iPhoneWatch

So geht’s: Mit iOS 14.5 das iPhone per Apple Watch entsperren

Apple Watch



Am gestrigen Abend hat Apple eine ganze Reihe an Updates für seine Betriebssysteme iOS, iPad OS, MacOS, WatchOS sowie tvOS veröffentlicht. Mit iOS 14.5 kann das iPhone X (und neuer) nun auch mit getragener Mund-Nasenbedeckung via Apple Watch entsperrt werden. Wir zeigen Euch, wie das funktioniert und was Ihr dafür einstellen müsst.

Vorbereitung ist alles

Zunächst einmal müssen wir sicherstellen, dass sowohl das iPhone als auch die Apple Watch auf dem neuesten Softwarestand sind. Wie bereits eingangs erwähnt, wird für das Entsperren des iPhones per Apple Watch sowohl iOS 14.5 als auch watchOS 7.4 vorausgesetzt. Prüft also beides noch mal wie folgt nach:

Beim iPhone findet Ihr die Info der aktuell installierten iOS Version in den Einstellungen unter „Allgemein -> Info -> Softwareversion“:

iPhone per Apple Watch entsperren

 

Für die Apple Watch könnt Ihr dies entweder in der Watch App auf dem iPhone erledigen, hier unter „Allgemein -> Info -> Version“ oder auf der Apple Watch selbst. Hierzu betätigt Ihr einmal die Digital Crown, sucht aus den Apps das Zahnrad-Icon für die Einstellungen aus, danach ist der Weg „Allgemein -> Info -> Version“ identisch zu dem Vorgehen auf dem iPhone:

iPhone per Apple Watch entsperren

 

Erfüllen wir Softwareseitig die Vorraussetzungen, muss die gewünscht Funktion zum Entsperren des iPhones via Apple Watch zunächst am iPhone aktiviert werden. Dies erledigen wir unter „Einstellungen -> Face ID & Code“. Dort finden wir dann den Menüpunkt „Mit Apple Watch entsperren“. Darunter sollte Eure gekoppelte Apple Watch aufgeführt sein. Mit dem Schalter aktivieren wir die Funktion und verlassen die Einstellungen am iPhone.

iPhone per Apple Watch entsperren

 

iPhone per Apple Watch entsperren

Der Praxistest

Bevor wir uns nun im Alltag auf das durchaus praktische Feature verlassen wollen, testen wir dies einmal vorab. Und natürlich liegt mir nichts näher, als das gleich mal für Euch auszuprobieren. Ich sperre also mein iPhone 11 Pro, lege es auf den Schreibtisch und ziehe mir brav die Mund-Nasenbedeckung über. Nun nehme ich das iPhone wieder in die Hand, schaue drauf und spüre sogleich ein kurzes Vibrieren an meinem Handgelenk. Das iPhone hat also gemerkt, ich trage eine Mund-Nasenbedeckung, kann also demnach per Face ID nicht entsperrt werden. Allerdings authentifiziere ich mich mit meiner Apple Watch am Handgelenk als rechtmäßiger Nutzer des iPhones und somit wird selbiges entsperrt. Diesen Vorgang bekomme ich auch anschließend auf meiner Apple Watch angezeigt:

Mein Fazit

Es gibt immer wieder Funktionen, über dessen Sinnhaftigkeit sich manches Mal vorzüglich diskutieren lässt. Bei diesem Feature allerdings muss ich gestehen, das klappt super und nun möchte ich es gar nicht mehr missen. Sicherlich, den vierstelligen PIN kann ich ebenfalls vergleichsweise flink eingeben. Allerdings nimmt sich das iPhone ja nach der fehlgeschlagenen Erkennung per Face ID eine sehr großzügige Gedenksekunde. Hier klappt das Entsperren per Apple Watch deutlich zügiger.
Gerade im Hinblick, dass ein Ende der Maskenpflicht noch nicht absehbar scheint, kann und werde ich mich an diese Funktion sehr schnell gewöhnen.
Jedoch gilt folgendes zu beachten: Das Entsperren per Apple Watch betrifft tatsächlich nur das iPhone an sich.
Bei anderen per Face ID gesicherten Apps wie das Onlinebanking, PayPal ect. müssen wir uns nach einem fehlgeschlagenen Face ID Entsperrversuch weiterhin per Passwort authentifizieren.

Was haltet Ihr von dieser Funktion? Werdet Ihr sie im Alltag nutzen? Schreibt uns Eure Meinung dazu!




Tags: , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü