MacNewsZubehör

Ausprobiert: Logitech MX Mechanical Mini Tastatur

Logitech MX Mechanical Mini Tastatur



Die Logitech MX Mechanical Mini Tastatur ist ein Eingabegerät aus der Master Series. Dazu gehören auch die Mäuse der MX Serie. Wir haben das neue Keyboard für euch gekauft und ausprobiert.

Gleich vorweg: Ein Schnäppchen ist die Tastatur nicht. Mit knapp 145 Euro schlägt das Keyboard zu Buche. Aber diese Preise ist man als Apple-Kunde ja gewohnt und empfindet sie vielleicht sogar als günstig.

Für den Preis bekommt man eine Tastatur mit flachen Tastenkappen, wie man sie auch von Laptops kennt. Darunter befinden sich je nach Wunsch so genannte Brown, Red oder Blue Switches. Die jeweils ein anderes Tippgefühl bieten. Die Schalter selber haben eine Beleuchtung, hier kommt allerdings „nur“ Weiß zum Einsatz.

Neben der Tastatur findet sich noch ein Bluetooth-Stick (bei Logitech heißen die Dinger „Bolt“) im Karton und ein USB-A auf USB-C-Kabel zum Laden. Erfreulicherweise verzichtet Logitech auf Plastikverpackungen und wickelt das Keyboard einfach in dünnes Papier ein. Davon könnten sich quasi ALLE chinesischen Hersteller gerne eine Scheibe abschneiden.

Logitech MX Mechanical Mini Tastatur

Die Tastatur hat kombinierte Windows-/Mac-Tasten. Das heißt, die Tastenkappen sind doppelt bezeichnet. Verbunden wird sie entweder über den beiliegenden USB-A-Bluetooth-Stick oder direkt per Bluetooth mit dem Mac. Der aufspringenden Tastatur-Assistent erkennt das Keyboard (wie fast alle nicht Apple-Keyboards) nicht und kann direkt wieder geschlossen werden.

Nach der Erkennung funktionieren alle Tasten wie erwartet. Logitech positioniert eine „Emoji-Taste“ auf auf der F7. Dieses war bisher auf der FN-Taste. Dennoch funktioniert das sehr gut. Im Gegensatz zu der Logitech POP-Keys die wir ebenfalls getestet haben. Hier wurde die Emoji-Taste durch eine Software emuliert, die fast nie richtig funktioniert hat. Gut das Logitech an dieser Stelle dazugelernt hat.

Eine Konfiguration der Tastatur mittels einer Logitech-Software (Options) ist in diesem Fall nicht nötig. Wenn aber doch etwas verändert werden soll, verweisen wir an dieser Stelle gerne an die kostenlose Mac-Software „Karabiner-Elements„. Diese erlaubt die völlig freie Konfiguration jeglicher Tastaturen, ohne dabei auf die meist überladenen Hersteller-Versionen setzen zu müssen.

Das Schreibgefühl

Mechanische Tastaturen kommen wieder in Mode. Das Schreiben auf ihnen ist anders, als auf den bisher überwiegend flachen Laptop-Keyboards. Wenn man von „mechanischer Tastatur“ spricht ist hiermit in der Regel der Schalter gemeint, der den eigentlichen Tippvorgang registriert. Dieses ist bei solchen Tastaturen ein echter Schalter. In der Regel aus Metall. Bei nicht mechanischen Tastaturen wird dieser Vorgang meistens mit einem leitenden Kunstoff erzeugt, der auf eine Kontaktfläche auf einer Platine drückt. Manchmal auch Folientastatur genannt.

Das Tippgefühl der Logitech MX Mechanical Mini hängt vom verwendeten Schalte ab. In unserem Fall sind es die „Brown Switches“. Diese erzeugen keinen Klick beim Schreiben. Man spürt aber dennoch einen sehr leichten Widerstand. Das Geräusch ist etwas tiefer, als das helle Klicken einer Apple-Tastatur. Schreiben geht gut und schnell von der Hand. Dieser Text ist auf der MX Mini entstanden.

Andere Funktionen

Wie beschrieben hat die Tastatur eine weiße Hintergrundbeleuchtung. Diese leuchtet normalerweise dauerhaft, geht aber nach ein paar Sekunden Nichtnutzung aus. Nähert man sich mit den Händen wieder dem Keyboard wird die Beleuchtung aktiviert. Es lassen sich verschiedene Lichteffekte einstellen. Da Logitech nur auf weißes Licht setzt, wirken diese allerdings ein wenig albern.

Die Tastatur kann mit bis zu drei Bluetooth-Geräten gekoppelt werden. Diese kann man auf den F1-F3-Tasten auswählen.

Die Verarbeitung

Das Gehäuse ist aus Kunststoff. Auf der Oberseite befindet sich eine Aluminium-Platte aus der die Tasten hervorstehen. Von der Seite betrachtet kann man also unter den Tasten hindurchsehen. An der hinteren Unterseite befinden sich zwei ausklappbare Standfüße und an der Rückseite eine USB-C-Ladebuchse sowie der Schiebeschalter zum Ein- und Ausschalten.

Logitech MX Mechanical Mini Tastatur

 

Durch die Aluminium-Platte bekommt die Tastatur das nötige Gewicht, um nicht beim Tippen auf dem Schreibtisch zu verrutschen. Außerdem wirkt sie dadurch hochwertiger. An der Verarbeitung gibt es soweit nichts auszusetzen.

Logitech MX Mechanical Mini Tastatur

Fazit

Nach den – aus meiner Sicht – misslungenen POP-Keys kommt jetzt eine ernstzunehmende mechanische Tastatur von Logitech, die auch am Mac eine gute Figur macht. Nach dem Koppeln funktioniert alles wie man es erwartet. Durch die Wahl von verschiednen Switches, kann man je nach einiger Vorliebe sein Tippgefühl gestalten. Allerdings wir die Tastatur „wie sie ist“ geliefert. Modifikationen wie an anderen mechanischen Keyboards sind nicht möglich. Auch ein Tausch der Switches gegen andere ist nicht (oder vermutlich nur unter großen Umständen) möglich. Dies ist aber auch nicht das Ziel von Logitech.

Logitech MX Mechanical Mini Tastatur

Die Logitech MX Mechanical Mini Tastatur gibt es bei Amazon. Es ist auch eine große Variante erhältlich, die dann mit einem Zehnerblock daherkommt.

Pro

  • Verbindet sich mit bis zu drei Geräten
  • Keine Konfiguration am Mac nötig. Läuft „Out Of The Box“
  • Alle Tasten machen das, was sie sollen
  • Gutes Tippgefühl
  • Kein Plastikmüll bei der Verpackung

Contra

  • Hoher Preis
  • Logitech Options für Anpassungen nötig
  • Nur „weißes“ Licht

Zur Transparenz: Wir haben diese Tastatur für diesen Bericht selber gekauft.

Fotos: Titel: Logitech, andere: Michael Reimann




Tags: , , , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



Einkaufstipps
Beliebte Artikel