NewsiPad

Apple erweitert Zugang zu alternativen App-Marktplätzen auf iPads

App-Marktplätze Delta-Emulator

Werbung

Apple hat die Verfügbarkeit alternativer App-Marktplätze mit der zweiten Beta von iPadOS 18 auf das iPad in der Europäischen Union ausgeweitet. Diese Schritte sind eine direkte Antwort auf die Vorschriften des Digital Markets Act der EU.

Bereits mit iOS 17.4 begann Apple, auf dem iPhone in der EU alternative App-Marktplätze zu unterstützen, um den Anforderungen des Digital Markets Act gerecht zu werden. Diese Anpassungen werden jetzt auf das iPad ausgedehnt, nachdem die Europäische Kommission das iPadOS als Gatekeeper-Plattform eingestuft hat.

App-Marktplätze: Erweiterungen und neue Möglichkeiten

Die Updates für das iPadOS umfassen nicht nur alternative App-Marktplätze, sondern auch zusätzliche Änderungen wie:

  • Alternative Zahlungsoptionen im App Store.
  • Einen Auswahlbildschirm für Standard-Webbrowser in Safari.
  • Die Möglichkeit für Webbrowser, andere Web-Engines als Apples WebKit zu verwenden.

Diese Änderungen bieten Nutzern mehr Flexibilität und Auswahl bei der Verwendung von Apps und Diensten auf ihren iPads.

Zeitplan für die Veröffentlichung

iPadOS 18 befindet sich derzeit in der Entwickler-Beta-Phase. Eine öffentliche Beta ist für Juli geplant, und das vollständige Update soll im September für alle Nutzer verfügbar sein.

Via Apple Developer

 

Werbung



Tags: Digital Markets Act, iPadOS 18, iOS 17.4, alternative App-Marktplätze, Apple, alternative Zahlungsoptionen, App Store, EU, Webkit, Webbrowser

Ähnliche Artikel