns. Vorbestellbar werden die Beats Fit Pro ab dem 24. Januar 2022 sein.

Beats Fit Pro ab Ende Januar in Deutschland

Auf der deutschen Apple-Seite sind die neuen Beats Fit Pro bereits gelistet. Der Preis beginnt bei 229,95 Euro. Auch die Apple-Shop-Seite für die Schweiz und für Österreich führen die neuen Beats In-Ear-Kopfhörer.  Der Versand beginnt ab dem 28. Januar 2022. Bei Amazon und Zalando werden die neuen Beats In-Ear-Kopfhörer ebenfalls erhältlich sein.

Beats Fit Pro: Die sportlichen Airpods Pro

Die Technik teilen sich die Beats Fit Pro mit Apple AirPod Pro. So bildet auch bei den Beats In-Ears der Apple H1-Chip die Basis. Unterstützt werden mit Spatial Audio ebenfalls simulierter 3D-Klang, der sich an die Bewegung des Kopfes anpasst. Auch aktive Geräuschunterdrückung (ANC) und den Transparenzmodus bieten die Beats Fit Pro. Beim Klang schnitten die Beats in Tests sogar teilweise besser ab als Apple AirPods Pro. Beats-typisch sollen die Bässe eher betont sein. Bei der Sprachqualität hingegen scheinen die AirPods Pro eine bessere, klarere Wiedergabe zu liefern.

In drei wichtigen Punkten unterscheiden sich die neuen Beats-Kopfhörer von den aktuellen AirPods Pro:

  • Taster statt Sensorfeld
  • Wingtips für sicheren Halt
  • längere Akkulaufzeit

Sicher im Ohr dank Wingtips

Als Nachfolger der Powerbeats Pro richten sich auch die Beats Fit Pro an sportliche Nutzerinnen und Nutzer. Beim Training ist ein sicherer Sitz der Kopfhörer im Ohr wichtig. Wie auch die AirPods Pro sollen die neuen Beats-Kopfhörer den Hörgang mit einem Silikon-Einsatz abschließen. In vielen Fällen sorgt das bereits für guten Halt. Mit zusätzlichen Wingtips sollen die Beats Fit Pro bei jeder Tätigkeit sicher im Ohr halten. Die kleine Silikonspitze wird dafür in die Ohrmuschel geklemmt. Das ist eine deutlich einfachere und vor allem unauffälligere Lösung als der großer Bügel der Powerbeats Pro.

Dank Wingtips sicherer Sitz im Ohr

Apropos Auffällig: die neuen Beats-Kopfhörer sind in vier Farben erhältlich:

  • Beats Black
  • Beats White
  • Salbeigrau
  • Hellviolett

Dabei kommen die kompletten Ohrstecker im einheitlichen Look. Gehäuse, Silikoneinsatze und Wingtips kommen in der jeweiligen Wunschfarbe. Ebenso das Case, welches etwas größer ausfällt als das Case der Airpods Pro.

Einfache Bedienung der Beats Fit Pro durch Seitentaste

Bei der Bedienung hat Beats die Fit Pros an den sportlichen Einsatzzweck angepasst. Statt per Drucksensor werden die neuen In-Ears mit einer seitlichen Taste bedient. So lässt sich zwischen Transparenzmodus und ANC umschalten. Auch das Starten und Stoppen der Wiedergabe ist damit möglich, ebenso das Überspringen von Songs sowie die Annahme von Telefonaten. Ein deutliches Plus gegenüber Apple AirPods Pro. So ist die Bedienung auch dann möglich, wenn die Finger feucht sind oder Handschuhe getragen werden. Dazu ist der Funktionsumfang größer als bei der Apple-Variante und generell einfacher.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neue Beats In-Ears mit mehr Akku

Auch bei der Akku-Laufzeit liefern die Beats Fit Pro mehr als Apples AirPods Pro. So verspricht der Hersteller bis zu sechs Stunden Laufzeit mit aktivierter Geräuschunterdrückung. Die AirPods Pro kommen unter gleichen Bedienungen auf rund viereinhalb Stunden Laufzeit. Das Case der Beats Fit Pro liefert zusätzlich für etwa 18 Stunden Strom.

Neue Beats Fit Pro in Hellviolett

Beats Fit Pro oder doch lieber Apples AirPods Pro?

Mit einem Apple-Preis von knapp 230 Euro sind neuen Beats Fit Pro dank vielfach gleicher Technik eine interessante Alternative zu den  Airpods Pro, für die in Cupertino nach wie vor etwa 280 Euro verlangt werden. Der Straßenpreis für die Apple-In-Ears liegt aktuell hingegen bei deutlich attraktiveren rund 200 Euro. Dadurch wird die Kaufentscheidung nicht einfacher. Dazu werden für dieses Jahr neue, verbesserte AirPods Pro 2 erwartet. Diese sollen den Gerüchten nach einen neuen Formfaktor und Lossless-Audio bieten. Airpods, Beats oder doch lieber warten?

Die Akku-Laufzeit und der Halt im Ohr sind wichtige Kern-Punkte bei der Kaufentscheidung. Dann spricht zumindest auf dem Papier alles für die neuen Beats Fit Pro. Auch für Android-Nutzer sind die neuen Beats gegenüber den AirPods Pro im Vorteil. Dank entsprechender App gibt es den kompletten Funktionsumfang. So schwer durfte die Kaufentscheidung damit kaum fallen.

Fotos: Beats




Tags: , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü