FeatureServices

WSJ: Apple und Steven Spielberg beleben 80er-Serie „Unglaubliche Geschichten“ wieder

Apple TV



Bereits seit längerem wird gemunkelt, dass Apple einen größeren Vorstoß in den Serienmarkt plant. Bislang kratzte man mit ein paar Musik-Dokumentationen, Carpool Karaoke und Planet of the Apps ja nur – mehr oder weniger erfolgreich – an der Oberfläche. Bekanntlich will Apple angeblich ja eine Milliarde US-Dollar in eigenproduzierte Serien investieren. Nun sind dank eines Berichts des The Wall Street Journals neue Details dazu aufgetaucht. Demnach arbeite Apple an einer Wiederbelebung der Fernsehserie „Unglaubliche Geschichten“ („Amazing Stories“) von Steven Spielberg aus den 80er-Jahren.

„Unglaubliche Geschichten“ soll 5 Millionen Dollar pro Folge kosten

Dem Bericht nach plant Apple bei Steven Spielbergs Produktionsfirma Amblin Entertainment und bei NBCUniversal die Produktion von zehn Episoden in Auftrag zu geben. Das Budget soll bei 5 Millionen US-Dollar pro Folge liegen – und dürfte sich damit im Bereich eines „Game of Thrones“ befinden. Steven Spielberg soll als ausführender Produzent tätig sein. Ob er, wie in der Originalversion der Serie, auch für einzelne Folgen die Regie übernehmen wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Showrunner der Serie soll jedenfalls Bryan Fuller sein. Er steckte hinter „Hannibal“, arbeitet aktuell an „American Gods“ und war auch an der Entwicklung von „Star Trek Discovery“ beteiligt.

1993 in Deutschland ausgestrahlt

„Unglaubliche Geschichten“ wurde von 1985 bis 1987 produziert und sollte eine Art moderne Version von „Twilight Zone“ und „The Outer Limits“, das ja bekanntlich dann selbst in den 90er-Jahren neu aufgelegt wurde, sein. In Deutschland wurde die Serie erst 1993 auf RTL 2 erstausgestrahlt. Bei „Unglaubliche Geschichten“ handelte es sich um eine Anthologie-Serie – ähnlich wie „Black Mirror“ oder die weiter oben genannten Serien. Die einzelnen Folgen sind zwar demselben Genre – im Fall von „Unglaubliche Geschichten“ Fantasy/Horror/SciFi – zuzuordnen, die Handlungen und die Besetzung wechseln aber von Folge zu Folge.

Nach zwei Staffeln eingestellt

Zwar wurde „Unglaubliche Geschichten“ für ingesamt zwölf Emmys nominiert und konnte auch in fünf Kategorien den begehrten Fernsehpreis entgegennehmen, die Serie war trotzdem kein Zuschauermagnet. NBC, wo die Serie in den 80er-Jahren ausgestrahlt wurde, zog daher nach nur zwei Staffeln und 45 Folgen den Stecker und stellte die Produktion ein. Nun könnte die Serie, an der damals neben Steven Spielberg Hollywood-Größen wie Clint Eastwood, Martin Scorcese, Robert Zemeckis, Brad Bird und viele weitere für einzelne Folgen am Regiestuhl platz genommen haben, von Apple wiederbelebt werden.

Apple Music?

Eine große Frage sei aber noch die Distribution der Serie. Bislang veröffentlichte Apple seinen eigenproduzierten Content über Apple Music. Ob dies auch weiterhin so sein wird, ob Apple Music weiter ausgeweitet wird oder ob Serien künftig unter einem anderen Label getrennt vermarktet werden, ist derzeit nicht bekannt.

Via The Verge




Tags: , , , , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü